Start Gartentipps Beinwelljauche herstellen – So wird’s gemacht

Beinwelljauche herstellen – So wird’s gemacht

15.960 views
0
Sag's weiter:

Pflanzenstärkungsmittel müssen Sie nicht kaufen. Sie können z.B. auch Beinwelljauche herstellen und die Pflanzen damit stärken. Anleitung und Tipps dazu hier.

Beinwelljauche ist ein gutes Pflanzenstärkungsmittel
Beinwelljauche ist ein gutes Pflanzenstärkungsmittel

Vielen Gärtnern ist die Beinwelljauche leider noch immer nicht bekannt, obwohl es sich dabei um ein sehr gutes Pflanzenstärkungsmittel handelt (Düngeeffekt), welches die Pflanzen widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und einem Schädlingsbefall macht. Dies liegt in erster Linie an ihren wertvollen, ökologisch unbedenklichen Inhaltsstoffen, wie Kalium, Phosphat, Stickstoff und Spurenelementen. Deshalb sollten Sie unbedingt mal selber Beinwelljauche herstellen.

» Tipp:

Beinwelljauche können Sie problemlos auch mit Brennnesseljauche kombiniert bzw. sogar zusammen ansetzen, wodurch die Jauche noch zusätzlich Magnesium und Eisen erhält.

Beinwell anbauen oder sammeln?

Beinwell wächst vor allem in Feuchtgebieten, weshalb er an Flussufern häufig anzutreffen ist und dort sogar in größeren Mengen problemlos gesammelt werden kann. Beinwell ist aber auch sehr pflegeleicht, sodass Sie ihn auch problemlos in Ihrem Garten anbauen können, wenn Sie künftig häufiger auf eine Beinwelljauche zurückgreifen möchten.

» Tipp:

Der Anbau dieser in zartem Lila erblühenden Pflanze kann in der Sonne sowie im Halbschatten erfolgen und sie gedeiht sogar auf trockenen Böden.

Beinwelljauche ansetzen

Schritt 1:

Für die Beinwelljauche werden in erster Linie die Blätter benötigt, wovon Sie circa 1 Kilogramm abzupfen müssen.

Schritt 2:

Diese Blätter anschließend grob zerkleinern, in ein Kunststoffbehältnis legen und mit 10 Liter Regenwasser aufgießen. Anschließend müssen Sie den Sud mit einem luftdurchlässigen Baumwolltuch (wegen der Fliegen und Käfer) abdecken.

Schritt 3:

Nun müssen Sie die Beinwelljauche nur noch einmal täglich umrühren bis diese gegoren ist. Diesen Zustand erkennen Sie am Geruch, oder auch daran, dass die Jauche nicht mehr schäumt.

» Tipp:

Beinwell können Sie übrigens auch zu Öl, Salben oder Cremes verarbeiten und zur äußerlichen Anwendung nutzen. Beinwell hilft z.B. bei Blutergüssen, Ischias und Venenentzündungen.

Beinwelljauche richtig einsetzen

Die Beinwelljauche sollten Sie immer nur im mit Wasser verdünnten Zustand (1:10) einsetzen. Sie sollten damit aber lediglich den Pflanzenboden und niemals die Pflanze selbst von oben begießen, da die scharfe Jauche die Pflanze sonst schädigen könnte.

Beinwelljauche sollten Sie vor allem bei stark zehrenden Pflanzen wie z.B. Tomaten oder Zucchinis einsetzen. Weiterhin können Sie die Beinwelljauche aber auch bei Freiland-Topfpflanzen als eine Art Flüssigdünger einsetzen. Dadurch werden die Pflanzen widerstandsfähiger und gedeihen in den Töpfen weitaus besser.


Foto1: © Thomas Renz - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here