Gartentipps Gartenküche

Bitterer Geschmack bei Zucchinis – Finger weg!

757 views
0
Sag's weiter:

Zucchinis haben einen milden, fruchtigen und leicht nussigen Geschmack. Schmeckt die Zucchini allerdings bitter, dann sollten Sie unbedingt die Finger davon lassen.

Zucchini bitter giftig
Beim bitteren Geschmack sofort aufhören zu essen!

Wer es nicht selbst schon einmal erlebt hat, mag es kaum glauben. Die leckeren leicht fruchtigen und nussigen Zucchinis können unter Umständen bitter schmecken. Aber Vorsicht: Dann sind sie giftig. Im Jahr 2015 ist sogar ein Mann an einer Vergiftung verstorben, die auf eine bittere Zucchini zurückzuführen war. Dies ist zwar der bisher einzige registrierte Fall, aber Fakt ist, dass der bittere Geschmack bei einer Zucchini auf Giftstoffe hinweist.

Hier informieren wir Sie über die Entstehung dieser Giftstoffe und empfehlen Ihnen wirksame Vorsichtsmaßnahmen.

Woher kommt bitterer Geschmack von Zucchini?

Der bittere Geschmack ist auf abgelagerte Cucurbitacine zurückzuführen. Zucchini und nahe verwandten Pflanzen wie Kürbisse und Gurken produzieren diese Bitterstoffe zum Schutz vor Fressfeinden. Die Anreicherung ist in Wildsorten deutlich höher als in Zuchtsorten und nimmt mit der Größe der Zucchini zu.

Welche Vorsichtsmaßnahmen können getroffen werden?

Ernten Sie Ihre Zucchini, wenn sie noch relativ klein sind. Nicht nur wegen des Giftes, sondern auch wegen des deutlich besseren Geschmacks.

Kultivieren Sie Zucchini nie gemeinsam mit Zierkürbissen. Die Ablagerung von Cucurbitacinen wurde in Zierkürbissen nicht per Zucht reduziert, da die Pflanzen nicht für den Verzehr bestimmt sind. Aufgrund der nahen Verwandtschaft von Zucchini und Zierkürbissen können sich die Pflanzen kreuzen. Verwenden Sie die Samen Ihrer Zucchini als Saatgut für das nächste Jahr, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich vermehrt Cucurbitacine ablagern.

Setzen Sie Ihre Zucchini nie langen Trockenperioden aus. Hitze- und Trockenstress begünstigt die Ablagerung der Giftstoffe.

Wenn Sie jedes Risiko ausschließen möchten, sollte Sie ausschließlich Saatgut aus dem Gartenfachhandel kaufen. Die Zucchini der ersten Generation sind sicher frei von Cucurbitacinen.

Was ist mit bitteren Zucchini zu tun?

Stellen Sie einen bitteren Geschmack fest, müssen Sie die Zucchini restlos entsorgen. Die Kompostierung ist gefahrlos möglich. Cucurbitacine werden im Kompost vollständig abgebaut und gelangen nicht wieder in Ihren Garten, wenn Sie Komposterde in den Beeten verteilen. Hitze zerstört die Bitterstoffe allerdings nicht. Deshalb bleiben belastete Zucchini auch in gekochtem Zustand giftig.

Welche Symptome zeigen sich nach dem Verzehr?

Zu den typischen Reaktionen des menschlichen Körpers auf Cucurbitacine gehören Übelkeit und Brechreiz. Stellen Sie diese Beschwerden nach dem Verzehr von Zucchini fest, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Viel besser ist es allerdings, wenn Sie schon beim ersten Anzeichen des bitteren Geschmacks augenblicklich aufhören zu essen.

Wer den bitteren Geschmack allerdings ignoriert und größere Mengen belasteter Zucchini verzehrt, setzt sich ernsthaften Gefahren für die Gesundheit aus. Im allerdings sehr seltenen Extremfall kann eine Vergiftung durch Cucurbitacine sogar zum Tod führen.


Foto1: © alexshyripa - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here