Start Pflanzen Bonsais richtig pflegen

Bonsais richtig pflegen

2.479 views
0
Sag's weiter:

Wer sich etwas fernöstliches Flair in den Garten oder die Wohnung holen möchte, ist mit einem Bonsai bestens beraten. Nur, wer ihn jedoch richtig pflegt, wird lange Freude an ihm haben.

Bonsai richtig pflegen

Das so viele Fans von den kleinen Bonsaibäumchen sind, ist eigentlich kein Wunder. Sie sehen schließlich liebreizend aus und stehen den großen Brüdern in nichts nach. So zieren Sie unsere Fensterbretter und auch auf der Terrasse oder dem Balkon machen sie eine gute Figur. Doch das kommt natürlich nicht von ganz alleine. Wer glaubt, Bonsais würden nicht wachsen und man müsste sie dementsprechend nicht schneiden, der irrt sich gewaltig. Auch diese kleinen Bäume brauchen einen regelmäßigen Rückschnitt. Und nicht nur das. Bonsaibäumchen benötigen natürlich auch Wasser und Dünger.

Die wichtigsten Pflegemaßnahmen im Überblick

❖ Bonsai gießen:

Damit sich Bonsais prächtig entwickeln, benötigen sie natürlich etwas Wasser. Sie können nun jedoch nicht munter drauf los gießen. Bei Bonsaibäumchen müssen Sie beim Thema Gießen schon ein paar Punkte beachten:

  • Die Bonsaischale darf nicht komplett austrocknen.
  • Es darf keine Staunässe entstehen.
  • Je flacher die Schale, desto häufiger müssen Sie gießen.
  • Je wärmer es ist, desto mehr Wasser benötigt die Pflanze.
  • Zum Gießen immer Regenwasser verwenden.

Wann der richtige Zeitpunkt zum Gießen ist, können Sie ganz einfach selbst herausfinden. Wie? Mit der Fingerprobe. Stecken Sie einen Finger dazu in das Substrat. Spüren Sie keine Feuchtigkeit, müssen Sie den Bonsai mit Wasser versorgen.

❖ Bonsai düngen:

Die Wachstumszeit von Bonsais liegt zwischen Frühjahr und Spätsommer. In dieser Zeit sollten Sie Ihren Bonsai regelmäßig düngen. Halten Sie sich dabei am besten an die Angaben des Düngerherstellers. Dosieren Sie jedoch vom Frühling bis zum Spätherbst immer ein wenig schwächer.

Ihre Bäumchen können Sie mit einem richtigen Bonsaidünger düngen. Sie können aber auch auf einen normalen Volldünger für Grünpflanzen (z.B. hier erhältlich) zurückgreifen.

❖ Bonsai schneiden:

Wie Sie einen Bonsai schneiden müssen, hängt grundsätzlich immer von der jeweiligen Sorte ab. Informieren Sie sich hier am besten beim Kauf direkt beim Pflanzenhändler über die Schnittmaßnahmen.

Es gibt allerdings einige grundlegende Regeln, die bei allen Bonsaiarten gelten. So müssen:

  • alle Äste, die sich nach innen in Richtung Krone bewegen, abgeschnitten werden
  • kleine dünne Äste, die aus dem Stamm wachsen, gekürzt werden
  • unnatürlich gebogen Äste entfernt werden
  • starke Triebe immer schräg, direkt über der Knospe, abgeschnitten werden
  • schwache Triebe rechtwinklig zur Wuchsrichtung abgeschnitten werden

Viele denken, dass man den Bonsai nur oberirdisch schneiden muss, aber auch die Wurzeln müssen geschnitten werden. Dabei sollte der Schnitt der Wurzeln immer im Gleichgewicht zum Schnitt der Kronen stehen. Das heißt: so viel, wie Sie oben abschneiden, müssen Sie auch unten abschneiden. Nach dem Schnitt sollten Sie den Bonsai wieder in seine Spezialschale setzen. Das machen Sie so:

  1. Zuerst sollten Sie eine Drainageschicht aus Kies oder Splitt in das Pflanzgefäß füllen.
  2. Nun können Sie den frisch geschnittenen Bonsai in die Schale geben.
  3. Anschließend alles mit Bonsaierde auffüllen.
  4. Oben kommt dann noch eine Deckschicht aus Moos, Kies oder Mulch drauf.

Wenn Sie sich an all diese Pflegemaßnahmen halten, werden Sie lange Freude an Ihrem Bonsaibäumchen haben.

Tipp:
Wenn Sie schon den Bonsai schneiden, können Sie ihn gleich auch noch vermehren. Wie das geht, erfahren Sie hier.


Foto1: © Waraphan - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT