Start Pflanzen Calla umtopfen – Hinweis zu den speziellen Gründen und eine ausführliche Anleitung

Calla umtopfen – Hinweis zu den speziellen Gründen und eine ausführliche Anleitung

57 views
0
Sag's weiter:

Die Calla ist eine recht anspruchsvolle Pflanze, die nur unter den richtigen Bedingungen prächtig gedeiht. Dazu gehört auch das regelmäßige Umtopfen der Pflanze, um sie vor giftigen Nährstoffen zu schützen.

Calla umtopfen - Gründe und AnleitungNormalerweise werden Pflanzen nur umgetopft, wenn diese zu groß geworden sind und mehr Platz benötigen. Bei der Calla gibt es allerdings einen anderen Grund. Durch das regelmäßige Düngen setzen sich in der Erde Nährstoffe in einer schädlichen Konzentration anreichern. Diese sind für die Calla giftig. Deshalb raten Experten mindestens einmal im Jahr die Pflanze umzutopfen.

Aber wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Welches Substrat und welcher Kübel sind am besten dafür geeignet? Sind Drainagen notwendig? Diese und andere Fragen werden Ihnen in diesem Beitrag genau erläutert.

Der richtige Zeitpunkt

Callas mögen kein altes Substrat, in dem sich oft Schadstoffe angesammelt haben. Topfen Sie die Pflanzen deshalb einmal im Jahr um. Die beste Zeit dafür ist im September, nachdem die Calla ihre Blätter verloren hat oder kurz vor Beginn der Wachstumsperiode Ende Februar.

Je länger Sie mit dem Umtopfen warten, desto mehr Pflanzenteile trocknen vollständig aus. Erschrecken Sie also nicht, wenn Sie im Februar außer der Knolle keine lebendige Substanz mehr vorfinden: Das ist völlig normal.

Das passende Substrat

Callas fühlen sich in gewöhnlicher Garten- oder Blumenerde sehr wohl. Wichtiger als die genaue Zusammensetzung ist die Frische des Substrats. Erde, die bereits längere Zeit im Keller gestanden hat, sollten Sie nicht verwenden. Wenn Sie Ihre Calla in eher wasserundurchlässiges Substrat umtopfen, empfiehlt sich die Zugabe von Sand. Das Gießwasser kann durch den optimierten Boden zügiger abfließen. Einen noch besseren Wasserabfluss erreichen Sie durch die Einarbeitung einer Drainage, die sich leicht aus Bims, Kieselsteinen oder Tonsscherben herstellen lässt.

Das optimale Gefäß

Topfen Sie Ihre Calla in einen gewöhnlichen Kübel aus Ton oder Kunststoff um. Sofern die Pflanze noch hinreichend Platz hat, um neue Wurzeln zu bilden, können Sie nach dem Austausch des Substrats denselben Kübel erneut nutzen. Wählen Sie grundsätzlich saubere Gefäße. Der Kübel muss frei von Belägen, Ablagerungen und Spuren von Pilzen sein.

Calla umtopfen – Schritt für Schritt erklärt

Callas umzutopfen ist nicht schwierig. Folgen Sie einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung und Sie machen alles richtig.

❶ Tragen Sie während des Umtopfens durchgehend Handschuhe. Die Calla ist leicht giftig.

❷ Heben Sie die Pflanze behutsam aus dem Topf.

❸ Spülen Sie die Knolle und Wurzeln mit lauwarmem Wasser ab.

❹ Entfernen Sie überlange Wurzelabschnitte mit einer Rosenschere.

❺ Geben Sie die Drainage und anschließend das Substrat in den Kübel.

❻ Setzen Sie die Knolle fünf bis sieben Zentimeter tief in das Substrat und drücken Sie dieses behutsam an.

❼ Geben Sie etwas Wasser auf das Substrat.


Foto1: © alexx_60 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT