Pflanzen Kletterpflanzen

Clematis im Kübel halten – wichtige Pflanz- & Pflegetipps vorgestellt

20.453 views
0
Sag's weiter:

Ob großblumig, spätblühend oder einjährig – Clematis gedeihen nicht nur im Garten sehr gut. Wer mag, kann sie auch problemlos in einen Kübel pflanzen.

Clematis im Kübel
Clematis im Kübel

Mit ihren wunderschönen Blüten in verschiedenen Farben verzaubert sie fast jeden Pflanzenliebhaber: die Clematis. Diese wunderschöne Kletterpflanze können Sie jedoch nicht nur im Garten, an Lauben oder an der Hauswand empor klettern lassen – Sie können die Clematis auch wunderbar in einen Kübel pflanzen und damit die Terrasse oder den Balkon verschönern.

Allerdings eignet sich nicht jede Sorte gleichermaßen dafür, weshalb Sie also immer auf die Pflanzenbeschreibung achten sollten. Ideal sind z.B. Sorten, die recht langsam wachsen und auch nicht größer als zwei Meter werden.

Pflanztipps für die Kultur im Kübel

Möchten Sie die Clematis in einen Kübel pflanzen, so müssen Sie ein paar wichtige Punkte beachten. Sowohl schon beim Pflanzen, sowie auch bei der Pflege.

➤ Tipp 1 – Pflanzgefäß:

Zunächst einmal ist es wichtig, dass das Pflanzgefäß eine ausreichende Größe hat. Das Volumen muss mindestens 20 bis 25 Liter betragen, denn nur so steht ausreichend Substrat zur Verfügung. Hat der Kübel ein Fassungsvermögen von 25 Liter, können Sie darin sogar bis zu drei Pflanzen platzieren. Außerdem muss der Kübel ausreichend große Bodenlöcher haben.

➤ Tipp 2 – Drainage-Schicht:

Des Weiteren ist eine Drainage-Schicht im unteren Bereich des Gefäßes enorm wichtig. Sie können dazu z.B. eine etwa 6 cm hohe Schicht Kies oder Splitt einfüllen. Den Rest des Kübels sollten Sie dann mit qualitativ hochwertiger Pflanzenerde auffüllen, die alle notwendigen Nährstoffe enthält.

➤ Tipp 3 – Wurzelbereich beschatten:

Bei der Clematis wäre es wichtig, dass der Wurzelbereich beschattet ist. Deshalb ist die Unterpflanzung mit niedrigen Stauden, wie zum Beispiel Blaukissen oder Phlox, zu empfehlen.

➤ Tipp 4 – Rankhilfe anbieten:

Damit die Clematis schön in die Höhe klettern kann, müssen Sie ihr von Anfang an eine stabile Rankhilfe anbieten, und zwar eine mit vielen Verstrebungen.

Tipps zur Pflege der Clematis

➤ Tipp 1 – Düngen:

Für den Erhalt und die Gesundheit der Pflanze ist es wichtig, dass Sie sie nicht nur ausreichend mit Wasser versorgen, sondern auch mit allen notwendigen Nährstoffen. Das ist vor allem in der Wachstumsphase und während der Blütezeit wichtig. Empfehlenswerte Dünger für die Clematis wären zum Beispiel Wuxal oder Manna.

➤ Tipp 2 – Blütenstände nach dem Verblühen entfernen:

Es gibt Sorten, die zweimal im Jahr blühen. Einmal im Mai/Juni und ein weiteres Mal im August/September. Bei diesen Pflanzen wäre es wichtig, dass Sie die Blütenstände nach dem Verblühen gleich entfernen, denn so fördern Sie eine zweite üppige Blüte und verhindern die Ausbildung von Fruchtständen.

➤ Tipp 3 – Substrat regelmäßig austauschen:

Etwa alle drei bis vier Jahre sollten Sie das Substrat komplett austauschen. Nehmen Sie die Clematis dazu vorsichtig aus dem Kübel und kürzen Sie die Wurzeln um etwa ein Drittel. Dann füllen Sie das Pflanzgefäß mit frischer Erde auf und setzen die Pflanze wieder hinein.

➤ Tipp 4 – Überwinterung:

Auch den Winter kann die Kübelpflanze draußen verbringen. Dann allerdings ist es wichtig, dass Sie den richtigen Standort auswählen. Die Clematis sollten Sie z.B. nicht in der Sonne platzieren, sondern an einen windgeschützten Platz stellen. Gibt es sehr starken Frost, müssen Sie die Pflanze obendrein auch mit einem Gartenvlies schützen.


Foto1: © morrbyte - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here