Start Pflanzen Die Skimmia – Immergrüne Balkonpflanze für den Winter

Die Skimmia – Immergrüne Balkonpflanze für den Winter

10.945 views
0
Sag's weiter:

Wer mehr aus seinem Balkon machen möchte und auch im Herbst und Winter auf toll aussehende Pflanzen schauen will, der tut gut daran, sich eine Skimmia (Skimmie) zu holen.

Skimmia bringt Farbe auf den Balkon
Skimmia bringt Farbe auf den Balkon

Gerade in der kalten Jahreszeit tut uns ein wenig Farbe gut – mit den Skimmien haben Sie die auf alle Fälle vor dem Fenster. Diese Pflanze sieht dem Lorbeer sehr ähnlich, unterscheidet sich jedoch durch die roten Beeren. Sie ist immergrün und sorgt somit auch im Winter für frisches Grün auf dem Balkon oder der Terrasse.

Wer im Frühjahr auf weiße, herrlich duftende Blüten und im Herbst und Winter auf tiefrote Beeren nicht verzichten möchte, der holt sich zwei Skimmien auf den Balkon und achtet darauf, dass es eine männliche und eine weibliche Pflanze ist. Denn nur so tragen sie auch die hübschen Beeren. Diese sind im Übrigen nicht giftig. Die Skimmie ist also auch hervorragend für die Terrasse und den Balkon geeignet, wenn Sie kleine Kinder haben.

So pflanzen Sie die Skimmia richtig

❖ Standort & Boden:

Die Skimmia fühlt sich an einem Platz im Halbschatten am wohlsten. Direkte Sonneneinstrahlung ist hingegen Gift für sie. Pflanzen Sie die Skimmie deshalb immer im lichten Schatten. Sie können Sie zum Beispiel auch für die Unterpflanzung von Bäumen nutzen.

Möchten Sie die Skimmia im Kübel kultivieren, dann wählen Sie am besten Rhododendron- oder Moorbeeterde als Substrat. Im Beet bevorzugt die Skimmie humose Pflanzenerde, die gut durchlässig und luftig ist.

❖ Skimmia pflanzen:

Möchten Sie die Skimmia ins Beet oder in einen Kübel pflanzen, dann machen Sie das am besten im Mai nach den Eisheiligen. Sie können die Skimmie auch im Herbst pflanzen, allerdings hat die Pflanze dann nicht so viel Zeit, um sich an ihrem neuen Standort zu etablieren bevor der Winter einbricht. Ins Beet pflanzen Sie die Skimmia so richtig:

  1. Vermischen Sie den Boden im Beet mit etwas Kompost.
  2. Graben Sie nun ein ausreichend großes Loch.
  3. Setzen Sie die Skimmia hinein, umgeben Sie sie mit Erde und gießen Sie gut an.

Möchten Sie die Skimmia im Kübel auf der Terrasse oder dem Balkon halten, dann benötigen Sie dazu einen Tonkübel mit einem Loch im Boden. So wird die Skimmie dann richtig in den Kübel gepflanzt:

  1. Legen Sie unten im Kübel eine Drainage aus Kies oder Tonscherben an.
  2. Geben Sie daran dann etwas Rhododendron- oder Moorbeeterde.
  3. Pflanze einsetzen und die Erde leicht andrücken.
  4. Anschließend gut angießen.

So pflegen Sie die Skimmia richtig

❖ Gießen:

Der Wurzelballen der Skimmia darf niemals vollständig austrocknen. Das Wäre das Aus für die Pflanze. Gießen Sie die deshalb am besten regelmäßig mit Regenwasser. Der Boden sollte vor der nächsten Wassergabe gut angetrocknet sein.

Ab August bzw. September sollten Sie die Gießmengen dann immer mehr reduziert, damit sich vor dem Winter keine jungen Triebe mehr entwickeln. Diese würden in der kalten Jahreszeit sonst eh erfrieren. Im Winter sollten Sie dann nur an frostfreien Tagen gießen.

❖ Düngen:

Was das Düngen angeht, müssen Sie bei der Skimmia keinen großen Aufwand betreiben. Es reicht schon aus, wenn Sie von April bis September regelmäßig etwas Kompost in den Boden einarbeiten.

Skimmien im Kübel benötigen hingegen alle 14 Tage ein wenig Flüssigdünger. Mischen Sie ihn nach Anweisung des Herstellers mit Wasser und geben Sie das Gießwasser dann direkt an die Wurzeln.

❖ Schneiden:

Bei der Skimmia müssen Sie eigentlich kaum die Gartenschere zücken, da die Pflanze bei uns nur sehr langsam wächst. Entfernen Sie lediglich regelmäßig totes Holz und unerwünschte Nebentriebe. Ansonsten müssen Sie nur immer das Verblühte entfernen.


Foto1: © dmb272 / flickr.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT