Start Gartengestaltung Einen Heckenbogen anlegen – So geht’s!

Einen Heckenbogen anlegen – So geht’s!

4.986 views
0
Sag's weiter:

Wer seinem romantischen Garten das gewisse Etwas verleihen möchte, sollte einen Heckenbogen anlegen. Das dauert zwar eine Weile, ist aber ganz einfach.

Heckenbogen anlegen Anleitung Tipps
Ein Heckenbogen braucht viel Geduld

Fast in jedem Garten findet man eine Hecke, die das Grundstück umgibt. Und nicht selten ist – gerade auf älteren Grundstücken – die Hecke so hoch, dass sich ein Heckenbogen über dem Eingang gebildet hat. Und das sieht doch nun wirklich romantisch aus, oder? Quasi ein grünes Tor zur eigenen Gartenoase. Wenn Sie auch so einen Heckenbogen anlegen möchten, dann brauchen Sie dazu nicht viel, außer eine ordentliche Portion Geduld. Denn die Hecke sollte mindestens eine Größe von 1,80 Meter aufweisen, damit Sie überhaupt einen Bogen erstellen können.

Welche Pflanzen eignen sich für Heckenbögen?

Der Heckenbogen sollte natürlich dicht wachsen, damit er schön zur Geltung kommt und nicht so löchrig aussieht. Da eignen sich baumartig wachsende Heckenpflanzen mit durchgehenden Leittrieben natürlich am besten. Aber auch immergrüne Heckenpflanzen eignen sich gut. Empfehlenswerte Heckenpflanzen sind z.B.:

  • Hainbuche
  • Linde
  • Rotbuche
  • Feldahorn
  • Salweide
  • Kirschlorbeer
  • Winterlinde
  • Eibe
  • Liguster
  • Buchs

Nicht als Pflanzen für einen Heckenbogen zu empfehlen sind Lebensbaum und Scheinzypresse. Sie benötigen einfach zu viel Licht. Wer sie dennoch nutzen möchte, muss damit rechnen, dass der Heckenbogen mit der Zeit unten herum kahl wird. Eine Hecke muss aber auch nicht immer aus richtigen Heckenpflanzen bestehen. Sie können auch auf rankende Pflanzen zurückgreifen. Das wiederum hat den Vorteil, dass der Heckenbogen viel schneller fertig ist. Für Heckenbögen sind diese Rankpflanzen empfehlenswert:

  • Brombeeren
  • Efeu
  • Wein
  • Waldreben
  • Blauregen
  • Goldregen
  • Heckenrosen

Die Rankpflanzen wachsen nicht nur schneller wie normale Heckenpflanzen, sie sorgen meist auch für eine schöne Blütenpracht. Außerdem locken sie Schmetterlinge, Bienen und Hummeln in den Garten.

So legen Sie einen Heckenbogen aus einer bestehenden Hecke an

❶ Einen Heckenbogen legen Sie am besten aus einer bestehenden Hecke an. Dazu müssen Sie zunächst einmal dort, wo der Heckenbogen entstehen soll, einige Heckenpflanzen entfernen, damit ein Durchgang entsteht. Machen Sie das am besten im Herbst, denn dann können es die Wurzeln der benachbarten Pflanzen besser verkraften.

❷ Anschließend müssen Sie die Äste und Zweige entfernen, die in den Durchgang hineinragen.

❸ Als nächstes müssen Sie für einen Rundbogen eine dünne Metallstange in Form biegen. Soll der Durchgang eckig werden, können Sie auch drei Bambusstäbe im rechten Winkel miteinander verbinden. Die Metallstange bzw. die Stäbe dienen nun gleichzeitig als so eine Art Schablone und als Rankhilfe.

❹ Legen Sie die Schablone an, indem Sie sie auf beiden Seiten des geplanten Durchgangs mit einer Schnur an den Stämmen der angrenzenden Heckenpflanzen befestigen.

❺ Nun müssen Sie im Laufe der nächsten Jahre auf jeder Seite ein paar kräftige Triebe an der Schablone entlang hochziehen. Je nach Wachstum kann es mehrere Jahre dauern, bis der Bogen komplett dicht ist und sich die Zweige in der Mitte des Durchgangs treffen. Geduld ist also gefragt. Doch wenn der Bogen erst mal fertig ist, werden Sie sehen, dass es sich gelohnt hat, darauf zu warten. Sobald sich die Zweige in der Mitte treffen, können Sie die Schablone übrigens entfernen.

So legen Sie einen Heckenbogen aus einer neu angelegten Hecke an

❶ Möchten Sie die Hecke samt Heckenbogen komplett neu anlegen, dann müssen Sie den Boden, an dem die Hecke später stehen soll, mindestens 40 cm tief und 60 cm breit umgraben, auflockern und mit Humus vermischen.

❷ Dann können Sie die Pflanzen in den Boden einsetzen und die Erde rund um die Wurzeln auffüllen. Anschließend leicht festtreten. Dort, wo der Heckenbogen entstehen soll, dürfen Sie natürlich nichts pflanzen. Verteilen Sie anschließend eine Schicht Rindenmulch rund um die Pflanzen und gießen Sie sie gut an.

❸ Als nächstes müssen Sie so vorgehen wie in der vorherigen Anleitung. Das heißt:

  1. Schablone bzw. Rankgitter bauen
  2. Schablone/Rankgitter an den angrenzenden Heckenpflanzen befestigen
  3. kräftige Triebe an der Schablone entlang hochziehen
  4. Hecke regelmäßig schneiden

Wie Sie sehen, ist es nicht sonderlich schwer einen Heckenbogen anzulegen. Am schwierigsten ist es eigentlich nur, so lange abzuwarten, bis der Bogen endlich fertig ist. Das Warten wird sich aber auf jeden Fall lohnen.


Foto1: © mayabuns - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here