Start Pflanzen Fächerpalme pflegen: Richtig gießen, düngen und zurückschneiden

Fächerpalme pflegen: Richtig gießen, düngen und zurückschneiden

5.502 views
2
Sag's weiter:

Werden Fächerpalmen richtig gepflegt, können sie ziemlich groß werden. Wenn nicht, bleiben sie eher klein. Beachten Sie bei der Pflege deshalb immer die nachfolgenden Punkte.

Fächerpalmen müssen auch mal geschnitten werden
Fächerpalmen müssen auch mal geschnitten werden
Die Fächerpalme gehört zu den eher anspruchslosen Pflanzen, die einen recht geringen Pflegeaufwand erfordern. Gießen, düngen, hin und wieder schneiden und das Entfernen brauner Blätter genügt bereits aus, um die Palme gut gedeihen zu lassen. Vorausgesetzt, Sie machen das alles richtig. Pflegefehler machen sich sonst schnell an der Fächerpalme bemerkbar. Sie bekommt dann z.B. braune Wedel.

So werden Fächerpalmen richtig gegossen

Die Ursprungsregion der Fächerpalme ist der Mittelmeerraum. Daher verträgt sie sowohl Hitze als auch eine längere Trockenheit, ohne direkt die Palmwedel hängen zu lassen. Ganz ohne Wasser kommt die Fächerpalme natürlich trotzdem nicht aus. Gerade bei Kübelpflanzen müssen Sie darauf achten, dass der Boden nie vollständig austrocknet.

Der Grund ist, dass die Wurzeln der Fächerpalme zwar Feuchtigkeit aus tiefen Böden ziehen können, der Platz im Kübel jedoch stark beengt ist. Einzig an einem geeigneten Ort frei im Garten gepflanzt kann die Palme von ihrer Fähigkeit, sich der Trockenheit entgegenzusetzen, Gebrauch machen.

Zu viel sollten Sie die Fächerpalme jedoch nicht gießen. Einen erhöhten Wasserbedarf besitzt sie nur zur Wachstumszeit, die auf das Frühjahr fällt. Bildet sich in der Wurzelregion jedoch Staunässe, faulen die Wurzeln. Wir empfehlen Ihnen daher, die Kübelpflanze mit einer Drainage und einer Abflussmöglichkeit zu versehen, sodass sich überschüssiges Gießwasser nicht im unteren Wurzelbereich sammelt (Lesetipp: Fächerpalme pflanzen – So machen Sie es richtig ). Halten Sie die Erde stets feucht und verhindern Sie, dass sie komplett austrocknet. Durch das Gießen einer völlig ausgetrockneten Erde schwemmen Sie die für die Pflanze wichtigen Nährstoffe aus dem Boden, zudem kann die Erde die Feuchtigkeit gar nicht aufnehmen. Zusammengefasst sollten Sie beim Gießen daher folgendes beachten:

  • im Frühjahr mehr gießen
  • Boden generell feucht halten
  • Staunässe vermeiden

Damit die Palmfächer in den Sommermonaten nicht austrocknen, können Sie einen Luftbefeuchter in die Nähe der Pflanze stellen. Alternativ dazu mag es die Pflanze, wenn die Fächer zwischendurch mit einem feinen Sprühnebel bedacht werden.

So düngen Sie Fächerpalmen richtig

Um der Fächerpalme mehr Widerstandskraft zu verleihen und das Wachstum zu fördern, können Sie sie zwischen dem Frühling und dem Sommer düngen. Ein Volldünger eignet sich hervorragend. Wichtig sind folgende Inhaltsstoffe:

  • Stickstoff – unterstützt bei der Blatt- und Triebbildung
  • Phosphor – fördert kräftige Wurzeln
  • Kali – erhöht die Standfestigkeit, steigert die Blütenbildung

Fächerpalmen mit Bedacht zurückschneiden

Hin und wieder müssen Sie die Fächerpalme von vertrockneten oder abgeknickten Palmwedeln befreien. Die beste Zeit für den Schnitt liegt unmittelbar vor dem Winter, denn während der Wintermonate stellt die Fächerpalme das Wachstum vollständig ein, sodass ein Beschnitt die Ausreifung neuer Palmwedel nicht behindert.

Konzentrieren Sie sich beim Beschnitt nur auf die Blätter, die deutlich nach unten abgeknickt sind. Schneiden Sie zudem braune und vertrocknete Wedel aus der Pflanze heraus. Bedenken Sie bei der Pflege auch immer den Stamm. Fallen Palmwedel ab, verbleiben kleine Stümpfe am Stamm, in denen sich gerne Parasiten ansiedeln. Entfernen Sie daher alle überflüssigen Stümpfe.


Foto1: © andtam1 - Fotolia.com

2 KOMMENTARE

  1. ich hab eine Frage

    kann ich eine Fächerpalme die in einem Kunststoffbehälter eingepflantzt ist mit einem Kupferuntertopf überwintern ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT