Start Gartengestaltung Gartenpavillon aus Holz oder Metall? – Alle Vor- und Nachteile

Gartenpavillon aus Holz oder Metall? – Alle Vor- und Nachteile

3.283 views
1
Sag's weiter:

Gartenpavillons gibt es aus Holz und Metall. Doch was spricht für und gegen die Materialien – eine Entscheidungshilfe.

Gartenpavillon aus Holz oder Metall? - Alle Vor- und Nachteile
Die häufigste Variante: Pavillon aus Holz

Ziehen Sie es in Betracht, Ihren Garten mit einem Pavillon zu verschönern? Dann sollten Sie sich vor dem Kauf oder Bau Gedanken über das Design und das Material machen. Gängig ist der Gartenpavillon aus Holz, aber auch ein Gartenhaus aus Metall ist möglich.

Der Gartenpavillon soll nicht nur Hingucker sein, sondern vor allem als gemütlicher Sitzplatz dienen. An heißen Tagen schützt er vor starker Sonneneinstrahlung, am Abend, wenn es kühler wird, bietet er ein windstilles Plätzchen.

Neben dem Material, stellt sich auch immer die Frage, ob der Pavillon offen bleiben soll, oder Seitenwände haben muss. Der persönliche Geschmack spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Holz-Pavillon

Fällt der Blick auf einen Pavillon, so ist er in fast allen Fällen aus Holz gefertigt. Ein Gartenpavillon aus Massivholz oder Blockbohlen nimmt die unterschiedlichsten Formen an und kann auf eine jahrhundertelange Erfolgsgeschichte stolz sein.

Seit es Lauben, Pergolas und Pavillons in öffentlichen und privaten Gärten gibt, werden sie aus Holz gefertigt. Alternativen wie Metall und später Kunststoff sind hingegen eher modern und nach wie vor eher selten. Holz-Pavillons passen in jeden Garten und lassen sich wunderbar an die restliche Gartengestaltung, sowie an das Haus und seinen Baustil anpassen.

Vorteile von Gartenpavillons aus Holz
» edle, anspruchsvolle, elegante Optik
» verleiht ein Gefühl von Geborgenheit und Heimeligkeit
» stabil und robust
» kann isoliert werden (beispielsweise mit Bitumen zur Wärmedämmung)
» passt gut zu allen Dachformen und Dachmaterialien
» große Auswahl an Holzarten
» als Gartenhaus sowie als Gerätehaus nutzbar
 

Im Grunde scheint der Pavillon aus Holz ein Alleskönner zu sein und zu so gut wie jedem Zweck und Geschmack zu passen. Die verschiedensten Hölzer – lieber Harthölzer als Weichhölzer (hier eine Übersicht) – bieten sich, um daraus einen Gartenpavillon zu bauen. Beliebt sind u. a. Thermoholz und Douglasie. Man sollte dabei jedoch nicht vergessen, dass Holz ein natürliches Material ist, das gepflegt werden will, um gegen Wind und Wetter gefeit zu sein.

Nachteile von Gartenpavillons aus Holz
» pflegeintensiv
» nicht sehr langlebig
» witterungsempfindlich
» je nach Holzart etwas teuer
» passen nicht so gut zu einem modernen oder funktionellen Umfeld
 

Speziell die Holzpflege mag ein Grund sein, sich gegen den Holz-Pavillon zu entscheiden. Es ist notwendig, die Oberfläche zu imprägnieren bzw. mit Holzöl und Lasur oder Lack zu behandeln (Ergebnisse der besten Holzöle vom Magazin Ökotest), damit sie UV-Strahlen, Regen, Schnee, Hagel, Staub und Parasitenbefall nicht schutzlos ausgeliefert ist. Mindestens einmal im Jahr steht diese Behandlung an. Vernachlässigen Sie die Holzpflege, setzen die Witterungserscheinungen dem Material zu. Die Folge ist, dass Sie nur wenige Jahre am Gartenpavillon Freude haben, weil beispielsweise Fäulnis, Vermoosung oder Verformung dem Gebäude zusetzt. Dabei sollten Sie sich jedoch dessen bewusst sein, dass die meisten Bausätze mit hartem, strapazierfähigem und speziell behandeltem Holz ausgestattet sind, sodass der Pflegeaufwand geringer ausfällt.

Metall-Pavillon

Gartenpavillon aus MetallEin Pavillon aus Holz ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Wer es moderner und innovativer mag und so wenig Aufwand wie möglich sucht, ist mit einem Pavillon aus Metall gut bedient.

Verwendet wird in der Regel Aluminium oder Stahlblech, wobei die unterschiedlichsten Farben und Oberflächenbehandlungen zur Auswahl stehen und mit einem Metalldach kombinierbar sind.

Vorteile von Gartenpavillons aus Metall
» pflegeleicht
» witterungsbeständig
» gut als Gerätehaus oder Fahrradgarage geignet
» langlebig
» günstiger
» viele verschiedene Größen
 

Die beschichtete Oberfläche macht die Metall-Pavillons hart im Nehmen. Probleme wie Korrosion muss man nicht befürchten. Pulverbeschichtete, feuerverzinkte Pavillons bieten zusätzlichen Schutz und ein hohes Maß an Sicherheit. Wenn Sie weniger auf das Aussehen und mehr auf Funktionalität achten, kommen Sie bei einem Metall-Pavillon auf Ihre Kosten. Er bringt keinerlei Aufwand mit sich und ist leicht zu reinigen sowie viele Jahre einsetzbar. Die meisten Metall-Pavillons sind geschlossen, wohingegen Holzpavillons häufig halboffen oder offen sind.

Nachteile von Gartenpavillons aus Metall
» manchmal nicht sehr dekorativ
» schlicht und kühl
» fast immer fensterlos
 

Soll es ein kleineres, als Gartengerätehaus verwendetes Bauwerk sein, dann nimmt man diese Aspekte jedoch gern in Kauf bzw. dann spielen sie keine Rolle. Eine große Auswahl an Gartenpavillons sowie nähere Information erhalten Sie von der Gartenhaus GmbH. Hier können Sie sich kostenfrei von Experten über die Wahl eines passenden Pavillons beraten lassen.


Foto1: © fotoknips - Fotolia.com, Foto2: © romy mitterlechner - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Hallo,
    sehr schöner Bericht. Mir persönlich gefallen lieber Pavillons aus Holz. allerdings sind diese nur für Menschen, die sie auch pflegen. Ansonsten ist der Gartenpavillon aus Metall die bessere Lösung.
    Grüße euer Gartenlöwe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT