Start Gartengestaltung Gartenteich mit Teichbecken anlegen – Schritt für Schritt Anleitung

Gartenteich mit Teichbecken anlegen – Schritt für Schritt Anleitung

20.221 views
1
Sag's weiter:

Einen Gartenteich kann man auf die unterschiedlichste Art und Weise anlegen. Wir möchten Ihnen hier z.B. eine Anleitung geben, wie Sie einen Gartenteich mit Teichbecken anlegen können.

Ein Teich sorgt für  Wohlfühlatmosphäre
Ein Teich sorgt für Wohlfühlatmosphäre

Das Wasser plätschert, das Schilf raschelt im Wind, die Sonne spiegelt sich auf der Wasseroberfläche … ein Teich kann im Garten eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre schaffen. Doch wie soll dieser mal aussehen und auf welche Art und Weise möchten Sie ihn anlegen? Eine besonders einfache und schnell umsetzbare Variante ist ein Wannenteich.

Wie Sie einen Wannenteich in 4 Schritten anlegen, zeigt unsere kleine Anleitung.

Übrigens: Geeignete Teichbecken und Zubehör gibt es hier.

Gartenteich mit Teichbecken anlegen – Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 – Vorbereitung:

» geeigneten Platz finden

Zuerst sollten Sie sich überlegen, an welcher Stelle des Gartens sich der Teich später befinden soll. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass Sie den Teich nicht zu nah an einem Laubbaum oder zu dicht an einer Hecke anlegen, da diese im Herbst viele Blätter abwerfen, die dann im Teich landen und diesen verunreinigen.

» Umrisse des Teichbeckens markieren

Ist der geeignete Platz gefunden, müssen Sie das Gebiet, in welchem das Gewässer installiert werden soll, abstecken. Hierzu eignen sich Stöcke und Bänder. Handelt es sich nur um einen sehr kleinen Wannenteich genügt auch das Ablegen mit einem Gartenschlauch.

» Zufluss und Abfluss einplanen

Auch sollten Sie direkt zu Beginn auf den späteren Zufluss und Abfluss des Teichwassers achten. Eventuell wird ein Graben für Rohre oder andere unterirdische Leitungen benötigt. Außerdem müssen Sie alle Wurzeln und spitzen Gegenstände aus der Teichgrube entfernen.

Schritt 2 – Einsetzen des Beckens:

Ein Wannenteich besteht aus einer vorgefertigten Kunststoffwanne, welche in verschiedenen Größen und Formen erhältlich ist. Dies ist die einfachste Methode einen Gartenteich selber anzulegen. Das Becken müssen Sie lediglich in die vorbereitete Mulde setzen und anschließend mit Wasser befüllen. Dabei genügen schon einige Zentimeter, um zu erkennen, ob Sie den Gartenteich waagerecht eingesetzt haben.

Wichtig:
Der Teichrand des Teichbeckens sollte einige Zentimeter über die Erdoberfläche ragen, da es ansonsten bei starken Regenfällen zu Materialeinschwemmungen in das Becken kommen kann.

Schritt 3 – Hohlräume füllen:

Sobald der neue Gartenteich perfekt in der Horizontalen steht, müssen Sie die seitlichen Hohlräume zwischen Erde und Kunststoffbecken mit lockerer Erde oder feinen Sand und reichlich Wasser einspülen. Dies ist eine bewährte Methode, um zu verhindern, dass sich Hohlräume unter dem Teichbecken bilden, welche später durch den Wasserdruck zu Beschädigung der Wanne führen könnten.

Danach können Sie die Teichpumpe und die Filteranlage installieren.

Schritt 4 – Bepflanzung und Befüllung:

Nun fehlt nur noch das Substrat für die Wasserpflanzen, welche es in unterschiedlichen Körnungen gibt.

Danach beginnt der schönste Teil beim Gartenteich anlegen: das Einpflanzen der Teichpflanzen. Hierbei sind Ihrer Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Sie sollten nur darauf achten, dass die jeweilige Pflanze für die zugehörige Teichzone geeignet ist. Abschließend können Sie den gesamten Teich langsam mit Wasser befüllen.

Zusammenfassung der Arbeitsschritte:

  1. Umrisse des Teichbeckens markieren
  2. Teich ausheben und Erdaushub direkt für spätere Erhebungen planen
  3. Zufluss und Abfluss einplanen
  4. Teichbecken einsetzen und ausrichten
  5. Teichtechnik installieren und Substrat eingeben
  6. Teichpflanzen einsetzen und Gartenteich befüllen

Foto1: © Frank Meyer - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Hallo!

    Toller Artikel – vielen Dank! Mir fehlen noch ein paar Fotos zum Aufbau – Schritt für Schritt, da es ja doch schon viel zu beachten gibt. Wichtig ist wirklich, dass man nicht einfach loslegt, sondern vorab überlegt, wo das Becken genau hin soll (Laub, Sonneneinstrahlung etc.). Der Tipp mit dem Zu- und Ablauf ist auch gut, da das, wenn das Wasserbecken erstmal eingebaut ist, kaum noch möglich ist.

    Viele Grüße
    Malte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT