Start Gartentipps Gewächshaus Gewächshaus bepflanzen – Dieses Gemüse kommt im März zur Aussaat

Gewächshaus bepflanzen – Dieses Gemüse kommt im März zur Aussaat

28.665 views
0
Sag's weiter:

Trotz noch oft klirrender Kälte, können Sie Ihr Gewächshaus schon Ende Februar wieder für die Saison vorbereiten. Es gibt nämlich einige Gemüsesorten, die Sie bereits Anfang März wieder zur Aussaat bringen können. Welche das sind, lesen Sie hier.

Gewächshaus bepflanzen März Spinat
Spinat – Im März aussäen und schon im Mai ernten

Gewächshäuser sind unter Hobbygärtner allseits beliebt. Das liegt daran, dass man mit einem Gewächshaus das ganze Jahr über von frischem Gemüse profitieren kann. Dagegen kann das Gemüse aus dem Supermarkt nun wirklich einpacken. Aber jede Gemüsesorte hat auch so ihre eigenen Ansprüche. Wenn diese nicht berücksichtigt werden, kann es schnell passieren, dass die Pflanze keine Früchte trägt. Dann muss man doch zwangsläufig wieder auf das Supermarkt-Gemüse zurückgreifen oder man verzichtet ganz.

Besonders über die Wintermonate ist es schwierig Gemüse anzupflanzen, da die Voraussetzungen wie Wärme und Sonne oft nicht bzw. nur selten gegeben sind. Im Winter ist es eher so, dass das Gewächshaus zum Schutz Ihrer Pflanzen dient. Große Kübelpflanzen können Sie so gut geschützt im Gewächshaus unterbringen. Der Monat März läutet aber dann so langsam endlich wieder die Saison ein. Die Sonne lässt sich immer häufiger blicken und hat auch die Kraft ein Gewächshaus auf die nötige Temperatur aufzuheizen.

Frühgemüse im Gewächshaus aussäen

Es gibt einige Gemüsesorten, die den teilweisen noch sehr kalten Boden vertragen und problemlos auch schon im März eingepflanzt werden können.

Spinat zum Stark werden

Kinder lieben Spinat, schließlich wird man dann so stark wie Popeye. Aber auch Erwachsene essen gerne Spinat, weil er einfach lecker und vorallem gesund ist. Spinat, den Sie im März aussäen, können Sie schon ab Mai ernten und sich schmecken lassen.

Aussaat
Die Spinat-Saatkörner werden ungefähr 1 bis 3 Zentimeter tief in die Erde gesteckt. Anschließend die Körner mit etwas Erde bedecken, aber nicht festdrücken. Von Reihe zu Reihe sollten circa 15 Zentimeter Abstand gelassen werden.

Pflege
Halten Sie den Boden immer mäßig feucht, aber nie zu nass. Um dem bekannten Mehltau vorzubeugen, sollten Sie Ihr Gewächshaus immer gut belüften.

Ernte
Nach ungefähr 8 Wochen können Sie Ihren ersten Spinat ernten. Schneiden Sie den Spinat kurz über dem Boden ab. Wenn Sie darauf achten, dass Sie die Spinatherzen stehen lassen, können Sie bis zu vier mal an der gleichen Pflanze Spinat ernten.

» Tipp: Wenn die Pflanze anfängt zu blühen, sollte der Spinat nicht mehr geernet werden.

Radieschen für den Salat

Auch wenn Sie Radieschen im Gewächshaus großziehen, haben Sie im Nu frisches Gemüse auf dem Tisch. Radieschen benötigen nicht viel – ein bisschen Mist, der bereits im Herbst eingebracht werden sollte, feuchter, aber nicht nasser Boden und Licht. Sollte Ihre Radieschenpflanze nicht ausreichend Licht bekommen, schießt sie nach oben und bildet keine Knollen.

Aussaat
Stecken Sie die Samen 0,5 bis 1 Zentimeter mit einem Abstand von mindestens 5 Zentimetern tief in die Erde. Achten Sie auf den Abstand, denn sonst wachsen die Pflanzen zu dicht beieinander und bekommen nicht das nötige Licht.

Pflege
Pikieren Sie die Keimlinge, wenn diese zu dicht aufeinander wachsen. Radieschen benötigen eine gleichmäßige Feuchtigkeit. Gießen Sie also immer regelmäßig, aber nicht zu stark. Staunässe vertragen die Pflanzen nämlich überhaupt nicht.

Des Weiteren bevorzugen Radieschen lockeren Boden. Lockern Sie also den Boden um die Radieschenpflanze regelmäßig auf. So bilden sich kräftige und auch gleichmäßige Knollen.

Gewächshaus bepflanzen März Radieschen
Radieschen sind ideal fürs Gewächshaus

Ernte
Sobald die Radieschen reif sind, können sie geerntet werden. Lassen Sie die Knolle zu lange in der Erde, wird sie irgendwann weich und pelzig.

Möhren als Snack für Zwischendurch

Wenn Sie schon im März Möhren im Gewächshaus anpflanzen, können Sie schon vor vielen anderen Ihre Möhren ernten und den einzigartigen Geschmack genießen. Nebenbei vertragen sich Möhren auch super mit Tomaten. Diese können Sie also ohne Probleme auch in ein Beet setzen.

Aussaat
Wenn Sie die Samen der Möhren in Ihr Beet geben, sollten Sie darauf achten, dass der Boden nicht zu feucht ist, damit möglichst viele Samen aufkeimen. Die Samen werden ungefähr 1 bis 2 Zentimeter tief in die Erde eingebracht. Möhren können ruhig dicht nebeneinander gesät werden, da nicht alle Samen immer aufkeimen.

Pflege
Sobald die Samen an der Oberfläche aufgekeimt sind, sollten Sie die Sämlinge pikieren. Wenn die Pflanzen nämlich zu dicht aufeinander wachsen, werden die Früchte nur winzig klein. Ganz wichtig ist außerdem, dass Sie das Beet unkrautfrei halten. So haben die Pflanzen ausreichen Platz zum Wachsen und werden nicht überwuchert.

Gießen Sie die Möhren regelmäßig, aber nicht zu viel. Wenn Sie sich mit dem Gießen Zeit lassen und den Möhren dann eine extra Portion Wasser gönnen, kann es sein, dass die Möhren platzen.

Ernte
In welchem Stadium Sie die Möhren ernten, ist Ihnen überlassen. Mögen Sie die kleinen zarten Karotten lieber, dann können Sie sie schon recht zeitig aus der Erde ziehen. Wollen Sie lieber größere Möhren ernten, müssen Sie etwas länger warten. Hier hilft es, zwischendurch einfach mal nachzusehen.

Tomaten als Sattmacher

Ob kleine Cocktailtomaten oder große Strauchtomaten – Tomaten sind einfach lecker und auch gesund. Wenn Sie keine Jungpflanzen kaufen, sondern Samen aussäen, haben Sie sogar eine größere Sortenvielfalt. Wenn Sie einmal eine Sorte gefunden haben, die Ihnen schmeckt, können Sie die Sorte sogar selbst vermehren. (NDR Ratgeber Tomaten mit Samen selbst vermehren)

Aussaat
Schon Anfang März können Sie die Samen in Ihr Gewächshaus einbringen. Setzen Sie die Samen in einem Abstand von ungefähr 3 Zentimetern in die Erde. Anschließend müssen Sie die Aussaat mit ungefähr 5 Zentimeter Erde bedecken, da die Tomaten zu den Dunkelkeimern gehören.

Pflege
Wenn die Tomatenpflanzen ihre ersten richtigen Tomatenblätter gebildet haben, müssen Sie die Pflanzen pikieren. Nach den Eisheiligen und wenn die Pflanze mindestens 30 Zentimeter erreicht hat, können Sie die Tomaten hinaus in das Gartenbeet setzen. Einen größeren Ernteertrag erreichen Tomaten aber in einem Gewächshaus.

Gewächshaus bepflanzen März Tomaten
Tomaten benötigen Platz nach oben

Ernte
Wenn die Tomaten reif sind, können Sie einfach gepflückt und sofort vernascht werden.


Foto1: © Johanna Goodyear - Fotolia.com, Foto2: © Volodymyr Chaban - Fotolia.com, Foto3: © vvoe - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here