Start Pflanzen Glockenrebe vermehren: So gelingt es durch Stecklinge und Aussaat

Glockenrebe vermehren: So gelingt es durch Stecklinge und Aussaat

108 views
0
Sag's weiter:

Die Glockenrebe ist nicht nur eine pflegeleichte und anspruchslose Kletterpflanze, sie lässt sich zudem auch ganz einfach vermehren. Probieren Sie’s aus!

Glockenrebe vermehren durch Stecklinge und Samen
Nach der Blüte bildet sich eine Samenkapsel
Die Glockenrebe oder Glockenwinde ist eine schnell kletternde Pflanze, die für einen guten Sichtschutz sorgt. Mit ihren dichten Blättern und vielen Blüten in Purpur-Violett ist sie ein schöner Blickfang.

Wenn Sie Ihre Glockenrebe vermehren möchten, können Sie Samen abnehmen und aussäen oder Stecklinge schneiden. Beide Methoden funktionieren gut und sorgen in der nächsten Gartensaison wieder für dekorative Kletterpflanzen.

Glockenrebe durch Aussaat vermehren

Nach der Blüte bildet sich eine Samenkapsel, zunächst grün, später braun. Schneiden Sie die reifen Kapseln vor dem Frost ab. Die Samen der Glockenrebe sind flach und ungefähr so groß wie ein 1-Cent-Stück. Lagern Sie die Samen bis zur Verwendung kühl, trocken und dunkel.

Ab Februar können Sie dann mit der Aussaat beginnen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

Weichen Sie die Samen einige Stunden in warmem Wasser ein, dann keimen sie besser.

Breite, flache Töpfe mit Anzuchterde füllen und die Samen mit einem größeren Abstand hineinlegen, dünn mit Erde bedecken.

Halten Sie die Töpfe feucht und spannen Sie eine Klarsichtfolie darüber. Gut geeignet ist auch eine Glasscheibe, die Sie auf das Gefäß legen. Ein Mini-Gewächshaus für die Fensterbank ist ebenfalls eine gute Option.

An einem mäßig warmen und hellen Ort keimen die Samen schon nach wenigen Tagen. Lüften Sie die Folie ab und zu, damit sich kein Schimmel bildet.

Vereinzeln Sie die jungen Pflänzchen; die kräftigsten Exemplare kommen in separate Töpfe und dürfen sich bis zum Umzug ins Freie weiter entwickeln. Bereits jetzt ist eine Rankhilfe sinnvoll – stecken Sie dünne Bambusstäbe neben die Jungpflanzen.

Gewöhnen Sie die Pflanzen langsam an Frischluft und stellen Sie die Töpfe bei gutem Wetter immer wieder für einige Stunden auf die Terrasse oder den Balkon. Auf zu viel Sonne reagieren junge Pflanzen empfindlich, manchmal zeigen sich an den Blättern braune Stellen. Nach dem endgültigen Umzug ins Freiland regeneriert sich die Glockenwinde aber rasch.

Nach den Eisheiligen im Mai setzen Sie die Glockenreben ins Freie. Sie gedeiht gut in normaler Gartenerde und ist auch für die Kübelpflanzung geeignet. Glockenreben wachsen rasant! Jetzt brauchen die Pflanzen nur noch eine dauerhafte Rankhilfe, dann haben Sie nach einigen Wochen einen dichten, grünen Sichtschutz.

Damit sich die Pflanze gut verzweigt, kürzen Sie ab und zu die frischen Triebe. Zum Ranken können Sie Gitter, Bambusstäbe oder gespannte Netze verwenden. Glockenreben bilden eifrig viele Ranken, die sich wie ein Korkenzieher um alles Verfügbare wickeln.

Glockenrebe mit Stecklingen vermehren

Stecklinge schneiden Sie im Herbst. Gut geeignet sind kräftige Triebe mit einigen Blättern. Die Stecklinge kommen in Töpfe mit Anzuchterde und verbringen den Winter auf einer warmen Fensterbank.

Halten Sie die Erde immer leicht feucht, aber nicht nass. Bis zum Frühjahr sind die bewurzelten Stecklinge groß genug. Ab Mitte Mai können Sie die neuen Pflanzen ins Freie setzen.


Foto1: © PeachesanCreme - pixabay.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here