Start Gartentipps Haltbarkeit von Schnittblumen verlängern: 8 Tipps vom Schnitt bis zum richtigen Standort

Haltbarkeit von Schnittblumen verlängern: 8 Tipps vom Schnitt bis zum richtigen Standort

951 views
0
Sag's weiter:

Viele Gartenpflanzen eignen sich auch als Schnittblumen. Leider halten sich diese nur kurz. Mit einigen Tricks und wenigen Handgriffen lässt sich die Haltbarkeit jedoch verlängern, sodass die Schnittblumen länger frisch aussehen.

Haltbarkeit von Schnittblumen verlängern: 8 Tipps vom Schnitt bis zum richtigen StandortSchnittblumen sind heutzutage in jedem Supermarkt zu bekommen und auch wirklich nicht teuer, aber mal ganz ehrlich: Es ist doch viel schöner, wenn man Blumen aus dem eigenen Garten in eine Vase stellen und damit seine Terrasse, Wohnung oder Balkon aufhübschen kann oder? Einziger Nachteil – im Gegensatz zu Topfpflanzen halten diese natürlich nicht sehr lange.

Die Haltbarkeit können Sie jedoch beeinflussen, indem Sie die richtigen Bedingungen für Schnittblumen schaffen. Wer einige Fehler vermeidet, kann so dafür sorgen, dass die Schnittblumen länger frisch bleiben.

8 Tipps: So halten Ihre Schnittblumen länger

Tipp 1: Saubere Vase

Schnittblumen länger frisch halten - saubere Vase
Die Wahl der richtigen Vase bildet die Grundlage für eine lange Haltbarkeit Ihrer Schnittblumen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie eine saubere und keimfreie Vase verwenden. Schon kleinste Rückstände können dazu führen, dass die Wasserqualität in der Vase kippt und die Schnittblumen schnell eingehen. Das liegt daran, dass die Bakterienbildung schneller einsetzt.

Am besten bekommen Sie Ihre Vasen mit Reinigungstabs für Zahnprothesen (z. Bsp. Kukident) sauber. Dazu die Vase einfach mit Wasser füllen, Tablette hineinlegen, einwirken lassen und nach etwa ein bis zwei Stunden mit klarem Wasser ausspülen. Nach dieser Behandlung ist die Vase nicht nur sauber, sondern auch frei von Bakterien.

Tipp 2: Richtig anschneiden

Schnittblumen länger frisch halten - Rückschnitt
Ebenfalls sehr wichtig ist es, dass Sie Ihre Blumen immer noch einmal anschneiden. Dies gilt besonders für gekaufte Schnittblumen, da die Schnittstelle beim Transport austrocknet und somit die Wasseraufnahme verhindert. Bei Blumen aus dem Garten, die man normalerweise gleich ins Wasser stellt, müssen Sie nicht unbedingt noch einmal schneiden. Es schadet der Pflanze aber nicht.

Faustregel beim Anschnitt:

Pflanzen mit einem weichen Stiel, wie Gerbera, Tulpen und Gladiolen, werden unten gerade abgeschnitten. Bei Pflanzen mit einem harten Stiel müssen Sie ein scharfes Messer schräg ansetzen, damit die Schnittfläche so groß wie möglich ist. So kann die Pflanze ausreichend Wasser aufnehmen. Wiederholen Sie den Schnitt nach einigen Tagen.

» Hinweis: Verwenden Sie keine Schere, das könnte die Stiele zerquetschen.

Tipp 3: Blätter in Wasserhöhe entfernen

Schnittblumen länger frisch halten - Blätter abschneiden
Bevor Sie die Schnittblumen in die Vase stellen, sollten Sie noch die unteren Blätter entfernen. Schneiden oder knipsen Sie alle Blätter ab, die mit dem Wasser in Berührung kommen würden. Wenn Sie dies nicht tun, werden die Blätter anfangen zu faulen und dementsprechend die Wasserqualität verschlechtern.

Außerdem hat das Kürzen den Vorteil, dass die Pflanze ihre Energie nicht in die Blätter steckt, sondern der Blüte zu Gute kommen lässt.

Tipp 4: Lauwarmes und kalkarmes Wasser verwenden

Schnittblumen länger frisch - lauwarmes kalkarmes Wasser verwenden
Viele sind immer noch der Meinung, dass Schnittblumen kaltes Wasser bevorzugen. Dem ist aber nicht so. Die meisten vertragen lauwarmes Wasser am besten. Optimal sind Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad. Im besten Fall ist das Wasser kalkarm. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie einfach mal einen Test durchführen und Ihre Wasserhärte messen. Ist das Wasser zu kalkhaltig, dann können Sie ganz einfach mit Zitronensaft oder Essig entgegenwirken.

Wo wir gerade beim Thema Wasser sind: Behalten Sie das Wasser immer im Auge. Wenn Sie merken, dass sich dieses verfärbt, sollten Sie das Blumenwasser wechseln. Am besten ist es, wenn Sie spätestens nach ein bis zwei Tagen einen Wasseraustausch vornehmen.

» Übrigens: Bei einigen Sorten, wie beispielsweise Rosen und Sonnenblumen, empfehlen Experten, diese mit dem Stiel kurz in kochendes Wasser einzutauchen. Dabei sollen die Luftblasen entweichen und die Pflanze kann anschließend das Wasser besser aufnehmen.

Tipp 5: Nährstoffe hinzufügen

schnittblumen länger haltbar - Nährstoffe zugeben
Fast jeder, der sich einen Strauß Blumen kauft, der bekommt eine kleine Tüte „Blumenfrisch“ dazu. In diesen Genuss kommen Sie natürlich bei Blumen aus dem Garten nicht. Sie können dieses aber genauso gut kaufen. Um die Nährstoffaufnahme zu verbessern und somit die Haltbarkeit deutlich zu verlängern, können Sie effektive Mikroorganismen einsetzen. Die so genannten Pipes werden dem Wasser zugefügt und können immer wieder verwendet werden.

Tipp 6: Zucker nur sparsam verwenden

Schnittblumen länger frisch halten - weniger Zucker verwenden
Häufig ist auch davon die Rede, dass Zucker im Blumenwasser die Haltbarkeit verlängern soll. Es ist zwar wirklich so, dass eine kleine Prise den Alterungsprozess verlangsamt, allerdings kommt es hier auf die richtige Dosierung an. Wer nur ein bisschen zu viel ins Wasser gibt, der fördert die Bakterienbildung und sorgt dafür, dass die Pflanzen noch schneller eingehen.

Tipp 7: Blumen nicht in die Nähe von Obst stellen

Schnittblumen länger frisch halten - Standort
Auch der Standort entscheidet über die Haltbarkeit von Schnittblumen. Wer seine Pflanzen in die Nähe von Obstschalen stellt, riskiert, dass seine Pflanzen in der Vase schnell verwelken. Das liegt an dem Gas Ethylen, dass einige Obst- und Gemüsesorten ausscheiden. Dieses verströmt ein Reifegas und lässt die Blumen schneller altern. Eine Liste von ethylen-ausscheidenden Sorten sollte man sich in greifbare Nähe legen, sodass man immer mal wieder nach schauen kann, falls man sich nicht sicher ist.

Aber nicht nur das Ethylen ist ausschlaggebend, Sie sollten Ihre Vase mit frischen Schnittblumen auch nicht der direkten Sonneneinstrahlung oder Zugluft aussetzen. Deutlich besser ist ein heller Standort ohne direktes Sonnenlicht, der sich nicht am Fenster befindet.

Tipp 8: Nicht alle Blumen vertragen sich miteinander

Schnittblumen länger haltbar - Narzissen
Es gibt einige Pflanzen, die zwar in der Natur gut miteinander auskommen, in einer Vase allerdings keine guten Gesellen sind. Dazu gehören beispielsweise Narzissen und Hyazinthen. Diese sondern einen Schleim ab, der die Kapillaren von anderen Pflanzen im Strauß verstopft. Wenn Sie Narzissen oder Hyazinthen also in eine Vase stellen möchten, dann nur einzeln.

Sie wollen einen hübschen Strauß aus Ihren Blumen binden? In dem Beitrag „Blumenstrauß binden – Schritt für Schritt zum Meisterwerk“ zeigen wir Ihnen wie das geht.


Foto1: © tuelekza - Fotolia.com, Foto2: © A_Bruno - Fotolia.com, Foto3: © Kzenon - Fotolia.com, Foto4: © Africa Studio - Fotolia.com, Foto5: © Klaus Eppele - Fotolia.com, Foto6: © Ivonne Wierink - Fotolia.com, Foto7: © krmk - Fotolia.com, Foto8: © galijatovic - Fotolia.com, Foto9: © Africa Studio - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here