Gartengestaltung DIY Anleitungen

Hochbeet aus Gabionen bauen – Schritt für Schritt erklärt

12.411 views
0
Sag's weiter:

Gärtnern ist für viele mehr als nur ein Hobby. Leider geht Gartenarbeit aber auch auf den Rücken. Abhilfe können da Hochbeete schaffen. Aktuell im Trend: Gabionen-Hochbeete.

Hochbeete aus Gabionen liegen voll im Trend
Hochbeete aus Gabionen liegen voll im Trend

Wer einen Garten besitzt, der baut in der Regel auch Obst, Gemüse und Kräuter an. Was früher nur dazu diente, um stets frische Lebensmittel im Haus zu haben, ist heute für viele zu einer wahren Leidenschaft geworden. Während die einen stöhnen und nörgeln, wenn sie den Garten herrichten müssen, freuen sich die anderen, wenn sie endlich wieder im Garten buddeln dürfen.

Mal ehrlich: sicherlich ist es manchmal etwas mühsam und schwer den Garten auf Vordermann zu bringen, aber wenn man dafür mit frischen Lebensmitteln und schönen Pflanzen belohnt wird, dann lohnt sich die Arbeit doch wirklich, oder? Einzig und alleine das Bücken und Hocken beim Unkraut jäten, Pflanzen und Ernten kann ganz schön auf den Rücken und die Knie gehen und die Freude am Gärtnern trüben. Doch für dieses Problem gibt es natürlich eine Lösung. Sie heißt Hochbeet.

Was versteht man unter einem Hochbeet?

Bei einem Hochbeet handelt es sich um eine Konstruktion aus Holz oder Stein, ähnlich wie ein Blumentopf, die jedoch viel größer und eben höher gelegen ist. Wer sich solche Beete anlegt, der muss sich um Rückenschmerzen und schmerzende Knie keine Gedanken mehr machen. Ein paar Inspirationen für ein Hochbeet können Sie sich z.B. auf Deavita.com holen. Ansonsten liegen derzeit Hochbeete aus Gabionen voll im Trend. Dabei handelt es sich um Drahtkörbe, deren Wände mit Steine gefüllt werden. Das Tolle: der Aufbau eines Gabionen-Hochbeetes ist ein wahres Kinderspiel.

So einfach ist der Aufbau von einem Gabionen-Hochbeet

Was Sie für den Aufbau von einem Hochbeet aus Gabionen alles benötigen, bekommen Sie heute schon als Komplett-Set zu kaufen. Bei meiner Suche nach einem passenden Anbieter, habe ich gesehen, dass Sie entsprechende Gabionen bei Gabiona.de kaufen können. Hier finden Sie Hochbeete mit verschiedenen Maßen. Und das Gute: Hier können Sie sich gleich auch noch eine passende Video-Anleitung anschauen, die zeigt, wie das Gabionen-Hochbeet richtig aufgebaut wird. Ansonsten hier aber noch einmal alles Schritt für Schritt schriftlich erklärt.

➥ Schritt 1:

Egal, ob Sie sich für ein rundes oder ein rechteckiges Hochbeet aus Gabionen entscheiden: als erstes müssen Sie auf jeden Fall die Grundfläche mit einer Richtschnur und Pflöcken abstecken. Anschließend das Erdreich etwa 10 cm tief abtragen.

Kleiner Tipp:

Wenn Sie ihr Hochbeet vor möglichen Maulwurf- und Wühlmaus-Angriffen schützen möchten, dann am besten am Boden des Beetes Drahtgitter auslegen. Lesetipp: Maulwurf vertreiben – 3 Tipps.

➥ Schritt 2:

Anschließend können Sie auch schon die Drahtkörbe bzw. -gestellte zusammenbauen. Fangen Sie dabei immer erst mit dem inneren an. Das Zusammenbauen ist auch wirklich ganz einfach. Nehmen Sie zwei Teile, die nebeneinander gehören, und verbinden Sie diese mit Hilfe der mitgelieferten Spiralen. Diese müssen Sie einfach nur in Uhrzeigerrichtung an den Außenkanten der Gitterteile eindrehen.

➥ Schritt 3:

Ist der innere Korb zusammengebaut, verkleiden Sie die Innenseiten (nicht den Boden!) mit Vlies und befestigen Sie es am oberen Rand mit einigen Wäscheklammern. Anschließend im Inneren des Korbes die mitgelieferten Distanzhalter einsetzen. Dazu einfach mit einem Cuttermesser kleine Schlitze in das Vlies machen und die Distanzhalter einsetzen. So bekommt der innere Korb mehr Stabilität.

➥ Schritt 4:

Anschließend den äußeren Korb zusammenbauen und diesen dann mit Hilfe der Abstandshalter mit dem inneren Korb verbinden. So bleiben die Körbe später in Form.

➥ Schritt 5:

Was dem Gabionen-Hochbeet jetzt noch fehlt, sind die Steine. Hier können Sie selbst entscheiden, welche Sie nehmen. Wichtig ist nur, dass die Steine nicht zu klein sind, da sie sonst durch die Maschen fallen würden. Wie wäre es z.B. mit Granit-, Basalt- oder Kalksteinen? Wer es ausgefallen mag, der kann die Gabionen auch mit Glasbrocken füllen. Sie sind absolut farbstabil (auch bei extremer Außenwitterung) und machen das Hochbeet zu einem echten Hingucker im Garten. Auf Glasbrocken.com bekommen Sie solche Glassteine z.B. in unterschiedlichen Blau- und Grüntönen, bersteinfarbend, schwarz und klar zu kaufen – und das in unterschiedlichen Körnungen.

Kleiner Tipp:

Kombinieren Sie die Glasbrocken mit LED-Leuchtmitteln, wird Ihre Gabione auch im Dunkeln zu einem echten Highlight.

Haben Sie sich für Steine bzw. Glasbrocken entschieden, dann können Sie mit dem Befüllen beginnen. Achten Sie dabei immer darauf, dass möglichst wenige Lücken zwischen den Steinen entstehen.

➥ Schritt 6:

Das Hochbeet ist nun schon fast fertig. Sie müssen den Innenteil jetzt nur noch befüllen und bepflanzen. Dazu müssen Sie wissen, dass ein Hochbeet immer aus fünf unterschiedlichen Schichten besteht. Befüllen Sie es Schicht für Schicht wie folgt:

  1. Holzabfälle (Strauch- und Baumschnitt)
  2. Grünabfälle, Laub
  3. Mist
  4. Mischung aus Erde und Kompost
  5. nährstoffreiche Erde

Ist das erledigt, dann können Sie Ihr Hochbeet nach Lust und Laune mit Blumen, Obst und Gemüse oder Kräutern bepflanzen.

Für Lesemuffel gibt’s hier noch das Video zur Anleitung:


Foto1: © Insp.Clouseau - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here