Start Obst & Gemüse Hokkaido-Kürbis ernten und lagern – Wichtige Hinweise zu Zeitpunkt, Technik & Lagerung

Hokkaido-Kürbis ernten und lagern – Wichtige Hinweise zu Zeitpunkt, Technik & Lagerung

2.985 views
0
Sag's weiter:

Die Kürbis-Saison naht. Während die Früchte schon von weiten leuchten, kann der Gärtner die Ernte kaum noch erwarten. Wann ist es endlich soweit und wie halten die Kürbisse lange frisch? Wir sagen es Ihnen.

Hokkaido Kürbis ernten und lagern - Wichtige Hinweise zu Zeitpunkt, Technik, Lagerung
Wer den Hokkaido lagern will, muss bei der Ernte einiges beachten
Manch einer kann die Kürbis Saison kaum erwarten. Am beliebtesten sind hierbei die Hokkaido-Kürbisse. Sie schmecken leicht nussig, erinnern ein wenig an Maronen und haben ein saftiges, faserarmes Fruchtfleisch. Neben dem köstlichen Geschmack sind sie auch nicht so groß, sodass sie sich wunderbar auch für kleine Haushalte eignen. Außerdem kann man beim Hokkaido-Kürbis die Schale mit essen, was dementsprechend weniger Abfall bedeutet.

Das Beste ist aber eigentlich, dass er über mehrere Monate haltbar ist. Vorausgesetzt natürlich, er wurde zum richtigen Zeitpunkt geerntet und auch optimal gelagert. Denn dabei gibt es einiges zu beachten. Wenn Sie sich an die Tipps halten, dann können Sie auch noch weit nach der Erntezeit die leckere Frucht genießen.

Der optimale Zeitpunkt für die Ernte

Obwohl der Hokkaido Kürbis schon im August durch das viele Grün blitzt, so beginnt die Erntezeit meist erst im September und zieht sich dann hin bis Dezember. Es kann aber auch passieren, dass dieser schon früher reif ist. Das kommt auf die Witterung und den Zeitpunkt der Aussaat an. Wichtig ist, dass sie den Kürbis nur im vollreifen Zustand ernten.

Aber wann ist dieser Zeitpunkt genau? Ganz einfach. Sie brauchen nur ganz leicht gegen den Kürbis klopfen. Ertönt ein hohles Geräusch, können Sie davon ausgehen, dass der Hokkaido Kürbis reif ist.

» Wichtiger Hinweis: Sollte das es um die Erntezeit herum sehr nass und kalt sein, ist es zu empfehlen den Kürbis im unreifen Zustand abzunehmen, da er sonst faulen könnte. Lagern Sie den Kürbis vorübergehend warm und trocken, wird er noch etwas nachreifen.

So ernten Sie richtig

Wie Sie den Kürbis im einzelnen ernten, hängt davon ab, wie Sie ihn anschließend verwenden. Möchten Sie ihn lagern, dann sollten Sie den Stielansatz und einige Zentimeter des Stiel an der Frucht belassen. Machen Sie das nicht, wird es nicht lange dauern, bis der Kürbis anfängt zu faulen. Wenn Sie die Frucht von der Pflanze abschneiden (scharfes Messer oder Gartenschere), dann sollten Sie aufpassen, dass Sie die Frucht nicht beschädigen.

Wollen Sie die Frucht gleich verarbeiten, ist es nicht so wichtig, ob der Stielansatz noch dran ist.

Hokkaido-Kürbis richtig lagern

Grundsätzlich ist es möglich, den reifen Kürbis bis zu acht Wochen lang zu lagern. Das gelingt aber nur mit ganzen Früchten, die keine Schäden aufweisen. Müssen Sie den Kürbis anschneiden, kann er im Kühlschrank höchstens vier Tage verbleiben.

Wichtige Faktoren für die Lagerung sind:

  • Kühler Standort
  • Trockener Standort
  • Ganze Frucht besser als geteilte Frucht

Um den Kürbis über eine deutlich längere Zeit zu lagern, empfiehlt sich das Einfrieren. Sie müssen ihn vorab nicht kochen, sondern können die Frucht einfach portionsweise zerteilen und in das Gefrierfach geben.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT