Gartenküche Rezepte

Ingwer kandieren – So stellen Sie die süß-scharfe Nascherei selber her

9.890 views
0
Sag's weiter:

Es ist zwar etwas zeitaufwändig, aber es lohnt sich allemal: wer ein wahrer Ingwerfan ist, der sollte unbedingt mal Ingwer selber kandieren. Dazu haben Sie gleich 2 Möglichkeiten.

Das Kandieren von Ingwer ist etwas aufwendig
Das Kandieren von Ingwer ist etwas aufwendig
Kandierter Ingwer gehört zu den Geheimtipps unter den Süßigkeiten. Viele kennen die asiatische Ingwerknolle schließlich nur als Zutat in chinesischen oder indischen Gerichten oder als Beilage zu Sushi. Doch auch kandiert macht die aromatisch-scharfe Knolle eine gute Figur. Wer Ingwer in der herzhaften Form mag, wird ihn sicher auch kandiert gerne essen. Und natürlich müssen Sie den kandierten Ingwer nicht fertig kaufen. Sie können die leckere Süßigkeit mit dem ganz besonderen Geschmack auch selber machen.

Doch eines sei vorweg gesagt: die wichtigste Zutat beim Kandieren von Ingwer ist Geduld. Der Ingwer muss durchziehen, bevor er fertig kandiert werden kann. Sie müssen für den gesamten Kandiervorgang etwa vier Tage einplanen. Wenn Ihnen das zu lange dauern sollte, dann empfehlen wir Ihnen die „Expressvariante“ über Nacht.

Für beide Varianten benötigen Sie:

  • 500 g frischen Ingwer
  • 5 Tassen Zucker
  • ca. 2 Liter Wasser
  • 1 Prise Salz
  • eine Zitrone in Scheiben

Zubereitung über mehrere Tage:

1Den frischen Ingwer schälen und in schmale Streifen schneiden. Anschließend in einen Topf geben und so viel Wasser dazugießen, bis er bedeckt ist. Den Ingwer anschließend zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und ihn ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Stücke weich sind. Danach eine Tasse Zucker dazugeben, alles noch einmal aufkochen lassen, den Topf vom Herd ziehen und den Ingwer zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

2Den Ingwer am nächsten Tag offen 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend die nächste Tasse Zucker und die Zitronenscheiben hinzufügen. Wieder alles aufkochen, um den Topf danach wieder eine Nacht durchziehen zu lassen.

3Die gleiche Prozedur machen Sie am dritten Tag noch einmal: den Ingwer aufkochen und eine Tasse Zucker dazugeben. Jetzt müssen Sie allerdings häufig rühren, da die Ingwerstücke sonst leicht anbrennen können! Nach ca. 20 Minuten köcheln (dabei immer rühren) kommt wieder eine Tasse Zucker in den Topf. Wieder muss alles einmal aufkochen, bevor Sie den Topf zum Durchziehen über Nacht zur Seite stellen können.

4Am vierten Tag die Zitrone entfernen, die letzte Tasse Zucker hinzufügen und den Ingwer unter Rühren köcheln lassen, bis der Sirup dick geworden ist. Gießen Sie die Masse nun durch ein Sieb und lassen Sie die Ingwerstücke anschließend auf einem Gitter abtropfen. Zum Schluss müssen Sie die Stücke nur noch in Zucker wälzen.

➤ Tipp:

Fangen Sie den Ingwersirup beim Abgießen unbedingt auf. Sie können ihn dann hervorragend zum Süßen von Tee oder als Würzmittel für asiatische Gerichte nutzen.

Expressvariante:

Den Ingwer ebenfalls mit Wasser kochen, bis er gar ist. Anschließend abgießen und ihn zusammen mit ca. 1 Liter kaltem Wasser wieder in den Topf geben. Nun 4 Tassen Zucker und eine Prise Salz hinzufügen. Diese Mischung unter Rühren köcheln lassen, bis der Ingwer glasig wird und fast alles Wasser im Topf verdampft ist. Die Ingwerstücke dann in Zucker wälzen.


Foto1: © Voyagerix - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here