Pflanzen Kräuter

Kräuterspirale bepflanzen – So treffen Sie die richtige Wahl

2.518 views
0
Sag's weiter:

Kräuterspiralen sind äußerst beliebt. Die Ernte von frischen Kräutern gelingt allerdings nur, wenn die Kräuter zuvor richtig gesetzt wurden.

Kräuterspirale bepflanzen – So treffen Sie die richtige Wahl
So werden Kräuter richtig angelegt
Es gibt doch nichts Schöneres als zum Kochen frische Kräuter aus dem Garten zu verwenden oder? Um Kräuter anzupflanzen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Ob in einem Beet oder in einfachen Töpfen – erlaubt ist was gefällt. Besonders beliebt ist allerdings die Variante „Kräuterspirale„.

Die schneckenförmig in die Höhe ragenden Pflanzgelegenheiten sehen im Garten nicht nur äußerst attraktiv aus, sie bieten gleichzeitig die Möglichkeit, regelmäßig auf angenehmer Höhe frische Kräuter zu ernten. Erfolg mit der Ernte werden Sie allerdings nur haben, wenn die Kräuter richtig gesetzt werden.

Vier Jahreszeiten – vier Kräuterzonen in der Spirale

Wenn Kräuter auch üblicherweise alle eine einzige Bestimmung haben, so unterscheiden sich die Pflanzen hinsichtlich ihrer Bedürfnisse.

Daher sollten Sie eine Kräuterspirale stets in vier Zonen unterteilen, die sich an den Standortbedingungen orientieren:

Mittelmeerzone

Das ist der oberste Bereich der Kräuterspirale. Hier kommt die Sonne besonders stark hin und die Erde trocknet schnell aus. Sand und Kalk durchziehen die Erde. Kräuter aus dem Mittelmeerraum wie beispielsweise Rosmarin, Salbei oder Thymian gehören in diesen Abschnitt.

Normalzone

Obwohl dieser Bereich trocken ist, wachsen die Kräuter eher im Schatten. Das Erdreich wird nicht mehr mit zu viel Sand durchmischt, sondern benötigt Humus. Oregano, Koriander oder auch Melisse können Sie in diesem Abschnitt anpflanzen.

Feuchtere Zone

Komposterde und Substrat, das Feuchtigkeit lange hält, werden in diesem Abschnitt benötigt. Das Erdreich ist stets feucht und gibt den Kräutern alles, was sie benötigen. Die Zone ist perfekt für Schnittlauch oder Petersilie.

Feuchtzone

Wie der Name bereits verrät, ist dieser Abschnitt sehr feucht. Nicht selten kann ein kleiner Teich um diese Zone herum angelegt werden. Wasserminze oder Brunnenkresse gedeihen hier bestens.

Welche Kräuter sollten Sie nicht wählen?

Sie müssen die zu pflanzenden Kräuter gezielt nach ihren Bedürfnissen auswählen und darauf achten, stets die richtige Pflanzzone zu wählen. Jedes Kraut kann aber nicht in die Spirale gesetzt werden. Kräuter mit einer großen Wuchshöhe oder tiefen und langen Wurzeln eignen sich nicht. Hierzu zählt mitunter der Liebstöckel. Möchten Sie auch Kräuter einpflanzen, die nicht als winterhart gelten, sollten Sie die Kräuter in ihrem Töpfen belassen, sodass Sie sie später vollständig ausgraben können.


Foto1: © franky10 - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here