Start Tipps & Tricks Kreuz-Grabgesteck selber machen – Schritt für Schritt erklärt

Kreuz-Grabgesteck selber machen – Schritt für Schritt erklärt

1.561 views
0
Sag's weiter:

Ein Grab zu schmücken heißt nicht nur es mit Blumen zu bepflanzen. Sie können es auch jederzeit mit einem Gesteck verschönern. Wenn Sie es selber machen, können Sie es sogar der Jahreszeit anpassen.

So ein Gesteck ist schnell selbstgemacht
So ein Gesteck ist schnell selbstgemacht
Spätestens zu Allerheiligen und am Totensonntag pilgern alle auf den Friedhof und legen Grabgestecke nieder, um den Verstorbenen zu ehren und ihrer zu gedenken. Doch warum nur an diesen Tagen? Sicherlich, Grabgestecke zu kaufen kann mit der Zeit ganz schön ins Geld gehen. Da ist es natürlich einfacher das Grab nur mit Blumen zu bepflanzen. Sie können die Grabgestecke wiederum aber auch selber machen. Das ist wirklich nicht schwer und vor allem auch nicht kostenintensiv. Also nehmen Sie sich ruhig mal die Zeit und fertigen Sie ein Grabgesteck selber an.

Das Beste: Sie können Ihrer Kreativität komplett freien Lauf lassen und das Gesteck der Jahreszeit anpassen. Wie wäre es z.B. mal mit einem Kreuz-Grabgesteck? Das Grundgerüst ist kinderleicht herzustellen und zu verschönern. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Das benötigen Sie:

  • Steckschaum
  • Styroporplatte
  • Draht
  • Zange
  • Messer
  • Stift
  • Lineal
  • Heißklebepistole
  • Schere
  • Deko-Material

Anleitung für ein Kreuz-Grabgesteck

Styropor-Schablone Kreuz-GrabgesteckNehmen Sie die Styroporplatte zur Hand und zeichnen Sie darauf mit Lineal und Stift ein Kreuz. Die Größe können Sie selbst bestimmen. Machen Sie es aber nicht zu klein, schließlich soll man es auf dem Grab später auch sehen können. Schneiden Sie die Form dann mit dem Messer aus.

❷ Nehmen Sie nun den Steckschaum zur Hand. Diesen können Sie in Bastelläden oder auch hier in Blöcken kaufen. Nehmen Sie das Styroporkreuz als Schablone und schneiden Sie den Steckschaum daraufhin zurecht. Das Steckschaumkreuz darf später ruhig aus mehreren Teilen bestehen.

❸ Haben Sie die Kreuzform aus Steckschaum zurecht geschnitten, dann nehmen Sie die Teile und kleben Sie sie mit der Heißklebepistole auf dem Styroporkreuz fest. Sollte irgendwo etwas Styropor oder Steckschaum hervorstehen, können Sie es mit dem Messer abschneiden. Nun haben Sie eigentlich schon den größten Teil der Arbeit geschafft.

Umrandung Kreuz-GrabgesteckAls nächstes müssen Sie sich überlegen, wie Sie das Kreuz verschönern möchten. Passen Sie es dabei am besten immer der Jahreszeit an. Sie können z.B. frische Blumen oder Trockenblumen, Tannenzweige, Kiefern- oder Tannenzapfen, Baumrinde und noch vieles mehr verwenden.

Beginnen Sie mit der Verschönerung am besten immer am Rand. Diesen können Sie z.B. mit Baumrinde, Moos oder Blättern bekleben. Sie können hier aber auch schon mit Blumen arbeiten.

Verschönerung Kreuz-GrabgesteckAls nächstes kommt die Oberseite. Arbeiten Sie mit Trockenblumen können Sie diese einfach in den Steckschaum stecken. Das gilt auch bei echten Blumen mit einem festen Stiel. Bei filigranen Blumen ist es hingegen besser, wenn Sie die Stiele mit Draht umwickeln und erst dann im Steckschaum positionieren. Alle anderen Dekoelemente wie z.B. Zapfen, Zweige, Perlen, usw. kleben Sie am besten mit der Heißklebepistole auf dem Gesteck fest. Und schon sind Sie fertig!

Das war doch nun wirklich nicht schwer, oder? Und obendrein auch nicht teuer. Im Prinzip müssen Sie eigentlich nur Geld für die Styroporplatte und den Steckschaum ausgeben. Sie können aber auch ein fertiges Pflanzkreuz aus Steckschaum kaufen (z.B. hier). Den Rest finden Sie in der Natur.

Hier ein paar kreative Ideen zum Nachmachen:

© agneskantaruk - Fotolia.com

© Petra Beerhalter - Fotolia.com

© cometcat - Fotolia.com

© agneskantaruk - Fotolia.com

© Magalice - Fotolia.com

© agneskantaruk - Fotolia.com


Foto1: © agneskantaruk - Fotolia.com, Foto2: © NorGal - Fotolia.com, Foto3: © agneskantaruk - Fotolia.com, Foto4: © agneskantaruk - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT