Start Tipps & Tricks Narzissen blühen nicht mehr – Tipps zur Pflege

Narzissen blühen nicht mehr – Tipps zur Pflege

17.452 views
0
Sag's weiter:

Ihre Narzissen haben einfach aufgehört zu blühen? Das ist ärgerlich, aber nicht hoffnungslos. Hier finden Sie die Lösung und weitere Tipps zur Pflege.

Narzissen blühen nichtWenn Narzissen plötzlich keine Blüten mehr austreiben, dann liegt der Grund häufig darin, dass die Hauptzwiebel zu starke und zu viele Nebenzwiebeltriebe aufweist. Dem kann aber sehr schnell und unkompliziert abgeholfen werden, dazu später mehr. Ein weiterer Grund für das Nichtblühen der Narzissen können Krankheiten und Schädlinge sein, die der Narzisse die Kraft rauben. Prüfen Sie auch, ob die Blumen an Nährstoffmangel leiden. Sollte ein Defizit vorherrschen, reicht oftmals eine Portion Dünger.

Was tun, wenn Narzissen nicht mehr blühen?

  • Prüfen Sie den Standort
    Narzissen dürfen nicht zu dunkel stehen. Optimal ist ein wechselschattiger Standort.
  • Im Krankheitsfall entsorgen
    Ist eine Ihrer Osterglocken von einer Krankheit befallen, müssen Sie die Zwiebel schnellstmöglich entsorgen. Sonst droht Ansteckungsgefahr für die anderen Narzissen.
  • Zu viele Nebenzwiebeln
    Der häufigste Grund dafür, dass Ihre Narzissen nicht blühen, ist die Bildung zu vieler Nebenzwiebeln. Stellen Sie sich das in etwa so vor: Die Hauptzwiebel bildet viele kleine Zwiebeln, die dann der Mutterzwwiebel die Nährstoffe entzieht. Alle Kraft geht in die kleinen Nebenzwiebeln und die Blüte bleibt aus.
  • Zwiebeln teilen
    Um das oben genannte Problem zu lösen, müssen Sie die Zwiebelknollen teilen. Ist die Hauptblütezeit vorbei, werden die Knollen aus dem Boden geholt und die kleinen Nebenzwiebeln vorsichtig abgelöst.
  • Richtige Lagerung der Zwiebeln
    Die Lagerung der geteilten Zwiebeln über den Sommer erfolgt im Keller, der im günstigsten Fall sehr luftig ist. Optimal ist eine Raumtemperatur von fünf bis zehn Grad, ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Um das Ausbleiben von Blüten in einem Jahr überhaupt nicht zu erleben, ist es sinnvoll Vorsorge zu betreiben. Werden regelmäßig, etwa alle vier bis fünf Jahre, die Zwiebeln geteilt, kommt es erst gar nicht zur Bildung von zu vielen Nebenzwiebeln.


Foto1: © michilist - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT