Start Pflanzen Narzissen im Topf anpflanzen – So gedeihen sie auch in der Wohnung...

Narzissen im Topf anpflanzen – So gedeihen sie auch in der Wohnung prächtig

531 views
0
Sag's weiter:

Sie möchten sich den Frühling ins Haus oder auf den Balkon holen? Dann pflanzen Sie doch Narzissen im Topf an. Das ist wirklich kinderleicht.

Narzissen gedeihen auch im Topf
Narzissen gedeihen auch im Topf
Narzissen oder Osterglocken gehören mit zu den ersten Blumen, die im Garten blühen, und läuten somit den Frühling ein. Sie wachsen hauptsächlich im Garten aus Zwiebeln heran. Sie gedeihen aber auch im Glas und im Topf sehr gut. Blumentöpfe mit den hübschen gelben Blumen verschönern den Balkon und die Fensterbank. Sie müssen dazu nur einiges an Vorarbeit leisten und den richtigen Topf auswählen. Dann steht der gelben Blütenpracht im Frühjahr nichts mehr im Weg.

Den richtigen Topf auswählen

Bei der Gartenpflanzung sind tief gesteckte Narzissenzwiebeln vor Kälte geschützt. Wenn Sie Zwiebeln in einen Topf oder Blumenkasten setzen möchten, muss das Gefäß also groß genug und vor allem ausreichend tief sein. Die Zwiebeln sollten in mindestens fünf Zentimeter Tiefe gesteckt werden. Empfehlenswert sind Töpfe mit einem Durchmesser ab 20 Zentimeter, so dass Sie mehrere Zwiebeln setzen können. In der Gruppe sind die gelben Blumen einfach am schönsten!

Vorbereitung im Herbst

Bereiten Sie die Blütenpracht für das nächste Frühjahr bereits im Herbst vor. Dazu brauchen Sie Töpfe, normale Blumenerde und Zwiebeln. Narzissenzwiebeln können Sie in mehreren „Stufen“ setzen:

  1. Eine Schicht feuchte Erde.
  2. Zwiebeln.
  3. Noch eine Schicht Erde.
  4. Wieder Zwiebeln.
  5. Mit Erde abdecken.
  6. Den Abschluss bildet eine dünne Schicht Sand.

Bis zum Frühling stehen die Gefäße am besten in einer geschützten Ecke, abgedeckt mit Laub oder Torf. Die Räume zwischen den Zwiebeln sollten mit Laub ausgefüllt sein. So sind die Töpfe frostgeschützt und die Zwiebeln haben gute Voraussetzungen zum Keimen. Gießen brauchen Sie während des Winters nicht. Erst wenn sich die Stiele und Blätter zeigen, benötigen Narzissen Wasser und gelegentlich Dünger.

Vorgezogene Narzissen im Topf anpflanzen

Schneller und platzsparender wachsen bereits vorgezogene Narzissenpflanzen, die Sie im Frühling überall günstig bekommen. Setzen Sie die Pflanzen in lockere Blumenerde. Eine Pflanztiefe brauchen Sie nicht zu beachten.

Narzissen mögen es kühl und sind auf dem Balkon, der Terrasse oder in einem dekorativen Gefäß an der Haustür ein schöner Blickfang. Im Zimmer sollte es nicht zu warm sein. Vorsicht ist also besonders dann geboten, wenn Sie noch heizen und die Narzissentöpfe auf der Fensterbank über der Heizung stehen.

Pflege während der Blühphase

Halten Sie die Erde immer leicht feucht. Damit keine Staunässe entsteht, müssen die Töpfe ein Ablaufloch haben. Bei trockener Heizungsluft ist das Gießen besonders wichtig, sonst vertrocknen die Pflanzen schnell.

Vorgezogene Osterglocken brauchen keinen Dünger. Bei selbst gesteckten Zwiebeln ist eine gelegentliche Gabe von Flüssigdünger sinnvoll.

Und nach der Blüte?

Ab in den Garten oder Zwiebeln sicherstellen und im Herbst wieder in Töpfe setzen! Verblühte Narzissen können Sie gleich in den Garten setzen, dann treiben sie im nächsten Jahr wieder aus. Ansonsten lassen Sie die Blätter und Stängel im Topf stehen, bis sie vergilben, sich leicht lösen und abzupfen lassen. Nicht abschneiden! Zwiebeln trocknen lassen und in einem Gefäß locker mit Erde abgedeckt aufbewahren, bis im Herbst die neue Steckzeit beginnt.

Zusammenfassung:

  • Zwiebeln im Herbst in ausreichend große Töpfe stecken
  • Töpfe im Freien mit Laub abgedeckt aufbewahren
  • vorgezogene Zwiebeln direkt im Frühjahr in Töpfe pflanzen
  • treibende und blühende Pflanzen regelmäßig gießen

Foto1: © coco - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here