Start Pflanzen Palmlilie überwintern – Zu viel Feuchtigkeit schlimmer als Kälte

Palmlilie überwintern – Zu viel Feuchtigkeit schlimmer als Kälte

80 views
0
Sag's weiter:

Viele Palmlinien überstehen hohe Minustemperaturen ohne Probleme. Was ihnen allerdings zu schaffen macht, ist zu viel Feuchtigkeit in der kalten Jahreszeit. Aber dem können Sie gezielt entgegenwirken.

Palmlilien überwintern
Der entsprechende Winterschutz von Palmlilien ist abhängig von der Sorte
Die Familie der Palmlilien oder Yuccas (Yucca) umfasst frostharte und nicht frostharte Arten, die verschiedene Ansprüche an das Winterquartier stellen. Bevor Sie also Vorkehrungen treffen, sollten Sie genau wissen, um was für eine Palmlilien-Art es sich handelt.

Anschließend können Sie geeignete Maßnahmen ergreifen, um sich im nächsten Jahr wieder an den exotischen Blüten erfreuen zu können. Hier möchte ich Ihnen genau erläutern, wie die unterschiedlichen Arten zur Winterzeit geschützt werden müssen.

➜ Frostharte Palmlilien im Freiland überwintern

Frostharte Palmlilien sind in ihrer natürlichen Heimat Nordamerikas klirrende nächtliche Kälte gewöhnt. Zu diesen Arten zählen viele Yuccas, die sich als Ziergewächse großer Beliebtheit erfreuen, zum Beispiel:

  • Fädige Palmlilie (Yucca Filamentosa)
  • Kerzen-Palmlilie (Yucca gloriosa)
  • Blaue Palmlilie (Yucca baccata)
  • Trans Pecos-Yucca (Yucca thompsoniana)
  • Big Bend-Yucca (Yucca rostrata)

Adulte Exemplare dieser Arten kommen mit Temperaturen von -20 °C und teilweise sogar -30 °C zurecht und überstehen die meist milderen Winter in Deutschland gut. Den Pflanzen droht allerdings in der kalten Jahreszeit Gefahr durch zu viel Wasser in Form von Regengüssen sowie schmelzendem Eis und Schnee. Anhaltende Staunässe ist für viele Palmlilien aus ariden oder semiariden Gegenden extrem schädlich. Die folgenden Schutzmaßnahmen können Sie schon beim Pflanzen treffen:

  • reichlich Sand oder Kies in den Boden am Standort mischen und Drainage einarbeiten
  • Palmlilie erhöht pflanzen, um den Wasserablauf zusätzlich zu begünstigen
  • Palmlilie unterdacht pflanzen (Carport, Vordach), dabei der Pflanze möglichst viel Sonnenlicht lassen

Regenschutz für Palmlilien selber bauen

Wenn Sie ein wenig Aufwand nicht scheuen, können Sie ohne besondere Vorkenntnissee auch einen schlichten, aber wirksamen Regenschutz für die Palmlilien selber bauen. So geht’s:

  • Verankern Sie vier Pfosten fest im Gartenboden.
  • Lassen Sie zwei benachbarte Pfosten höher herausragen, sodass ein Gefälle von mindestens 30 Grad entsteht.
  • Schrauben oder nageln Sie einen Rahmen aus Latten mit zwei diagonalen Verstrebungen auf.
  • Legen Sie stabile, durchsichtige Folie auf und befestigen Sie diese mit einem Tacker.
  • Lassen Sie mindestens eine, besser zwei Seiten für die Durchlüftung offen.

➜ Nicht frostharte Palmlilien im Haus überwintern

Nicht oder nur bedingt frostharte Yuccas sollten Sie im Kübel kultivieren und an einem kühlen Standort im Haus überwintern. Das gilt zum Beispiel für:

  • Riesen-Palmlilie (Yucca elephantipes)
  • Mojave Yucca (Yucca schidigera)
  • Graue Palmlilie (Yucca aloifolia)

Wählen Sie einen kühlen, hellen Platz im Haus, an dem Temperaturen zwischen 5 °C und 10 °C herrschen. Gießen Sie nur sehr sparsam und umso weniger, je kälter das Winterquartier ist. Bei der Fingerprobe sollten Sie nur ein wenig Feuchtigkeit am Wurzelballen spüren. Ein regelmäßiges, schwaches Einnebeln der Blätter mit der Sprühpflanze bekommt den Palmen allerdings gut. Zusätzlicher Vorteil: Sie wirken mit der Nebeldusche dem Befall von Spinnmilben entgegen.


Foto1: © Kathleen Palnau - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT