Start Pflanzen Stauden & Ziergräser Palmlilie vermehren – So funktioniert’s durch Samen, Teilung und Ableger

Palmlilie vermehren – So funktioniert’s durch Samen, Teilung und Ableger

178 views
0
Sag's weiter:

Sie lieben den exotischen Anblick der Palmlilie? Dann vermehren Sie sie doch ganz einfach. Ihnen stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung, wobei manches mal ein wenig Fingerspitzengefühl erforderlich ist.

Plamlilie vermehren - Ableger, Samen, Teilung
Palmlilien bilden von selbst Ableger
Palmlilien sind recht pflegeleichte und anspruchslose Pflanzen. Und obwohl man nur wenig Aufwand betreiben muss, wird man mit einer reichen exotischen Blütenpracht belohnt. Von solchen Pflanzen kann man eigentlich nie genug haben. Vermehren Sie Ihre Palmlilie doch deshalb einfach.

Die Garten-Yucca lässt sich auf drei Arten vermehren:

  • durch Samen
  • durch Ableger
  • durch Teiler

Junge Palmlilien brauchen aber häufig etwas länger, bis sie blühen. Manchmal sogar bis zu einigen Jahren.

1. Palmlilie über Aussaat vermehren

Mit gekauften Samen ist das Aussäen einfach und ganzjährig machbar. Weichen Sie die Samen ein paar Stunden in warmen Wasser ein und stecken Sie sie dann in Töpfe mit Anzuchterde, gemischt mit Sand. Eine dünne Schicht Erde kommt darüber. An einem warmen und hellen Platz, immer leicht feucht gehalten, keimen die Samen innerhalb von vier bis sechs Wochen.

Wenn die neuen Pflänzchen ungefähr 20 Zentimeter hoch sind, können sie ins Freie übersiedeln. Günstig ist es, die Jungpflanze zunächst in einen Kübel zu setzen. Ältere, stabile Palmlilien sind frostfest, junge Gewächse können Sie im Kübel bei einem Kälteeinbruch an einen frostfreien Platz stellen.

Wichtig: Samen von der eigenen Palmlilie sind nicht keimfähig. Das liegt an der fehlenden Befruchtung. Die Garten-Yucca wird ausschließlich von der Yucca-Motte befruchtet. Das ist eine Schmetterlingsart, die nur im natürlichen Verbreitungsgebiet der Palmlilien vorkommen. Die Motten legen im Fruchtknoten ihre Eier ab, dabei befruchten sie die Blüte, indem sie Pollen in die Fruchtanlage bringen. Später schlüpfen aus den Eiern Larven und fressen sich durch den Fruchtstand. Das führt dazu, dass nur wenige Samen reif werden. Wer also Palmlilien aussäen möchte, ist auf Samen aus dem Fachhandel angewiesen.

2. Ableger zur Palmlilien-Vermehrung nutzen

Bei gesunden und kräftigen Pflanzen bilden sich regelmäßig Ableger, sogenannte Kindel. Schneiden Sie im Frühjahr oder im Herbst die Ableger mit einem scharfen Messer oder einer Schere von der Mutterpflanze ab, wenn sie ungefähr 20 Zentimeter lang sind und mehrere Blätter haben.

Frühjahrsableger können direkt ins Freiland oder in einen Kübel gesetzt werden. Herbstableger setzen Sie in Töpfe mit feuchter, sandiger Erde. Dann die Gefäße warm und hell stellen und stets leicht feucht halten. Die Ableger wurzeln gut an und können im nächsten Frühjahr ausgepflanzt werden.

3. Vermehrung durch Teilung

Wenn Sie die Pflanze teilen möchten, heben Sie im Frühjahr die ganze Palmlilie mit der Grabegabel vorsichtig aus dem Boden. Schütteln Sie die Erde ab, bis Sie einen guten Blick auf die Wurzeln haben. Sie können den Wurzelstock einfach oder mehrfach teilen, je nachdem, wie umfangreich er ist. Jedes Teilstück muss ein verzweigtes Wurzelstück haben, mit gesunden und unverletzten Wurzeln. Der Schnitt soll möglichst sauber, glatt und gerade sein. Schneiden Sie verletzte oder angerissene Pflanzen- und Wurzelteile ebenfalls ab. An diesen Stellen dringen sonst leicht Krankheitskeime ein.

Die Teilstücke setzen Sie in der gleichen Tiefe wie die bisherige Pflanze am neuen Standort wieder ein. Gut wässern und auch während der nächsten Wochen regelmäßig gießen, damit die Palmlilien gut anwachsen. Leider klappt diese Variante nicht immer, unter Umständen geht die Mutterpflanze ein oder die neuen Teilstücke entwickeln sich nicht.

» Achtung: Wegen der starren, spitzen Blätter tragen Sie für die Arbeit am besten Handschuhe.


Foto1: © Hans - pixabay.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here