Start Pflanzen Petersilie säen, aber wann?

Petersilie säen, aber wann?

40.424 views
0
Sag's weiter:

Petersilie kann wirklich jeder anbauen. Selbst diejenigen, die gar keinen Garten haben. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Im Frühjahr oder im Sommer?

Petersilie säen, aber wann?

Petersilie ist ein Kraut, das wir gerne in Salaten und Soßen verwenden oder auch mal aufs Butterbrot streuen. Es schmeckt und ist natürlich gesund – wer hätt´s gedacht. Doch obwohl in vielen Pflanzbüchern steht, dass man Petersilie im Frühjahr säen soll, sollten Sie davon Abstand nehmen. Aufgrund der noch unsicheren Wetterlage und der Gefahr von Frost, können die Samen schlechter und langsamer keimen. Das wiederum begünstigt den Befall mit Pilzen. Wer das vermeiden möchte, der sät Petersilie erst im Juli aus. Durch die warmen Temperaturen kann sich das Kraut schneller entwickeln und ist auch vor den Pilzen besser geschützt.

Schon Ende August können Sie dann die ersten Blätter ernten. Wenn Sie etwas Glück haben und der Winter nicht allzu hart wird, dann können Sie sogar im Folgejahr noch bis in den Mai hinein frische Petersilie ernten. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Petersilie richtig pflanzen.

Standort & Boden

Petersilie ist ein Doldengewächs, das am besten an einem hellen Standort gedeiht. Sie verträgt jedoch keine direkte Sonne. Wählen Sie also am besten ein halbschattiges Plätzchen aus. Denken Sie bei der Auswahl des Standortes aber immer daran, dass Sie Petersilie nie an der selben Stelle aussäen dürfen. Petersilie ist nämlich mit sich selbst und anderen Doldenblütlern unverträglich. Vier Jahre sollten mindestens dazwischen liegen, bevor Sie wieder an dieser Stelle säen. Petersilie mag besonders Nachbarn wie Tomaten, Zwiebeln, Lauch, Gurken und Rettich. Lesetipp: Welche Kräuter passen zusammen?.

Was den Boden angeht, so müssen Sie hier nicht sonderlich viel beachten. Der Boden sollte lediglich durchlässig und locker sein, damit Regen- und Gießwasser gut abfließen können. Dann fühlt sich die Petersilie wohl.

So pflanzen Sie Petersilie richtig

Ist es endlich Juli können Sie die Petersilie im Garten aussäen. Pro laufenden Meter können Sie dabei bis zu 300 Samen säen.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, der zieht die Petersilie im Frühjahr im Haus vor. Dazu die Samen einfach in Töpfe säen. Schon nach wenigen Tagen werden die ersten Keimlinge zu sehen sein. Nachdem sich das zweite Blattpaar gebildet hat, müssen Sie die Pflanzen vereinzeln. Sind die Eisheiligen vorbei, können Sie die jungen Petersilienpflanzen in den Garten setzen. Halten Sie dabei zwischen den Pflanzen einen Abstand von ca. 20 Zentimetern ein. Und dann heißt es abwarten, denn Petersilie wächst im Gegensatz zu anderen Kräutern sehr langsam.

So pflegen Sie Petersilie richtig

❍ Gießen:

Gießen Sie die Petersilie regelmäßig und auch gleichmäßig. Verabreichen Sie aber nicht zu viel Wasser, denn das verträgt die Petersilie überhaupt nicht. Gießen Sie immer erst, denn die oberste Schicht Erde abgetrocknet ist.

❍ Düngen:

Düngen brauchen Sie die Petersilie eigentlich nicht. Es ist jedoch von Vorteil, wenn Sie vor dem Pflanzen etwas reifen Kompost ins Beet einarbeiten.

❍ Überwinterung:

Normalerweise benötigt die Petersilie keinen Winterschutz. Soll der Winter jedoch sehr kalt werden, dann decken Sie die Petersilie mit etwas Reisig ab.


Foto1: ©strecosa - Pixabay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT