Start Gartentipps Pflanzenstärkungsmittel selbst herstellen – 2 Vorschläge

Pflanzenstärkungsmittel selbst herstellen – 2 Vorschläge

13.915 views
0
Sag's weiter:

Pflanzenstärkungsmittel sind in der Regel sehr teuer. Meist bringen sie auch nicht das gewünschte Ergebnis. Warum aber auch kaufen, wenn Sie sie selbst herstellen können?

Pflanzenstärkungsmittel selbst herstellen

Manchmal brauchen Pflanzen beim Wachsen ein wenig Unterstützung. Die meisten greifen dann gleich auf Pflanzenstärkungsmittel aus dem Handel zurück. Oft ist dort jedoch einiges an Chemie enthalten. Doch wer will das schon gerne in seinem Garten haben? Und warum überhaupt kaufen? Sie können Pflanzenstärkungsmittel aus verschiedenen Pflanzen schließlich auch selber herstellen. Die Zubereitung ist oft leichter als gedacht. Außerdem müssen Sie dabei nicht sehr viel beachten.

Besonders effektiv sind z.B. Brennnesseljauche und eine Brühe aus Ackerschachtelhalm. Diese Mittel sind nicht nur reich an Mineralstoffe, sie wirken auch wachstumsfördernd und vertreiben z.B. Pilzkrankheiten, Spinnenmilben und Blattläuse.

So stellen Sie Brennnesseljauche selber her

Wenn Sie Brennnesseljauche selber herstellen möchten, dann benötigen Sie dafür lediglich einen verschließbaren Kunststoffbehälter, Wasser und 30 ausgewachsene, frische Brennnesseln.

➜ Und so wird’s gemacht:

Übergießen Sie die frischen Brennnesseln mit 1 Liter kochendem Wasser. Befüllen Sie anschließend den Kunststoffbehälter mit 4 Litern Wasser und geben Sie das Brennnessel-Wasser-Gemisch dazu. Schließen Sie nun den Behälter und stellen Sie ihn an einen sonnigen Platz. Das beschleunigt die Gärung, die nach einigen Tagen eintritt. Nun müssen Sie nichts weiter tun, wie das Gemisch täglich einmal umzurühren.

Während der Gärung bilden sich im Kunststoffbehälter Bläschen. Wenn diese nicht mehr auftauchen, ist der Gärungsprozess abgeschlossen. Das sollte nach etwa 3 Wochen der Fall sein. Lassen Sie das Gemisch nun noch 1 Woche stehen. Anschließend können Sie es schon nutzen, um Pflanzen, den Rasen und den Boden zu düngen oder um Schädlinge zu bekämpfen.

Tipp:
Möchten Sie Pflanzen düngen, dann ist ein Mischverhältnis von 1:20 mit Wasser ratsam. Möchten Sie hingegen den Rasen oder den Boden düngen, setzen Sie auf ein Mischverhältnis von 1:50. Um Schädlinge zu bekämpfen, ist ein Verhältnis von 1:1 ratsam.

So stellen Sie eine Brühe aus Ackerschachtelhalm her

Eine Brühe herzustellen dauert nicht so lange wie Jauche herzustellen. Sie brauchen dazu nur einen Eimer, einen Kochtopf, 1 Kilogramm frischen oder 150 Gramm getrockneten Ackerschachtelhalm und Wasser.

➜ Und so wird’s gemacht:

Schneiden Sie den Ackerschachtelhalm klein und weichen Sie ihn für 24 Stunden in 10 Liter Wasser ein. Benötigen Sie weniger Brühe können Sie auch 100 Gramm Ackerschachtelhalm in 1 Liter Wasser einweichen. Nach den 24 Stunden müssen Sie den Sud auf kleiner Flamme etwa 30 Minuten lang kochen. Anschließend abkühlen lassen und durch ein Sieb abseihen.

Möchten Sie die Brühe einsetzen, dann sollten Sie sie immer im Verhältnis 1:5 mit Wasser mischen. Anschließend können Sie sie in eine Sprühflasche geben und die Pflanzen besprühen oder die Brühe direkt in den Wurzelbereich gießen.

Tipp:
Sie können aus Ackerschachtelhalm aber auch eine Jauche herstellen. Sie wird auf die gleiche Art und Weise hergestellt wie Brennnesseljauche. Wie Sie Ackerschachtelhalm gezielt im Garten anbauen, erfahren Sie hier.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here