Start Gartenpflege Rasen säen – So wird’s gemacht

Rasen säen – So wird’s gemacht

17.510 views
0
Sag's weiter:

Sie haben Ihren Garten neu angelegt oder komplett umgestaltet und nun muss neuer Rasen gesät werden? Kein Problem, denn neuen Rasen zu säen ist keine Wissenschaft.

Sie müssen den Rasen regelmäßig wässern
Sie müssen den Rasen regelmäßig wässern

Ein Garten ohne Rasen ist wie ein Pool ohne Wasser. Denn es ist doch gerade der Rasen der einen Garten zu dem macht was er ist. Doch manchmal ist es eben so, dass der Rasen mit der Zeit einfach nicht mehr schön aussieht. Oder er bei der Umgestaltung des Gartens sehr gelitten hat. Auch treten immer wieder kahle Stellen auf, die ständig aufgefüllt werden müssen. Dann wird es spätestens Zeit den Rasen neu anzulegen.

Wann sollte man Rasen säen?

Die beste Zeit, um Rasen neu zu säen, liegt in den Monaten April, Mai und September. Sie sollten den Rasen auf keinen Fall zu spät aussäen, da große Hitze ihn im Wachstum beeinträchtigen kann. Säen Sie Rasensamen deshalb auch nicht im Sommer aus. Halten Sie sich dabei am besten an die nachfolgende Anleitung.

So säen Sie Rasen richtig aus

❶ Boden vorbereiten:

Zunächst einmal müssen Sie den Boden für die Aussaat vorbereiten. Das heißt: nehmen Sie einen Spaten zur Hand und graben Sie den Boden spatentief um. Dabei können Sie gleich sämtliche Wurzelreste und Steine entfernen.

❷ Erde glatt harken:

Nun müssen Sie die Erde mit einem Rechen glatt harken. Danach sollten Sie den Boden etwa eine Woche ruhen lassen. Sollte in dieser Zeit irgendwo Erde absacken, können Sie die Unebenheiten gleich ausbessern. So erhalten Sie später eine ebene Rasenfläche.

❸ Boden ebnen:

Nun benötigen Sie Trittbretter, um die Fläche zu ebnen. Laufen Sie damit dann über die gesamte Fläche. Wenn es sich dabei um eine ziemlich große Fläche handelt, dann ist eine Gartenwalze empfehlenswerter, da die Arbeit damit natürlich viel schneller geht. So eine Walze können Sie sich beispielsweise im Gartenfachmarkt ausleihen.

❹ Rasen säen:

Nun müssen Sie einen windstillen Tag abwarten. Dann können Sie die Rasensamen zur Hand nehmen und pro Quadratmeter etwa 20 Gramm ausstreuen. Wer sich diese Arbeit einfacher machen möchte, besorgt sich dafür einen Streuwagen.

❺ Rasen regelmäßig wässern:

Regelmäßiges Wässern ist zwingend notwendig. Sie dürfen den Boden in der Wachstumsphase aber nie austrocknen lassen. Wenn Regen ausbleibt und Sie selbst wässern müssen, dann sollten Sie nie mit einem harten Strahl arbeiten, denn der kann die noch jungen Grashalme beschädigen. Wer so handelt, der hat in wenigen Wochen einen neuen, wunderschönen Rasenteppich. Lesetipp: Rasen richtig bewässern – So geht’s!.


Foto1: © Valerie potapova - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT