Start Pflanzen Zierbanane bekommt braune Blätter – Ursachen & Behandlungstipps

Zierbanane bekommt braune Blätter – Ursachen & Behandlungstipps

39 views
0
Sag's weiter:

Zierbananen sind eigentlich sehr resistent. Dennoch können durch kleine Pflegefehler die Blätter braun werden. Diese lassen sich allerdings schnell ausmerzen.

Zierbanane bekommt braune Blätter - Ursache & Behandlungstipps
Braune Blätter an der Zierbanane kann unterschiedliche Ursachen haben
Die beliebte Zierbanane ist relativ unempfindlich, aber manchmal verfärben sich die Blätter der Pflanze braun. Das kann verschiedene Ursachen haben. Infrage kommen Wassermangel, zu niedrige Luftfeuchtigkeit, falscher Standort oder Schädlingsbefall.

Es gibt daneben auch einen erfreulichen Grund: Die Bananenpflanze bekommt Nachwuchs, sogenannte „Kindel“. Dann sterben an der Staude ältere Blätter einfach ab. Bildet die Zierbanane über die Jahre allerdings zu viel Nachwuchs, stirbt die Pflanze komplett ab.

Ursache 1: Mögliche Pflegefehler

Gelegentliche Verfärbungen sind normal, warten Sie erst einmal ab, ob es bei einzelnen Stellen bleibt.

Ältere Blätter mit braunen Verfärbungen und Rändern schneiden Sie ab, das schadet der Zierbanane nicht.

Zu wenig Wasser:

Die Blätter verfärben sich oft, wenn die Zierbanane zu wenig Wasser erhält. Vor allem die Blattränder sehen braun und vertrocknet aus. Gießen Sie öfter, aber kontrollieren Sie auch das Substrat. Das Wasser muss gut ablaufen können. Eine durchlässige Erde mit Anteilen aus Torf und Kokosfasern ist für eine optimale Wasserversorgung günstig. Sie können die Pflanze auch hin und wieder duschen, dabei sollten jedoch nur die Blätter nass werden. Eine niedrige Luftfeuchtigkeit führt manchmal ebenfalls zur Blattverfärbung. Regelmäßiges Besprühen der Blätter mit kalkarmem Wasser oder aufgefangenem Regenwasser hilft.

Zu wenig Licht:

Wenn die Zierbanane zu wenig Licht bekommt, neigt sie zu braunen Blättern. Stellen Sie die Staude an einen hellen und sonnigen Standort, damit sich der Zustand wieder bessert. Notfalls setzen Sie eine Pflanzenleuchte ein. Die betroffenen Blätter entfernen Sie. Für ein gesundes Blattwachstum können Sie mit regelmäßigen, aber sparsamen Düngergaben vorsorgen. In den Sommermonaten düngen Sie wöchentlich, im Winter einmal pro Monat.

Schädlinge:

Auf und unter den Blättern können sich Schädlinge ausbreiten. Wollläuse und Spinnmilben kommen öfter vor. In diesem Fall färben sich die Blätter eher gelb statt braun und werden weich. Als Gegenmaßnahme sind spezielle ölhaltige Mittel sinnvoll. Die Schädlinge ersticken. Der Schädlingsbefall tritt meist dann auf, wenn die Erde der Zierbanane zu trocken ist und die Pflanze zu kühl steht.

Ursache 2: Pflanze bildet Tochterpflanzen

Rund um den Stamm treiben kleine Pflänzchen aus. Auf diese Weise vermehrt sich die Zierbanane. Einerseits ist die Kindelbildung ein Zeichen, dass die Mutterpflanze optimal versorgt ist, denn nur gesunde Pflanzen bilden den Nachwuchs. Andererseits: Die Kindel kosten Kraft, das zeigt sich hauptsächlich an den braun werdenden Blättern.

Nehmen Sie die jungen Pflänzchen vorsichtig heraus. Wenn Sie die Jungpflanzen aufziehen möchten, achten Sie besonders auf die zarten Wurzeln. Die braunen Blätter schneiden Sie ab. Ältere Zierbananen, die bereits sehr viele Kindel bekommen haben, sind irgendwann nicht mehr lebensfähig. Dann verfärben sich alle Blätter erst gelb, dann braun. Zum Glück können Sie mit den jungen Pflänzchen neue Zierbananen kultivieren!

Kurz zusammengefasst:

  • Wassermangel, falscher Standort: Häufiger gießen, an einen hellen Ort stellen
  • Mangelnde Nährstoffe: Öfter düngen
  • Schädlingsbefall mit Wollläusen oder Spinnmilben: Ölpräparate verwenden
  • Kindelbildung: Jungpflanzen separat eintopfen, braune Blätter entfernen

Foto1: © kelifamily - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT