Pflanzen Beetpflanzen

Hortensien Pflege – 4 kleine Pflegetipps

866.630 views
7

Hortensien sind eine Augenweide, brauchen aber auch eine gewisse Pflege. Meine persönlichen Tipps zum Gießen, Düngen und Schneiden, gibt es hier.

Ballhortensie
Ballhortensie ‘Bouquet Rose’ – © Boris Stroujko – Fotolia.com

Kaum eine Pflanze können wir in deutschen Gärten so häufig bestaunen wie die Hortensie (Hydrangea). Kein Wunder, denn Hortensien überzeugen mit üppigen Blüten in attraktiven Farben und sind dabei vergleichsweise pflegeleicht. Sollten Sie auf der Suche nach einer geeigneten Verschönerung für Ihren Garten sein, kann ich Ihnen Hortensien wärmstens empfehlen. Das Besondere an der Hortensie, Sie können die Blütenfarbe gezielt beeinflussen. Bevor ich auf die Pflege von Hortensien eingehe, möchte ich Ihnen die Artenvielfalt der Hortensie näher bringen.

Welche Arten von Hortensien gibt es?

Wie bei fast allen Pflanzen ist auch bei den Hortensien die Artenvielfalt riesig. Hier ein kleiner Überblick der beliebtesten Arten:

Gartenhortensie / Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)

Bauernhortensie
© Carolin / stock.adobe.com
Gartenhortensie / Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)
Blütezeit: Juni bis September
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: sandig bis lehmig
Verwendung: Blumenbeet, Kübelpflanzung, Schnittblume
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)

Rispenhortensie
© Spiroview Inc. / stock.adobe.com
Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)
Blütezeit: Juli bis Oktober
Standort: Sonne bis Habschatten
Boden: sandig bis lehmig
Verwendung: Blumenbeet, Gruppenpflanzung
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Tellerhortensie (Hydrangea serrata)

© Zeitgugga6897 / stock.adobe.com
Tellerhortensie (Hydrangea serrata)
Blütezeit: Juli bis Oktober
Standort: Sonne bis Habschatten
Boden: sandig bis lehmig
Verwendung: Blumenbeet, Kübelpflanzung, Schnittblume
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)

Kletterhortensie
© Axel Gutjahr / stock.adobe.com
Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)
Blütezeit: Juni bis Juli
Standort: Sonne bis Schatten
Boden: sandig bis lehmig
Verwendung: Rankbepflanzung, Wandbegrünung
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Eichenblatthortensie (Hydrangea quercifolia)

Eichenblatthortensie
© coulanges / stock.adobe.com
Eichenblatthortensie (Hydrangea quercifolia)
Blütezeit: Juli bis August
Standort: Sonne bis Schatten
Boden: sandig bis lehmig
Verwendung: Rabattenbepflanzung, Einzelstellung
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Samthortensie (Hydrangea sargentiana)

Samthortensie
© travelpeter / stock.adobe.com
Samthortensie (Hydrangea sargentiana)
Blütezeit: Juli bis August
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: sandig bis lehmig
Verwendung: Einzelstellung, Gruppenbepflanzung, Unterpflanzung
» Mehr Bilder und Daten anzeigen

Es sind die Wuchsform, die vielen verschiedenen Farben, sowie die Form der Blüten, die die Unterschiede zwischen den einzelnen Hortensien-Arten und deren Sorten ausmachen.

Da jede von ihnen ihre ganz eigenen Bedürfnisse hat, sollten Sie beim Kauf unbedingt genau darauf achten, was bezüglich der Pflanzung zu beachten ist. So müssen etwa der Boden und der Standort spezielle Anforderungen erfüllen, wobei sich die meisten Hortensien an sonnigen bis halbschattigen Plätzen am wohlsten fühlen.

Hortensien-Finder

Hortensien Pflege – 4 Tipps

Hortensien Pflege
© maryviolet / stock.adobe.com
Wie bereits erwähnt, sind Hortensien recht pflegeleicht, ganz ohne geht es aber nicht. Was Sie wann tun müssen, hängt hauptsächlich von der Sorte ab.

Tipp 1 – Hortensien richtig gießen

Das Wichtigste bei der Pflege von Hortensien ist die Bewässerung. Besonders bei trockenem und sehr warmem Wetter muss der Boden feucht gehalten werden (morgens und abends gießen). Sind die Hortensien erst einmal ausgetrocknet, ist es vorbei mit der Schönheit.

  • Beim Gießen ist darauf zu achten, dass sich keine Staunässe bildet, denn auch dagegen sind die Hortensien recht empfindlich.
  • Dieser Tipp gilt ebenso für Hortensien im Topf oder Kübel, stehendes Wasser am Boden ist zu vermeiden!
  • Wenn Sie die Hortensien gießen, passen Sie auf, dass Blüten und Blätter nicht mitgeduscht werden – Mehltau-Gefahr!
  • Das Gießwasser für Hortensien sollte nicht kalkhaltig sein, am besten nehmen Sie Regenwasser, das spart auch noch Geld.

Hortensien gießen im Urlaub – 2 kleine Tricks zur Selbstbewässerung

Nicht jeder hat einen netten Nachbarn, der sich während Ihrer Abwesenheit um die Hortensien kümmern kann. Damit Ihnen die Hortensien während des Urlaubs etc. nicht vertrocknen, gibt es zwei einfache Tricks.

  1. Um Hortensien im Garten oder Beet vor dem Austrocknen zu schützen, stellen Sie einen ausgedienten Bottich in die Nähe der Pflanzen. Bohren Sie winzig kleine Löcher hinein und füllen Sie den Behälter mit Wasser – so werden Ihre Hortensien tröpfchenweise mit Wasser versorgt.
  2. Für Kübelhortensien gibt es einen ähnlichen Trick: statt einem Bottich kommt hier eine leere PET-Flasche zum Einsatz. Deckel abschrauben, kleine Löcher reinbohren, Flasche mit Wasser füllen und Deckel wieder aufschrauben. Jetzt das simple Selbstbewässerungssystem kopfüber in den Blumenkübel stecken, Ihre Pflanze wird nach und nach bewässert.

Tipp 2 – Hortensien düngen – wann und wie?

Hortensien brauchen Dünger, da machen sie im Vergleich zu anderen Pflanzen, keine Ausnahme. Aber auch hier kommt es auf die Sorte an, denn nicht jede Hortensie benötigt die gleiche Pflege. Beim Kauf achten Sie auf ein stickstoffreiches und phosphorarmes Produkt. Es gibt bereits speziellen Dünger für Hortensien, Azaleen- oder Rhododendron-Dünger geht aber auch (beides bei Amazon für unter 10 Euro erhältlich). Von Blaukorndünger rate ich ab.

Topfpflanzen düngen Sie am besten von März bis August mit Flüssigdünger. Für ausgepflanzte Exemplare und Kübel-Hortensien empfehle ich Langzeit-Dünger in fester Form. Gedüngt wird im Frühjahr und im Frühsommer.

Tipp 3 – Hortensien schneiden – Muss das sein?

Hortensien brauchen eigentlich keinen Rückschnitt, wem die Pflanzen aber zu groß werden, der muss doch einmal zur Schere greifen. Doch aufgepasst, wer zu viel abschneidet riskiert, dass die Hortensie nicht mehr blüht. Fast alle Sorten werden im Frühjahr geschnitten. Den genauen Zeitpunkt erkennen Sie daran, dass die Hortensie neu austreibt und erste Knospen zu sehen sind. Mehr dazu im Video:

» Lesetipp: Hortensien schneiden – So wird’s gemacht

Tipp 4 – Hortensien überwintern – So geht’s!

Nicht alle Hortensiensorten sind winterhart (schon beim Kauf darauf achten). Das bedeutet, dass sie zum Beispiel mit Gartenvlies oder Reisig vor Frost geschützt werden müssen. Wer den Platz hat, nimmt die Hortensien rein und überwintert sie bei 5 – 8 °C. Etwa ab Februar dürfen die Hortensien dann wieder an einen wärmeren Ort, damit sie langsam austreiben können. Kübelpflanzen überstehen den Winter nur in einem ausreichend großen Gefäß. Der Topf sollte gute 30 bis 40 cm Durchmesser haben. Hier einige Beispiele für winterharte Hortensien:

winterharte Sorten: Bauernhortensie winterharte Sorten: Tellerhortensie
You & Me Hortensie Blue Bird
Bouget RoséLanarth White
Kluis SuperbaSantiago
OtaksaMirage

Bei guter Pflege ein Traum: Farbwechsel der Blüten

Hortensien Farbwechsel
© Elisabeth / stock.adobe.com
Bei den ohnehin hübschen Pflanzen können wir, mit dem nötigen Wissen, eine beeindruckende Besonderheit beobachten: Je nach Beschaffenheit des Bodens wechseln Hortensien die Farbe ihrer Blüten. Entscheidend für die Farbe ist der pH-Wert des Bodens. So blühen die Blüten auf saurem Boden blau, während sie auf neutralem Boden rosa sind.

Probieren Sie es doch einfach selbst aus und beeinflussen Sie die Farbe Ihrer Hortensien. Sie müssen dazu nur den pH-Wert des Bodens verändern, und zwar mithilfe von Aluminiumsulfat. Geben Sie dem Gießwasser 2 Esslöffel des Aluminiumsulfates bei und staunen Sie anschließend, was passiert.

Extra-Tipp:

Wenn die Hortensien in Ihrem Garten erst einmal wachsen und gedeihen und Ihnen die Farbe der Pflanzen richtig gut gefällt, dann können Sie jene später auch selbst vermehren. Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem Beitrag: Hortensie vermehren.


Foto1: Ballhortensie , Foto2: © Carolin / stock.adobe.com, Foto3: © Spiroview Inc. / stock.adobe.com, Foto4: © Zeitgugga6897 / stock.adobe.com2 alt=, Foto5: © Axel Gutjahr / stock.adobe.com, Foto6: © coulanges / stock.adobe.com, Foto7: © travelpeter / stock.adobe.com, Foto8: © maryviolet / stock.adobe.com, Foto9: © Elisabeth / stock.adobe.com

7 KOMMENTARE

  1. Hallo Buranay, du darfst die Hortensie nicht runterschneiden. Du hast ziemlich sicher eine Bauernhortensie! Im Feb./März nur die Blüten abschneiden. Vorsicht! Ganz nah unterhalb der verblühten Blüte schneiden. Die Bauernhortensien bilden die Blütenknospen schon im Herbst für den nächsten Frühling. Viel Glück! Übrigens, wenn du eine Hortensie zum runterschneiden suchst, empfehle ich dir eine Rispenhortendie!

  2. Ich habe in meinen Garten sehr schöne zartrosa blühende Hortensien Jetzt war ich ein paar Tage im “Alten Land” und da hätte mich fast der Neid augefressen bei so vielen kräftig blau und pink blühenden Hortensien Kann ich denn etwas dazutun oder liegt es an der moorigen Erde.Auch die Blätter waren viel dunkler als meine.

    • Hallo H.W., wenn du sie regelmäßig wässerst, kannst du sie schon jetzt im August ins Beet setzen. Ansonsten ist der Herbst die ideale Pflanzzeit

  3. Hallo, ich hatte dieses Jahr wenig Glück mit der Blüte der Hortensie. Erst der späte Frost und dann waren die Blüten, die dann kamen, alle wie vertrocknet. Was war das diesen Sommer ? Kann ich etwas tun das nächstes Jahr eine schöne Blüten bracht habe?

  4. Leider sind meine Hortensien in diesem heißen Sommer sehr vertrocknet vor allem die Blätter und auch manchen Blüten. Was soll ich tun? Zurückschneiden und alle getrockneten Blätter entfernen? Ersuche um baldige Antwort

Schreibe einen Kommentar zu evi Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here