Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bergschuhe Test 2020

Die besten Bergschuhe im Vergleich

Vergleichssieger
AKU Wanderschuhe
Bestseller
Jack Wolfskin Vojo Hike Mid Texapore
Tefaneso Alpina
Mammut Mercury III Mid GTX
Preistipp
Mil-Tec Tactical Boot
GUGGEN Mountain M008v2
Lico Milan
Modell*
AKU Wanderschuhe Jack Wolfskin Vojo Hike Mid Texapore Tefaneso Alpina Mammut Mercury III Mid GTX Mil-Tec Tactical Boot GUGGEN Mountain M008v2 Lico Milan
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
0 Bewertungen
noch keine
7 Bewertungen
noch keine
1629 Bewertungen
noch keine noch keine
Zielgruppe Unisex Herren Unisex Herren Herren Herren Herren
Obermatieral Nubukleder Leder, Polyester Polyester Nubukleder Leder, Ethylenvinylacetat Veloursleder Veloursleder, Nylon
Innenmaterial weiches Kalbsleder Polyester Polyester Synthetik Leder Textil Textil
Sohlenmaterial Gummi
(Vibram-Sohle)
Gummi Gummi Synthetik
(Vibram-Sohle)
Gummi Gummi Synthetik
Größe
weitere Größen
42.5
41.5 bis 47
39 1/2
40 bis 48
44 1/2
42 bis 46
46
40 bis 45 1/3
38
39 bis 46
43
40 bis 46
43
36 bis 50
Eignung
  • Bergsteigen
  • Trekking
  • Wandern
  • Trekking
  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Klettern
  • Trekking
  • Wandern
  • Trekking
  • Wandern
  • Trekking
  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Trekking
  • Wandern
  • Trekking
  • Wandern
Schafthöhe hoch mittel hoch mittel hoch mittel mittel
Atmungsaktiv
Wasserdicht
Gewicht 812 g 1.000 g 960 g 200 g 1.400 g 480 g 499 g
Vor- und Nachteile
  • weicher Schaft für hohen Komfort
  • schützt vor hohem Druckwiderstand
  • abriebfeste Sohle
  • Füße bleiben trocken
  • robuste, leichte Wandersohle
  • schnell trocknendes Polyester
  • winddicht
  • PU Zwischensohle
  • isoliert bis zu 90 %
  • sehr leicht
  • Rundumschutz bei allen Wetterlagen
  • Made in Germany
  • verstärkter Fersenbereich
  • mit Zehenkappe
  • Reißverschluss
  • relativ leicht
  • verstärkte Schuhspitze mit Gummi
  • komfortabel
  • antiallergisches Futter
  • winddicht
  • sehr leicht
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
AKU Wanderschuhe
  • weicher Schaft für hohen Komfort
  • schützt vor hohem Druckwiderstand
  • abriebfeste Sohle
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Jack Wolfskin Vojo Hike Mid Texapore
  • Füße bleiben trocken
  • robuste, leichte Wandersohle
  • schnell trocknendes Polyester
Erhältlich bei
Tefaneso Alpina
  • winddicht
  • PU Zwischensohle
  • isoliert bis zu 90 %
Erhältlich bei
Mammut Mercury III Mid GTX
  • sehr leicht
  • Rundumschutz bei allen Wetterlagen
  • Made in Germany
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Mil-Tec Tactical Boot
  • verstärkter Fersenbereich
  • mit Zehenkappe
  • Reißverschluss
Erhältlich bei
GUGGEN Mountain M008v2
  • relativ leicht
  • verstärkte Schuhspitze mit Gummi
  • komfortabel
Erhältlich bei
Lico Milan
  • antiallergisches Futter
  • winddicht
  • sehr leicht
Erhältlich bei

Die besten Bergschuhe 2020

Empfehlenswerte Bergschuhe im Überblick

Bei längeren Touren im Gebirge eignen sich knöchelhohe Bergschuhe aus Wildleder besonders gut.

Ob für die körperliche Fitness oder zur Entspannung – Wanderungen in den Bergen erfordern die passende Ausrüstung, angefangen bei wetterfester Kleidung bis hin zu Zelten und Rucksäcken. Besonders wichtig ist das passende Schuhwerk. Spezielle Bergschuhe bieten Ihnen Halt und schützen so vor Verletzungen. Was Sie wissen müssen, wenn Sie Bergschuhe kaufen wollen und welche unterschiedlichen Modelle Ihnen zur Auswahl stehen, verraten wir Ihnen in diesem Bericht, der sich auf den einen oder anderen Bergschuhe Test stützt.

Die Arten von Bergschuhen

Um die richtige Entscheidung treffen zu können, sollten Sie die verschiedenen Modelle, die für Damen und Herren erhältlich sind, kennen. Die nachfolgende Tabelle informiert Sie über die wichtigsten Merkmale der einzelnen Bergschuhe, sodass Sie eine erste Einschätzung bezüglich der für Sie passenden Boots treffen können.

» Mehr Informationen
Bergschuh-Art Beschreibung
Alpine Bergstiefel Bergstiefel für Hochtouren sind besonders robust und mit einem tiefen Profil ausgestattet. Zudem besitzen Bergstiefel eine extrem harte Sohle, die Ihnen auch auf unebenen und rutschigen Wanderpassagen viel Halt gibt. Steigeisen können ohne Probleme an diese Schuhe montiert werden, sodass sie auch im Winter verwendet werden können. Ein hoher Schaft schützt Ihren Knöchel vor Verletzungen.
Wander- und Trekkingschuhe Der Trekking- und Bergwanderschuh besitzt einen relativ hohen Schaft, der Ihnen auch abseits der Wege guten Halt gibt. Zudem gibt die harte Sohle zusätzliche Trittsicherheit. Im Regelfall sind sie als Bergschuhe aus Leder erhältlich. Durch eine zusätzliche Funktionsmembran trocknen sie schnell.
Approachschuhe Approachschuhe sind für leichte Outdoor-Aktivitäten (einfache Tagestouren oder Mountainbike-Touren) gut geeignet. Eine feste Sohle sorgt für den nötigen Halt, allerdings handelt es sich beim Obermaterial meist um Synthetik, was viel Flexibilität bietet.
Multifunktionsschuh Dieser Schuh ist halbhoch und durch eine weiche Sohle gut gedämpft. Diese schützt Ihren Fuß allerdings nur bedingt und ist deshalb eher für einfache Tageswanderungen sowie für den Alltag geeignet. Durch verschiedene Obermaterialien wie Leder, Synthetik oder einem Mix aus beiden Materialien sind sowohl sehr preisgünstige als auch hochwertige Paare erhältlich.
Wanderstiefel Wanderstiefel ähneln dem Bergwanderschuh stark, allerdings ist der Schaft wesentlich höher, um den Knöchel vor Verletzungen zu schützten. Steine und Wurzeln können kaum durch die dicke Sohle drücken, wodurch Sie auch lange Wandertouren ohne Probleme durchführen können.

Vor- und Nachteile verschiedener Bergschuhe-Typen

Viele Fragen kommen auf, wenn Sie das erste Mal einen Bergschuh kaufen möchten. Wie finde ich den richtigen Bergschuh? Wie groß soll ein Bergschuh sein? Welche Socken für Bergschuhe sind die richtigen? Wie viel Platz im Bergschuh muss sein? Und wie Bergschuhe schnüren? In einem Bergschuhe Test kommen die Vor- und Nachteile der Boots besonders zum Tragen. Diese sollten Sie berücksichtigen, um für sich beste Bergschuhe zu finden.

» Mehr Informationen
Bergschuh-Art Vorteile Nachteile
Alpine Bergstiefel
  • steigeisenfeste Schuhe
  • extrem robust
  • wärmen gut
  • viel Halt durch harte Sohle mit Profil
  • hochpreisig
Wander- und Trekkingschuhe
  • schnelles Trocknen
  • angenehmer Tragekomfort
  • halt durch hohen Schaft
  • kaum steigeisenfest
Approachschuhe
  • sehr flexibel
  • für den Alltag geeignet
  • umknicken möglich
Multifunktionsschuh
  • angenehmer Tragekomfort
  • für den Alltag einsetzbar
  • als günstige Bergschuhe erhältlich
  • weiche Sohle
Wanderstiefel
  • hoher Schaft schützt vor Verletzungen
  • viel Halt
  • wärmt im Winter
  • Bergstiefel sind steigeisenfest
  • hochpreisig
  • list_end]

Die wichtigsten Kaufkriterien für Bergschuhe

Für einfache Wege oder für das Spazierengehen bei Ihnen Zuhause sind Schuhe der Kategorie A vollkommen ausreichend. Diese sind sehr flexibel und bequem. Sollen jedoch kleinere Berge bezwungen werden, so wird ein Bergschuh der Kategorie A/B oder B angeraten. Hier profitieren Sie von deutlich mehr Stabilität beim Gehen. Schuhe der Klasse B/C sowie C verfügen über einen steifen Schaft, der Sie optimal vor dem Umknicken schützt. Zudem sind diese Bergschuhe steigeisenfest und damit auch als Bergschuhe für Klettersteig und Gletschertouren geeignet. Für Abenteurer und Profis ist der Bergwanderschuh der Rubrik D ein Muss. Eine absolut steife Sohle gepaart mit einem harten Schaft bieten auf sehr schwerem Geländer ausreichend Halt. Zudem handelt es sich um steigeisenfeste Bergschuhe für Gletscher- und Eistouren.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Sie selbst können Bergschuhe neu besohlen oder dies von einem Schuhmacher erledigen lassen. Sie sollten Ihre Bergschuhe besohlen, wenn kaum mehr Profil vorhanden ist oder sich bereits deutliche Risse in der Sohle abzeichnen.

Wie schnüre ich Bergschuhe richtig?

Schnüren Sie Multifunktionsschuhe und Trekkingstiefel mit einem festen Kreuzmuster und befestigen die Schnürsenkel mit einem Doppelknoten. Achten Sie darauf, dass Sie nach dem Schnüren nicht mehr rutschen. Stellen Sie die Schnürsenkel gegebenenfalls nach.

» Mehr Informationen

Wie muss ein Bergschuh sitzen?

Im Schuh sollten Sie noch etwa einen Zentimeter Platz an der Ferse haben, wenn Sie mit den Zehen komplett nach vorne rutschen. Gleichzeitig darf bei zugebundenen Schuhen die Ferse nicht nach oben und unten rutschen, da sich sonst schnell Blasen bilden. Sie sollten also fest sitzen, Ihrem Fuß aber ein wenig Platz zum Ausdehnen lassen (Füße schwellen beim Sport im Regelfall etwas an).

» Mehr Informationen

Wie lange hält ein Bergschuh?

Im Durchschnitt können Sie von einer Lebensdauer der Wanderschuhe von 1200 bis 1500 Kilometern ausgehen. Bei hochwertigen Bergschuhen aus Leder ist die Lebensdauer meist länger als bei Synthetik-Produkten.

» Mehr Informationen

Wie viel Platz muss ich im Bergschuh haben?

An den Zehen muss ein Zentimeter Platz bleiben, um bergab gut laufen zu können. Ansonsten ist es wichtig, dass Sie am Fersenbein etwa zehn Millimeter Platz haben, um dicke Socken im Bergschuh anziehen zu können. Je nach Modell können Sie Bergschuhe eine Nummer größer kaufen.

» Mehr Informationen

Welcher Bergschuh passt zu mir?

Für die gelegentlichen Tagesmärsche im Urlaub oder bei sich zu Hause sind einfache Trekking-Schuhe der Kategorie A/B oder B ausreichend. Steigen Sie allerdings regelmäßig ins Hochgebirge, müssen feste Bergschuhe, die steigeisenfest sind (Kategorie C/D oder D), gekauft werden.

» Mehr Informationen

Welche Socken sind für Bergschuhe geeignet?

In dem einen oder anderen Bergschuhe Test wurde festgestellt, dass Sie am besten spezielle Wandersocken tragen, um Blasen sowie Druckstellen zu vermeiden. Den Wanderschuh-Test der Stiftung Warentest können Sie beispielsweise in der Ausgabe 06/2017 nachlesen.

» Mehr Informationen

Was tun gegen Blasen?

Um keine Blasen zu erleiden, sollte der Schuh perfekt sitzen. Wandersocken mit entsprechender Polsterung können zusätzlich Druckstellen vermeiden. Behandeln Sie Fersen mit Hirschtalg-Creme, um die Haut geschmeidiger und gleichzeitig robuster zu machen.

» Mehr Informationen

Was sagt Stiftung Warentest?

Auch Stiftung Warentest führte im Heft 06/2017 einen eigenen Bergschuhe Vergleich durch und kürte die Meindl Kansas GTX sowie die Salomon X-Ultra Mid GTX zum Bergschuhe Testsieger. Diese überzeugen durch einen besonders angenehmen Tragekomfort und hohen Schutz. Im Allgemeinen empfiehlt das Testinstitut den Gebrauch eines Bergwanderschuhs für Damen und Herren mit hohem Schaft, der den Knöchel sowie das untere Schienbein schützt. Ein Umknicken ist mit einem derartigen Modell nahezu ausgeschlossen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Bergschuhe-Marken und Hersteller

Möchten Sie Bergschuhe online kaufen, erhalten Sie günstige Angebote für Herren, Damen sowie Kinder von Top-Herstellern. Um diese zu finden, haben wir Ihnen eine Übersicht der besten Marken zusammengefasst:

» Mehr Informationen
  • Meindl
  • Iowa
  • Salewa
  • Mammut
  • Jack Wolfskin
  • Hanwag
  • La Sportiva
  • Guggen Mountain

Kaufberatung für Bergschuhe

Um einen eigenen Vergleich durchführen zu können, sollten Sie auf folgende Hinweise besonders achten, um das passende Paar zu finden.

» Mehr Informationen

An alpine Bergschuhe der Kategorien C und D können auch Steigeisen befestigt werden.

  • Schafthöhe: Für den einfachen Outdoor-Sport eigenen sich Halbschuhe (Low Boots) am besten, da Ihr Knöchel darin flexibel bleibt. Damen und Herren empfinden zum Wandern den Halbstiefel (Mid Boots) meist als besonders angenehm. Verletzungen am Knöchel können dadurch vermieden werden. High-Stiefel hingegen sind für Hochgebirgstouren am besten geeignet.
  • Material: Schuhe aus Wildleder beziehungsweise Nubukleder sind besonders atmungsaktiv und robust. Ist ein Mesh-Textil in Kombination mit Cordura-Nylon verarbeitet haben Sie einen absolut wasserdichten Schuh, der allerdings wenig atmungsaktiv ist.
  • Sohle: Das Gummi der Sohle sollte möglichst stabil und rutschfest sein, um einen festen Tritt zu erhalten. Außerdem wird eine dicke Sohle mit Profil dämpfend beim Gehen und ist abriebfest, sodass eine lange Lebensdauer besteht.
  • Innenfutter: Für den Winter sollte der Schuh mit Lammfell gefüttert sein. Wildleder (wie Nubukleder) wirkt aufgrund der natürlichen Eigenschaften bereits wärmend. Im Sommer ist Leder aber auch eine gute Variante für das optimale Fußklima.

Bergschuhe sollten nicht zu schwer sein, um einen angenehmen Tragekomfort zu haben. Ein Gewicht von 500 Gramm gilt als Richtwert. Halbschuhe sind meist etwas leichter als Stiefel.

  • Trocknungszeit: Sind die Schuhe aus Cordura-Nylon beziehungsweise Mesh, sind sie nicht nur wasserabweisend, sondern auch einfach zu reinigen und schnelltrocknend von außen. Leder gilt sogar als selbstreinigend und aufgrund der natürlichen Farbe als pflegeleicht. Eine einfache Bürste reicht für das Pflegen der Bergschuhe aus Leder vollkommen aus.
  • Steigeisen-Kompatibilität: Möchten Sie ins Hochgebirge, müssen Ihre Bergstiefel steigeisenfest sowie isolierend sein. Achten Sie auf die besondere Ausschilderung von Bergschuhe für den Klettersteig.

Fazit

Das Gummi der Sohle von guten Bergschuhen ist fest und trittsicher. Das Textil beziehungsweise das Leder sollte wasserdicht und dennoch atmungsaktiv sein. Prinzipiell schneiden Leder-Schuhe in puncto Fußklima am besten ab. Da die Form von Bergschuhen für Damen und Bergschuhen für Herren Differenzen aufweisen, sollten Sie geschlechterspezifisch kaufen. Durch einen Schaft, der über den Knöchel reicht, vermeiden Sie Verletzungen durch Umknicken. Damit sie lange halten, sollten Sie zudem regelmäßig Ihre Bergschuhe pflegen.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Bergschuhe
Loading...
Bildnachweise: © yanik88 , Simon Dannhauer - stock.adobe.com