Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradhelm Test 2020

Die besten Fahrradhelme im Vergleich

Vergleichssieger
Alpina Mythos 3.0 Le
Bestseller
Casco Active 2
Uvex i-vo cc 4104230
Abus Aduro 2.0
Cratoni Pacer+ 113001C2
Preistipp
KINGLEAD
Nutcase
Modell*
Alpina Mythos 3.0 Le Casco Active 2 Uvex i-vo cc 4104230 Abus Aduro 2.0 Cratoni Pacer+ 113001C2 KINGLEAD Nutcase
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
187 Bewertungen
265 Bewertungen
1040 Bewertungen
16 Bewertungen
noch keine
922 Bewertungen
34 Bewertungen
Material Ceramic Polycarbonat Polycarbonat Polycarbonat Polycarbonat Polycarbonat ABS
Konstruktion In-Mold Technologie In-Mold Technologie In-Mold Technologie In-Mold Technologie In-Mold Technologie In-Mold Technologie In-Mold Technologie
Größen
  • S: 52 - 57 cm
  • M: 57 - 62 cm
  • L: 59 - 64 cm
  • S: 52 - 56 cm
  • M: 56 - 58 cm
  • L: 58 - 62 cm
  • M: 52 - 57 cm
  • L: 56 - 60 cm
  • M: 52 - 58 cm
  • L: 58 - 62 cm
  • S/M: 54 - 58 cm
  • L/XL: 58 - 62 cm
  • S/M: 54 - 57 cm
  • L/XL: 57 - 60 cm
  • S: 52 - 56 cm
  • M: 56 - 60 cm
  • L: 60 - 64 cm
Verschlussystem Klickverschluss Klickverschluss Klickverschluss Klickverschluss Klickverschluss Magnetverschluss Magnetverschluss
Polsterung HI-EPS-Schaum EPS-Schaum EPS-Schaum EPS-Schaum EPS-Schaum EPS-Schaum EPS-Schaum
Farbe mattschwarz schwarz mattschwarz weiß mattschwarz schwarz schwarz
Größenverstellbar
Erhältlich in anderen Farben
Gurtband verstellbar
Lüftungsschlitze
Gewicht 250 g 998 g
inkl. Verpackung
249 g 295 g 240 g 272 g 862 g
Vor- und Nachteile
  • tiefer gezogenes Heck
  • 2 Kopfstützen
  • antibakterielle Helmpads
  • mit Reflektoren
  • höhenverstellbares Helmschild
  • Polsterung am Verschluss
  • einhändiges Öffnen des Helms
  • stufenlose Anpassung an die eigene Kopfform
  • gute Belüftung
  • abnehmbares Visier
  • Fliegengitter in Lüftungsschlitzen vorne
  • integriertes Rücklicht
  • 20 Luftschlitze
  • inkl. Visier
  • mit Reflektoren
  • integriertes Sichtschild
  • verschiedene Farben verfügbar
  • robuste Bauweise
  • Drehrad-Verstellsystem entfernbar
  • weiches Kinnpolster
  • interne Luftkanäle
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Alpina Mythos 3.0 Le
  • tiefer gezogenes Heck
  • 2 Kopfstützen
  • antibakterielle Helmpads
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Casco Active 2
  • mit Reflektoren
  • höhenverstellbares Helmschild
  • Polsterung am Verschluss
Erhältlich bei
Uvex i-vo cc 4104230
  • einhändiges Öffnen des Helms
  • stufenlose Anpassung an die eigene Kopfform
  • gute Belüftung
Erhältlich bei
Abus Aduro 2.0
  • abnehmbares Visier
  • Fliegengitter in Lüftungsschlitzen vorne
  • integriertes Rücklicht
Erhältlich bei
Cratoni Pacer+ 113001C2
  • 20 Luftschlitze
  • inkl. Visier
  • mit Reflektoren
Erhältlich bei
Preistipp 1)
KINGLEAD
  • integriertes Sichtschild
  • verschiedene Farben verfügbar
  • robuste Bauweise
Erhältlich bei
Nutcase
  • Drehrad-Verstellsystem entfernbar
  • weiches Kinnpolster
  • interne Luftkanäle
Erhältlich bei

Die besten Fahrradhelme 2020

Alles, was Sie über unseren Fahrradhelm Vergleich wissen müssen

Fahrradhelme gibt es nicht nur in verschiedenen Farben sondern auch als verschiedene Modelle, die individuell auf jeden Kopf passen.

Ein Fahrradhelm schützt unsere Köpfe vor schlimmen Verletzungen, wenn wir mal mit dem Fahrrad einen Unfall haben. Auch wenn es in Deutschland keine Fahrradhelmpflicht gibt, steht bei vielen Fahrradfahrern die Sicherheit an erster Stelle. Hier in unserem Fahrradhelm Test finden Sie die besten Fahrradhelme für jede Art von Fahrradfahrer.

Arten von Fahrradhelmen

Bei Fahrradhelmen ist die Auswahl überwältigend groß. Bei der Entscheidung kommt es vor allem darauf an, was Ihre Ansprüche an Sicherheit, Komfort und Preis sind. Bei den verschiedenen Fahrradhelm-Arten ist für jeden etwas dabei, von Freizeitfahrer bis Profi-Radsportler.

» Mehr Informationen
Fahrradhelm-Art Beschreibung
Freizeit- und Cityhelme Der Helm für alle Freizeitfahrer und Pendler, die kein sportliches Ziel verfolgen. Diese Helme sind robust gebaut und daher schwerer als manch anderes Modell. Besonders für Gelegenheitsfahrer ist das Preis-Leistungs-Verhältnis oft von Vorteil. Viele Modelle verfügen über Reflektoren oder sogar LED Lampen für bessere Sichtbarkeit. Für kurze Strecken ist die Belüftung dieser Helme ausreichend.
Mountainbike-Helme Diese Helme sind oft hochwertiger als einfache Freizeithelme. Sie sind leicht, aber trotzdem sehr robust. Auch bei längeren Fahrrad-Touren bleiben sie gut belüftet. Sie sind angenehm zu tragen, haben aber auch meistens keine Reflektoren. Dafür haben sie für gewöhnlich ein Visier, das vor Sonne, Regen und Schnee schützt.
Rennradhelme Rennradhelme haben dank ihren Lüftungsöffnungen generell die bestmögliche Belüftung, da sie für lange Strecken ausgelegt sind. Auch das geringe Gewicht und der aerodynamische Schnitt der Mikroschalen-Helme sind bestens geeignet für schnelle Fahrten über längere Zeit. Verschiedene Polstersysteme machen den Helm angenehm zu tragen. Diese Helme sind dafür oft weniger robust als andere Helmarten. Hinzu kommt, dass sie relativ teuer sind. Für Rennfahrer oder Hobbyfahrer, die gerne lange Touren machen, eignet sich dieser Helm besonders gut.
BMX Helme Diese Helme müssen besonders viel aushalten können, da ein Trick eines BMX-Fahrers auch zum Sturz führen kann. Daher ist die Oberschale aus Hartplastik besonders robust und die innere Styroporschale extra dick. Der Helm sitzt enger am Kopf und hat einen längeren Nackenbereich als andere Helme. Bei BMX Helmen leidet die Belüftung etwas unter dem zusätzlichen Schutz.
Fullface Helme/Downhill Helme Dieser Helm fällt in die Kategorie Hartschalen-Helme, hebt sich aber optisch von den anderen Arten ab, denn er umschließt den Kopf vollständig. Da Downhill-Fahrten recht gefährlich sind haben diese Helme eine feste Kinnparte für zusätzlichen Schutz. Die Helmschale ist aus leichtem Carbon. Lüftung und Gewicht spielen hier kleinere Rollen.
Airbag Helme Dieser Typ Helm funktioniert vom Prinzip her wie der Airbag im Auto. Im unbenutzten Zustand ist er quasi unsichtbar, doch die Sensoren erkennen einen Sturz und blasen den Airbag um den Kopf herum auf. Dieser Helm funktioniert mit einem Akku, den man regelmäßig aufladen muss. Ein aufblasbarer Helm ist die passende Alternative für alle, die sich vom Gebrauch eines „normalen“ Radhelmes eingeschränkt fühlen,
sich nicht mit der klassischen Optik der gewöhnlichen Helme anfreunden können oder
nach einem Helm suchen, der sich zu einem Business- oder Freizeitoutfit kombinieren lässt.
Kinderfahrradhelme Fahrradhelme für Kinder sind an die noch wachsenden Köpfe von Kindern und Kleinkindern angepasst. Gerade beim Fahrradfahren lernen stürzen die Kinder noch sehr häufig, weswegen ein Helm besonders wichtig ist. Anders als die meisten Fahrradhelme für Erwachsene lassen sich Kinderfahrradhelme in der Größe verstellen. Früher waren Kinderhelme oft Weichschalen-Helme, das hat sich aber heute geändert. Egal ob es ein Fahrradhelm für Mädchen oder für Jungen ist: Kinderhelme haben besonders bunte und lustige Motive, damit sich die Kinder für den Helm begeistern können und ihn freiwillig tragen wollen. Auch Fahrradhelme für Babys gibt es.

Vor- und Nachteile der Fahrradhelm-Arten

Die verschiedenen Helm-Arten haben natürlich ihre Vor- und Nachteile. Entscheidend ist dabei letztendlich aber meistens der Verwendungszweck. Ein Fahrradhelm Test kann Ihnen zeigen, welcher der richtige Velohelm für Sie ist.

» Mehr Informationen
Fahrradhelm-Art Vorteile Nachteile
Freizeit- und Cityhelme
  • Große Auswahl
  • Robust gebaut
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Günstig
  • Reflektoren oder LED
  • Schwerer als andere Helme
  • Belüftung nur für kurze Strecken ausreichend
Mountainbike-Helme
  • Sehr robust
  • Optimal belüftet
  • Fester Halt
  • Leichtes Gewicht
  • Hoher Tragekomfort
  • Gute Belüftung
  • Fahrradhelm mit Visier schützt vor Wetter und Schmutz
  • Hat selten Reflektoren
Rennradhelme
  • Optimal belüftet
  • Leichtes Gewicht
  • Aerodynamischer Schnitt
  • Bequem zu tragen
  • Visier schützt die Augen
  • Relativ teuer
  • Weniger robust als viele andere Helme
  • Keine Kinnpolster
BMX Helme
  • Sehr robust
  • Für BMX unbedingt notwendig
  • Schützt den Nacken besonders
  • Vielfältige Designs
  • Relativ teuer
  • Schlechte Belüftung
Fullface Helme/Downhill Helme
  • Optimaler Schutz von Augen und Gesicht
  • Für schnelle Fahrten geeignet
  • Ergonomisches Design
  • Leichtes Gewicht
  • Sehr robust
  • Relativ teuer
  • Schlecht belüftet
Airbag Helme
  • Ausgezeichneter Schutz
  • Im unbenutzten Zustand unsichtbar
  • Akku lässt sich über USB aufladen
  • Akku muss regelmäßig aufgeladen werden
Kinderfahrradhelme
  • Für Kinder geeignet
  • Verstellbare Größe
  • Bunte Designs damit der Helm für Kinder interessant ist
  • Kein Nachteil, nur nicht für Erwachsene geeignet

Verschiedene Helme für verschiedene Ansprüche

Welche Arten von Fahrradhelmen es gibt und welche Vor- und Nachteile diese haben, zeigt der Fahrradhelm Vergleich. Welcher Helm aber zu Ihnen passt, kommt ganz auf Ihre Ansprüche an. Fahren Sie nur gelegentlich mit dem Fahrrad zur Arbeit reicht ein guter Cityhelm. Für leidenschaftliche Mountainbiker bietet sich der Mountainbike-Helm an. Fahren Sie oft und auch mal schnell, dann empfehlen wir Ihnen einen Rennrad-Helm.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Neben dem Kopfschutz gibt es noch anderes Fahrradzubehör und Fahrradbekleidung wie etwa Fahrradhandschuhe, Helmüberzüge, Radlichter oder sogar Fahrradcomputer zur Navigation. Auch Fahrradhelme mit Licht oder Fahrradhelme mit Blinker sind erhältlich.

FAQ Fahrradhelm – die wichtigsten Fragen vor dem Kauf

Wie muss ein Fahrradhelm sitzen?

Damit der Fahrradhelm auch richtig schützen kann, muss er auch korrekt auf dem Kopf sitzen: Der Helm muss waagerecht auf dem Kopf sitzen. Ziehen Sie ihn nicht in den Nacken oder die Stirn. Wenn Sie den Kinnriemen schließen, sollten zwischen Riemen und Kinn noch ca. 1,5 cm Platz sein. Der Verschluss sollte etwas seitlich sitzen, also nicht direkt unter dem Kinn. Das Gurtdreieck um das Ohr sollte straff sitzen, darf das Ohr aber nicht berühren. Testen Sie den richtigen Sitz am Ende durch Rütteln und Anheben des Helmes. Er sollte sich so wenig wie möglich bewegen. Lassen Sie sich bei einer Kaufberatung die richtige Fahrradhelm Größe empfehlen.

» Mehr Informationen

Wie lange hält ein Fahrradhelm? Wie oft muss er ausgetauscht werden?

Die meisten Fahrradhelm Hersteller empfehlen, den Helm alle drei bis fünf Jahre auszutauschen. Unabhängig von der Haltbarkeit: ein Fahrradhelm hält nicht mehr als einen Sturz aus! Hatten Sie also einen Sturz mit Ihrem Fahrradhelm, tauschen Sie ihn unbedingt aus, auch wenn Sie keine Beschädigung am Helm erkennen können. Dazu zählt auch, wenn der Helm einfach runterfällt.

» Mehr Informationen

Ab wann können Kinder einen Fahrradhelm tragen?

Die Frage, ab wann Kinder einen Fahrradhelm tragen können ist umstritten. Schon bevor das Kind zum ersten Mal selbst aufs Fahrrad steigt fährt es oft bei den Eltern im Kindersitz mit, und braucht dann natürlich auch einen Helm. Es gibt jedoch Radhelme für jedes Alter, auch für Kleinkinder. Kleinkinder und Babys fahren oft im Fahrradanhänger mit, in denen aber auch ein Helm getragen werden kann. Eltern sollten ausprobieren, ob ihr Baby den Fahrradhelm schon tragen kann, oder ob die Nackenmuskulatur noch zu schwach ist. Gibt es einen Fahrradhelm Testsieger? Stiftung Warentest und der ADAC kürten denselben Testsieger: den Casco Activ 2 (80€).

» Mehr Informationen

Bekannte Marken von Fahrradhelmen

Hersteller von Radhelmen gibt es viele. Bevor Sie einen Fahrradhelm kaufen, sollten Sie sich vorab über die Bestseller informieren. Wir zeigen Ihnen hier die bekanntesten Marken auf:

» Mehr Informationen
  • Casco
  • Cratoni
  • Uvex
  • Abus
  • TSG
  • Prowell
  • Lazer
  • Alpina

Kaufkriterien – Sicherheit ist am wichtigsten

Es gibt einige Kriterien auf die Sie beim Fahrradhelm Kauf achten müssen. Dabei sollte nicht im Vordergrund stehen, einen möglichst günstigen Fahrradhelm zu bekommen, sondern einen, der Sie bestmöglich schützt. Am besten ist es immer, sich zuvor einen Fahrradhelm Test anzusehen.

» Mehr Informationen

Bunte Kinderhelme machen abenteuerlustige Kids glücklich - und schützen ihre Köpfe.

Passform
Der beste Fahrradhelm nützt nichts, wenn er nicht richtig passt. Daher ist es wichtig, einen Radhelm immer anzuprobieren, auch wenn online bestellt wird.

Gewicht
Ein Fahrradhelm darf nicht zu schwer sein, da er sonst die Wirbelsäule und die Nackenmuskulatur zu sehr belastet. Besser ist es, wenn der Helm ein möglichst geringes Eigengewicht hat.

Sicherheit
Der übliche Sicherheitshinweis bei einem Fahrradhelm ist das CE-Zeichen. Besser noch ist ein Helm, der ein TÜV-Siegel bekommen hat. Doch auch darüber hinaus gibt es noch Möglichkeiten, sich zusätzlich zu sichern. Sind Sie zum Beispiel oft im Dunkeln oder in der Dämmerung unterwegs, sollten Sie unbedingt einen Radhelm mit Reflektoren auswählen. Ganz besonders sicher sind MIPS Helme. MIPS bedeutet Multi Directional Impact Protection System und schützt besonders bei Rotationsstürzen, zum Beispiel über den Lenker.

Komfort
Neben der Sicherheit soll der Fahrradhelm aber auch bequem sein. Einige Modelle sind mit Innenpolstern ausgerüstet, die Druckstellen vorbeugen sollen. Der Radhelm sollte bequem am Kopf liegen und angenehm belüftet sein.

Fazit – jeder Kopf braucht den passenden Helm

Egal für welche Art von Fahrradhelm Sie sich entscheiden, es kommt darauf an, dass der Helm passt und robust genug ist, um Ihren Kopf bei einem Sturz zu schützen. Dabei ist es auch egal, ob Sie sich für einen Alpina Fahrradhelm, einen Uvex Fahrrad-Helm oder einen Fahrradhelm von KED entscheiden – er muss Ihnen passen. Im Fahrradhelm Test finden Sie einige solcher Modelle und müssen nur noch den richtigen für sich aussuchen.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,53 von 5)
Fahrradhelm
Loading...
Bildnachweise: © Kati Finell - stock.adobe.com, © Maksym Povozniuk - stock.adobe.com