Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Klappfahrrad Test 2020

Die besten Klappfahrräder im Vergleich

Vergleichssieger
Mini - Folding Bike
Bestseller
Hiking BK
Drake18
Preistipp
Aktivelo
Ultrasport
Modell*
Mini - Folding Bike Hiking BK Drake18 Aktivelo Ultrasport
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
noch keine noch keine noch keine noch keine noch keine
Material des Rahmens Aluminium Aluminium Kohlenstoffstahl Aluminium Stahl
Reifengröße 20 Zoll 16 Zoll 20 Zoll 20 Zoll 20 Zoll
Schaltung 8 Gänge 6 Gänge 7 Gänge 6 Gänge 7 Gänge
Maximales Personengewicht ca. 100 kg 160 kg ca. 100 kg 100 kg 120 kg
Farbe schwarz weiß gelb grau schwarz
Gepäckträger
Inkl. Beleuchtung
Wetterfest
Gewicht 11 kg 11 kg k.A. 16 kg 13.2 kg
Vor- und Nachteile
  • angenehmer Gel-Sattel
  • Transporttasche unter dem Sattel
  • hochwertige Verarbeitung
  • Drehgriffschaltung
  • stabile Lenkerstange
  • hohe Belastbarkeit
  • Rahmen verdickt mit Kohlenstoffstahl
  • windabweisendes Schneidrad
  • rostbeständig
  • geringes Staumaß
  • zuverlässige Felgenbremse
  • Stahl-Schutzbleche
  • viele Gänge verfügbar
  • mit Schutzblech
  • schnell einklappbar
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Mini - Folding Bike
  • angenehmer Gel-Sattel
  • Transporttasche unter dem Sattel
  • hochwertige Verarbeitung
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Hiking BK
  • Drehgriffschaltung
  • stabile Lenkerstange
  • hohe Belastbarkeit
Erhältlich bei
Drake18
  • Rahmen verdickt mit Kohlenstoffstahl
  • windabweisendes Schneidrad
  • rostbeständig
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Aktivelo
  • geringes Staumaß
  • zuverlässige Felgenbremse
  • Stahl-Schutzbleche
Erhältlich bei
Ultrasport
  • viele Gänge verfügbar
  • mit Schutzblech
  • schnell einklappbar
Erhältlich bei

Das beste Klapprad 2020

Alles, was Sie über unseren Klapprad-Vergleich wissen müssen

Besonders im Straßengetummel einer Großstadt erweisen sich Klappräder als praktisch, da sie einfach und platzsparend in Bahn oder Bus mitgenommen werden können.

Klappräder, auch Falträder oder Folding Bikes genannt, sind im Alltag und bei einer Reise sehr praktisch. Sie können zusammengeklappt werden und bequem im Bus, in der Bahn oder im Kofferraum transportiert werden. Noch leichter und schneller unterwegs sind Sie mit einem E-Klapprad mit Motor. Um das beste Klapprad zu finden, können Sie sich Klapprad-Tests und unseren Klapprad-Vergleich anschauen.

Diese Arten von Klapprädern gibt es

Man unterscheidet insbesondere klassische Falträder und die moderne Elektro-Variante mit Motor. Darüber hinaus gibt es Mini-Klappräder. Welches das beste Klapprad in der jeweiligen Kategorie ist, erfahren Sie in Faltrad-Tests. Hier sehen Sie die Arten im Vergleich.

» Mehr Informationen
Klapprad-Typ Beschreibung
Klassisches Klapprad Dieses Faltrad beruht auf einfachen Mechanismen und lässt sich sehr leicht zusammenklappen. Es hat meist zwischen 16 und 20 Zoll und einen Rahmen aus Aluminium oder ähnlich leichten Materialien. Dadurch passte es in nahezu jeden Kofferraum. Klassische Klappfahrräder haben in der Regel bis zu sieben Gänge. Insbesondere Fahrräder mit 20 Zoll sind mit einer Klapprad-Nabenschaltung ausgestattet. Das hat den Vorteil, dass die Kette stabil läuft und nicht verrutschen kann.
Elektro-Klappfahrrad Elektro-Falträder haben zusätzlich zur Standardausstattung eines klassischen Klappfahrrads einen elektrisch betriebenen Motor, der durch Batterien oder Akkus versorgt wird. Diese müssen regelmäßig gewechselt bzw. aufgeladen werden. Ein Elektro-Klapprad hat normalerweise eine Reichweite von bis zu 100 km. Dann ist ein erneutes Aufladen erforderlich. Dank Motor ist das Fahren mit diesem Bike besonders leicht, schnell und angenehm. Das Fahrrad verfügt über eine Anfahr- und Schiebehilfe. Allerdings weisen die Räder auch ein etwas höheres Gewicht auf und sind teurer als einfache Klappräder.
Mini-Klapprad Diese Miniaturausgabe eines klassischen Klappfahrrads ist besonders platzsparend und leicht. Der Transport ist noch einfacher. Allerdings ist es nicht für alle Körpergrößen komfortabel.

Vor- und Nachteile verschiedener Klapprad-Typen

Jedes Klapprad hat Pluspunkte und kritische Aspekte, die Sie bedenken sollten. Wenn Sie die Gelegenheit haben, können Sie ein Klappfahrrad zum Test bei Freunden ausprobieren, bevor Sie sich für Ihr eigenes Modell entscheiden. Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile der Typen im Vergleich.

» Mehr Informationen
Klapprad-Typ Vorteil Nachteil
Klassisches Klapprad
  • platzsparend
  • lässt sich schnell und einfach klappen
  • kein Elektroantrieb
Elektro-Klappfahrrad
  • platzsparend
  • leichtes, schnelles Fahren dank Motor
  • ideal zum Transport von Einkäufen
  • teurer
  • schwerer
  • muss regelmäßig aufgeladen werden
Mini-Klapprad
  • äußerst platzsparend
  • lässt sich schnell und einfach klappen
  • kein Elektroantrieb
  • nur bedingt für alle Körpergrößen geeignet

Die wichtigsten Fragen zum Klapprad

Vielleicht haben Sie bei Freunden zum Test schon ein Klapprad gefahren, aber es sind trotzdem noch Fragen offengeblieben. Wir haben die häufigsten Fragen gesammelt und wollen Ihnen nachfolgend Antworten darauf geben.

» Mehr Informationen

Muss man bei einem Klapprad mehr als bei einem großen Rad treten?

Nein. Bei einem Klapprad bzw. Faltrad müssen Sie nicht mehr treten. Das Übersetzungsverhältnis des Fahrrads ist so gestaltet, dass der Fahrradfahrer sich beim Treten genauso verhalten kann wie bei einem großen Fahrrad. Bei Klapprädern dreht sich bei gleicher Trittfrequenz das Hinterrad schneller.

» Mehr Informationen

Klappfahrräder sind für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke erhältlich.

Was ist ein Klapprad?

Ein Klapprad ist ein Fahrrad mit geringem Gewicht, das sich leicht und schnell zusammenfalten und transportieren lässt. Es kann über die Mittelachse zusammengeklappt werden. Dadurch reduziert sich die Größe etwa auf die Hälfte. Falträder können beim Fahren wie ganz normale Fahrräder benutzt werden. Das typische DDR-Klapprad war in den 70er und 80er Jahren sehr beliebt. Heute sind Falträder einfacher zusammenfaltbar und komfortabler.

» Mehr Informationen

Wie viel Zoll hat ein Klapprad?

Die klassischen Varianten sind 18-Zoll- und 20-Zoll-Klapprad. Bei Elektrofahrrädern sind es auch oft bis 22 Zoll. Wer ein größeres Rad möchte, bekommt auch ein 24-Zoll-Klapprad. Beachten Sie bei der Wahl der Größe Ihre Körpermaße und berücksichtigen Sie, ob sich das Rad bequem und leicht transportieren lässt. Tragen Sie das Faltfahrrad zum Test einige Meter.

» Mehr Informationen

Wie viel wiegt ein Klapprad?

Das maximale Gewicht eines Klapprads sollte nicht mehr als 15 kg betragen. In diesem Gewicht sollten der Rücktritt, der Schnellverschluss etc. bereits inbegriffen sein. Heben Sie das Klapprad zum Test an.

» Mehr Informationen

Wie fährt sich ein Klapprad?

Mit einem Faltrad fahren Sie in der Regel genauso wie mit einem großen Fahrrad. Wer gelernt hat, wie man mit einem normalen Rad fährt, kommt mit einem Klapprad genauso gut zurecht. Auch beim Gang bzw. in der Gangschaltung unterscheidet sich ein Klapprad nicht vom normalen Rad.

» Mehr Informationen

Was kostet ein Klapprad?

Ein günstiges Klapprad bekommen Sie bereits ab etwa 100 Euro. Jedoch sollten Sie bei solchen Angeboten genau darauf achten, ob die Qualität stimmt und das Fahrrad stabil, langlebig und leicht zu handhaben ist. Je nach Modell, Design, Ausstattung, Stabilität und Qualität kann ein klassisches oder E-Bike-Klapprad mehrere Hundert Euro kosten.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Klapprad-Hersteller und Marken

Es gibt zahlreiche Hersteller von klassischen und innovativen Faltfahrrädern. Diese stellen oft auch Damenfahrräder, Hollandräder, Tourenräder oder City Bikes her. Faltrad-Tests zeigen die Marken im Vergleich. Diese gehören zu den bekanntesten Herstellern:

» Mehr Informationen
  • Dahon
  • Tern
  • Brompton
  • Birdy
  • Bernds
  • Strida

Die wichtigsten Kaufkriterien für Klappräder

Zunächst einmal sollten Sie entscheiden, ob Sie ein herkömmliches Faltrad oder ein E-Klapprad möchten. Einzelne Modelle im Vergleich sehen Sie in einem Faltrad-Test der Stiftung Warentest, der allerdings bereits von 2002 ist. Wir zeigen Ihnen nun, auf welche Kriterien Sie generell achten sollten, wenn Sie ein Klapprad kaufen.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen

160 bis 165 cm - 15 bis 16 Zoll
165 bis 170 cm - 16 bis 17 Zoll
170 bis 175 cm - 16,5 bis 17,5 Zoll
175 bis 180 cm - 17,5 bis 18,5 Zoll
180 bis 185 cm - 18 bis 19 Zoll
185 bis 190 cm - 19 bis 20,5 Zoll
190 bis 195 cm - 20,5 bis 22 Zoll

Rahmenhöhe muss zur Körpergröße passen

Die richtige Rahmengröße ist entscheidend, damit Sie bequem fahren können, Ihren Rücken schonen und Ihrer Gesundheit nicht schaden. Es ist wichtig, dass die Kraftübertragung vom Körper auf das Rad komfortabel und effektiv erfolgen kann. Ermitteln Sie also die passende Rahmenhöhe für Ihre Körpergröße, bevor Sie ein hochwertiges oder günstiges Klapprad kaufen. Diese Tabelle bietet Ihnen einen Anhaltspunkt, bei welcher Körpergröße Sie welche Zollmaße beim Klapprad benötigen. Probieren Sie am besten ein Klappfahrrad zum Test aus, um ganz sicher zu sein. Das können Sie im Fachhandel oder bei Freunden ausprobieren, bevor Sie Ihr neues Faltfahrrad bequem im Internet bestellen.

» Mehr Informationen

Faltmechanismus muss praktisch sein

Damit Ihr Klapprad seinem Namen alle Ehre machte, sollte es sich einfach und schnell auf- und zusammenklappen lassen. Achten Sie darauf, dass es einen unkomplizierten Faltmechanismus hat. Das Fahrrad sollte sich mit wenigen einfachen Handgriffen klappen lassen. Beachten Sie auch, ob Sie dafür Werkzeug brauchen und ob dieses im Lieferumfang enthalten ist oder zusätzlich gekauft werden muss.

» Mehr Informationen

Eine gute Verarbeitung ist wichtig

Der Rahmen, die Schienen und die Scharniere sollten eine gute Qualität haben sowie sauber und stabil verarbeitet sein. Das ist wichtig, damit Ihr Faltrad Stabilität und eine lange Lebensdauer hat. Achten Sie darauf, wenn Sie ein Klapprad gebraucht kaufen.

» Mehr Informationen

Schon zu DDR-Zeiten waren Klappfahrräder sehr beliebt.

Angenehmes Gewicht ist sinnvoll

Gerade beim leichten Klapprad spielt das Gesamtgewicht eine große Rolle. In der Regel sollte das maximale Packgewicht nicht mehr als 15 kg betragen. Die meisten Räder haben ein Gewicht von acht bis elf kg – mit Motor bis zu 15 kg.

» Mehr Informationen

Fazit: Eine gute Wahl im Alltag

Dahon Klapprad oder Birdy Faltrad: Ein Faltrad ist ein praktisches Fortbewegungsmittel für alle, die ihr Fahrrad im Alltag in Bus und Bahn transportieren oder schnell in den Kofferraum packen möchten. Es ist leicht, handlich und funktional. Mit wenigen Handgriffen ist es auf die Hälfte der Größe zusammengeklappt. Hochwertige Modelle sind genauso komfortabel wie normale Fahrräder. Sie müssen nicht mehr treten, da Klappräder ein anderes Übersetzungsverhältnis haben als große Räder. Wer elektrische Unterstützung beim Fahren möchte, bekommt moderne Klappräder mit Motor. Ihren persönlichen Klapprad-Testsieger finden Sie, wenn Sie Ihre Größe sowie den Nutzen des Fahrrads mit in die Wahl einbeziehen.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,05 von 5)
Klapprad
Loading...
Bildnachweise: © Kara - stock.adobe.com, © animaflora - stock.adobe.com, © grafikplusfoto - stock.adobe.com