Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Makita Akku-Kettensäge Test 2020

Die besten Makita Akku-Kettensägen im Vergleich

Handwerken wie ein Profi? Die Akku-Kettensägen von Makita sind leistungsstarke High-End-Werkzeuge, die regelmäßig in diversen Tests und Vergleichen gut bis sehr gut abschneiden. Beim Kauf kommt es vor allem auf das Einsatzgebiet an: Für die normale Gartenarbeit reicht meist ein Modell mit einer Schnittbreite von 20 bis 30 cm. Sie sind sich unsicher, welches Produkt für Sie das richtige ist? Wir haben für Sie verschiedene Modelle bezüglich der wichtigsten Kaufkriterien wie Akkukapazität, Schnittlänge, Leistung oder Gewicht verglichen. Wählen Sie jetzt eine Makita Akku-Kettensäge aus unserer Vergleichstabelle, mit der Sie schnell und einfach Ihre Gartenarbeit wie ein Profi meistern.
Vergleichssieger
DUC 254
Bestseller
DUC 122 Z
Preistipp
DUC 302 Z
DUC 254 CZ
DUC 122 RTE
Modell*
DUC 254 DUC 122 Z DUC 302 Z DUC 254 CZ DUC 122 RTE
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
8 Bewertungen
105 Bewertungen
noch keine noch keine
2 Bewertungen
Akkuzahl Hier ist angegeben mit wie vielen Akkus die Kettensäge betrieben wird. 1 Stk. 1 Stk. 2 Stk. 1 Stk. 1 Stk.
Spannung je Akku 18 V 18 V 18 V 18 V 18 V
Zulässige Akkukapzität 1.5 - 6 Ah 1.5 - 6 Ah 1.5 - 6 Ah 1.5 - 6 Ah 1.5 - 6 Ah
Kettengeschwindigkeit in Meter pro Sekunde 24 m/​s 5 m/s 8.3 m/s 0 - 22.5 m/s 5 m/s
Schnittlänge 25 cm 11.5 cm 30 cm 25 cm 11.5 cm
Kettenteilung in Zoll 3/8 " 1/4 " 3/8 " 3/8 " 1/4 "
Rutschfester Griff
2-Hand-Sicherhietsbetrieb Um Verletzungen zu vermeiden ist die Kettensäge jederzeit nur mit beiden Händen bedienbar.
Maße 49 x 18.4 x 19 cm 42 x 19.5 x 21.5 cm 27.5 x 41.5 x 21.5 cm 50 x 18.4 x 19 cm 54 x 24.5 x 33.5 cm
Gewicht 3.2 kg 2.6 kg 4.2 kg 3.3 kg 2.5 kg
Vor- und Nachteile
  • handliche Top-Handle Bauweise
  • geschützt gegen Staub und Spritzwasser
  • langlebig gebaut
  • besonders leichtgewichtig
  • automatische Kettenschmierung
  • Handschutz aus Kunststoff
  • 3 Jahre Herstellergarantie
  • werkzeugloser Wechsel der Ketten
  • hochwertiger, bürstenloser Motor
  • mit schützender Sägeblattabdeckung
  • vergleichsweise geringes Gewicht
  • hohe Kettengeschwindigkeit
  • Akku mit hoher Kapazität im Lieferumfang
  • variierbare Kettenspannung
  • Sägekettenhaftöl inklusive
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
DUC 254
  • handliche Top-Handle Bauweise
  • geschützt gegen Staub und Spritzwasser
  • langlebig gebaut
Erhältlich bei
Bestseller 1)
DUC 122 Z
  • besonders leichtgewichtig
  • automatische Kettenschmierung
  • Handschutz aus Kunststoff
Erhältlich bei
Preistipp 1)
DUC 302 Z
  • 3 Jahre Herstellergarantie
  • werkzeugloser Wechsel der Ketten
  • hochwertiger, bürstenloser Motor
Erhältlich bei
DUC 254 CZ
  • mit schützender Sägeblattabdeckung
  • vergleichsweise geringes Gewicht
  • hohe Kettengeschwindigkeit
Erhältlich bei
DUC 122 RTE
  • Akku mit hoher Kapazität im Lieferumfang
  • variierbare Kettenspannung
  • Sägekettenhaftöl inklusive
Erhältlich bei

Qualitätsprodukt mit viel Power: Mit einer Makita Akku-Kettensäge kraftvoller arbeiten

Mit einer Makita Akku-Kettensäge können Sie über Jahre hinweg ohne Probleme arbeiten.

Holzhacken ist nicht so Ihr Ding, Sie wollen lieber Gartenarbeit mit Power? Eine Makita Akku-Kettensäge verfügt über hohe Leistung und ist qualitativ hochwertig. Die Marke Makita steht immerhin schon seit Jahrzehnten für Qualitätswerkzeug und Profi-Geräte. Der große Vorteil der Makita Kettensäge ist die umweltfreundliche Nutzung.

Wollen Sie sich eine Makita Akku-Kettensäge kaufen? Dann erfahren Sie in unserer nachfolgenden Kaufberatung, wie groß die benötigte Schnittbreite ist und ob Sie mit einem kompakteren Modell auskommen. Wir von Gartentipps.com fassen Makita Akku-Kettensäge-Tests von 2020 zusammen. Lesen Sie unsere Kaufberatung für mehr Informationen.

Die beste Makita Akku-Kettensäge verfügt über Power und die passende Schnittbreite

Sie sind Makita-Enthusiast, aber abgeschreckt vom Preis? Kein Problem, kaufen Sie sich ein gebrauchtes Modell. Das spart Geld und Sie können dennoch mit einem Qualitätsprodukt Ihrer Wahl arbeiten.

Kompakt, mittel oder großes Modell

Makita Akku-Kettensäge-Typ bzw. Kategorie Vorteile Nachteile
kompaktes Modell
  • leicht zu führen
  • nur für dünnere Bäume geeignet
mittelgroßes Modell
  • auch für dicke Stämme geeignet
  • meist ausreichend für die Gartenarbeit
  • keine
großes Modell
  • Profiwerkzeug für sehr dicke Baumstämme
  • schwer zu führen
  • viel Kettenöl nötig

Es muss nicht immer das stärkste Modell sein

Gut zu wissen
Die Modelle der „Carving“-Serie, zum Beispiel die DUC254CZ, sind nur für gewerbliche Anwender mit Spezialausbildung geeignet.

Handwerker und Selbermacher lieben starke, schnelle und große Maschinen mit richtig viel Power dahinter. Makita Akku-Kettensägen sind hier die erste Wahl. Doch gerade bei Kettensägen reicht oft schon ein kleineres Modell. Darum sollten Sie sich vor dem Kauf überlegen, ob Sie wirklich das teurere, schwere Produkt benötigen oder ob eine leichte Akku-Kettensäge, die zudem einfach zu führen ist, für die Gartenarbeit ausreicht.
Handliche Makita Kettensägen haben meist eine Schnittbreite von etwa 10 Zentimetern.

Meist wird eine Makita Akku-Motorsäge mit einer Schnittbreite von 20, maximal 30 Zentimeter benötigt, diese reicht auch zum Schneiden von sehr dicken Baumstämmen. Am besten messen Sie den zu schneidenden Baum mit einem Maßband und teilen es durch 3,14. Das Ergebnis gibt die Mindestschnittbreite der Kettensäge an.

Ähnliches gilt bei der Kettengeschwindigkeit: Da Makita Akku-Kettensägen sehr starke Produkte sind, ist die Kettengeschwindigkeit bei allen Modellen sehr hoch. Sie kommen mühelos durch hartes Holz. Die Geschwindigkeit liegt meist bei acht Metern pro Sekunde, bei vielen Makita Akku-Motorsägen können Sie zudem die Drehzahl regulieren. Somit kann das Gerät entsprechend dem Material eingestellt werden.

Makita-Geräte als Solo-Version: Akku und Ladegerät nicht immer inklusive

Achten Sie darauf, ob Ihre Makita Akku-Kettensäge mit Akku und Ladegerät geliefert wird. Makita Akkus können für sämtliche Makita Akkugeräte genutzt werden, sofern sie die gleiche Spannung haben (meist 18V, Makita Akku-Kettensäge mit 12V sind aktuell nicht mehr auf dem Markt). Das heißt, Sie können zum Beispiel den Akku der Kettensäge für eine Makita Akku-Bohrmaschine nutzen.

» Mehr Informationen

Wer also Makita-Fan ist, wird bestimmt schon den ein oder anderen Akku zuhause haben, darum sind oft Akku und Ladegerät nicht mehr im Lieferumfang enthalten. Das reduziert zusätzlich den Preis des Modells.

Beachten Sie, dass Sie sich eventuell separat das Zubehör kaufen müssen, wenn Ihre Makita Akku-Kettensäge nicht mit Akku und Ladegerät verkauft wird. Ob Ihr gewünschtes Modell einen Akku im Lieferumfang enthält, können Sie schnell anhand des letzten Buchstabens der Bezeichnung lesen:

Buchstabe am Ende der Stammbezeichnung Beschreibung
RTE mit Akku und Ladegerät
Z Solo-Version: ohne Akku und Ladegerät

So hat zum Beispiel die Makita Akku-Kettensäge DUC122Z weder Akku noch Lieferstation, wohingegen Sie die DUC122RTE im Set bekommen.

Entscheiden Sie sich zum Kauf eines neues Akkus, sollten Sie unbedingt Modelle mit hoher Kapazität bevorzugen. Bestenfalls verfügt der Akku über 5 Amperestunden (Ah).

Ist es Ihr erstes Makita-Produkt, sollten Sie sich am besten ein Makita Akku-Kettensäge-Set kaufen. Günstige Makita Akku-Kettensägen unter anderem im Set bekommen Sie bei Hornbach, Obi oder anderen Fachmärkten sowie im Internet.

Doppelt hält besser: zwei Akkus für mehr Spannung

Zwei Akkus bedeuten eine doppelt so hohe Spannung. Eine Makita Akku-Kettensäge mit 2x18V Akkus verfügt über 36 Volt Spannung, welche die Maschine kraftvoller macht. Das Produkt läuft weiter mit den üblichen Makita Akkus, die für jedes Akkugerät von Makita verwendet werden können, bekommt jedoch durch die Extraportion Spannung einen großen Schub Kraft und Power.

» Mehr Informationen

Vorteile einer Makita Akku-Kettensäge: automatische Kettenschmierung, werkzeugloser Kettenwechsel und Justierung der Kettenspannung

Makita Akku-Kettensägen überzeugen mit viel Power und hochwertiger Verarbeitung.

Um das Handling und den Komfort der Makita-Produkte zu erhöhen, gibt es unter anderem eine automatische Kettenschmierung. Hierfür sollten Sie immer darauf achten, dass genug Öl im Tank ist. Die Kettenspannung kann mit einem Drehknopf feinjustiert werden und die Kette kann leicht und schnell ausgetauscht werden. Dafür brauchen Sie für die meisten Modelle kein Werkzeug mehr. Ansonsten reicht ein einfacher Schraubendreher für den Wechsel.

Zubehör für sicheres Arbeiten

Sicherheit geht vor: Das Benutzen einer Kettensäge bedeutet ein hohes Verletzungsrisiko. Viele Makita-Modelle verfügen zwar über verschiedene Sicherheitstechnik wie Kettenbremse, Auslaufbremse und Krallenanschlag, jedoch müssen Sie sich unbedingt unabhängig von der Ausstattung vor Ihrer Kettensäge schützen.

» Mehr Informationen

Tragen Sie entsprechende Schutzkleidung. Hierfür eignet sich besonders ein Schutzhelm mit Gehörschutz. Auch Schutzbrille und Schnittschutzhandschuhe und -hose schützen Sie vor Verletzungen.

FAQ zum Thema Makita Akku-Kettensäge

Lesen Sie weitere Fragen und Antworten zum Thema Makita Akku-Kettensäge.

» Mehr Informationen

Wie schneiden Makita Akku-Kettensägen bei Tests ab?

In diversen Akku-Kettensägen-Tests schneidet Makita besonders gut ab. Meist finden sich die Produkte des Herstellers auf den ersten Plätzen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor allem die Makita Akku-Kettensäge DUC252Z und die Makita Akku-Kettensäge DUC353Z schneiden regelmäßig gut bis sehr gut ab.

» Mehr Informationen

Im Internet finden Sie zu den Tests und Produkten ausführliche und informative Videos, mit denen Sie sich selbst die Frage beantworten, ob Sie zum Beispiel eine Akku-Kettensäge von Stihl oder Makita haben möchten:

Leider gibt es kaum Tests, die ausschließlich Makita Akku-Kettensägen untereinander vergleichen: Bisher haben Stiftung Warentest und andere große Prüfinstitute keinen gesonderten Makita Akku-Kettensägen-Vergleich durchgeführt. Somit konnte bisher noch kein expliziter Makita Akku-Kettensäge-Testsieger benannt werden.

Wie lade ich den Makita Akku richtig?

Ein vollgeladener Akku holt die maximale Kraft des Geräts heraus und Sie können länger und mit mehr Power arbeiten:

» Mehr Informationen
  • Hat Ihre Maschine keinen Stern am Sockel, so verfügt sie über keinen Tiefenschutz. Darum sollten Sie dieses Gerät wirklich erst dann laden, wenn die Leistung nachlässt. Ansonsten würde sich die Lebenserwartung des Li-Ion (Lithium-Ionen-) Akkus sehr verkürzen.
  • In den meisten Geräten ist jedoch bereits ein Überlast- oder Tiefentladeschutz eingebaut. Dennoch sollten Sie Ihr Gerät immer beim spürbaren Nachlassen der Leistung laden. Ein mehrfaches Laden, egal bei welcher Leistung schadet dem Akku nicht.
  • Achten Sie darauf, dass der Akku nach dem Aufladen auskühlt. Stellen Sie ihn hierfür auf den eingebauten Lüfter der Ladestation oder lassen Sie ihn an einer anderen Stelle auskühlen. Ansonsten würde die Hitze dem Akku schaden.
  • Lassen Sie den Akku nicht länger als einen Tag am Ladegerät. Der Akku würde bereits bei minimalen Spannungsabfall wieder und wieder nachladen, was die Lebenserwartung verringert.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Makita Akku-Kettensäge
Loading...
Bildnachweise: Maghlaoui - stock.adobe.com, nick_fedirko - stock.adobe.com