Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rosenbogen Test 2022

Die besten Rosenbögen im Vergleich

Ein fast schon verträumter Eingang in den Garten ist der Rosenbogen. Rosenbögen haben eine lange Tradition. Grundsätzlich dienen sie als praktische Kletterhilfe für Rosen. Inzwischen sind sie jedoch zu einem Accessoire im Gartenbereich geworden und es gibt sie in zahlreichen verschiedenen Designs. Der Rosenbogen besteht meist aus Metall oder Holz und hat eine unterschiedliche Höhe und Breite. Bei der Auswahl kommt es auch auf die Frage an, ob der Rankbogen rund oder eckig sein soll. Im Rosenbogen Vergleich gibt es Hinweise dazu, welche Faktoren bei der Auswahl besonders wichtig sind.

Die besten Rosenbögen 2022

Rosenbögen sind nicht nur eine praktische Kletterhilfe, sondern auch ein tolles Deko-Element.

Im Rosenbogen Test stellt sich die Frage, welche Modelle passend sind und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten. Ein Rankbogen braucht ausreichend Platz und auch einen stabilen Stand. Wenn Sie Rosen oder andere Pflanzen an den Bogen setzen möchten, sollten Sie auch an den Seiten noch ausreichend Platz haben.

Die einzelnen Varianten in der Übersicht

Bei einem Rosenbogen gibt es Unterschiede vor allem beim Design und dem Material.

» Mehr Informationen

Rosenbogen aus Holz

Ein zeitloser Klassiker ist der Rosenbogen aus Holz. Er hat meist eine eher kantige Form und keine abgerundeten Ecken. Dadurch stellt er aber auch eine sehr gute Rankhilfe dar. Der Rosenbogen aus Holz hält der Witterung normalerweise stand. Allerdings kann es sein, dass Sie das Holz noch imprägnieren müssen. So hält der Bogen noch länger.

» Mehr Informationen

Rosenbogen aus Metall

Die Pflege des Rosenbogens:
Möchten Sie den Rosenbogen einfach nur aufstellen und beranken lassen, ist ein Modell aus Metall oft eine gute Entscheidung. Bei einem Bogen aus Holz kann es sein, dass Sie dieses häufiger pflegen müssen, damit das Holz durch die Witterung nicht zerfällt.

Ein eher romantisches und verspieltes Design bietet der Rosenbogen aus Metall. Normalerweise wird Stahl verwendet. Der Stahl ist mit einer Pulverbeschichtung versehen und dadurch besonders witterungsbeständig. Durch die große Auswahl an verschiedenen Modellen, können Sie einen Rosenbogen kaufen, der zum Design Ihres Gartens passt.

Vor- und Nachteile Rosenbogen

Ein Rosenbogen ist eine schöne Ergänzung für den Garten und hat durchaus seine Vorteile. So können die Pflanzen am Bogen deutlich besser nach oben ranken und breiten sich auf diese Weise nicht zu sehr auf dem Boden aus. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, kann es helfen, einen Blick auf die Vor- und Nachteile zu werfen:

» Mehr Informationen
Rosenbogen Vorteile Nachteile
Rosenbogen aus Holz
  • ökologisches Material
  • natürliches Design
  • verschiedene Größen vorhanden
  • benötigt Pflege
  • abgerundete Varianten kaum vorhanden
Rosenbogen aus Metall
  • witterungsbeständig
  • zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten
  • keine Pflege nötig
  • kein ökologisches Material
  • sehr feste Verankerung notwendig

Kaufberatung: viele Befestigungsmöglichkeiten sind ein Vorteil

Rosenbögen aus Metall sind besonders robust und witterungsbeständig.

Es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter für Rosenbögen und daher ist es hilfreich, wenn Sie vor dem Kauf einen Rosenbogen Test lesen und dann entscheiden, welches ein bester Rosenbogen für Ihren Garten ist. Zu den Aspekten, die bei der Auswahl helfen können, sind:

  • mit oder ohne Tür
  • Form
  • Befestigungsmöglichkeit
  • Standfestigkeit

Der Rosenbogen hat normalerweise keine Tür, da er als Durchgang für einen Garten gedacht ist. Es gibt jedoch auch Modelle, die mit einer Tür versehen sind. Ein Rosenbogen mit Tür hat den Vorteil, dass er beispielsweise auch als Ersatz für das Eingangstor eingesetzt werden kann. Hier kommt es allerdings darauf an, dass die Tür auch von der Größe und dem Design her zu Ihrem Garten passt.

Die Form ist ebenfalls ein optischer Aspekt. Es gibt runde und eckige Bögen, aus denen Sie wählen können. Meist sind Rankbögen aus Holz in einer eckigen Form gehalten, während Varianten aus Stahl abgerundet sind. Je nach Modell gibt es unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten für die Pflanzen. Damit diese optimal ranken und befestigt werden können, sind auch mehrere Befestigungsmöglichkeiten notwendig. Sie können die Pflanzen dann beispielsweise mit Bändern sichern.

Ebenfalls relevant für den Kauf ist die Standfestigkeit. Prüfen Sie nach, wie der Rankbogen befestigt wird. Die Bodenverankerung sollte stabil sein, damit die Pflanzen einen guten Halt haben und der Bogen nicht bei Wind aus der Verankerung gerissen wird. Zudem kommt es darauf an, welche Pflanzen Sie gerne für den Bogen als Ranken einsetzen möchten.

Die passenden Rosen für den Rosenbogen

Kombination mehrerer Pflanzen:
Auch wenn es sich um einen Rosenbogen handelt, so können Sie natürlich auch andere rankende Pflanzen anbringen. Achten Sie jedoch darauf, dass diese sich nicht gegenseitig einengen.

Damit Sie viel Freude an Ihrem Rosenbogen haben ist es gut, wenn Sie wissen, welche Pflanzen sich besonders gut eignen. Sehr gerne eingesetzt werden beispielsweise normale Kletterrosen. Diese können auch von Ihnen direkt um den Bogen gewickelt werden. Dadurch beeinflussen Sie ein Stück weit das Wachstum.

Allerdings kommt es darauf an, was Sie für einen Rankenbogen haben. Wenn Sie sich nur für einen kleinen Bogen entscheiden, dann sind die beliebten Varianten, wie May Queen und Seagull, weniger geeignet. Grund dafür ist, dass diese stark nach oben wachsen.

Wenn Sie einen kleinen Bogen haben, können Sie zu anderen Ausführungen greifen, wie der Kirsch-Rose. Diese blühen zudem noch häufiger. Unabhängig davon, welche der Rosen Sie nutzen, ist es dennoch empfehlenswert, immer den Rückschnitt im Blick zu behalten, damit die Rose nicht zu stark ausbricht.

Eine Alternative sind andere Rankpflanzen wie Blauregen, Efeu oder auch Kletterhortensien. Hier kommt es ganz auf Ihren persönlichen Geschmack an.

Wichtige Fragen und Antworten

Wie wird der Rosenbogen angelegt?

Damit Sie viel Freude mit dem Rankbogen haben, brauchen Sie erst einmal den richtigen Standort. Machen Sie diesen frei und stellen Sie den Bogen auf. Sie können ihn nun im Boden verankern. Die Erde rund um den Bereich sollte aufgelockert werden. Jetzt setzen Sie die gewünschten Pflanzen ein. Teilweise ist es hilfreich, mit ein wenig Dünger zu arbeiten. Langzeitdünger bietet sich an. Das Pflanzloch sollte einigen Abstand zum Gerüst haben. 50 cm sind der Durchschnitt. Nun wird auf jeder Seite gepflanzt. Mit Bast lenken Sie die Triebe so um, dass diese am Gerüst wachsen.

» Mehr Informationen

Welche Hersteller für Rosenbögen gibt es?

Achten Sie beim Kauf eines Rosenbogens auf die Größe, das Material, die Be­fes­ti­gungs­mög­lich­kei­ten für Pflanzen und die Durch­gangs­brei­te.

Der Rosenbogen Test ist eine sehr gute Anlaufstelle, damit Sie sich einen Überblick über die Hersteller und die Angebote verschaffen können. Grundsätzlich ist es hilfreich zu wissen, wie viele Marken es gibt und welche Designs bei den einzelnen Herstellern angeboten werden:

  • ELEO
  • Spetebo
  • promadino
  • vidaXL

Für einen Rosenbogen Testsieger ist natürlich die Stiftung Warentest eine der ersten Anlaufstellen, auch wenn es bisher keine Testergebnisse gibt. Zudem können Sie, bevor Sie den Rosenbogen kaufen, die Bewertungen der einzelnen Kunden lesen und sich ein Bild machen.

Gibt es einen Rosenbogen mit Bank?

Sie möchten gerne unter dem Rosenbogen sitzen? Dann sind Modelle mit einer integrierten Bank auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Die Bank ist meist ebenfalls aus Metall oder Holz gefertigt und in den Bogen eingearbeitet. Darüber leiten Sie die Pflanzen entlang und haben im Frühjahr oder im Sommer ein schattiges Plätzchen mit Rosenduft.

» Mehr Informationen