Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sonnenschutzfolie Test 2022

Die besten Sonnenschutzfolien im Vergleich

Möchten Sie Ihr Zuhause im Sommer vor einer zu starken Sonneneinstrahlung schützen, erweisen sich Sonnenschutzfolien im Test als ausgesprochen praktisch. Die Folien sind einfach am Fenster anzubringen und stehen für sämtliche Größen zur Verfügung. Die Fensterfolie kann bei Bedarf wieder abgezogen werden und lässt sich rückstandslos entfernen. Mithilfe unserer Tabelle und Kaufberatung können Sie sich umfassend über die Unterschiede und die Besonderheiten der unterschiedlichen Fensterfolien informieren. Wir zeigen Ihnen, welche Sonnenschutzfolien für Fenster außen angebracht werden müssen und welche Folien innen einen soliden Sonnenschutz bieten. Gleichzeitig stellen wir Ihnen besondere Folien wie die Milchglasfolie vor.

Die besten Sonnenschutzfolien 2022

Sonnenschutzfolien sind aufgrund der immer stärkeren Hitze stets gefragter.

Ohne Rollos & Jalousien kann die Sonne im Sommer ungehindert durch die Fenster die Räume im Innenbereich aufheizen. Besonders stark ist dieser Effekt in den oberen Etagen, insbesondere im Dachgeschoss. Während die Montage von Rollos aufwändig ist und meist nur mit einem Experten  realisiert werden kann, ist die Sonnenschutzfolie selbstklebend. Sie lässt sich einfach an den Scheiben anbringen. Die Sonnenschutzfolie ist aufgrund ihres Aufbaus und den Eigenschaften mit Alufolie vergleichbar.

Die im Handel verfügbaren Schutzfolien unterscheiden sich unter anderem durch den Montageort voneinander. So gibt es Folien, die Sie außen anbringen. Darüber hinaus können Sie andere Sonnenschutzfolien am Fenster innenfestkleben. Die Fensterfolie schränkt die Sicht in der Regel nicht ein, bietet aber einen ausgereiften Hitzeschutz.

Wie ausgeprägt der Hitzeschutz bei einer Sonnenschutzfolie fürs Fenster ist, hängt in erster Linie davon ab, wie diese gestaltet ist. Gerade in den oberen Etagen wird vorwiegend auf dunkle Tönungsfolie zurückgegriffen, da diese den besten Hitzeschutz bietet. In den unteren Etagen  werden dagegen transparente Sonnenschutzfolien für Fensterscheiben empfohlen. Wünschen sie sich auch hier einen Sichtschutz, bietet sich Spiegelfolie fürs Fenster an.

Möchten Sie die Lebensdauer Ihrer Sonnenschutzfolien erhöhen, bietet es sich an diese im Winter abzunehmen. Die kalten Temperaturen sowie die im Winter typische Feuchtigkeit setzen den Materialien stark zu. Bei richtige Aufbewahrung können Sie die Folien dann problemlos im nächsten Sommer wieder anbringen.

Hitzeschutz ist wichtigstes Kriterium: Sonnenschutzfolien Typen unterscheiden sich in den Schutzeigenschaften

Im Sonnenschutzfolien Test fällt schnell auf, dass sich die verfügbaren Folientypen vor allem in den Schutzeigenschaften erheblich unterscheiden. Daher ist es wichtig, dass Sie sich vorab überlegen, ob es Ihnen vor allem auf einen guten Hitzeschutz ankommt oder Ihnen der Lichteinfall im Haus wichtig ist.

» Mehr Informationen

Schwarze Sonnenschutzfolie für Dachfenster und obere Etagen die beste Wahl

Tipp:
Auch im Erdgeschoss können Sie schwarze Sonnenschutzfolie anbringen. Das ist vor allem in Räumen ratsam, in denen Sie sich eine ausgeprägte Privatsphäre wünschen und bei denen ein starker Publikumsverkehr außen zu verzeichnen ist. So schützen Sie diese Räume vor Blicken von Dritten.

Auf den besten Sonnenschutz können Sie sich bei schwarzen Folien verlassen. Durch die Farbe verhindern die Folien, dass die Sonnenstrahlen ins Rauminnere gelangen und dort für einer Erwärmung sorgen. Gleichzeitig haben diese Folien allerdings den Nachteil, dass sie auch das Tageslicht aussperren. Sie sind also zwangsläufig auf die Lichtquellen im Raum angewiesen. Gerade wenn die Sonnenschutzfolien den ganzen Sommer über an den Fenstern bleiben sollen, empfinden dies viele Verbraucher als unangenehm.

Milchglasfolie vereint guten Sonnenschutz und natürliches Licht

Möchten Sie auch im Sommer nicht auf das natürliche Sonnenlicht verzichten, bietet sich der Griff zu Milchglasfolien an. Sie können sich auch bei dieser Klebefolie am Fenster auf einen sehr guten Hitzeschutz verlassen, profitieren aber davon, dass weiterhin Sonnenlicht in die Räume fällt. Trotzdem bietet diese Folie einen sehr guten Sichtschutz. Bereits bei einer Entfernung ab 70 cm ist das Geschehen im Raum nicht mehr erkennbar. Sowohl Personen als auch Möbel werden hier nur noch schemenhaft wahrgenommen.

» Mehr Informationen

Spiegelfolie hat Tücken

Je nach Variante können Sonnenschutzfolien auch selbst angebracht werden.

Gerade bei öffentlichen Gebäuden wird sehr gerne Spiegelfolie verarbeitet. Auch sie hat sich als Sichtschutzfolie für Fenster bewährt, hat aber einige Tücken. So bietet dir Spiegelfolie am Glas zwar tagsüber einen sehr guten Sichtschutz, in der Nacht geht dieser Effekt aber verloren. In diesem Fall wird der Blickschutz durch die Beschaffenheit der Folie umgedreht. So können zwar Menschen, die sich im Raum befinden nicht nach außen schauen, gleichzeitig haben Passanten aber freien Blick in die Räume. Deswegen ist gerade für private Räumlichkeiten die Spiegelfolie weniger empfehlenswert.

Selbsthaftende Sonnenschutzfolien fürs Fenster überzeugen durch einfache Montage

Heute werden die meisten Folien mit einer Klebeschicht angeboten. Ist die Sonnenschutzfolie selbsthaftend, profitieren Sie von einer besonders leichten und sicheren Montage. Sie müssen dann die Folie einfach nur noch auf ihre Fenstergröße zuschneiden oder Sie kaufen diese bereits passgenau im Handel. Nach der Reinigung des Fensters ziehen Sie die Trägerfolie von der Sonnenschutzfolie ab und können diese am Glas befestigen. Achten Sie darauf, dass keine Luftbläschen unter der Folie zurückbleiben, da diese langfristig die Haftung erheblich beschädigen können.

» Mehr Informationen

In der Regel können Sie auch diese Sonnenschutzfolie mehrfach im Jahr abziehen und wieder anbringen und so individuell auf die Wetterverhältnisse reagieren. Wichtig ist allerdings immer, dass der Untergrund sauber und fettfrei ist. Ein großer Vorteil ist, dass für die Montage am Fenster bei dieser Sonnenschutzfolie keine zusätzlichen Chemikalien eingesetzt werden müssen.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Sonnenschutzfolien in Ihrem Zuhause

Mithilfe der folgenden Tabelle können Sie zum Schluss noch einmal alle Vor- und Nachteile der Sonnenschutzfolien Typen untereinander vergleichen, um Ihren persönlichen Testsieger zu ermitteln.

» Mehr Informationen
Sonnenschutzfolien-Typ Vorteile Nachteile
Schwarze Sonnenschutzfolien
  • sehr guter Hitzeschutz
  • ideal für Dachfenster und obere Etage
  • optimaler Sichtschutz
  • können problemlos wiederverwendet werden
  • kein natürliches Licht gelangt mehr in die Räume
Milchglasfolien
  • lassen natürlichen Lichteinfall weiter zu
  • vielseitig in allen Räumen nutzbar
  • solider Hitzeschutz
  • bieten zuverlässigen Sichtschutz
  • Personen und Möbel nur noch schemenhaft erkennbar
  • Hitzeschutz nicht ganz so gut wie bei schwarzen Folien
Spiegelfolie
  • bieten tagsüber sehr guten Sichtschutz
  • ideal für öffentliche Gebäude
  • zuverlässiger Hitzeschutz
  • werten die Optik des gesamten Gebäudes auf
  • Blickschutz kehrt sich nachts um
Selbsthaftende Fensterfolie
  • einfache Montage
  • Anbringung ohne weitere Chemikalien möglich
  • lassen sich leicht wiederverwenden
  • können rückstandslos entfernt werden
  • Folie sollte möglichst passgenau sein

Bedenken Sie beim Kauf Ihren Fenstertyp

Bevor Sie Sonnenschutzfolien kaufen, sollten Sie sich ein Bild von den bei Ihnen eingesetzten Fenstern machen. Häufig wird betont, dass sich die Sonnenschutzfolien innen oder außen anbringen lassen. Das ist aber nicht kompromisslos der Fall. Eine Anbringung an der Innenseite des Fensters kann nur erfolgen, wenn es sich um Einfachglas handelt. Sie bietet sich also vor allem bei Altbauten an. Haben sie in ihrem Haus dagegen nur Wärmeschutzgläser, Sicherheitsgläser oder auch Doppelglasfenster müssen Sie diese unbedingt außen anbringen. Das wirkt sich natürlich negativ auf die Lebensdauer der Sonnenschutzfolien aus, die hier stets und ständig Wind und Wetter ausgesetzt sind. Um die Haltbarkeit zu verbessern, sollten Sie bei der Sonnenschutzfolie Montagedarauf achten, dass die Ränder durch den Einsatz von Silikon zuverlässig versiegelt werden.

» Mehr Informationen

Schon mehrfach hat die Stiftung Warentest über einen Sonnenschutzfolien Test berichtet und stellte dabei ebenso Schattenseiten fest. Der letzte Test dieser Art stammt aus dem Jahr 2010.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Sonnenschutzfolien

Kann ich mit Sonnenschutzfolien selber Autoscheiben Tönen?

Es gibt unter anderem schwarze oder milchige Sonnenschutzfolien.

Wenn die Sonnenschutzfolien, für die Sie sich entschieden haben, für den Einsatz an Autoscheiben zugelassen sind, können Sie diese auch nutzen, um diese Scheiben zu tönen. Achten Sie  aber darauf, dass der TÜV diese Tönungsfolien akzeptieren muss. Entscheiden Sie sich also immer für spezielle Ausführungen.

Wie viel kosten Sonnenschutzfolien?

Die Preise für Sonnenschutzfolien variieren stark. Günstige Sonnenschutzfolien haben oft den Nachteil, dass sie sich nicht wieder verwenden lassen, oder weniger robust sind. Da dies die Lebensdauer natürlich eingeschränkt, achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie leicht die Sonnenschutzfolie entfernen können.

» Mehr Informationen