Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Treppenlift Test 2020

Die besten Treppenlifte im Vergleich

Die besten Treppenlifte 2020

Empfehlenswerte Treppenlifte im Überblick

Für ältere Menschen ist ein Treppenlift eine echte Erleichterung.

Wenn die Beweglichkeit eingeschränkt ist, können selbst wenige Treppenstufen im eigenen Zuhause zur Qual werden. Vor allem ältere Menschen oder Personen, denen das Treppensteigen aufgrund von Krankheit oder einem Unfall nur schwer möglich oder sogar gänzlich unmöglich ist, suchen dann nach einer Alternative. Manche bauen sich Rampen oder gestalten das Haus mit Hilfe von Handwerkern barrierefrei. Eine gute Alternative sind Treppenlifter, auch Hublift genannt. Diese Art Aufzug gibt es in verschiedenen Varianten (etwa als Plattformaufzug, Schrägaufzug und Treppenfahrstuhl) und hilft bewegungseingeschränkten Menschen dabei, Etagenunterschiede mühelos und komfortabel zu überwinden.

Die Arten von Treppenliften

Um das Treppensteigen mit Hilfe eines Treppenliftes zu umgehen, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Die erste ist der Einbau eines Aufzugs, auch Hublift oder Senkrechtlift genannt. Dieser funktioniert ganz so wie die bekannten Aufzüge aus Büro und Kaufhaus. Die zweite Variante bilden echte Treppenlifte, die entlang des Geländers direkt über die Treppe führen. Einen Treppenlift gibt es zum Stehen und Sitzen sowie als spezielles Treppenlift Rollstuhl Modell.

» Mehr Informationen
Treppenlift-Art Beschreibung
Stehlift Diese einfachste Form der Treppensteighilfe wird stehend genutzt und ermöglicht es so Personen, die zwar noch laufen können, aber sich beim Treppensteigen schwer tun, einfach und bequem in die nächste Etage zu gelangen.
Sitzlift Im Gegensatz zum Stehlift ist der Sitzlift ein Treppenlift, der sitzend benutzt wird. Diese Art Lift wird in fast jedem Treppenlift Test bevorzugt behandelt und ist sicher auch am bekanntesten. Ein Sitzlift setzt aber voraus, dass auf dem darauf installierten Sitz selbständig Platz genommen werden kann.
Rollstuhllift Personen, die permanent in einem Rollstuhl sitzen, müssen mit einem Treppenlift fahren, der diesen transportieren kann. Ein Rollstuhl Treppenlift ist daher größer und leistungsstärker, aber auch aufwändiger zu installieren und zudem teurer.
Hebelift Ein solcher Plattformlift, auch Plattformaufzug, Senkrechtaufzug oder Senkrechtlift genannt, ist ein meist offener Personenaufzug, der in der Regel neben die betreffende Treppe platziert wird. Es handelt sich dabei im engeren Sinne nicht um einen Treppenfahrstuhl, jedoch um eine gute Alternative für Rollstuhlfahrer.

Vor- und Nachteile verschiedener Treppenlift-Typen

Die unterschiedlichen Treppenarten haben alle ihre Vor- und Nachteile. Grundsätzlich nehmen Steh- und Sitzlifte weniger Platz ein. Auch die Treppenlift Kosten sind hier geringer. Rollstuhlfahrer sind allerdings auf eine Form der Rollstuhl Hebebühne angewiesen, so dass hier nur die Wahl zwischen einem Treppenlift für Rollstuhl oder einem senkrecht aufsteigenden Plattform Treppenlift bleibt.

» Mehr Informationen
Treppenlift-Typ Vorteile Nachteile
Stehlift
  • nimmt wenig Platz ein
  • geringere Kosten
  • bequemer Etagenwechsel bei Bewegungseinschränkung
  • muss gegebenenfalls später nachgerüstet werden
Sitzlift
  • müheloser Etagenwechsel im Sitzen
  • moderater Preis
  • gewisse Mobilität notwendig
Rollstuhllift
  • optimale Lösung für Rollstuhlfahrer
  • starke Belastbarkeit
  • hoher Komfort
  • aufwändige Installation
  • relativ teure Anschaffungskosten
Hebelift
  • gute Alternative bei unzureichender Treppe
  • vielseitig verwendbarer Hausaufzug
  • leicht zu bedienen
  • nimmt zusätzlichen Platz ein
  • große Investitionskosten

Die wichtigsten Kaufkriterien für Treppenlifte

Wer sich das erste Mal mit einem Treppenlift Test beschäftigt, hat meist viele Fragen. Wie wird ein Treppenlift montiert? Was kostet ein Treppenlift mit Einbau? Wie breit muss eine Treppe für einen Treppenlift sein? Diese und viele andere Faktoren spielen natürlich eine Rolle, schon bevor es direkt um das Treppenlift kaufen geht. Nicht wenige Menschen planen bereits früh ein, dass sie ihr Haus irgendwann einmal altersgerecht und barrierefrei gestalten wollen. Diese Weitsicht lohnt sich, denn so kommen Kosten und Aufwand nicht so überraschend und vor allem nicht erst dann, wenn man bereits mit den Folgen des Alterns konfrontiert wird.

» Mehr Informationen

Wie breit muss die Treppe sein?

Suchen Sie nach einem Modell, welches als Schrägaufzug parallel zur normalen Treppe verläuft, dann stellt sich natürlich die Frage, ob so ein System überhaupt noch auf die Treppe passt. Je nach Modell kann so ein Treppenaufzug nämlich recht breit ausfallen. Generell sollten Treppenlifte nur dann installiert werden, wenn man die Treppe trotzdem noch parallel normal nutzen kann. Wird der Treppenlift innen genutzt, sind gerade Treppen immer problemloser als kurvige. Die Montage eines Treppenlifts an einer Wendeltreppe kann mitunter komplizierter sein. Befindet sich der Treppenlift außen, ist die Breite meist kein großes Problem. Ein Treppenlift im Außenbereich hat aber besondere Anforderungen an den Schutz gegen Nässe und Witterung.

» Mehr Informationen

Wie viel kostet ein Treppenlift?

Die Treppenlift Preise variieren stark, je nach Hersteller und Marke. Doch was kostet ein Treppenlift? Einfach als Orientierung. Einfache Modelle zum Stehen oder Sitzen sind für wenige tausend Euro zu haben. Dagegen sind bei einem leistungsstarken Plattformlift Preis und Aufwand deutlich höher. Ob ein Treppenlift günstig ist, liegt aber auch an der Dringlichkeit der Nutzung. Ein Gerät, welches den Alltag so enorm erleichtert, darf auch etwas mehr kosten. Alternativ können Sie gebrauchte Treppenlifte suchen. Wenn Sie einen Treppenaufzug oder Plattformlift gebraucht kaufen, verzichten Sie dabei aber in der Regel auf jede Garantie. Reparaturen könnten die Plattformlift Kosten also nachträglich in die Höhe schießen lassen. Gebrauchte Treppenlifte sind zudem womöglich technisch bereits veraltet, so dass die geringeren Treppenlift Kosten nicht wirklich ein Vorteil sein müssen.

» Mehr Informationen

Was zahlt die Krankenkasse?

Um ein Haus oder eine Wohnung mit einem Aufzug behindertengerecht einzurichten, stehen Ihnen Mittel aus der Pflegeversicherung zu. Allerdings ist dafür das Vorhandensein einer Pflegestufe Grundvoraussetzung. Sie fragen sich sicher: Wie beantrage ich einen Treppenlift? Der erste Ansprechpartner ist immer Ihre Krankenkasse.

» Mehr Informationen

Schicken Sie den Antrag auf einen Treppenlift an die Krankenkasse und freuen Sie sich im Idealfall über eine Bezuschussung von satten 4.000 Euro.

Hat Ihr Antrag auf einen Treppenlift an die Krankenkasse keinen Erfolg, bleiben Ihnen weitere Möglichkeiten, etwa ein KfW-Kredit für altersgerechte Umbauten, zu denen auch ein Behindertenaufzug oder Behindertenlift gehören. Das Treppenlift selber bauen ist keine gute Idee. Professionelle Lifte sind stets sicherheitsgeprüft. Passiert auf einem Eigenbau ein Unfall, werden Sie Probleme mit Ihrer Versicherung bekommen.

Die beliebtesten Treppenlift-Marken und Hersteller

Gut zu wissen
Eine ganz gute, aber längst nicht so komfortable Alternative zum Treppenlift ist die Treppenraupe. Mit diesem mobilen Zusatz zum Rollstuhl kann man sich das Treppensteigen vor allem unterwegs erleichtern.

Es gibt überraschend viele Treppenlifte Anbieter auf dem Markt, doch längst nicht jedes Modell taugt zum Treppenlift Testsieger. Schon 2001 warnte die Stiftung Warentest vor teuren Anbietern, die letztlich kaum überzeugen konnten. Ein seriöser Treppenlift Test ist daher stets die erste Anlaufstelle für gute Beratung. Treppenlifte von guter Qualität bekommen Sie bei diesen Herstellern:

  • Acorn
  • Garaventa
  • Handicare
  • Hawle
  • Hiro Lift
  • Högg
  • Lifta
  • Sanimed
  • ThyssenKrupp

Ein Behindertenlift, Behindertenaufzug oder Treppenlifter dieser Hersteller ist eine gute Investition. Als recht beliebt haben sich die ThyssenKrupp Encasa Modelle erwiesen.

Kaufberatung für Treppenlifte

Rollstuhlfahrer sind auf einen Treppenlift oder Aufzug angewiesen.

Natürlich sollten die Kosten für den Treppenlift nicht aus dem Ruder laufen. Dennoch empfehlen wir Ihnen, auf einige wichtige Punkte beim Kauf zu achten, auch wenn diese die Preise der Treppenlifte scheinbar nach oben treiben. Der beste Treppenlift sollte in jedem Fall Ihren Anforderungen genügen.

  • Polsterung: Investieren Sie in eine gute und bequeme Polsterung, die auch nach 1000 Fahrten noch weich und komfortabel ist.
  • Geschwindigkeit: Ein Treppenlift ist zwar kein Rennauto, muss aber auch nicht länger brauchen als nötig. Gut motorisiert bringt der Lift Sie schnell nach oben oder unten.
  • Lautstärke: Viele günstige Modelle sind viel zu laut. Eine gute Geräuschdämpfung schont Ihr Gehör und das Ihrer Mitmenschen.
  • Treppenlift Zubehör: Das wichtigste Extra ist ein Treppenlift Akku, damit Sie auch bei einem Stromausfall nicht auf einer Etage festsitzen.

Fazit

Da war man jahrzehntelang aktiver Treppensteiger und plötzlich fällt jede Stufe immer schwerer. Oft fällt es schwer, dies zu akzeptieren und man möchte sich nicht durch eine Gehhilfe, einen Treppenlift oder gar eine Rollstuhl Hebebühne zum Hilfsbedürftigen degradiert sehen. Doch sehen Sie die Hilfsmittel doch vielmehr als eine gute Möglichkeit, Ihre Selbständigkeit und Agilität weiter zu erhalten. Schnappen Sie sich einen Treppenlift Vergleich, vergleichen Sie die Treppenlift Preise und wappnen Sie sich gegen die Beschwerden des Alters, indem Sie die Technik für sich nutzen. Das Beste: Ihre Krankenkasse hilft Ihnen gern dabei und berät Sie zwecks Zuschüsse gern.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Treppenlift
Loading...
Bildnachweise: © Ingo Bartussek - stock.adobe.com, © Nejron Photo - stock.adobe.com