Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wildkamera Test 2019

Die besten Wildkameras im Vergleich

Vergleichssieger
TOGUARD
Bestseller
SECACAM HomeVista
Wild-Vision
Apeman
WiMiUS
Preistipp
AKASO
MINOX DTC 450
Modell TOGUARD SECACAM HomeVista Wild-Vision Apeman WiMiUS AKASO MINOX DTC 450
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenbewertung
bei Amazon
55 Bewertungen
1646 Bewertungen
1964 Bewertungen
226 Bewertungen
15 Bewertungen
72 Bewertungen
9 Bewertungen
Max. Fotoauflösung 20 MP 12 MP 12 MP 12 MP 20 MP 14 MP 12 MP
Max. Videoauflösung Full HD Full HD Full HD Full HD Full HD Full HD Full HD
Blitz-Reichweite 20 m 15 m 20 m 20 m 20 m 20 m 15 m
Max. PIR Erfassungswinkel 130° 100° 50° 120° 70° 120° 45°
LED-Technik Infrarot-LED-Blitz
unsichtbar
Black-LED Blitz
unsichtbar
Black-LED Blitz
unsichtbar
Infrarot-LED-Blitz
unsichtbar
Black-LED Blitz
unsichtbar
Infrarot-LED-Blitz
unsichtbar
Black-LED Blitz
unsichtbar
Stromversorgung 8 AA-Batterien
nicht inklusive
8 AA-Batterien
inklusive
4 AA-Batterien
inklusive
8 AA-Batterien
nicht inklusive
8 AA-Batterien
nicht inklusive
8 AA-Batterien
nicht inklusive
8 AA-Batterien
nicht inklusive
Display TFT Farb-Display
2 Zoll
LCD
2 Zoll
LED
2 Zoll
LCD
2.4 Zoll
LED
2.4 Zoll
LCD
2.4 Zoll
TFT Farb-Display
2 Zoll
Inkl. Speicherkarte 8 GB 8 GB
Wetterbeständig
Maße 61 x 38.1 x 30.5 cm 13 x 10 x 7 cm 13 x 10 x 7 cm 13.6 x 9.7 x 6.7 cm k.A. 20 x 12 x 8 cm 11 x 21 x 2.7 cm
Gewicht 540 g 499 g 662 g 620 g 721 g 481 g 320 g
Vor- und Nachteile
  • Bildqualität einstellbar
  • Weitwinkelobjektiv
  • Zeitschaltuhr
  • sofort einsatzbereit
  • umfangreiches Lieferset
  • ultraschnelle Reaktionszeit
  • automatische Bewegungserkennung
  • Vergleichssieger der Deutschen Jagdzeitung
  • mit Befestigungsgurt
  • sehr kurze Auslösezeit
  • mit Wandhalterung
  • scharfe Nachtbilder in schwarz/weiß
  • Serienaufnahmen
  • Zeitrafferfunktion
  • IP66 Wasserdichte
  • 42 Infrarot-LEDs
  • inklusive Montagezubehör
  • flaches Design
  • passt sich der Baumsilhouette an
  • praktischer Farbdisplay
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
TOGUARD
  • Bildqualität einstellbar
  • Weitwinkelobjektiv
  • Zeitschaltuhr
Bestseller 1)
SECACAM HomeVista
  • sofort einsatzbereit
  • umfangreiches Lieferset
  • ultraschnelle Reaktionszeit
Wild-Vision
  • automatische Bewegungserkennung
  • Vergleichssieger der Deutschen Jagdzeitung
Apeman
  • mit Befestigungsgurt
  • sehr kurze Auslösezeit
  • mit Wandhalterung
WiMiUS
  • scharfe Nachtbilder in schwarz/weiß
  • Serienaufnahmen
  • Zeitrafferfunktion
Preistipp 1)
AKASO
  • IP66 Wasserdichte
  • 42 Infrarot-LEDs
  • inklusive Montagezubehör
MINOX DTC 450
  • flaches Design
  • passt sich der Baumsilhouette an
  • praktischer Farbdisplay

Die besten Wildkameras 2019

Empfehlenswerte Wildkameras im Überblick

Eine gute Wildkamera finden Sie bei dem Hersteller Dörr.


Eine Wildkamera wird auch als Fotofalle bezeichnet und kann sehr hochwertige Bilder sowie Videos machen. Sie wird verwendet, um Tiere zu beobachten, Einbrecher zu finden oder Täter von Vandalismus auf frischer Tat zu erwischen. Dabei gibt es zahlreiche Ausführungen, sodass es teilweise schwer sein kann, die beste Wildkamera zu finden. In einem Wildkamera Test können Sie sich beispielsweise jene Wildkamera Empfehlung anschauen und anschließend die weiteren Modelle überprüfen. Dadurch erhalten Sie einen ersten Eindruck über die verschiedenen Kameras und ihre Leistungen. Die Deutsche Jagdzeitung hat beispielsweise im März 2016 die Wildkamera Premium Pack Wild-Vision Full HD 5.0 von Wildkamera Net zur besten Wildkamera gekürt. Erwerben können Sie eine Wildkamera schließlich bei verschiedenen Anbietern. Teilweise erhalten Sie sogar eine Wildkamera bei Aldi. Doch auch Real und Lidl halten in ihren Shops die eine oder andere Wildkamera Real bzw. Wildkamera Lidl bereit.

Arten von Wildkameras

In einem Wildkamera Test werden oftmals zwei Wildkamera-Arten unterschieden: Einerseits gibt es die Wildkamera mit White LEDs und andererseits die Wildkamera mit Black LEDs. Welche Kamera für Sie die beste Wildkamera darstellt, hängt vor allem davon ab, wofür Sie die Kamera benötigen. Bei der Wildkamera mit White LEDs ist der Blitz sichtbar. Zudem erscheint ein rötliches Leuchten, durch welches die Kamera auch nachts erkennbar wird. Dafür leuchtet diese Kamera die Szene besser aus und bietet daher eine höhere Bildqualität. Dennoch ist diese Kamera nicht besonders gut für den Schutz vor Diebstahl geeignet. Die Black LED Wildkamera, auch Schwarzlicht Wildkamera genannt, kann hingegen nicht so leicht entdeckt werden. Denn der Blitz dieser Kamera ist nicht sichtbar. Dementsprechend eignet sich diese Kamera besser für den Diebstahlschutz. Doch auch wenn Sie scheue Tiere fotografieren oder filmen möchten, ist diese Kamera oft die bessere Wahl. Dennoch bietet auch die Wildkamera mit Black LEDs einige Nachteile. Hier ist die Bildqualität oftmals schlechter und die Reichweite geringer.

Wildkamera-Arten Vorteile Nachteile
Wildkamera mit White LEDs
  • bessere Bildqualität
  • höhere Reichweite
  • Blitz ist sichtbar
  • Kamera ist durch eine rötliche Leuchte im Dunkeln erkennbar
Wildkamera mit Black LEDs
  • Blitz ist nicht sichtbar
  • meist höherer Anschaffungspreis
  • geringere Reichweite
  • schlechtere Bildqualität

Die wichtigsten Kaufkriterien für Wildkameras

Wenn Sie auf der Suche nach einer guten Wildkamera sind, sollten Sie sich am besten einen detaillierten Wildkamera Test anschauen. Weiterhin kann es durchaus sinnvoll sein, einen eigenen Vergleich durchzuführen oder sich verschiedene Testberichte sowie den einen oder anderen Wildkamera Testsieger im Internet anzuschauen. Um den möglichst günstigsten Preis zu ergattern und somit günstig kaufen zu können, sollten Sie sich außerdem in einem Preisvergleich über die einzelnen Modelle und ihre Preise informieren. Letztendlich kommt es bei einem Wildkamera Test jedoch nicht nur auf den Preis, sondern auf viele verschiedene Kriterien an.

Die Foto- und Videoauflösung

Suchen Sie nach einer Wildkamera, die gute Bilder und Videos macht, sollten Sie auf die Auflösung achten. Dabei gibt Ihnen die Bildauflösung Auskunft über die Fotoqualität. Doch auch die Kamerasensorgröße ist ein Kriterium, sofern es um die Qualität der Bilder geht. Bei der Videoauflösung sollten Sie hingegen auf das Format achten. Üblich sind vor allem die Formate VGA, HD ready, Full HD und Ultra HD.

Die Reichweite

Die Reichweite des Bewegungsmelders liegt oftmals bei zehn bis 15 Meter. Es gibt allerdings ebenso Wildkameras, die eine Reichweite von fünf Metern bieten. Andere Modelle halten hingegen eine maximale Reichweite von 50 Metern bereit. Beachten sollten Sie, dass die Angabe der Hersteller die maximale Reichweite bei idealen Bedingungen darstellt.

Die Auslösezeit

Die Auslösezeit hängt in der Regel von den Sensoren der Bewegungsmelder ab. Welche Reaktionszeit für Sie notwendig ist, richtet sich nach dem Einsatzzweck. Möchten Sie die Wildkamera nutzen, um sich vor Diebstählen zu schützen oder um Tiere zu beobachten, sollten Sie auf eine schnelle Auslösezeit setzen. Teils genügt allerdings auch eine längere Reaktionszeit.

Welche Speicherkarte sollte verwendet werden?
Oftmals ist ein Speicherplatz von ein bis zwei GB ausreichend. Fall Sie allerdings neben Fotos auch Videos aufnehmen möchten, kann sich eine größere Speicherkarte durchaus lohnen. Dennoch sollten Sie bedenken, dass größere Speicherkarten oftmals langsamer sind und zugleich einen höheren Stromverbrauch aufweisen.

Die Funktionen

Die Funktionen sowie die Ausstattung spielen in einem Wildkamera Test ebenfalls eine große Rolle. Dabei ist es sehr praktisch, wenn die Kamera mit einem LCD-Display versehen ist. Zudem ist es vorteilhaft, wenn die Kamera auf dem Foto verschiedene Informationen preisgibt. Hierzu gehören beispielsweise das Datum und die Uhrzeit. Einige Wildkameras geben sogar die Temperatur sowie die Mondphase an. Eine weitere Funktion, über die Wildkameras recht häufig verfügen, ist der Zeitraffer. Durch diese Funktion können Sie Intervalle bestimmen, in denen die Wildkamera ein Foto macht. Dazu gibt es die Wildkamera mit SIM. In dieser ist ein Handymodul eingebaut. Durch dieses kann die Kamera die Fotos und Videos direkt auf ein Smartphone oder an eine Email-Adresse schicken. Die Übertragung Handy gelingt beispielsweise per MMS, UMTS, GPRS, GSM oder LTE. Des Weiteren gibt es auf dem Markt die eine oder andere Wildkamera mit WLAN. Eine solche Wildkamera mit WLAN kann sich mit dem WLAN-Router oder einem WLAN-Empfänger, wie beispielsweise einem Computer oder Smartphone, verbinden.

Die Stromversorgung

Die meisten Wildkameras werden mit normalen Batterien betrieben. Es gibt allerdings ebenso einige Modelle mit Akku. Andere Modelle erhalten ihre Energie wiederum über den Netzstrom. Sehr empfehlenswert ist allerdings eine Wildkamera, die Sie an ein Solarmodul anschließen können. Dies ist nicht nur äußerst nützlich, sondern schont außerdem die Umwelt. Normalerweise wird bei diesen Modellen ein Akku, das dank der Solarenergie immer wieder aufgeladen wird, verwendet.

Marken

Das Angebot an Wildkameras ist ziemlich vielfältig. Erhältlich sind die Kameras beispielsweise in verschiedenen Online Shops. Doch auch im Lidl Shop sowie bei Real erhalten Sie die eine oder andere Wildkamera Lidl bzw. Wildkamera Real. Ebenso können Sie von Zeit zu Zeit eine Wildkamera bei Aldi sowie bei Norma erwerben. Dabei gibt es verschiedene Unternehmen, die Wildkameras produzieren. Bekannt sind beispielsweise der Anbieter Maginon sowie die nachfolgenden drei Marken.

Medion

Das Unternehmen Medion produziert viele elektronische Produkte. Zum Sortiment zählen beispielsweise Notebooks und PCs, Tablet-PCs, Smartphones, Fernseher sowie Küchen- und Haushaltsgeräte. Doch auch die eine oder andere Wildkamera hält Medion bereit.

Dörr

Die Firma Dörr wurde 1973 gegründet und bietet mittlerweile viele unterschiedliche Produkte an. Die Auswahl reicht von Ferngläsern über Fotodrucker bis hin zu Spektiven. Daneben können Sie bei Dörr verschiedene digitale Wildkameras mit Black LEDs entdecken.

Seissiger

Seissiger hält mehrere unterschiedliche Wildkameras bereit. Sie finden hier sowohl Spezial-Kameras mit SIM Karte als auch kompakte Mini Cams. Dazu gibt es bei Seissiger ein breites Zubehör-Sortiment. Dieses umfasst unter anderem Batterien und eine Fernbedienung für die Wildkameras, Kunststoffkoffer zur Aufbewahrung der Kameras sowie mehrere Speicherkarten.

Fazit

Eine Wildkamera kann in vielen Situationen sehr nützlich sein. Möchten Sie sich eine solche Kamera anschaffen, sollten Sie diese jedoch sorgsam auswählen. Dabei sollten Sie stets das Einsatzgebiet im Blick behalten. Vor dem Kauf sollten Sie sich am besten zunächst für eine Art entscheiden. Sie können entweder eine Wildkamera mit White LEDs oder eine Wildkamera mit Black LEDs auswählen. Im Anschluss daran sollten Sie die wichtigsten Aspekte unter die Lupe nehmen. Zu diesen zählen unter anderem die Bild- sowie die Videoqualität. Doch auch die Reichweite, die Stromversorgung sowie die Auslösezeit spielen in einem Vergleich eine große Rolle. Darüber hinaus sollten Sie sich die Funktionen und die Ausstattung der Kamera anschauen. Manche Wildkameras bieten dabei mehr Funktionen als andere. Einige Modelle können die Fotos und Videos sogar direkt an ein Smartphone schicken. Sobald Sie schlussendlich Ihren persönlichen Wildkamera Testsieger gefunden und erworben haben, müssen Sie es nur noch aufstellen und tarnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 4,15 von 5)
Loading...