Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradständer Test 2020

Die besten Fahrradständer im Vergleich

Vergleichssieger
Prophete 6604
Bestseller
Icefox black-99
Cube 13817
Patiszon
Bify
Topcabin
Preistipp
Fischer 85996
Modell*
Prophete 6604 Icefox black-99 Cube 13817 Patiszon Bify Topcabin Fischer 85996
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
noch keine
708 Bewertungen
noch keine noch keine
468 Bewertungen
noch keine
290 Bewertungen
Ständertyp Zweibein Seitenständer Seitenständer Seitenständer Seitenständer Seitenständer Seitenständer
Material Alumiumlegierung Alumiumlegierung Alumiumlegierung Alumiumlegierung Alumiumlegierung Alumiumlegierung Stahl
Raddurchmesser 26 - 28 Zoll 24 - 29 Zoll 26 - 29 Zoll 24 - 29 Zoll 24 - 27 Zoll 24 - 26 Zoll 12 - 20 Zoll
Tragkraft 15 kg ca. 20 kg 25 kg k. A. k. A. ca. 20 kg k. A.
Geeignet für
  • Cityrad
  • Trekkingrad
  • Mountainbike
  • Rennrad
  • Fahrrad
  • Klapprad
  • Mountainbike
  • Rennrad
  • Fahrrad
  • Klapprad
  • Mountainbike
  • Rennrad
  • Mountainbike
  • Rennrad
  • Fahrrad
  • Klapprad
  • Mountainbike
  • Rennrad
  • Fahrrad
  • Klapprad
  • Kinderfahrrad
Rutschfester Fuß
Höhenverstellbar
Für Erwachsenenräder geeignet
Maße 45 x 15 x 5 cm 36 x 3 x 4 cm k. A. k. A. k. A. 36.4 x 6.2 x 4.6 cm 24 x 15 x 2 cm
Gewicht 499 g 322 g 380 g 358 g 798 g 381 g 318 g
Vor- und Nachteile
  • schützt vorm seitigen Umfallen
  • für Stadträder geeignet
  • robustes Material
  • stabile Qualität
  • individuell einstellbare Größe
  • mit den meisten Fahrrädern kompatibel
  • einfache Anbringung
  • standsicher
  • schnelle Montage
  • verstellbar durch Knopfdruck
  • bietet guten Halt
  • inkl. 2 Inbusschlüssel
  • wasserdicht und robust
  • einstellbare Höhe
  • rutsch-feste Unterlage
  • inkl. Schrauben zur Montage
  • robust
  • für Kinderfahrräder
  • gute Qualität
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Prophete 6604
  • schützt vorm seitigen Umfallen
  • für Stadträder geeignet
  • robustes Material
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Icefox black-99
  • stabile Qualität
  • individuell einstellbare Größe
  • mit den meisten Fahrrädern kompatibel
Erhältlich bei
Cube 13817
  • einfache Anbringung
  • standsicher
Erhältlich bei
Patiszon
  • schnelle Montage
  • verstellbar durch Knopfdruck
  • bietet guten Halt
Erhältlich bei
Bify
  • inkl. 2 Inbusschlüssel
  • wasserdicht und robust
Erhältlich bei
Topcabin
  • einstellbare Höhe
  • rutsch-feste Unterlage
  • inkl. Schrauben zur Montage
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Fischer 85996
  • robust
  • für Kinderfahrräder
  • gute Qualität
Erhältlich bei

Die besten Fahrradständer 2020

Alles, was Sie über unseren Fahrradständer Vergleich wissen sollten

Möchten Sie Ihr Fahrrad grundsätzlich überall abstellen können, können Sie es mit einem Fahrradständer ausstatten.

Ein Fahrradständer ist an vielen Fahrrädern angebracht bzw. kann nachträglich an einem Bike montiert werden. Dank eines solchen Bauteils kann ein Fahrrad eigenständig stehen. Um den Veloständer, der Ihrem Fahrrad als bester Fahrradständer einen stabilen Stand ermöglicht, zu entdecken, sollten Sie die einzelnen Modelle hinsichtlich verschiedener Kriterien genau begutachten.

Arten von Fahrradständern

In einem Fahrradständer Test werden die Veloständer häufig in zwei Kategorien eingeteilt. Hierzu zählen die Fahrrad Seitenständer und die Fahrrad Zweibeinständer. Jede der beiden Varianten beschreiben wir im Folgenden genauer.

» Mehr Informationen
Fahrradständer-Art Beschreibung
Seitenständer Einen Seitenständer können Sie an zahlreichen Fahrrädern anbringen. Oftmals ist ein solcher Ständer sogar beim Erwerb eines Bikes vormontiert. Ausgestattet ist ein Seitenständer mit einem Bein, welches Sie zur Seite ausklappen können. Hierdurch kann das Fahrrad von alleine in schräger Lage stehen. Positiv ist, dass ein Seitenständer ein niedriges Gewicht besitzt und eine leichte Bedienung ermöglicht. Im Vergleich zu den Zweibeinständern, sind die Seitenständer jedoch mit einer geringeren Stabilität verbunden. Hat Ihr Fahrrad einen solchen Ständer, steht es nicht so fest und kann schneller umkippen. Dies gilt vor allem, wenn der Boden, auf dem Sie das Rad abstellen, weich bzw. uneben ist oder Sie das Fahrrad schwer beladen haben. Dennoch eignet sich ein Seitenständer für Sie, wenn Sie Ihr Fahrrad normalerweise nicht allzu schwer beladen und es insbesondere auf festeren Böden, wie zum Beispiel auf Asphalt, abstellen möchten. Anbringen können Sie einen Seitenständer mittig bzw. neben dem Hinterrad. Die Modelle, die mittig befestigt werden können, werden auch als Mittelbauständer bezeichnet. Ein Fahrradständer, der neben dem Hinterrad angebracht werden kann, wird oftmals Hinterbauständer genannt. Nachteilhaft ist, dass ein Hinterbau Fahrradständer eine geringere Stabilität als ein Mittelbauständer aufweist. Beachten sollten Sie, dass Sie den Veloständer nicht bei jedem Fahrrad mittig befestigen können. Bei einem Mountainbike oder einem Rennrad können Sie den Fahrradständer häufig nur neben dem Hinterrad montieren.
Zweibeinständer Ein Zweibeinständer, teils als Doppelständer bezeichnet, verfügt über zwei Beine. Montieren können Sie einen solchen Radständer unter dem Mittelbau. Wenn Sie den Ständer ausgeklappt haben, befindet sich an der linken Seite sowie an der rechten Seite des Hinterrads jeweils ein Bein. Dadurch ist eine bessere Verteilung des Gewichts und somit ein soliderer Stand des Fahrrads möglich. Daher können Sie ein Fahrrad, das mit einem Zweibeinständer ausgestattet ist, schwerer beladen. Ideal eignet sich ein solcher Radständer für Sie, wenn Sie einen Kindersitz auf dem Fahrrad montiert haben und/oder häufig schwere Einkäufe bzw. schwere Gegenstände mit dem Rad transportieren müssen. Allerdings weist ein Zweibeinständer auch ein paar Nachteile auf: Zum einen sind diese Modelle nicht für alle Fahrräder geeignet. Zum Beispiel können Sie einen Zweibeinständer häufig nicht als Fahrradständer Mountainbike Modell oder als Fahrradständer Rennrad Modell verwenden. Darüber hinaus ist die Handhabung der Fahrradständer Zweibein Modelle schwerer als die Handhabung der Seitenständer.

Vor- und Nachteile verschiedener Fahrradständer-Typen

Auf dem Markt stehen Seitenfahrradständer sowie Zweibeinfahrradständer zur Verfügung. Beide Varianten haben positive und negative Eigenschaften.

» Mehr Informationen
Fahrradständer-Typ Vorteile Nachteile
Seitenständer
  • Leichtere Handhabung
  • Mit zahlreichen Fahrrädern kompatibel
  • Geringere Stabilität
  • Höheres Risiko für ein Umkippen des Fahrrads
  • Nicht für besonders schwer beladene Fahrräder geeignet
Zweibeinständer
  • Bessere Gewichtsverteilung
  • Höhere Stabilität
  • Unhandlicher
  • Nicht für jedes Fahrrad geeignet

Die wichtigsten Kaufkriterien für Fahrradständer

Brauchen Sie einen Fahrradständer für die Reparatur Ihres Fahrrads oder für einen anderen Zweck, sollten Sie sich vor dem Kauf eines solchen Fahrradzubehörs sorgfältig über die verschiedenen Modelle informieren. Damit Sie ein gutes Modell für Ihren Anwendungszweck finden, sollten Sie sich neben den Arten mit einigen weiteren Kaufkriterien befassen.

» Mehr Informationen
Welchen Fahrradständer für den Kindersitz?
Suchen Sie einen Fahrradständer für ein Bike, auf dem ein Kindersitz montiert ist, greifen Sie am besten zu einem Zweibeinständer, der mit Gummifüßen versehen ist. Zusätzlich sollte der Fahrradständer aus Edelstahl, aus Stahl bzw. aus Aluminium bestehen.

Das Material

Günstige Fahrradständer sind zum Teil aus Aluminium-Druckguss gefertigt. Solche Modelle bieten in der Regel weder eine hohe Belastbarkeit noch eine hohe Haltbarkeit. Deshalb sind diese Modelle nicht besonders empfehlenswert. Greifen Sie daher besser zu einem Modell, das aus Aluminium oder aus Stahl besteht. Die Fahrradständer aus Aluminium bzw. aus Stahl sind stabiler und belastbarer. Die Modelle aus Aluminium sind leichter als die Modelle aus Stahl. Dafür sind die Ständer aus Stahl mit einer höheren Stabilität verbunden. Ein Fahrradständer Test wird Ihnen das bestätigen.

» Mehr Informationen

Die Radgröße

Möchten Sie einen Fahrradständer kaufen, sollten Sie vorab überprüfen, ob der Ständer zu der Größe Ihres Fahrrads bzw. der Fahrradreifen passt. Wenn Sie nämlich einen Fahrradständer, der für Ihr Fahrrad zu klein ist, verwenden, könnte Ihr Bike sehr rasch umkippen. Somit ist es sinnvoll, sich nach einem Radständer, der sich für die Größe Ihres Bikes eignet, umzuschauen. Sind die Reifen Ihres Fahrrads zum Beispiel 24 Zoll groß, sollten Sie sich auf die Suche nach einem Fahrradständer für 24 Zoll große Fahrräder begeben.

» Mehr Informationen

Die Verstellbarkeit

Einen Fahrradständer Testsieger können Sie im besten Fall in seiner Höhe bzw. in seiner Länge einstellen. Ist ein Fahrradständer MTB oder ein anderer Veloständer in seiner Höhe verstellbar, haben Sie die Möglichkeit, den Neigungswinkel des Radständers ein wenig Ihren Bedürfnissen anzupassen. Falls Sie jedoch auf der Suche nach einem Zweibeinständer sind, müssen Sie in der Regel nicht darauf achten, dass der Ständer höhenverstellbar ist.

» Mehr Informationen

Den Neigungswinkel eines solchen Radständers müssen Sie nämlich normalerweise nicht anpassen.

Die Gummifüße

Im Idealfall ist ein klappbarer oder faltbarer Fahrradständer mit einem Gummifuß bzw. mit zwei Gummifüßen ausgestattet. Hierdurch ermöglicht der Fahrradständer einen sichereren Stand des Fahrrads.

» Mehr Informationen

Die Farbe

Wenn Sie den Fahrradständer nicht selber bauen und stattdessen ein Modell kaufen möchten, sollten Sie sich die Farbe des jeweiligen Modells vor dem Erwerb näher ansehen. Wichtig ist, dass der Ständer optisch zu Ihrem Fahrrad passt. Laut einem Veloständer Test bzw. Fahrradständer Vergleich sind vor allem die Fahrradständer, die in Schwarz und/oder in Silber gestaltet sind, beliebt. Diese Modelle eignen sich optisch für diverse Fahrräder. Doch auch Fahrradständer in Weiß sind recht weit verbreitet.

» Mehr Informationen

Hat die Stiftung Warentest Fahrradständer unter die Lupe genommen?

Bislang hat die Stiftung Warentest noch keinen Veloständer Test durchgeführt. Somit überprüften die Experten der Stiftung Warentest bisher weder Seitenständer oder Zweibeinständer noch Fahrradständer für die Wohnung. Dafür vollzog die Stiftung Warentest schon einen Fahrradträger Test. Hierbei untersuchte sie 14 Modelle für das Auto. Allerdings wurde dieser Test bereits im Jahr 2011 durchgeführt.

» Mehr Informationen

Die meisten Fahrradständer bestehen aus Aluminium oder aus Stahl.

Was sind Fahrradständer für die Wohnung?

Möchten Sie Ihr Fahrrad in Ihrer Wohnung aufbewahren, können Sie viele verschiedene Fahrradständer für die Wohnung entdecken. Bei einem solchen Modell handelt es sich normalerweise um eine Fahrradhalterung, durch welche Sie Ihr Fahrrad an die Wand hängen können oder die Sie auf den Boden stellen. Bei einem Fahrradständer Wand Modell können Sie von einer Platzersparnis profitieren. Ein Fahrradständer Boden Modell für die Wohnung nimmt eine größere Stellfläche ein. Dafür ist ein solches Modell ein wenig handlicher, da Sie das Fahrrad nicht jedes Mal vom Fahrradständer herunternehmen müssen.

» Mehr Informationen

Wie kann man einen Fahrradständer montieren?

Oftmals ist es einfach, den Fahrradständer an das Fahrrad anzubringen. Wie Sie den Fahrradständer montieren können, können Sie im Normalfall in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Modells nachlesen.

» Mehr Informationen

Wie schnell darf man mit dem Fahrradträger fahren?

Für Fahrzeuge, die mit einem Fahrradträger ausgerüstet sind, existieren offiziell keine Beschränkungen des Tempolimits. Dennoch sollten Sie beachten, dass der Fahrradträger und das Fahrrad für eine Veränderung des Fahrzeugfahrverhaltens sorgt. Bedenken Sie zusätzlich, dass sich der Fahrradträger schneller lösen kann, sofern Sie schneller fahren. Aus diesen Gründen wird meist dazu geraten, maximal 120 bis 130 km/h zu fahren. Zudem ist es empfehlenswert, sämtliches angebautes Fahrradzubehör, wie die abnehmbaren Lampen, die Luftpumpen oder die Fahrradkörbe, abzubauen, bevor Sie das Fahrrad mit dem Auto transportieren.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Fahrradständer-Hersteller

Es gibt Fahrradständer für 28 Zoll Fahrräder sowie für kleinere und größere Fahrräder. Hergestellt werden die Modelle zum Beispiel von folgenden Marken:

» Mehr Informationen
  • Cube
  • Pletscher
  • Hebie
  • Ursus
  • WSM
  • Feedback
  • Topeak
  • XLC

Fazit

Bevor Sie einen Fahrradständer kaufen, ist es ratsam, sich mit den Arten auseinanderzusetzen. Suchen Sie einen besonders belastbaren Fahrradständer, greifen Sie am besten zu einem Zweibeinfahrradständer. Ein Seitenständer ist nicht so stabil, dafür jedoch handlicher und für viele Fahrräder geeignet. Achten Sie beim Erwerb eines Veloständers außerdem darauf, dass der Ständer zu der Größe Ihres Fahrrads passt und aus Aluminium bzw. Stahl gefertigt ist. Zusätzlich ist ein Fahrradständer mit Antirutsch Fuß bzw. mit Gummifüßen von Vorteil. Überprüfen Sie zudem, ob der Fahrradständer höhenverstellbar ist und in welcher Farbe er gestaltet ist.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Fahrradständer
Loading...
Bildnachweise: © rdnzl – stock.adobe.com, © Alexandra – stock.adobe.com