Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gartenschrank Test 2022

Die besten Gartenschränke im Vergleich

Ordnung sollte auch im Garten herrschen. In einem Gartenschrank Test finden Sie das notwendige Equipment für die Aufbewahrung von Gartengeräten, Sämereien oder Werkzeug. Sie wünschen sich im Garten die verschiedensten Utensilien möglichst griffbereit, möchten aber Unordnung zwischen Beeten und Wegen vermeiden? Dann ist ein Geräteschrank vor Ort die beste Lösung. Die robusten Gartenschränke sind meist auch für den Außenbereich geeignet und lassen sich platzsparend aufstellen. Schauen Sie sich in unserer Vergleichstabelle diesen praktischen Geräteschrank einmal näher an.

Die besten Gartenschränke 2022

Ein Gartenschrank bietet jede Menge Platz für Gartengeräten und Werkzeug.

Hobbygärtner benötigen einige Gerätschaften, um ihren Garten übers Jahr in Schuss zu halten. Ein Werkzeugkoffer reicht dabei längst nicht aus, um alle Utensilien unterbringen zu können. Mit einem Gartenschrank für den Außenbereich finden Sie eine praktische Alternative, um auch Schlauchwagen, Spaten, Pflanztöpfe oder Ihre Arbeitskleidung zu verstauen.

Sie können den vorhandenen Stauraum für größere Geräte nutzen oder meist auch variable Zwischenböden einlegen und sich damit ein Regalsystem schaffen. Damit ist auf kleiner Fläche für Ordnung und Übersicht gesorgt. Dies ist besonders praktisch, wenn kein Geräteschuppen vorhanden ist und Sie sich den Platz im Gartenhaus für eine gemütliche anstatt zweckgebundene Einrichtung freihalten möchten.

Nicht nur die Optik zählt: Holz, Kunststoff oder Metall?

Meist werden Gartenschränke im Außenbereich aufgestellt. Entsprechend robust und wetterfest sollten diese beschaffen sein. Sie können aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften wählen.

» Mehr Informationen
  • Gartenschrank aus Holz: Legen Sie Wert auf die Optik, ist ein Gartenschrank aus Holz sicher die erste Wahl. Damit erhalten Sie quasi ein kleines Gartenhaus ohne Fensterfronten. Die Modelle sind mit Flachdächern wie auch mit Satteldächern erhältlich. Damit können Sie die Optik des Gartenschranks an die Gestaltung des Gartenhauses anpassen. Beim Kauf ist auf die Oberflächenbehandlung zu achten. Holz ist im Freien nicht dauerhaft haltbar und sollte regelmäßig gepflegt werden.
  • Gartenschrank aus Kunststoff: Ein Gartenschrank aus Kunststoff kann Ihnen eine kostengünstige und pflegeleichte Aufbewahrungsmöglichkeit bieten. Sie können diesen Gartenschrank bedenkenlos im Freien aufstellen. Meist ist der Gartenschrank wasserdicht und benötigt nur wenig Pflegeaufwand. Entscheiden Sie sich für ein grünes Modell, ist der Schrank zudem optimal an seine Umgebung angepasst.
  • Gartenschrank aus Metall: Der Gartenschrank aus Metall ist beinahe unverwüstlich. Die Anschaffungskosten liegen zwar über einer Variante aus Kunststoff, dafür können Sie an diesem Gartenschrank Jahrzehnte Ihre Freude haben. Der Gartenschrank ist wetterfest und wird in verschiedenen Farben angeboten. Metall kann einfach gereinigt werden und zusätzlicher Pflegeaufwand ist nicht notwendig.

Die Vor- und Nachteile der genannten Gartenschrank Typen

Gartenschrank Typ Vorteile Nachteile
Gartenschrank aus Holz
  • optisch ansprechend
  • kann individuell gestrichen oder lasiert werden
  • Katzenklappen können eingebaut werden
  • hoher Pflegeaufwand
  • regelmäßige Lackierung oder Lasur notwendig
Gartenschrank aus Kunststoff
  • preisgünstig
  • einfach zu reinigen
  • leicht zu transportieren
  • verschiedene Farben erhältlich
  • nicht UV-beständig
  • kaum Standfestigkeit durch geringes Eigengewicht
Gartenschrank aus Metall
  • einfach zu reinigen
  • kaum Pflegeaufwand
  • robust und langlebig
  • schwer
  • teuer

Schön oder praktisch – die Materialfrage

Setzen Sie Akzente:
Gartenschränke aus Holz können unbehandelt gekauft und individuell farblich gestaltet werden. Auch Geräteschränke aus Kunststoff und Metall sind in unterschiedlichen Farben im Handel.

Sie haben nun die verschiedenen Materialien kennengelernt. Wenn Sie einen Gartenschrank kaufen, spielen Optik und Funktionalität zusammen. Soll der Gartenschrank im Freien aufgestellt werden, ist es Ihnen vermutlich wichtig, dass sich dieser harmonisch in das Gartenbild integriert.

Die Entscheidung für den besten Gartenschrank wird letztlich hinsichtlich des Aufstellortes und des verfügbaren Budgets fallen.

Kurz zusammengefasst sollten folgende Aspekte die Kaufentscheidung beeinflussen:

  • Holz = natürliche Wirkung, individuelle Gestaltung möglich, hoher Pflegeaufwand
  • Kunststoff = günstig im Preis, einfache Reinigung, geringe Stabilität
  • Metall = hochwertige verarbeitet, langlebig, teuer

Die Größe sollte vorab bestimmt werden

Viele Hersteller bieten Gartenschränke in verschiedenen Größen an - so können Sie das richtige Modell für Ihren Bedarf kaufen.

Entscheidend für Ihre Kaufentscheidung ist auch die Größe des Gartenschrankes. Überlegen Sie sich also vorab, wo der Geräteschrank aufgestellt werden soll und was Sie darin unterbringen möchten.

Üblicherweise werden Gartenschränke für die Aufbewahrung folgender Utensilien genutzt:

  • Pflanztöpfe
  • Pflanzhölzer
  • Samen
  • Gartenschlauch
  • Schlauchwagen
  • Schnüre
  • Gartenscheren
  • kleine Leitern
  • Gartenkleidung
  • Gummistiefel

Besitzen Sie einen zusätzlichen Geräteschuppen, wird sich der Inhalt entsprechend reduzieren und auf Dinge beschränken, die unmittelbar an und in den Beeten gebraucht werden.

In einem Gartenschrank Vergleich werden Sie auf unterschiedliche Maßangaben stoßen:

  • 110 x 135 x 51 Zentimeter
  • 150 x 120 x 75 Zentimeter
  • 150 x 150 x 75 Zentimeter
  • 195 x 180 x 75 Zentimeter

Es empfiehlt sich, die Fläche vorab genau auszumessen.

Zwei Türen sind praktisch für sperrige Gegenstände

Abhängig von ihrer Größe sind Gartenschränke mit einer oder mit zwei Türen versehen. Eine Tür könnte sich als zu klein erweisen, wenn Sie sperrige Gegenstände einlagern möchten. Modelle mit zwei Türen bieten Ihnen die bessere Übersicht.

» Mehr Informationen

Gartenschränke aus Metall besitzen häufig praktische Schiebetüren.

Eine Grundplatte schützt die eingelagerten Objekte

Für Gartenschränke aus Holz empfiehlt sich die Anlage einer Grundplatte. Dann stehen die Gartenschränke nicht nur sicher und stabil auf einem festen Boden, sondern es wird auch verhindert, dass Kleintiere von den dort gelagerten Samen angelockt werden und in den Gartenschrank eindringen.

» Mehr Informationen

Gartenschränke aus Kunststoff besitzen ein geringes Gewicht. Diese sollten auf der Grundplatte zusätzlich fixiert werden, besonders, wenn Sie nur leichte Utensilien darin unterbringen möchten.

Verschlossene Gartenschränke bieten Sicherheit

Achten Sie beim Kauf Ihres neuen Gartenschrankes auch darauf, dass sich dieser verschließen lässt. Dabei steht nicht der Einbruchschutz im Fokus, sondern die Unzugänglichkeit für Kinder. Daher ist ein Riegel mit einem Vorhängeschloss durchaus ausreichend.

» Mehr Informationen

Samen und Düngemittel sollten stets unzugänglich für Kinder und Haustiere aufbewahrt werden.

FAQ: Fragen und Antworten rund um Kauf und Verwendung von Gartenschränken

Sie wissen nicht, wohin mit Samentüten, Pflanzhölzern und Gießkanne? Dann sind Sie sicher längst von der Anschaffung eines Gartenschrankes überzeugt. Die Kaufentscheidung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Einige davon haben wir Ihnen bereits genannt. Weitere Tipps und Ratschläge können Sie unserem FAQ-Bereich entnehmen.

» Mehr Informationen

Was ist ein Geräteschrank?

Ist der Gartenschrank wetterfest, können Sie ihn ganzjährig draußen stehen lassen.

Die Idee des Gartenschranks ist nicht neu. Zu früheren Zeiten wurden ausrangierte Kleiderschränke benutzt. Heute ist der Gartenschrank ein robuster und für den Außenbereich konzipierter Aufbewahrungsort für Gartengeräte, Samen und Kleinteile, die bei der täglichen Gartenarbeit benötigt werden. Damit können Sie das zugemüllte Gartenhaus wieder zu einem gemütlichen Ort werden lassen oder den Geräteschuppen entlasten.

Warum sind Geräteschränke fensterlos?

Geräteschränke benötigen keine Fenster, weil sich niemand darin aufhält. Hier werden lediglich Dinge eingelagert. Wünschen Sie sich eine Unterbringungsmöglichkeit mit entsprechender Entlüftung und Lichteinwirkung, sollten Sie sich ein Gartenhaus anschaffen.

» Mehr Informationen

Was kosten Geräteschränke?

Hierbei spielen Größe und Material eine Rolle. Kleinere Modelle aus Kunststoff oder Holz lassen sich für weniger als 100 Euro anschaffen. Für größere Schränke müssen Sie etwa das Doppelte ausgeben. Die teuerste Anschaffung sind Metallschränke. Diese können zwischen 200 und 400 Euro kosten.

» Mehr Informationen

Kann man einen Gartenschrank selber bauen?

Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie sich an den Eigenbau eines Geräteschrankes wagen.

» Mehr Informationen

Inspirationen für den Selbstbau können Sie sich anhand dieses Videos holen:

Wir möchten Ihnen ebenfalls eine Variante kurz vorstellen.

Sie benötigen:

  • Paletten
  • Akkuschrauber
  • Ständerbohrmaschine
  • Kreissäge
  • Eisensäge
  • Lochsäge
  • Stichsäge
  • Schwingschleifer
  • Zwingen

Den Boden, die Wände und die Abdeckung schneiden Sie aus Paletten zu. Die Rückwand versehen Sie mit Querhölzern, um später Regalbretter anbringen zu können. Dach und Boden können mithilfe von Winkeleisen angepasst werden. Damit der Gartenschrank wie erwähnt sicher verschlossen werden kann, müssen Sie auch eine abschließbare Türe montieren.

Bedenken Sie auch eine entsprechende Behandlung des Holzes. Der Bau wird sie geschätzt etwas mehr als einen Tag kosten. Die Materialkosten belaufen sich in etwa auf die Summe, die Sie für einen kleinen Gartenschrank aus Holz zahlen müssten.

Sie sollten daher abwägen, ob es sich lohnt, den Gartenschrank selbst zu bauen oder ob Sie sich doch besser für ein vorgefertigtes Modell entscheiden möchten.