Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Heizkörper Test 2020

Die besten Heizkörper im Vergleich

Im Winter schön warm und kuschelig? Mit dem richtigen Heizkörper erwärmen Sie nicht nur Ihre Wohnung, sondern können die Geräte auch als dekoratives Highlight einsetzen. Hier sind gerade Platten- und Paneelheizkörper beliebt. Sie sind besonders flach und fügen sich nahtlos in Ihre Wohnung ein. Außerdem können Sie mit dem Austausch von veralteten Rippenheizkörpern Energie und Geld sparen. In unserer Vergleichstabelle finden Sie verschiedene leistungsstarke und energiesparende Modelle für Ihre neue Wohnung oder den Austausch des alten Heizkörpers. Neben den Heizkörpertypen gehen wir auch auf wichtige Kaufkriterien wie Material oder Betriebsdruck ein.
Vergleichssieger
Schulte Kiel
Bestseller
Könighaus
ELEGANT GRF1630WD
SH Paneelheizkörper 600/298
Preistipp
Pro Breeze
Modell*
Schulte Kiel Könighaus ELEGANT GRF1630WD SH Paneelheizkörper 600/298 Pro Breeze
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
noch keine
799 Bewertungen
84 Bewertungen
noch keine
236 Bewertungen
Leistung 1.232 W 800 W 920 W 196 W 2.500 W
Material Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Heizkörpertyp Röhrenheizkörper Plattenheizkörper Plattenheizkörper Plattenheizkörper Plattenheizkörper
Schicht einlagig doppellagig doppellagig doppellagig einlagig
Max. Betriebsdruck 10 bar 10 bar 10 bar 5 bar -
Farbe weiß weiß weiß weiß weiß
Montage vertikal vertikal vertikal vertikal horizontal
Anschlussort Mittelanschluss Mittelanschluss Mittelanschluss Mittelanschluss -
Verschiedene Größen verfügbar
Maße 180 x 60 x 9.7 cm 100 x 60 x 1 cm 160 x 30.8 x 6.3 cm 60 x 29.8 x 3 cm 62 x 50 x 24 cm
Vor- und Nachteile
  • leistungsstark
  • leichte Montage
  • inkl. Thermostat
  • flaches Design
  • Überhitzungsschutz
  • niedriger Kohlenstoffgehalt
  • flaches Design
  • hohe Wärmeabgabe
  • lange Lebensdauer
  • platzsparend
  • energiesparsam
  • inkl. Zeitschaltuhr
  • Sicherheitsabschaltfunktion
  • freistehend
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Bestseller 1)
Könighaus
  • inkl. Thermostat
  • flaches Design
  • Überhitzungsschutz
Erhältlich bei
ELEGANT GRF1630WD
  • niedriger Kohlenstoffgehalt
  • flaches Design
  • hohe Wärmeabgabe
Erhältlich bei
SH Paneelheizkörper 600/298
  • lange Lebensdauer
  • platzsparend
  • energiesparsam
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Pro Breeze
  • inkl. Zeitschaltuhr
  • Sicherheitsabschaltfunktion
  • freistehend
Erhältlich bei

Mit modernen Heizkörpern Energie sparen

Wollen Sie Energie sparen, sind neue Heizkörper und Thermostate eine sinnvolle Investition.

Mollig warm auch im Winter: Mit einem Heizkörper erwärmen Sie nicht nur Ihr Zuhause, sondern tragen unmittelbar zum Wohnkomfort und Raumklima bei. Besonders Plattenheizkörper sind beliebt, da sie nicht nur optisch glänzen, sondern auch energiesparend sind. Röhrenheizkörper sind hingegen multifunktional als Badheizkörper und Handtuchwärmer einsetzbar.

Sie wollen sich einen neuen Heizkörper kaufen? Dann lesen Sie unbedingt den nachfolgenden Ratgeber. Wir von Gartentipps.com erklären die Besonderheiten der verschiedenen Heizkörpertypen und geben Ihnen anhand der Zusammenfassung verschiedener Heizkörper-Tests von 2020 einen fundierte Überblick über das Thema. Lesen Sie unsere Kaufberatung für mehr Informationen.

Der beste Heizkörper integriert sich optimal in den Raum und spart Energie und Geld

Flach und modern: Plattenheizkörper

Der Plattenheizkörper besteht meist aus ein bis drei Platten, die parallel zueinander verlaufen. Oft füllen gefaltete Konvektionsbleche die Leerräume zwischen den Platten. Diese verlaufen entweder s-förmig oder im Zickzack und sorgen somit für eine Vergrößerung der wärmeabgebenden Flächen im Inneren. Die Vertiefungen des Profils erhöhen zusätzlich die Wärmeabgabe, da sie die Wärmeabgabestrahlungsflächen vergrößern.

» Mehr Informationen

Da Plattenheizkörper sehr flach sind, werden sie oft auch Flachheizkörper genannt. Sie werden aus technischer Sicht in Typen eingeteilt. Dabei gilt: Je kleiner die Nummer ist, desto flacher ist der Heizungskörper. Die geläufigsten Plattenheizkörper-Typen sind:

Plattenheizkörper-Kategorie Beschreibung
Heizkörper Typ 10
Heizkörper Typ 11
  • 1 Heizplatten
  • 1 Konvektoren
Heizkörper Typ 20
  • 2 Heizplatten
  • 0 Konvektoren
Heizkörper Typ 21
  • 2 Heizplatten
  • 1 Konvektoren
Heizkörper Typ 22
  • 2 Heizplatten
  • 2 Konvektoren
Heizkörper Typ 30
  • 3 Heizplatten
  • 0 Konvektoren
Heizkörper Typ 33
  • 3 Heizplatten
  • 3 Konvektoren

Glatte Plattenheizkörper werden oft als Planheizkörper bezeichnet. Der große Vorteil liegt darin, dass sie aufgrund der unstrukturierten Oberfläche sehr gut zu reinigen sind.

Die optimale Wahl für das Badezimmer: Röhrenheizkörper

Gut zu wissen
Je mehr Platten der Plattenheizkörper hat, umso höher die Heizkraft.

Der vertikale Röhrenheizkörper eignet sich vor allem als Heizkörper im Badezimmer, da er nicht nur heizt, sondern aufgrund seiner Röhrenkonstruktion auch als Handtuchheizung und -wärmer fungiert. Der Heizkörper ist ähnlich wie ein Rippenheizkörper, jedoch besteht er aus Stahlrohr und nicht aus Grauguss.

Stylisch und beliebt: Paneelheizkörper

Ein beliebter Heizkörpertyp aufgrund seines ansprechenden, flachen Heizkörper-Designs ist der Paneelheizkörper. Er ist im Prinzip ein sehr schmaler Plattenheizkörper mit einer glatten Oberfläche. Der Heizkörper besteht meist aus Aluminium oder Stahlblech und kann sowohl senkrecht als auch waagrecht angebracht werden, wodurch er optimal als flacher Heizkörper im Bad genutzt werden kann.

» Mehr Informationen

Der etwas veraltete Standard: Rippenheizkörper

Achten Sie beim Kauf Ihres neuen Heizkörpers auf eine gute Energieeffizienzklasse.

Obwohl der Rippenheizkörper lange Zeit als Standard galt, entspricht die Bauform nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Da der Heizkörper über eine geringere Wärmeleistung verfügt, ist ein Austausch sinnvoll. Sie können mit einem moderneren Heizkörpertyp Energie und somit auch Geld sparen. Gute Austauschheizkörper sind Platten- oder Paneelheizkörper.

Wir von Gartentipps.com raten: Flächenheizungen sind als Austauschheizung nicht optimal, da eine Aufrüstung baulich problematisch und teuer werden kann.

Weniger Staub und besseres Raumklima: Flächenheizungen

Ob nun als Fußboden-, Decken- oder Wandheizkörper: Eine Flächenheizung verbraucht wenig Energie und kann sowohl mit Wärmepumpe, Ölheizung als auch Gasheizung kombiniert werden. Die Heizung fungiert optimal als Heizkörper in Wohnzimmer, Schlafzimmer und jedem anderen Raum. Besonders im Wohnzimmer sind Wandheizkörper beliebt, da Flächenheizungen für ein angenehmes Raumklima und weniger Staubentwicklung sorgen.

» Mehr Informationen

Achten Sie auf Maße, Design und Befestigungsmöglichkeit

Beim Kauf kommt es nicht nur auf die Bauart, sondern auch auf die Maße an. Der Heizkörper sollte sich gut und platzsparend in den Raum integrieren. Meist gibt es Standardgrößen, viele Hersteller bieten jedoch auch Sonderformen und -größen an.

» Mehr Informationen

Obwohl Heizkörper traditionell horizontal montiert werden, können moderne Heizkörpertypen wie Platten- oder Paneelheizkörper auch vertikal angebracht werden. Diese Vertikalheizkörper fügen sich noch besser in das bestehende Raumkonzept ein und brauchen meist weniger Platz. Besonders platzsparend sind flache Decken- oder Wandheizkörper.

Sie bekommen günstige Heizkörper im Online-Shop, Baumarkt oder Fachhandel. Hier sind besonders die Modelle der Marke Buderus beliebt, die auch in Heizungskörper-Tests immer wieder gute Ergebnisse erzielen.

Je nach Raum und Einsatzzweck der richtige Heizkörpertyp

Heizkörpertyp Vorteile Nachteile
Plattenheizkörper
  • 50 – 70% Strahlungswärme
  • platzsparend, leicht und energiesparend
  • braucht wenig Wasser
  • keine
Röhrenheizkörper
  • passt sich gut an räumliche Gegebenheiten an
  • gute Wärmeleitfähigkeit
  • sehr langlebig
  • lässt sich gut reinigen
  • könnte Staub aufwirbeln, da Wärmeabgabe größtenteils über Konvektion erfolgt
Paneelheizkörper
  • moderne und ansprechende Optik
  • effiziente Nutzung der Wärmeenergie
  • sowohl vertikal als auch horizontal montierbar
  • keine
Rippenheizkörper
  • korrosionsbeständig und solide
  • lange Zeit Standard
  • geringere Fläche, darum auch ineffizientere Nutzung der Wärmeenergie
Flächenheizungen
  • geringer Platzbedarf
  • integriert sich unauffällig in jeden Raum
  • Niedertemperatursystem
  • elektrische Flächenheizungen verursachen hohe Betriebskosten
  • erfordert gute Dämmung, um Wärmeverlust vorzubeugen

Digitale Thermostate machen den Heizkörper smart

Ein gutes Thermostat unterstützt Sie bei der Einstellung der optimalen Wohlfühltemperatur in Ihrem Zuhause. Smarte Thermostate ermöglichen eine Fernsteuerung des Heizkörpers per App. Selbst unterwegs können Sie hiermit immer die Temperatur Zuhause regeln und ablesen.

» Mehr Informationen

Viele Hersteller bieten weiteres nützliches Zubehör wie zum Beispiel Verkleidungen, mit denen Sie Ihren Heizkörper dekorativ verkleiden und noch besser in den Raum integrieren können. So zaubern Sie sich ganz einfach Ihrem persönlichen Design-Holzkörper für den Heizkörper. Auch Gefäße, die zur Luftbefeuchtung im Raum beitragen, werden immer beliebter.

Regelmäßiges Reinigen beugt einem Energieverlust vor

Staub oder Ablagerungen auf dem Heizkörper wirken isolierend und verschwenden unnötig Energie. Außerdem trägt ein sauberer Heizkörper wesentlich zu einem gesunden und angenehmen Raumklima bei. Wird der Schmutz länger nicht entfernt, kann sich dieser „einbrennen“ und die Heizleistung wird dauerhaft reduziert.

» Mehr Informationen

Um einen hohen Wirkungsgrad des Heizkörpers zu gewährleisten, sollten Sie diesen regelmäßig reinigen. Hierfür eignen sich unter anderem eine gute Bürste oder spezielle Schwämme, die Sie im Fachhandel oder Internet kaufen können. Auch ein sorgfältiges Absaugen bewirkt bereits Wunder.

Im Internet finden Sie viele Videos zur richtigen Reinigung von Heizkörpern:

Wir von Gartentipps.com raten: Achten Sie beim Reinigen darauf, ein feuchtes Tuch unter den Heizkörper zu legen, damit loser Staub, der durchfällt, sofort aufgefangen wird.

Trocknen Sie nasse Kleidung nur kurz über dem Heizkörper, um Schimmelbildung vorzubeugen.

FAQ zum Thema Heizkörper

Lesen Sie weitere Fragen und Antworten zum Thema Heizkörper.

» Mehr Informationen

Was ist ein Kompaktheizkörper?

Kompaktheizkörper sind Plattenheizkörper, die Konvektorbleche auf der Rückseite haben. Die Aluminium- oder Stahlblechlamellen ermöglichen eine erhöhte Wärmeabgabe durch Konvektion. Sie gehören aufgrund ihrer Bauform zu den Flachheizkörpern. Achten Sie bei Flachheizkörpern auf die Maße, eine vertikale Anbringung und darauf, dass diese einlagig sind.

» Mehr Informationen

Gibt es Heizkörper-Tests von Stiftung Warentest?

Nein, aktuell gibt es keine Heizkörper-Vergleiche von größeren Prüfinstituten wie Stiftung Warentest oder Öko-Test. Somit gibt es bisher auch keinen Heizkörper-Testsieger. Jedoch gab es von Stiftung Warentest erst 2019 einen Test zum Thema Heizkörper-Thermostat.

» Mehr Informationen

Im Test wurden vor allem smarte Thermostate, die sich bequem per App steuern lassen, gelobt. Hier kann eine Heizkostenersparnis von etwa acht Prozent erzielt werden.

Was ist Konvektion?

Das Grundprinzip von Konvektion ist Wärmeströmung. Da die Wärme an Materie gebunden ist, wandert diese durch Bewegungen durch den Raum. Das bedeutet: Während warme Luft aufsteigt, zieht kalte Luft nach.

» Mehr Informationen

Der Heizkörper erwärmt die Luft, die danach aufsteigt. Die kalte Luft zieht nach und wird ebenfalls erwärmt. Wenn die zuvor erwärmte Luft abkühlt, sinkt diese wieder nach unten und der Kreislauf beginnt von vorne.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Heizkörper
Loading...
Bildnachweise: Andrey Popov - stock.adobe.com, morissfoto - stock.adobe.com