Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mini-Luftkühler Test 2021

Die besten Mini-Luftkühler im Vergleich

Drückend heiße und trockene Luft kann im Sommer äußerst unangenehm sein. Mini-Luftkühler schaffen wohltuende Abhilfe. Die Geräte aus unserem Mini-Luftkühler-Vergleich sorgen für eine angenehme Brise und befeuchten gleichzeitig die Luft mit einem feinen Verdunstungsnebel. Diverse Tests im Internet machen deutlich, dass sich insbesondere ein großer Wassertank als vorteilhaft erweist. Praktisch ist es zudem, wenn der Lüfter per USB-Anschluss betrieben werden kann. Finden Sie jetzt mit der Hilfe unserer Vergleichstabelle Ihren neuen USB- oder Netzstrom-Mini-Luftkühler mit einem Tankvolumen von mindestens 400 Millilitern, wenn Sie diesen, ohne ständige Nachbefüllung, dauerhaft nutzen möchten.

Die besten Mini-Luftkühler 2021

Ein Mini-Luftkühler sorgt für frische Luft im Wohnraum.

Bekanntlich werden die Sommermonate immer heißer. Eine gute Alternative zu einem teuren mobilen oder festen Klimagerät sowie einem platzraubenden Turm- oder Standventilator sind Mini-Air-Cooler. Die kompakten und kleinen Luftkühler passen auch in kleine Wohnraumnischen oder auf den Schreibtisch und können bequem mit auf Reisen genommen werden.

In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen, zwischen welchen Varianten Sie sich entscheiden können, wenn Sie einen Mini-Luftkühler kaufen möchten und mit welchen Funktionen die Geräte ausgestattet sind. Des Weiteren beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Mini-Luftkühler mit Wasserkühlung.

Bedenken Sie: Ein Mini-Luftkühler schafft es im Normalfall nicht, die gesamte Wohnung oder große Räume zu kühlen. Für diese Zwecke eignen sich vielmehr klassische Klimaanlagen. In der Ausgabe 06/2020 hat das unabhängige Verbraucherportal Stiftung Warentest verschiedene Geräte unter die Lupe genommen.

Kaufberatung: Entscheiden Sie sich zwischen USB- und netzbetriebenen Modellen

Mini-Air-Cooler unterscheiden sich unter anderem in Hinsicht auf ihre Stromquelle. Ein Großteil der besten Mini-Luftkühler wird in folgenden zwei Ausführungen angeboten:

» Mehr Informationen
  • Luftkühler für die Steckdose
  • USB-Luftkühler

Steckosen-Luftkühler überzeugen mit Leistung

Wer seinen Mini-Luftkühler mit Wasserkühlung überwiegend an einem festen Ort nutzen möchte und Wert auf eine hohe Kühlleistung legt, der entscheidet sich am besten für ein Gerät, das direkt an die Steckdose angeschlossen wird.

» Mehr Informationen

Im Umkehrschluss bedeutet dies natürlich, dass sich für die Inbetriebnahme des Luftkühlers stets eine Dose mit haushaltsüblichen 230 Volt in der unmittelbaren Nähe befinden muss. Für die mobile Nutzung eignet sich diese Art daher weniger. Im Vergleich zu einem USB-Air-Cooler fällt die Kühlleistung allerdings deutlich höher aus.

USB-Luftkühler sind flexibler einsetzbar

Übrigens:
Es gibt auch es spezielle Modelle für die 12-Volt-Steckdose von Fahrzeugen. Diese eignen sich besonders gut, wenn Sie die kleine mobile Klimaanlage unterwegs nutzen möchten – beispielsweise im Wohnmobil.

USB-Luftkühler können mit allen Geräten verbunden werden, die über einen genormten USB-Anschluss verfügen. Das können zum Beispiel ein PC oder eine Powerbank sein. USB-Air-Cooler fungieren damit prima als Klimaanlage für unterwegs.

Im Gegensatz zu Netzstrom-Luftkühlern schaffen die Geräte jedoch keine vergleichbare Kühlleistung. Wer eine kompakte und kleine Klimaanlage für unterwegs benötigt, ist allerdings mit diesem Typ bestens beraten.

Die Vor- und Nachteile beider Mini-Luftkühler-Typen für Sie auf den Punkt gebracht

Luftkühler-Typ Vorteile Nachteile
Luftkühler für die Steckdose
  • leistungsstark
  • an jede haushaltsübliche Steckdose anschließbar
  • für die Nutzung an einem festen Ort geeignet
  • nicht mobil einsetzbar
  • Steckdose muss sich in der Nähe befinden
Luftkühler USB
  • mobil nutzbar
  • keine Steckdose notwendig
  • an jede USB-Buchse anschließbar
  • geringere Kühlleistung

Vom Wassertank bis zum Timer: praktische Mini-Luftkühler-Funktionen

An heißen Tagen sorgt ein Mini-Luftkühler für eine frische Brise.

Wenn Sie einen eigenen Mini-Luftkühler-Test durchführen möchten, ist es ratsam, den Blick auf bestimmte Funktionen und Eigenschaften zu lenken. Welche das sind, erfahren Sie im Folgenden:

Großer Wassertank

Der Vorteil eines Wassertanks mit großem Fassungsvermögen ist, dass dieser nicht so häufig neu befüllt werden muss. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ein dauerhafter Betrieb gewährleistet wird.

» Mehr Informationen

Timer

Luftkühler mit Timer-Funktion können so programmiert werden, dass sie sich nach Ablauf der konfigurierten Zeit automatisch ausschaltet. Das macht besonders in der Nacht Sinn.

» Mehr Informationen

Bewegliche Lamellen

Sind die Lamellen des Luftkühlers beweglich, lassen sie sich so einstellen, dass die ausströmende Luft in eine gewünschte Richtung gelenkt wird.

» Mehr Informationen

Geschwindigkeitsregler

Mit der Hilfe eines Geschwindigkeitsreglers lässt sich die Drehgeschwindigkeit des Rotors einstellen und die Kühlung somit auf die individuellen Anforderungen abstimmen.

» Mehr Informationen

Fernbedienung

Eine Fernbedienung ermöglicht komfortables Steuern des Luftkühlers aus der Distanz. Günstige Mini-Luftkühler verfügen in aller Regel nicht über diese Zusatzausstattung.

» Mehr Informationen

Geräte dieser Hersteller gehören zu den Mini-Luftkühler-Bestsellern

Tipp:
Wenn Sie Eiswürfel oder ätherische Öle mit in den Wassertank geben, erreichen Sie einen noch deutlicheren Kühlungs- beziehungsweise Duft-Effekt.

Der eine oder andere Mini-Luftkühler-Test, der im Internet zu finden ist, macht es deutlich: Mit Modellen dieser Marken treffen Sie eine sichere Entscheidung:

  • Sichler
  • Kesser
  • Infray
  • Evapolar
  • Basein

Ebenfalls empfehlenswert ist der EEIEER Personal Air-Cooler mit praktischer Timer-Funktion und Abschaltautomatik. Er ist tragbar, verfügt über drei verschiedene einstellbare Geschwindigkeitsstufen und kann bis zu sechs Stunden mit einer Wassertank-Füllung betrieben werden.

Hier können Sie einen Großteil der Mini-Luftkühler-Testsieger kaufen

Je nach gewähltem Modell ist ein Mini-Luftkühler verhältnismäßig kompakt.

Auf der Suche nach einem Gerät für Ihren eigenen Mini-Luftkühler-Test können Sie sich entweder an ein gut sortiertes Elektronikfachgeschäft wenden oder sich dafür entscheiden, Ihren neuen kleinen Luftkühler online zu kaufen.

Zweitere Option hat den Vorteil, dass Sie für diese nicht einmal ihre eigenen vier Wände verlassen müssen, sondern bequem von Ihrem Sofa oder Ihrem Schreibtisch aus bestellen können. Unsere Vergleichstabelle hält viele der besten Mini-Luftkühler samt deren wichtigste Eigenschaften und Funktionen für Sie bereit. Das erleichtert die Kaufentscheidung und maximiert die Chance, das für Sie passende Modell zu finden.

Ab und an – vor allem in der Sommersaison – gibt es zudem bei Discountern, wie etwa Aldi, Aktionen, die mit attraktiven Preisen locken.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Mini-Luftkühler

Wie genau funktioniert ein Mini-Luftkühler?

Die Funktionsweise eines Mini-Luftkühlers ist relativ simpel: Die Kühlung entsteht dadurch, dass Wasser, das sich in einem in das Gerät integrierten Tank befindet, durch Luftausstoß in Verdunstungsnebel umwandelt. Dieser sorgt wiederum dafür, dass kalte Luft und gleichzeitig Feuchtigkeit an die Umgebung abgeben werden.

» Mehr Informationen

Sind Mini-Luftkühler laut?

Im Normalfall bewegt sich die Lautstärke von Mini-Luftkühlern auf einem Level zwischen circa 50 und 60 Dezibel. Dieser Wert ist ungefähr mit leiser Radiomusik gleichzusetzen und grundsätzlich als nicht sehr laut einzustufen. Wenn Sie allerdings einen leichten Schlaf haben und trotzdem nicht auf etwas Abkühlung in Ihrem Zimmer verzichten möchten, entscheiden Sie sich am besten für ein Gerät mit Timer-Funktion. Es schaltet nach einer gewissen Zeit automatisch ab, sodass Sie keine Geräuschkulisse beim Schlafen stören kann.

» Mehr Informationen

Wie oft muss man das Wasser in Mini-Luftkühlern wechseln?

Für gewöhnlich muss erst dann frisches Wasser in den Luftkühler gefüllt werden, wenn das alte Wasser verbraucht ist. Allerdings gibt es bei Modellen, die über keinen Staubfilter verfügen, Einschränkungen. Da in diesem Fall Schmutzpartikel in das Gerät eindringen können, ist es ratsam, den bereits integrierten Feuchtigkeitsfilter regelmäßig auszutauschen.

» Mehr Informationen