Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Nordic Walking Stöcke Test 2020

Die besten Nordic Walking Stöcke im Vergleich

Vergleichssieger
Steinwood Carbon Nordic Walking Stöcke
Bestseller
ATTRAC
Unigear
Effekt Manufaktur
Gipfelsport
LEKI 637
Preistipp
Msports Carbon Premium
Modell*
Steinwood Carbon Nordic Walking Stöcke ATTRAC Unigear Effekt Manufaktur Gipfelsport LEKI 637 Msports Carbon Premium
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
noch keine noch keine
171 Bewertungen
noch keine noch keine noch keine
69 Bewertungen
Material Carbon Aluminium Carbon Carbon Carbon Aluminium Carbon
Material des Griffes Kork Kork EVA Schaumstoff Kork Kork Kork Kork
Verschlusssystem Klemmverschluss Drehverschluss Drehverschluss Drehverschluss Klemmverschluss Klemmverschluss Klemmverschluss
Farbe 3K Carbon schwarz grün schwarz schwarz schwarz-grün orange
Anzahl der Farben 1 Stk. 1 Stk. 4 Stk. 1 Stk. 1 Stk. 2 Stk. 1 Stk.
Mit Handschlaufen
Schlammtelleraufsätze
Schneetelleraufsätze
Im Set erhältlich
Maße/Längeneinstellung 65 - 135 cm 67-136 cm 115-135 cm 105-135 cm 77-127 cm 100-120 cm k. A.
Gewicht 400 g 700 g 330 g 748 g 300 g 360 g 320 g
Vor- und Nachteile
  • aus 100% hochmodularem Carbon
  • umfangreiches Zubehör-Set
  • gut zu trans­por­tieren
  • mit Tasche
  • verstellbare Handschlaufen
  • inkl. Trainingsapp
  • zusammenklappbar auf 37 cm
  • bruchfest
  • korrosionsbeständig
  • mit Tasche
  • leicht zerlegbar
  • ab Größe von 120 cm verwendbar
  • ergonomisch geformte Griffe
  • entlastet die Bandscheibe
  • Hartmetall Flexspitze
  • wärmeisolierende und vibrationsdämpfende Trigger
  • langlebig
  • mit Tasche
  • hochwertige Verarbeitung
  • strapazierfähig
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Steinwood Carbon Nordic Walking Stöcke
  • aus 100% hochmodularem Carbon
  • umfangreiches Zubehör-Set
  • gut zu trans­por­tieren
Erhältlich bei
Bestseller 1)
ATTRAC
  • mit Tasche
  • verstellbare Handschlaufen
  • inkl. Trainingsapp
Erhältlich bei
Unigear
  • zusammenklappbar auf 37 cm
  • bruchfest
  • korrosionsbeständig
Erhältlich bei
Gipfelsport
  • ab Größe von 120 cm verwendbar
  • ergonomisch geformte Griffe
  • entlastet die Bandscheibe
Erhältlich bei
LEKI 637
  • Hartmetall Flexspitze
  • wärmeisolierende und vibrationsdämpfende Trigger
  • langlebig
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Msports Carbon Premium
  • mit Tasche
  • hochwertige Verarbeitung
  • strapazierfähig
Erhältlich bei

Die besten Nordic-Walking-Stöcke 2020

Alles, was Sie über unseren Nordic-Walking-Stöcke Vergleich wissen müssen

Gute Nordic Walking Stöcke bekommen Sie von dem Hersteller Leki.

Nach wie vor ist Nordic Walking beliebt bei Jung und Alt. Der gelenkschonende Laufsport ist gesund und macht vor allem in Gruppen sehr viel Spaß. Natürlich braucht es dazu geeignetes Schuhwerk, atmungsaktive Kleidung und – ganz wichtig – die richtigen Nordic-Walking-Stöcke. Welche Modelle zu Ihren Ansprüchen passen, das erklären wir in unserem großen Nordic-Walking-Stöcke Vergleich. Sie werden sehen, dass Walking Stöcke teils sehr verschieden sind und sich bezüglich Länge, Material und Funktionen unterscheiden. Jeder Nordic-Walking-Stöcke Test kürt seinen eigenen Nordic-Walking-Stöcke Testsieger, die wir Ihnen hier zeigen wollen, damit Sie die für Sie passenden Nordic-Walking-Stöcke kaufen können.

Fixe Länge oder Teleskop – die Arten der Wanderstöcke

Bevor Sie Ihre Nordic Walking Schuhe anziehen und die Walkingstöcke schwingen, sollten Sie wissen, welche Arten von Stöcken es auf dem Markt gibt. Wenn Sie tatsächlich nur auf relativ ebenem Grund wandern bzw. walken, dann brauchen Sie einen ganz anderen Stock als jemand, der in bergigem Gelände unterwegs ist. Walking Stöcke, Wanderstöcke und Trekkingstöcke unterscheiden sich nämlich in Material, Flexibilität und Verstellbarkeit teils beachtlich.

» Mehr Informationen
Nordic-Walking-Stöcke Beschreibung
Klassische Wanderstöcke Klassische Wanderstöcke bestehen aus einem durchgängigen Stab mit fixer Länge, bieten viel Halt, aber weniger Flexibilität. Sie eignen sich für ebenes und gleichbleibendes Gelände und sollen lediglich den Arm und die Schulter stützen, aber keine große Belastung abfedern.
Teleskop-Stöcke Sind Nordic-Walking-Stöcke ausziehbar, spricht man von Teleskopstöcken. Teleskop Nordic Walking Stöcke eignen sich für leichte Anstiege, denn die Länge des Stocks lässt sich den Gegebenheiten anpassen. Außerdem ist man mit diesen Modellen nicht auf eine fixe Länge festgelegt.
Trekkingstöcke Echte Trekkingstöcke entlasten den Körper wesentlich mehr und werden deshalb auch von Bergwanderern getragen. Durch eine Federung und feste Handgelenksschlaufen sind sie ein unverzichtbares Accessoire im Gebirge. Für das normale Nordic Walking eignen sie sich aber oft nicht so gut.

Vor- und Nachteile der Stock-Typen

Wer sich einen Walking Stöcke Test anschaut, der sieht oft, dass verschiedene Arten Walkingstöcke miteinander verglichen werden, obwohl die jeweiligen Einsatzzwecke ganz unterschiedlich sind. Günstige Nordic-Walking-Stöcke für die gelegentliche Runde um den Block sollte man aber nicht mit professionellen Modellen vergleichen, die für Trekkingtouren gedacht sind. Sollen Ihre Nordic-Walking-Stöcke Bergwandern und steile Aufstiege mitmachen, sollten Sie eher etwas tiefer in die Tasche greifen.

» Mehr Informationen
Nordic-Walking-Stöcke Vorteile Nachteile
Klassische Wanderstöcke
  • Sehr stabil
  • Sehr leicht
  • Stöcke mit fixer Länge
Teleskop-Stöcke
  • Individuell verstellbar
  • Anpassung an Gelände möglich
  • Leicht zu verstauen
  • Etwas schwerer
  • Etwas weniger stabil
Trekkingstöcke
  • Sehr robust
  • Unterstützende Federung
  • Hohe Stabilität
  • Höhere Anschaffungskosten

Welcher Walking-Stock passt zu Ihnen? Untergrund, Anspruch und Fitness

Ob Ihre neuen Nordic-Walking-Stöcke verstellbar sein oder doch eher eine fixe Länge haben sollten, wann ein extrafestes Material von Nöten ist und welche Stocklänge ideal ist, hängt im Wesentlichen von Ihren Laufgewohnheiten und der Art des Geländes ab. Anfänger und gemütliche Walker brauchen eher einfache Stöcke, die leicht und flexibel sind. Wenn Sie mit Trekkingrucksack und Nordic Walking Schuhen unterwegs auf Hügeln und Bergen sind, dann darf es ruhig ein Modell sein, das in einem guten Nordic-Walking-Stöcke Test am oberen Ende der Skala rangiert.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
In jedem guten Walking Stöcke Test wird auch die Frage geklärt: Was ist der Unterschied zwischen Nordic-Walking Stöcken und Trekkingstöcken? Im Grunde haben beide Stockarten die gleiche Aufgabe, nämlich die Belastung auf die Beine zu mindern und Schwung zu verleihen. Trekkingstöcke sind aufgrund der höheren Belastung einfach stabiler und oft auch leichter, während normale Nordic-Walking-Stöcke ihren Benutzern lediglich moderaten Halt auf ebenen Strecken geben.

Zuerst Nordic-Walking-Stöcke Länge berechnen

Als Anfänger in diesem Sport fragen Sie sich vielleicht: Wie lang müssen Nordic Walking Stöcke sein? Und wie kann ich für Nordic-Walking-Stöcke die Länge berechnen? Dafür gibt es eine anerkannte Faustregel, nämlich Körpergröße in cm mal 0,66. Bei einer Größe von 1,67 Meter benötigen Sie also einen Nordic Walking Stock von 110 cm Länge. Doch wie werden Nordic Walking Stöcke gemessen? Als Fixpunkt gilt die Stelle, wo die Schlaufe mit dem Stock verbunden ist. Von dort an wird dann die Nordic Walking Stocklänge bis zum Boden gemessen.

» Mehr Informationen

Berg und Tal – am besten mit Teleskopstöcken

Stöcke mit fester Länge haben einen Nachteil, wenn man in unebenem Gelände läuft, denn sie lassen sich unterwegs nicht verändern. Zwar kann man Nordic-Walking-Stöcke kürzen, aber eben nicht mal schnell während einer Tour. Besser eignen sich dann die ausfahrbaren Teleskopstöcke. Diese sind zwar technisch bedingt etwas schwerer und auch weniger stabil, doch wenn Nordic-Walking-Stöcke verstellbar sind, lassen sie sich im Nu veränderten Gegebenheiten anpassen. Wird das Gelände beispielsweise steiler, sind kürzere Stöcke angenehm, auf denen man sich bei einem Anstieg abstützen kann.

» Mehr Informationen

Echter Wandersport bitte nur mit passender Ausrüstung

In fast jedem Nordic-Walking-Stöcke Test finden Sie vorrangig Modelle für den privaten und eher amateurhaften Hausgebrauch. Wenn Sie jedoch höher hinauswollen, dann raten wir zu echten Trekkingstöcken, die bezüglich Federung, Stabilität und Verarbeitungsqualität deutlich hochwertiger sind. Allerdings sind auch manche hochwertigen Nordic Walking Stöcke mit Federung, Gummipuffer und ergonomischen Handschlaufen versehen. Die Grenzen zwischen den Typen verlaufen also fließend. Topmodelle wie der Leki Trigger Shark aus dem reichhaltigen Sortiment für Leki Nordic-Walking-Stöcke machen professionellen Trekkingstöcken durchaus Konkurrenz.

» Mehr Informationen

Bekannte Marken und Hersteller

Bei Marken und Herstellern von Walking Stöcken gibt es eine große Auswahl. Wir haben für Sie die beliebtesten Hersteller rausgesucht:

» Mehr Informationen
  • Leki
  • Kronenburg
  • Attrac
  • Exel
  • BB Sport GmbH
  • Denqbar
  • Songmics
  • Komperdell
  • Ultrasport
  • Swix

Kaufberatung: Auf die Details kommt es an

Gewicht: Das Eigengewicht der Stöcke spielt eine große Rolle – vor allem, wenn Sie weite Stecken gehen. Da macht es einen großen Unterschied, ob ein Stock nur 180 oder immerhin 260 Gramm wiegt. Trekkingstöcke wiegen meist ein wenig mehr, halten aber auch mehr Belastung aus.
Verstellbarkeit: Haben Sie sich für einen Teleskopstock entschieden, dann prüfen Sie, ob dieser sich auch soweit verstellen lässt, wie Sie es für Ihre Körpergröße benötigen. Vor allem sehr große und sehr kleine Menschen fallen oft aus den Standardrastern der Hersteller heraus.

Mit Nordic Walking Stöcken können Sie auch am Strand wunderbar spazieren gehen.

Spitze: Walken Sie im Wald oder auf natürlichem und weichem Grund, dann raten wir zu Spitzen aus Hartmetall. Diese sind langlebig und widerstehen auch Steinen und Wurzeln. Bei Walking auf Asphalt sollten die Nordic Walking Stöcke Gummipuffer haben.
Rohrmaterial: Einfache Stöcke sind oft aus Aluminium, welches leicht, aber wenig flexibel ist. Etwas teurer, aber noch leichter und dabei sehr flexibel ist Carbon. Oft bestehen Carbon Nordic-Walking-Stöcke jedoch aus einem Gemisch von Carbon und Glasfaser.
Schlaufe: Achten Sie darauf, dass die Schlaufen für die Handgelenke ergonomisch geformt und möglichst weich sind, um Gelenkschmerzen und Hautirritationen zu vermeiden.

Wann muss man welche Aufsätze aufsetzen bei Nordic Walking Stöcken? Auf naturnahen Pfaden reicht die blanke Metallspitze meist aus. Auf Asphalt oder Teer eignen sich Gummispitzen, die auch Pads genannt werden. Diese gibt es auch als Spikes, die beispielsweise bei Schnee zum Einsatz kommen. Round Pads sind rund und werden in den Bergen oder beim Trekking benutzt.

Fazit: Echtes Nordic Walking nur mit dem richtigen Stock

Auch wenn die Stiftung Warentest es bislang leider nicht mit einem eigenen Nordic-Walking-Stöcke Test bewiesen hat: Richtig gesundes und vorbildliches Nordic Walking geht nur mit dem passenden Stock. Leichte Stöcke in der richtigen Länge und mit der richtigen Spitze ermöglichen den perfekten Bewegungsablauf und führen zum altbekannten Nordic Walking Kalorienverbrauch von bis zu 800 Kalorien pro Stunde. Wer gern ins Gelände geht, schnappt sich einen Teleskopstock. Echte Trekkingstöcke benötigen nur echte Trekking-Sportler und ambitionierte Bergwanderer.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Nordic Walking Stöcke
Loading...
Bildnachweise: © rangizzz - stock.adobe.com, © oneinchpunch - stock.adobe.com