Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Paketbriefkasten Test 2021

Die besten Paketbriefkästen im Vergleich

Ärgern Sie sich auch, wenn eine Notiz vom Paketboten in Ihrem Briefkasten liegt, dass er Sie nicht angetroffen hat? Dann könnte vielleicht ein Paketbriefkasten etwas für Sie sein. Aus diversen Paketbriefkasten-Tests im Internet geht hervor, dass insbesondere das Fassungsvermögen und die Montageart eine wichtige Rolle bei der Auswahl eines entsprechenden Modells spielen. Finden Sie mit der Hilfe unserer Vergleichstabelle Paketbriefkästen mit Standfüßen oder für die einfache Montage an die Wand. Wenn Sie häufig größere Sendungen empfangen, ist ein Mindestvolumen von 60 Litern empfehlenswert.

Die besten Paketbriefkästen 2021

Je nach Montageart passen mehr oder weniger Pakete in den Briefkasten

Diese Art Briefkasten wird mit der Hilfe von Dübeln und Schrauben sowie einer Haltevorrichtung direkt an die Wand montiertund kann nicht umkippen. Für die Anbringung müssen im Vorfeld Löcher gebohrt werden, was insbesondere bei einem Paketbriefkasten für ein Mehrfamilienhaus zumeist die Erlaubnis der mitbewohnenden Parteien voraussetzt.

Vorteilhaft ist es, dass der Briefkasten theoretisch direkt neben der Haustür angebracht werden kann. Wenn der Paketbote eventuell eine Unterschrift von Ihnen benötigt, kann er gleich bei Ihnen klingeln.

Einbau-Briefkästen sind fast unsichtbar

Ein Einbau- oder auch Unterputz-Briefkasten wird bis zu einem bestimmten Grad in die Wand eingelassen. Das macht ihn von außen gesehen unauffällig, ohne dass ebendies Einfluss auf sein Fassungsvermögen hat. In den meisten Fällen guckt lediglich der Einwurfschlitz aus dem Putz heraus.

» Mehr Informationen

Ein besonderer Vorteil dieser Art Paketbriefkasten ist, dass alle Päckchen nach dem Einwurf direkt in den eigenen vier Wänden landen, sodass Diebe so gesehen keinen Zugriff mehr haben. Ebenso sind die Pakete vor äußeren Wetterbedingungen geschützt.

Häufig sind Einbau-Briefkästen nicht nur mit einem höheren Anschaffungspreis, sondern auch mit einigem Arbeitsaufwand bei der Installation verbunden, da – wenn es sich nicht um einen Neubau handelt – zunächst die Wand durchbrochen werden muss. Dies kann sich wiederum negativ auf die Wärmedämmung auswirken und zieht relativ viel Dreck nach sich.

Die Vor- und Nachteile aller drei Arten für Sie zusammengefasst

Paketbriefkasten-Typ Vorteile Nachteile
Paketbriefkasten freihstehend
  • kann flexibel aufgestellt werden
  • mit speziellen Füßen ausgestattet, die für Stand sorgen
  • Unterbodenkonstruktion aus Beton notwendig, um die Umkippgefahr zu reduzieren
Paketbriefkasten Wandmontage
  • werden einfach mit Schrauben und Dübeln an der Hauswand montiert
  • Platzierung direkt an der Haustür möglich
  • können nicht umkippen
  • Löcher müssen in die Wand gebohrt werden
  • eventuelle Einverständnisse von weiteren Parteien notwendig
Paketbriefkasten Unterputz
  • nach außen hin platzsparend und unauffällig
  • Pakete landen direkt im Haus oder in der Wohnung
  • keinen Zugriff auf die Päckchen von außen
  • Wand muss aufgebrochen werden
  • Wärmedämmung kann darunter leiden

Päckchen welcher Größe passen in Paketbriefkästen?

Tipp:
Entscheiden Sie sich für einen Paketbriefkasten mit Briefkasten. In diesen können die Zusteller sowohl Päckchen als auch Briefe in einen separaten Schlitz einwerfen. Handelt es sich zusätzlich um einen Paketbriefkasten mit Klingel oder Paketbriefkasten mit Sprechanlage, erfahren Sie direkt, wann ein Paket eingeworfen worden ist oder Besuch vor der Tür steht.

Welche Päckchengröße mit dem jeweiligen festmontierten oder freistehenden Paketbriefkasten kompatibel ist, hängt in erster Linie von seinem Gesamtvolumen ab. Im Allgemeinen kann man die Briefkästen und ihr Fassungsvermögen wie folgt einteilen:

  • Standbriefkasten (freistehender Briefkasten mit fester Bodenverankerung): Pakete der Größe M und L
  • Wandmontage-Briefkasten: Pakete der Größe XS und S

Natürlich ist auch die Größe des Einwurfschlitzes von maßgeblicher Bedeutung, denn wenn dieser kleinere Abmessungen, als die Sendung aufweist, landet Letztere nicht oder nur zerknüllt im Paketfach.

Wenn Sie einen eigenen Paketbriefkasten-Test durchführen möchten, raten wir Ihnen, stets Ihr Einkaufsverhalten (Tätigen Sie häufig große Anschaffung oder vorwiegend kleine?) mit in die Auswahl einfließen zu lassen.

Welche Hersteller sind bekannt für den einen oder anderen Paketbriefkasten-Testsieger?

Kleine Pakete können durch einen Türschlitz geschoben werden.

Auf der Suche nach einem Exemplar für Ihren eigenen Paketbriefkasten-Test werden Sie auf unzählige unterschiedliche Modelle stoßen. Eine sichere Entscheidung treffen Sie, wenn Sie sich zum Beispiel für einen Paketbriefkasten dieser Marken entscheiden:

  • SafePost
  • PaketSafe
  • PakSafe
  • Metz
  • Allux

Fast alle Hersteller sowie darüber hinaus die Marke Paketbriefkasten Mefa halten verschiedene Modelle der folgenden Kategorien bereit. Diese unterscheiden sich sowohl in Hinsicht auf ihr Material und ihre Ausstattung als auch in Bezug auf Maße und Gewicht.

  • Paketbriefkasten Edelstahl
  • Paketbriefkasten mit RAL-Lackierung (Paketbriefkasten Weiß oder andere Farben)
  • Paketbriefkasten Sack
  • Paketbriefkasten Schloss
  • Paketbriefkasten mit Code
  • Paketbriefkasten groß, mittel und klein
  • Paketboxen
  • Paketbriefkasten mit Entnahme hinten
  • Paketbriefkasten mit Klingel

Die meisten Ausführungen bekommen Sie im Fachgeschäft vor Ort oder online. Paketbriefkästen günstig kaufen können Sie zudem – wenn eine entsprechende Aktion ins Haus steht und zumeist online – bei Aldi.

Die wichtigsten Fragen und Antworten für Ihren Paketbriefkasten-Test

Wie funktioniert ein Paketbriefkasten?

Die Funktionsweise von Paketbriefkästen unterscheidet sich je nach Modell. Einige Briefkästen können nur einmal vom Zusteller geöffnet werden und bleiben danach so lange verschlossen, bis der Empfänger das Paket per Schlüssel entnommen hat. Bei anderen landet das eingeworfene Paket durch eine Klappe im Inneren in der eigentlichen Postbox und es können von oben weitere Päckchen eingeworfen werden. Durch eine Tür mit Schloss können die Pakete herausgenommen werden.

» Mehr Informationen

Kann ich einen Paketbriefkasten selber bauen?

Grundsätzlich kann man alles selber bauen – sogar einen Paketbriefkasten. Hierzu benötigt man lediglich die passenden Materialien, Werkzeug, ein Schloss, das den Inhalt des Briefkastens sichert, eine geeignete Montageanleitung sowie ein wenig handwerkliches Geschick. Anschließend steht dem Eigenprojekt nichts mehr im Wege.

» Mehr Informationen

Ist ein Paketbriefkasten für alle Zusteller geeignet?

Prinzipiell kann ein klassischer Paketbriefkasten von jedem Zusteller frequentiert werden. Da allerdings bekanntlich der erforderlichen Unterschriftspflicht nicht nachgekommen werden kann, können Sie dem Zusteller, der ihre Päckchen bringt, eine schriftliche Abstellerlaubnis erteilen. Besitzt ein Paketdienst diese Erlaubnis nicht, darf er auch keine Sendung bei Ihnen einwerfen.

» Mehr Informationen

Übrigens: Einige Zusteller nutzen mehr und mehr eigene Paketbriefkästen mit Code. Diesen bekommt der Empfänger per SMS geschickt und erhält damit Zugriff auf das entsprechende Fach. Die Stiftung Warentest hat bereits 2015 darüber berichtet.