Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rosendünger Test 2019

Die besten Rosendünger im Vergleich

Vergleichssieger
Manna
Bestseller
Compo 20292
Oscorna 8259234
Neudorff Azet 01201
David Austin 18017
Preistipp
Naturen Bio 8304
Neudorff 01225
Modell Manna Compo 20292 Oscorna 8259234 Neudorff Azet 01201 David Austin 18017 Naturen Bio 8304 Neudorff 01225
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenbewertung
bei Amazon
0 Bewertungen
29 Bewertungen
13 Bewertungen
0 Bewertungen
23 Bewertungen
3 Bewertungen
12 Bewertungen
Typ Rosendünger Rosen- und Blütensträucherdünger Rosendünger Rosen- und Blütensträucherdünger Rosen- und Gartenpflanzendünger Rosendünger Rosendünger
Form Granulat
feinkörnig | grobkörnig
Granulat
grobkörnig
Granulat
feinkörnig
Granulat
grobkörnig
Granulat
feinkörnig
Granulat
feinkörnig | grobkörnig
Granulat
feinkörnig
Inhalt 20 kg
(1,92 €/kg)
2 kg
(4,48 €/kg)
20 kg
(1,80 €/kg)
6 x 1.75 kg
(5,13 €/kg)
2.25 kg
(8,87 €/kg)
1.7 kg
(4,65 €/kg)
5 kg
(3,59 €/kg)
Max. Düngfläche je Packung 200 m² 25 m² 200 m² 25 m² 25 m² 20 m² 40 m²
Anwendungszeitraum März bis Oktober März bis Juni März bis Juni März bis Juni März bis Juni März bis Oktober März bis Juni
Langzeitwirkung 6 Monate 5 Monate 3 Monate
Für alle Rosenarten
üppige Blütenpacht
Inhalt in kg 20 kg 2 kg 20 kg 10.5 kg 2.3 kg 1.7 kg 5 kg
Vor- und Nachteile
  • großes Vorteilspaket
  • aus pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen
  • hoher Kaliumgehalt steigert Wachstum und bringt eine prachtvolle Blüte
  • einfache Handhabung
  • intensive Blüten dank Phospat
  • hohe Widerstandskraft gegen Krankheiten durch Kalium
  • aktiviert das Bodenleben und sorgt für neuen Humus
  • Langzeitpackung
  • gute Abstimmung der Nährstoffe
  • Naturdünger mit 50 % Schafwolle
  • fördert die Humusbildung
  • für gesunde Pflanzen und langanhaltende Blüten
  • organisch-mineralisch und mit Langzeit-Wirkung
  • einfache Handhabung und Anwendung
  • Langzeitdünger muss nur 2 x jährlich eingesetzt werden
  • staubfreies Nutri-Granulat
  • 100 % natürliche Inhaltsstoffe
  • Zeolith erhöht die Speicherfähigkeit von Wasser und Nährstoffen in der Erde
  • Frühjahrsdünger, 1 bis 2 gehäufte Esslöffel reichen aus
  • gesundes Pflanzenwachstum
  • enthält bodenbelebende Mikroorganismen
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Manna
  • großes Vorteilspaket
  • aus pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen
  • hoher Kaliumgehalt steigert Wachstum und bringt eine prachtvolle Blüte
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Compo 20292
  • einfache Handhabung
  • intensive Blüten dank Phospat
  • hohe Widerstandskraft gegen Krankheiten durch Kalium
Erhältlich bei
Oscorna 8259234
  • aktiviert das Bodenleben und sorgt für neuen Humus
  • Langzeitpackung
  • gute Abstimmung der Nährstoffe
Erhältlich bei
Neudorff Azet 01201
  • Naturdünger mit 50 % Schafwolle
  • fördert die Humusbildung
  • für gesunde Pflanzen und langanhaltende Blüten
Erhältlich bei
David Austin 18017
  • organisch-mineralisch und mit Langzeit-Wirkung
  • einfache Handhabung und Anwendung
  • Langzeitdünger muss nur 2 x jährlich eingesetzt werden
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Naturen Bio 8304
  • staubfreies Nutri-Granulat
  • 100 % natürliche Inhaltsstoffe
  • Zeolith erhöht die Speicherfähigkeit von Wasser und Nährstoffen in der Erde
Erhältlich bei
Neudorff 01225
  • Frühjahrsdünger, 1 bis 2 gehäufte Esslöffel reichen aus
  • gesundes Pflanzenwachstum
  • enthält bodenbelebende Mikroorganismen
Erhältlich bei

Die besten Rosendünger 2019

Empfehlenswerte Rosendünger im Überblick

Auf der Suche nach einem guten Rosendünger werden Sie bei der Marke Oscorna fündig.

Rosen sind sehr beliebte Pflanzen und können den Garten verschönern. Am besten können die Rosen im Herbst gepflanzt werden. Allerdings genügt das Pflanzen nicht. Schließlich benötigen die Rosen außerdem ein wenig Pflege. Das heißt, Sie müssen die Rosen mit Wasser begießen und von Zeit zu Zeit, wie beispielsweise im Frühjahr, schneiden. Viele Rosen müssen zudem gedüngt werden. Hierfür können Sie ideal einen Rosendünger verwenden. Doch was ist Rosendünger? Beim Rosendünger handelt es sich um einen speziellen Dünger, durch welchen die Pflanzen wichtige Nährstoffe erhalten und dessen Zusammensetzung an die Bedürfnisse der Rosen angepasst ist. Deshalb ist dieser ideal zum Düngen von Rosen geeignet. Möchten Sie einen Rosendünger erwerben, werden Sie viele unterschiedliche Produkte entdecken können. Sofern Sie den Rosendünger günstig kaufen möchten, sollten Sie vorab einen Preisvergleich durchführen. Sie sollten jedoch am besten nicht nur nach dem Preis schauen. Denn daneben gibt es viele weitere wichtige Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten.

Arten von Rosendüngern

Laut einem Rosendünger Test gibt es sowohl organische Rosendünger als auch mineralische Rosendünger. Ist der Rosendünger organisch, besteht er normalerweise aus Materialien, die natürlich und biologisch sind. Dieser Rosendünger wirkt meist lang und nachhaltig. Insbesondere wenn Sie Neupflanzen düngen möchten, sollten Sie am besten zu einem Rosendünger, der organisch ist, greifen. Einen organischen Rosendünger können Sie sogar leicht selber machen. Wenn Sie nämlich einen Komposter bzw. einen Komposthaufen besitzen, können Sie durch den Kompost in Ihrem eigenen Garten Humuserde herstellen. In dem Komposter bzw. Komposthaufen können Sie beispielsweise Rasenschnittgüter, Erdreste oder Bioabfälle, wie Bananenschalen oder Kaffee Sätze, hinein füllen. Sie können sogar Pferdemist oder Pferdeäpfel als organischen Rosendünger verwenden. Dabei ist ein organischer Rosendünger in der Regel nicht giftig für Hunde, Katzen oder andere Haustiere. Doch auch für Kinder ist dieser Dünger normalerweise geeignet. Alternativ können Sie einen chemischen Mineralstoffdünger, wie beispielsweise Blaukorn, verwenden. Dieser sorgt dafür, dass die Rosen schneller wachsen. Allerdings kann ein solcher Dünger durchaus schädlich sein. Denn im Nachhinein können die Rosen durch diesen Dünger schneller eingehen. Zudem können die Rosen durch den mineralischen Dünger anfälliger für Krankheiten werden. Doch auch die Gefahr einer Überdosierung ist vorhanden. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass Sie sich an die Herstellerangaben halten.

Arten Vorteile Nachteile
Organischer Rosendünger
  • Organischer Rosendünger
  • Der Dünger kann unangenehm riechen
  • Die Wirkung trifft nicht sofort ein
Mineralstoffrosendünger
  • Die Rosen wachsen schneller
  • Oft günstiger
  • Die Rosen gehen meist schneller ein
  • Die Rosen können schneller von Krankheiten befallen werden

Die wichtigsten Kaufkriterien für Rosendünger

Rosendünger gibt es in vielen Ausführungen. Aufgrund dessen sollten Sie sich vor dem Kauf gründlich über die verschiedenen Produkte informieren. Beispielsweise können Sie sich in einem Rosendünger Test nach dem Rosendünger Testsieger umsehen und die Erfahrungsberichte durchlesen. Stiftung Warentest hat bislang noch keine Rosendünger getestet. Dennoch gibt es im Internet den einen oder anderen Vergleich, der Ihnen weiterhelfen kann. Dazu können Sie sich in verschiedenen Geschäften, wie beispielsweise beim lokalen Baumarkt, oder in Online Shops nach einem geeigneten Rosendünger umschauen. Doch welcher Rosendünger ist gut? Um dies herauszufinden, sollten Sie sich vor dem Kauf mit den wichtigsten Kriterien befassen.

Wie oft muss der Rosendünger angewendet werden?
Wie oft Sie düngen sollten, hängt unter anderem von der Konsistenz des Rosendüngers ab. Sie können den Rosendünger flüssig oder fest erwerben. Ist der Rosendünger flüssig, wie es beispielsweise beim Wuxal Rosendünger von Manna der Fall ist, können Sie diesen auf die Pflanzen bzw. auf den Boden gießen oder spritzen. In der Regel wirken Flüssigdünger sehr schnell. Normalerweise müssen Sie einen flüssigen Rosendünger mehrmals pro Monat anwenden. Ein Feststoffdünger ist hingegen meist mit weniger Aufwand verbunden. Handelt es sich um einen Langzeitdünger, genügt es in der Regel, wenn Sie diesen ein oder zwei Mal im Jahr verwenden. Beispielsweise müssen Sie den Chrysal Rosendünger lediglich einmal pro Saison ausbringen. Wenn Sie sich außerdem fragen, wie anwenden gelingt, sollten Sie wissen, dass die Anwendung des festen Rosendüngers oftmals per Hand stattfindet.

Die Zusammensetzung

Möchten Sie einen Rosendünger kaufen, sollten Sie sich vorab die Frage „Was enthält Rosendünger?“ stellen. Deshalb sollten Sie sich die Inhaltsstoffe bzw. die Zusammensetzung sehr genau anschauen. Zu den Hauptbestandteilen von Rosendünger gehören Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K). Laut einem Rosendünger Test ist es sehr vorteilhaft, wenn diese Inhaltsstoffe sehr eng aneinander liegen. Dies ist beispielsweise beim Rosendünger Compo 6,5-5-6 der Fall. Darüber hinaus sollte der Rosendünger erhöhte Magnesium sowie Eisen Anteile aufweisen. Zu den weiteren wichtigen Inhaltsstoffen gehören Kupfer, Zink, Bor, Molybdän und Mangan.

Die Ergiebigkeit

Ob der Rosendünger für das entsprechende Rosenbeet ausreicht, hängt insbesondere von der Ergiebigkeit des Düngers ab. Dabei sind Rosendünger in vielen unterschiedlichen Größen auf dem Markt vorhanden. Der Wuxal Rosendünger von Manna ist beispielsweise in der Größe ein Liter erhältlich. Dies genügt für etwa 500 Liter Gießwasser. Der Substral Rosendünger und Blühsträucher Dünger ist wiederum nicht flüssig und in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Einerseits gibt es die 750 Gramm Packung, die für eine Fläche von bis zu 15 Quadratmetern reicht, und andererseits den 1,5 Kilogramm Substral Rosendünger, der für eine Fläche von bis zu 30 Quadratmeter genügt. Doch auch der Rosendünger Oscorna ist in verschiedenen Größen erhältlich. Diesen können Sie unter anderem in den Größen 1 Kg oder 2,5 Kg für kleinere Beete und 20 Kg für größere Beete erwerben.

Marken

Wenn Sie Rosendünger kaufen möchten, können Sie sich in vielen Baumärkten, beim Gartenfachhandel und in Online Shops, wie beispielsweise bei Amazon, nach einem geeigneten Produkt umschauen. Oftmals bieten die verschiedenen Geschäfte und Shops neben Rosendünger weitere Dünger für andere Pflanzen, wie beispielsweise für Oleander, für Hortensien, für Clematis, für Rhododendron oder für Tomaten, an. Daneben können Sie Rosendünger hin und wieder bei Supermärkten oder Discountern, wie zum Beispiel bei Aldi, entdecken. Letztendlich werden Sie verschiedene Rosendünger Marken finden können. Zu den bekanntesten gehören neben den folgend vorgestellten unter anderem die Marken Substral und Chrysal.

Compo

Das Unternehmen Compo wurde 1956 gegründet. Mittlerweile gilt Compo als ein europäischer Marktführer von hochwertigen Produkten rund um die Bereiche Haus und Garten. Das Angebot umfasst unter anderem Blumenerde, Pflanzenschutzprodukte, Rasensaat, Rasendünger sowie Artikel zur Schädlingsbekämpfung. Doch auch Gartendünger und Blumenpflegeartikel, wie beispielsweise Düngestäbchen und Flüssigdünger, zählen zum Produktportfolio. Hierzu gehören sowohl Rosendünger Compo als auch Dünger für andere Pflanzen, wie beispielsweise für Rhododendron.

Oscorna

Oscorna wurde 1935 gegründet und bietet biologische Pflanzenpflegeprodukte sowie organische Dünger an. Neben einem Rosendünger Oscorna finden Sie hier viele weitere biologische Artikel für Ihren Garten. Die Auswahl reicht vom Kompost-Beschleuniger über Hornspäne bis hin zum BodenAktivator.

Manna

Das Sortiment von Manna umfasst diverse Dünger. Diese sind sowohl für den professionellen Gebrauch als auch für Hobbygärtner geeignet. Dabei reicht die Auswahl vom Dünger für Tomaten über den Rasendünger bis hin zum Manna Rosendünger. Doch auch Substrate sowie Erden, wie beispielsweise Rosenerde, Pflanzenerde und Blumenerde, können Sie bei Manna erhalten.

Fazit zu einem Rosendünger Test

Rosendünger können Sie in vielen Varianten und Ausführungen erhalten. Möchten Sie einen Rosendünger kaufen, sollten Sie sich für eine Art entscheiden. Auf dem Markt gibt es sowohl organische Rosendünger als auch mineralische Rosendünger. Besteht der Rosendünger aus Materialien, welche natürlich bzw. biologisch sind, handelt es sich um einen organischen Rosendünger. Ein Mineralstoffdünger wird hingegen chemisch hergestellt. Weiterhin sollten Sie die Zusammensetzung des Rosendüngers beim Kauf beachten. Doch auch die Konsistenz sowie die Ergiebigkeit spielen in einem Rosendünger Vergleich große Rollen. Der beste Rosendünger sollte schließlich optimal zu Ihrem Einsatzzweck und Ihren Bedürfnissen passen. Zu den beliebtesten Rosendüngern gehören die Manna Rosendünger, die Chrysal Rosendünger, die Substral Rosendünger, die Rosendünger Compo sowie die Rosendünger Oscorna. Erhältlich sind die Rosendünger bei verschiedenen Online Shops, in Baumärkten sowie beim Gartenfachhandel. In diesen Geschäften können Sie neben Rosendünger häufig viele weitere Dünger für andere Pflanzen, wie beispielsweise für Oleander, für Hortensien oder für Clematis, entdecken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 4,57 von 5)
Loading...