Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

WPC-Terrassendiele Test 2021

Die besten WPC-Terrassendielen im Vergleich

Planen Sie die Neugestaltung Ihrer Terrasse, spielt natürlich der Terrassenbelag eine entscheidende Rolle. Durch ihre Eigenschaften und das Material erwies sich die WPC Terrassendiele im Test als besonders pflegeleicht und gilt als hervorragende Alternative zu Holz. Die optische Vielfalt bleibt längst nicht mehr hinter dem natürlichen Terrassenmaterial zurück. Trotzdem gibt es natürlich auch bei der WPC-Diele deutliche Unterschiede, die in einem genauen Vergleich auffallen. Unsere Tabelle fasst für Sie die Eigenschaften der unterschiedlichen WPC Terrassendielen zusammen. Erfahren Sie mithilfe unserer Tabelle, welche WPC Terrassendiele besonders gut für Ihr Vorhaben geeignet ist und wie sich die Materialien voneinander unterscheiden.

Die besten WPC-Terrassendielen 2021

WPC Terrassendielen sind in Deutschland sehr beliebt und werden oft verlegt.

Die WPC Terrassendiele hat in den letzten Jahren die deutschen Terrassen quasi im Sturm erobert. Grund hierfür ist die Pflegeleichtigkeit, die das Material mitbringt und die dafür sorgt, dass die Dielen dem Holz weit überlegen sind. Weiterhin sind diese besonders robust, sodass Sie lange Freude an Ihrer Terrasse haben. WPC ist ein Material das industriell hergestellt wird. Die Hersteller greifen hier auf eine Mischung aus Holz und Kunststoff zurück. Um die WPC-Dielen langlebiger zu gestalten, werden die Grundmaterialien durch Zusätze wie spezielle Binder und UV-Licht Blocker ergänzt. Da bei der Herstellung mit unterschiedlichen Farbpigmenten gearbeitet wird. Gibt es heute im Grunde für jeden Geschmack die richtige Terrassendiele.

Bevor Sie eine WPC Terrassendiele verlegen, sollten Sie sich immer darüber informieren, welche Besonderheiten bei dem jeweiligen Produkt gelten. Unterschieden wird grundsätzlich anhand der verschiedenen Holzarten, die bei den Terrassendielen Anwendung finden sowie nach Hohlkammer- und Vollprofilen.

Hohlkammer oder Vollprofil: Diese Unterschiede zwischen den WPC Terrassendielen gibt es

Möchten Sie eine WPC Terrassendiele kaufen, steht zunächst die Frage im Raum, ob Sie sich für einHohlkammerprofil oder ein Vollprofil entscheiden. Beide Typen unterscheiden sich zum einen in dem Gewicht der einzelnen Dielen, zum anderen aber auch in den Vorarbeiten, die Sie auf Ihrer Terrasse erledigen müssen.

» Mehr Informationen

Hohlkammerdielen überzeugen durch geringes Gewicht

Tipp:
Damit Sie lange Freude an Ihren Hohlkammer WPC Terrassendielen haben, sollten Sie beim Kauf auf eine möglichst ausgeprägten Anteil an Holz achten. Zudem sollte die Wandstärke der Hohlkammern nicht zu knapp bemessen sein.

Wählen Sie eine WPC Terrassendiele mit Hohlkammerprofil, wird Ihnen schon sehr früh das geringe Gewichtauffallen. Tatsächlich haben diese Hohlkammerdielen ein minimales Eigengewicht, da sie in der Mitte abgesehen von einzelnen Stegen vollkommen hohl sind und Material so gespart wird. Das macht sich aber auch bei den erforderlichen Vorarbeiten bemerkbar. So sind diese Dielen, damit sie später einen stabilen Untergrund abgeben, auf eine gute Unterkonstruktion angewiesen. Hierbei gilt es darauf zu achten, dass die einzelnen Streben der Unterkonstruktion nur einen minimalen Abstand zueinander aufweisen.

Verlegen Sie auf Ihrer Terrasse WPC Terrassendielen mit Hohlkammerprofil, müssen Sie ebenso auf Winkelprofile und Abschlussleisten zurückgreifen. Diese werden am Terrassenrand befestigt und sorgen dafür, dass in die einzelnen Dielen weder Schmutz noch Ungeziefer eindringen können. Das kommt der Lebensdauer der Terrasse zugute.

Terrassendielen mit Vollprofil überzeugen als massive Wahl

Zwar müssen Sie bei WPC Terrassendiele mit Vollprofil mit einem deutlich höheren Gewicht beim Verlegen rechnen, dafür gelten diese Dielen aber auch als deutlich formstabiler. Verlassen Sie sich hier auf eine längere Lebensdauer, da die WPC-Terrassendielen massiv sind. Natürlich muss auch bei dieser WPC Terrassendiele eine Unterkonstruktion vorhanden sein, diese muss aber nicht so massiv gebaut werden wie bei den Hohlkammerprofilen.

» Mehr Informationen

Durch die Oberflächengestaltung sind diese Dielen ausgesprochen rutschfest und bieten damit gerade auch an nassen Tagen sicheren Halt.

Zwar müssen Sie bei den WPC Terrassendielen mit Vollprofil mit einem höheren Preis beim Kauf rechnen. Dieser relativiert sich aber unter dem Aspekt, dass Sie hier keine Abschlussleisten brauchen.

Die wichtigsten Vor und Nachteile von WPC Terrassendielen mit Hohlkammer- oder Vollprofil

Wenn Sie eine günstige WPC Terrassendiele suchen, sind Sie vorwiegend auf die Produkte mit Hohlkammerprofil angewiesen, dafür müssen Sie aber auch Abstriche bei der Lebensdauer in Kauf nehmen. Die weiteren Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Typen fasst die folgende Tabelle für Sie zusammen:

» Mehr Informationen
WPC-Terrassendielen-Typ Vorteile Nachteile
WPC Terrassendiele mit Hohlkammerprofil
  • geringes Eigengewicht
  • günstig in der Anschaffung
  • besonders komfortabel zu verarbeiten
  • besonders stabile Unterkonstruktion erforderlich
  • verwittern oftmals stärker
  • für feuchte Zonen ungeeignet
  • Traglast bleibt hinter den Vollprofil-Dielen zurück
WPC Terrassendiele mit Vollprofil
  • bieten eine hohe Rutschsicherheit
  • keine Abschluss- und Randleisten erforderlich
  • sehr formstabil und hoch belastbar
  • lange Lebensdauer
  • teurer in der Anschaffung
  • lassen sich aufgrund des hohen Gewichts nicht so komfortabel verarbeiten

Achten Sie auf die Oberflächenbehandlung

Zwischen den WPC-Dielen-Produkten gibt es große Unterschiede.

Unabhängig davon, ob Ihre WPC Terrassendiele grau oder braun sein soll, sollten Sie bei der Oberflächenbeschaffenheit genauer hinsehen. Gerade hier gibt es zwischen den Produkten enorme Unterschiede. Bei einfachen WPC Terrassendielen verzichten die Hersteller in der Regel auf eine Behandlung der Oberfläche. Dadurch reflektieren die einzelnen Dielen das Licht aber auch deutlich stärker. Der Vorteil ist, dass Sie dadurch natürlicher wirken. Der Nachteil ist allerdings, dass sie nicht eine solche Rutschsicherheit bieten wie dies bei Dielen mit angerauter Oberfläche der Fall ist.

WPC Terrassendielen mit angerauter Oberfläche haben zudem den Vorteil, dass sie sich ähnlich anfühlen wie Holz, wenn Sie mit der Hand über diese streichen. So erinnern sie durch die erreichten Rillen an die Echtholzdielen, die früher häufig für Terrassen genutzt wurden.

Kalkulieren Sie die Kosten richtig

Wenn Sie einen eigenen WPC Terrassendiele Test durchführen, sollten Sie nicht nur auf die qualitativen Eigenschaften der einzelnen, sondern auf die Kosten eingehen, die dadurch entstehen. Hier gibt es gravierende Unterschiede, die nicht nur den Dielen geschuldet sind. Beachten Sie bei der Kalkulation Ihrer Terrassebeispielsweise, dass Sie bei den Dielen mit Hohlkammerprofil eine sehr aufwendige Unterkonstruktion benötigen. Dagegen können Sie auf diese bei den Dielen mit Vollprofil verzichten, müssen dann aber von einem höheren Quadratmeterpreis ausgehen.

» Mehr Informationen

Ausgestattet mit einem Hohlkammerprofil werden die WPC Terrassendielen ab einem Quadratmeterpreis von rund 30 € angeboten. Bei den Dielen mit Vollprofil müssen Sie mit einem Quadratmeterpreis von rund 58 € rechnen.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu WPC Terrassendielen

Die Reinigung gestaltet sich bei der WPC-Terrassendiele kinderleicht.

Bevor Sie Ihre WPC Terrassendiele kaufen, können Sie sich hier noch einmal einen Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Terrassenbelag verschaffen.

Welche Vorteile bieten WPC-Terrassendielen gegenüber Holzdielen?

WPC Terrassendielen haben in den letzten Jahren den Holzdielen den Rang abgelaufen. Grund ist der deutlich geringere Pflegeaufwand. So müssen diese Dielen nicht abgeschliffen oder mit Lasur behandelt werden. Weiterhin lassen Sie sich einfach reinigen und verwittern nicht so schnell. Das heißt, Ihre Terrasse sieht deutlich länger neu und ansprechend aus.

» Mehr Informationen

Wie hoch ist der Holzanteil bei WPC Terrassendielen?

Gerade beim Holzanteil unterscheiden sich die WPC Terrassendielen erheblich voneinander. Viele Hersteller versuchen vorwiegend Recyclingpapier oder auch Kunststoff Polypropylen zu verarbeiten und halten den Holzanteil daher auf einem Minimum. Bei einer minderwertigen WPC Terrassendiele liegt der Holzanteil daher oft nur bei 50%. Es gibt aber auch Dielen, die deutlich mehr Holz beinhalten und damit natürlich auch eine höhere Belastbarkeit bieten. In diesem Fall liegt der Holzanteil dann bei bis zu 90%. Der Holzanteil an sich hat übrigens keinen negativen Einfluss auf die Pflegeeigenschaften.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © ronstik - stock.adobe.com, © southmind - stock.adobe.com, © ronstik - stock.adobe.com