Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Astschere Test 2019

Die besten Astscheren im Vergleich

Vergleichssieger
Felco 231
Bestseller
Fiskars LX98-L
Wolf-Garten RS 900 T
Siena Garden Pro Alu
WelKut HC3202TW
Preistipp
Meister 9718100
Grüntek T-Rex
Modell Felco 231 Fiskars LX98-L Wolf-Garten RS 900 T Siena Garden Pro Alu WelKut HC3202TW Meister 9718100 Grüntek T-Rex
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon
61 Bewertungen
120 Bewertungen
572 Bewertungen
233 Bewertungen
2 Bewertungen
27 Bewertungen
146 Bewertungen
Schneidprinzip Eine Ambossklinge unterstützt den Ast und verteilt den Druck bis zum Ende des Schnittvorgangs, ideal zum Schneiden von trockenen und harten Hölzern. Bypass-Astscheren erzeugen einen sauberen Schnitt, ohne den Ast zu beschädigen und sind daher vorwiegend zum Schneiden von frischem Grün geeignet. Amboss Amboss Amboss Amboss Amboss Bypass Bypass
Gesamtlänge 80 cm 80 cm 65 - 90 cm
teleskopierbar
67 - 101 cm
teleskopierbar
71 - 105 cm
teleskopierbar
65 cm 78 cm
Max. Ast-Ø 40 mm 50 mm 50 mm 45 mm 50 mm 30 mm 50 mm
Klingenmaterial Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl
Griffmaterial Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Zweihand-Astschere
Für Rechts- und Linkshänder
Rutschfester Griff
Gewicht 1.2 kg 1.3 kg 1.5 kg 1.6 kg 1.8 kg 1 kg 1.4 kg
Vor- und Nachteile
  • hohlgeschliffe Klinge für geringeren Kraftaufwand
  • sauberer, präziser Schnitt
  • ultraleicht mit Fingerklemmschutz
  • für trockenes Holz und harte Zweige
  • leichte, stabile Hebelarme aus Aluminium
  • rutschfester Griff mit 3D-Struktur
  • Teleskopverstellung für größere Reichweiten
  • bis zu 4-fache Kraftübertragung
  • austauschbare Verschleißteile
  • kraftvolle Hebelübersetzung
  • 5-stufiger Teleskopmechanismus
  • antihaftbeschichtete Klinge
  • kräftiges Schneidwerk schafft auch dickere Äste
  • Mechanik der Verlängerung rastet sicher ein
  • stabile Griffe
  • preisgünstig
  • robuste Verarbeitung
  • schneidet weich ohne große Anstrengung
  • armschonendes Schneiden
  • Klinge aus Werkzeugstahl mit guter Schärfbarkeit
  • angenehmes Handling
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Felco 231
  • hohlgeschliffe Klinge für geringeren Kraftaufwand
  • sauberer, präziser Schnitt
  • ultraleicht mit Fingerklemmschutz
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Fiskars LX98-L
  • für trockenes Holz und harte Zweige
  • leichte, stabile Hebelarme aus Aluminium
  • rutschfester Griff mit 3D-Struktur
Erhältlich bei
Wolf-Garten RS 900 T
  • Teleskopverstellung für größere Reichweiten
  • bis zu 4-fache Kraftübertragung
  • austauschbare Verschleißteile
Erhältlich bei
Siena Garden Pro Alu
  • kraftvolle Hebelübersetzung
  • 5-stufiger Teleskopmechanismus
  • antihaftbeschichtete Klinge
Erhältlich bei
WelKut HC3202TW
  • kräftiges Schneidwerk schafft auch dickere Äste
  • Mechanik der Verlängerung rastet sicher ein
  • stabile Griffe
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Meister 9718100
  • preisgünstig
  • robuste Verarbeitung
  • schneidet weich ohne große Anstrengung
Erhältlich bei
Grüntek T-Rex
  • armschonendes Schneiden
  • Klinge aus Werkzeugstahl mit guter Schärfbarkeit
  • angenehmes Handling
Erhältlich bei

Die besten Astscheren 2019

Empfehlenswerte Astscheren im Überblick

Eine gute Astschere finden Sie bei der Marke Black & Decker.

Gartengeräte sammeln sich über die Jahre sicherlich viele an. Nicht alle sind wirklich notwendig. Doch als leidenschaftlicher Gärtner wissen Sie, dass die Astschere oder auch Astsäge einfach unverzichtbar ist. Insbesondere dann, wenn in Ihrem Garten Obstbäume stehen. Denn die Baumschere brauchen Sie von Juni bis September für den Sommerschnitt und zwischen November und März für den Winterschnitt. Für einen optimalen Baumschnitt sind Sie auf die richtigen Helfer angewiesen. Aus diesem Grunde erfahren Sie in einem Astschere Test, worauf Sie bei dem Kauf einer Baumschere achten müssen und was in diesem Zusammenhang sonst noch relevant ist. Fiskars Astschere, Gardena Astschere, Akku Heckenschere oder Teleskop Heckenschere – wenn Sie sich auf der Suche nach einer Astschere machen, dann werden Sie schnell merken, dass die Auswahl umfangreich ist. Wie der Name es schon verrät, hat die Astschere den Sinn, Äste zu beschneiden. Die Astschere ist allerdings keine herkömmliche Gartenschere, denn sie unterscheidet sich von diesem Gartengerät durchaus. Es gibt nicht nur eine klassische Astschere, sondern darüber hinaus auch noch spezielle Modelle. Wie beispielsweise die Teleskopheckenschere, Blumenschere, Strauchschere, Rosenschere oder aber auch Buchsbaumschere. Bei einem Kauf gibt es also durchaus einige Faktoren, auf die Sie achten müssen. Damit Sie sich immer für die richtige Astschere entscheiden, erfahren Sie in einem Astschere Test, was Sie wissen müssen.

Die verschiedenen Arten von Astscheren

Grundlegend gibt es verschiedene Arten von Astscheren. Gartenscheren und Rosenscheren dienen meistens dazu, kleine Zweige abzuknipsen. Bei der Rosenschere handelt es sich um eine spezielle Form, um einen optimalen Rosenschnitt zu ermöglichen. Die Gartenschere hat hingegen eine normale und gerade Form. Astschere und Baumschere helfen dabei, mittelgroße Äste und Zweige zu schneiden. Eine Besonderheit stellt der relativ lange Scherenarm dar. Durch die Hebelwirkung brauchen Sie nicht viel Kraft anwenden, um gute Ergebnisse zu erzielen. Die Heckenschere hat dann wiederum die Aufgabe, Hecken aller Art zu beschneiden. Abschließend gibt es noch Ast- und Baumsägen. Aber auch bei dem typischen Astschneider sind noch einmal Unterschiede festzustellen. Da spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Fiskars Astschere oder eine Gardena Astschere handelt.

» Mehr Informationen

Amboss Astschere

Heutzutage ist die Amboss Astschere eine klassische Astschere. Sie verfügt über eine scharfe Klinge, die durch das Schnittgut gleitet. Und am Ende trifft es auf eine dicke Metalloberfläche. Hierbei handelt es sich dann um den Amboss. Die geschliffene Klinge erweist sich bei dieser Heckenschere als echter Vorteil, denn dadurch ist nicht viel Kraft erforderlich.

» Mehr Informationen

Bypass-Astschere

Die Bypass-Astschere ist mit zwei geschwungenen Klingen ausgestattet, die gegeneinander schieben. Die Schnittklinge gleitet jedoch beim Schneiden an der Gegenklinge vorbei. Das hat den Vorteil, dass ein besonders sauberer Schnitt entsteht. Ein Nachteil ist allerdings oftmals, dass etwas mehr Kraft erforderlich ist.

» Mehr Informationen
Info
Die Teleskop Astschere dient dazu, höher gelegene Äste auch bequem ohne Leiter schneiden zu können.

Amboss-Getriebe-Astschere

Die Amboss-Getriebe-Astschere gibt es nicht von jedem Hersteller, doch vor allen Dingen Fiskars und Gardena setzen auf dieses Modell. Die sogenannte Ratschenschere ist mit einem Getriebe ausgestattet, das dafür sorgt, dass die Kraftübertragung optimiert wird. Das bedeutet, dass der Nutzer bei der Getriebeastschere wesentlich weniger Kraft aufwenden muss. Abschließend darf die Akku Heckenschere nicht unerwähnt bleiben. Während die klassische Astschere manuell betrieben wird, ist die elektrische Astschere mit einem Motor ausgestattet. Die elektrische Astschere mit Accu geht also in Sachen Handhabung leichter von der Hand.

» Mehr Informationen

Astschere – die Vor- und Nachteile

Ob nun Fiskars oder aber Gardena Gartenschere – alle Modelle und Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Mit der folgenden Tabelle möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick geben und die Kaufentscheidung erleichtern.

» Mehr Informationen
Astschere- Arten Vorteile Nachteile
Amboss Astschere
  • klassische Astschere
  • einfache Handhabung
  • optimale Schneideergebnisse
  • oftmals Kraft erforderlich
  • eingeschränkte Anwendungsmöglichkeiten
Bypass Astschere
  • perfektes Schnittergebnis
  • verschiedene Einsatzmöglichkeiten
  • höherer Kraftaufwand
  • teurer in der Anschaffung
Amboss-Getriebe-Astschere
  • optimierte Schneideergebnisse
  • wenig Kraftaufwand
  • zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten
  • teurer in der Anschaffung
  • nicht von allen Herstellern im Angebot

Die beliebtesten Astschere-Marken und Hersteller

Im Bereich Astschere gibt es sicherlich viele Marken und Hersteller. Es ist also eine weitestgehend individuelle Entscheidung, ob Sie sich für eine Profi Teleskopastschere entscheiden oder aber die klassische Astschere von Gardena kaufen. Folgende Hersteller sind auf dem Gebiet besonders beliebt:

» Mehr Informationen

• Felco
• Gardena
• Master
• Wolf
• Novatec

Die wichtigsten Kaufkriterien für eine Astschere

Grasschere, Rasenschere, Rasenkantenschere, elektrische Heckenschere oder aber Rebenschere – bei dem Kauf einer Astschere gibt es einige Kaufkriterien, die Sie beachten sollten. Es ist wichtig, die Eigenschaften der Heckenschere genau im Blick zu behalten und zu überlegen, welche Einsätze das Werkzeug meistern muss.

» Mehr Informationen

Schnittstärke

Die Schnittstärke ist der Wert, der angibt, wie dick die Äste sein dürfen, die Sie mit diesem Werkzeug schneiden können. Normalerweise gibt es hier Modelle, die von 35 mm bis 55 mm reichen. Da kommt es stark auf den Hersteller und das Modell an. Sie müssen genau abwägen, welche Astschere sich für Ihre individuellen Bedürfnisse am ehesten eignet.

» Mehr Informationen

Armlänge

Die Armlänge fällt unterschiedlich aus und hier wird zwischen Teleskop-Astscheren und Astscheren mit festen Armen unterschieden. Die Teleskop Astschere lässt sich ganz individuell einstellen – die Maße reichen von 60 cm bis 100 cm. Allerdings sind diese Geräte nicht ganz so stabil, wie wenn Sie sich für eine Astschere mit festem Arm entscheiden. Wenigstens sollte das neue Gartengerät eine Länge von 80 cm aufweisen, damit die klassischen Arbeiten bequem verrichtet werden können.

» Mehr Informationen

Griffform

Der Griff der Astschere sollte unbedingt gut in der Hand liegen, weshalb Sie auf die Form achten müssen. Interessant sind beispielsweise Scheren von Wolf. Der Hersteller wirbt nämlich mit ergonomischen Griffen. Andere Marken setzen wiederum auf gerade Griffe.

» Mehr Informationen

Entscheiden Sie ganz individuell, welche Griffform Ihnen eher zusagt und welcher Griff für Ihr Empfinden gut in der Hand liegt.

Zubehör

Oftmals kann die klassische Astschere mit praktischem Zubehör erworben werden. Interessant ist in diesem Zusammenhang vor allen Dingen die Astschere Teleskop. Dabei handelt es sich um eine normale Rebschere, die mit einem Teleskopgriff verlängert werden kann. Vor allen Dingen bei höheren Bäumen ist die Astschere Teleskop eine praktische Sache.

» Mehr Informationen

Fazit

In einem Astschere Test wird schnell klar, dass es für jeden Einsatz eine Astschere gibt, die mit Funktionalität überzeugt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine kleine Astschere handelt oder aber eine Profi-Astschere, die hydraulisch arbeitet. Die Auswahl ist breit gefächert und so sollte es keine Herausforderung sein, fündig zu werden. Ob nun Akkuschere oder aber Schneidgiraffe mit Akku – nehmen Sie sich Zeit und informieren Sie sich. Es gibt nicht nur verschiedene Hersteller, sondern auch unterschiedliche Modelle. Insofern sollten Sie sich auf jeden Fall schlau machen und erst dann eine Entscheidung treffen. Dann ist es auch möglich, die Astschere günstig zu erwerben, denn nicht zwingend müssen Sie tief in die Tasche greifen. Es gibt auch kostengünstige Modelle.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 3,92 von 5)
Loading...