Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Pelletofen wasserführend Test 2022

Die besten Pelletöfen wasserführend im Vergleich

Bei der Suche nach umweltfreundlichen Heizlösungen, die sich zudem durch geringe Betriebskosten auszeichnen, entscheiden sich immer mehr Haushalte für einen wasserführenden Pelletofen. Aufgrund seiner Funktionsweise erweist sich ein wasserführender Pelletofen im Test als ausgesprochen komfortabel und ist zudem in der Anwendung deutlich sauberer als ein klassischer Kamin. Im Vergleich zu normalen Pelletöfen bieten die wasserführende Varianten einen entscheidenden Vorteil: Sie erwärmen neben dem Aufstellraum auch eine integrierte Wassertasche und können mit der Zentralheizung des Hauses gekoppelt werden. In unserer Tabelle erfahren Sie, welche Ausstattungsunterschiede es gibt und können so schnell abwägen, welches Modell für Sie geeignet ist.

Die besten wasserführenden Pelletöfen 2022

Die Handhabung eines wassergeführten Pelletofens ist einfach und sicher.

Die Erfindung des Pelletofens wurde als die Weiterentwicklung des Holzofens gefeiert. Im Vergleich zu einem Kaminofen gilt die Handhabung als sauberer und komfortabler. Dabei sind sich Kaminofen und Pelletofen in ihrem grundlegenden Aufbau sehr ähnlich. So ist der wasserführende Pelletofen ebenso mit einer Brennkammer versehen, in der die Pellets verbrennen. Durch die Verbrennung entsteht die gewünschte Wärme.

Ist ein Pelletofen wasserführend, kann er mit der Zentralheizung ihres Hauses oder alternativ mit einem separaten Pufferspeicher verbunden werden. dadurch ist die Wärme, die während der Verbrennung der Pellets entsteht, effizienter nutzbar.

Wasserführender Pelletofen im Test: Welcher Ofen-Typ hat die Nase vorn?

Unabhängig davon, ob Sie Ihren Pelletofen mit der Heizung oder einem separaten Speicher verbinden, gibt es verschiedene Arten. Eine Unterscheidung der wasserführenden Pelletöfen ist anhand der Ausstattung möglich.

» Mehr Informationen

Wasserführender Pelletofen mit Strom für automatische Beförderung der Pellets

Ein wassergeführter Pelletofen verströmt wohlige Wärme.

Wünschen Sie sich ein besonders komfortables Handling, dann sollten Sie darauf achten, dass Ihr wasserführender Pelletofen mit Strom arbeitet. Dadurch werden die Pellets, die Sie für die Beheizung benötigen, automatisch mit einer Förderschnecke in den Ofen transportiert. Sie vermeiden dadurch das lästige Auffüllen und kommen in den Genuss eines sicheren und bequemen Betriebs in Ihrem Haus. Weiterhin werden die Pellets durch den Ofen optimal dosiert, sodass Sie bei den Heizkosten zusätzlich sparen können.

Wasserführender Pelletofen mit mechanischer Förderschnecke: effizient und innovativ zugleich

Möchten Sie es schön warm zu Hause haben, können Sie auch auf einen Ofen ohne elektrische Komponenten zurückgreifen. Der wasserführende Pelletofen mit mechanischer Förderschnecke arbeitet mit einer besonders innovativen Technik. So kommt hier ein mechanisches Triebwerk zum Einsatz, über das die Pellets von einem Trichter in den Brennraum des Ofens befördert werden. Natürlich können Sie auch einen solchen Ofen an die Heizung Ihres Hauses anschließen. Die Holzpellets müssen in der Regel nur einmal täglich in den Trichter gefüllt werden, diese Menge reicht für den Betrieb im Tagesverlauf aus.

» Mehr Informationen

Auch bei diesem Pelletofen mit Wasserwärmetauscher können Sie die Temperatur in mehreren Stufen regulieren. Bei den meisten Modellen stehen Ihnen drei Stufen zur Verfügung.

Wasserführender Pelletofen ohne Speicher für den Anschluss an die Zentralheizung

Ist ein Pelletofen wasserführend, können Sie diesen auch ohne Speicher betreiben und setzen stattdessen auf den Anschluss an die Zentralheizung Ihres Hauses. Im Vergleich zu den Modellen mit Pufferspeicher bieten die Pelletöfen ohne diesen einen erheblichen Nachteil: Sie gelten als weniger effizient. Dadurch müssen Sie mit deutlich höheren Kosten für die Holzpellets rechnen. Trotzdem können Sie sich auch bei diesem Modell auf eine einfache Handhabung verlassen.

» Mehr Informationen

Vor und Nachteile der verschiedenen wasserführenden Pelletöfen: Welche Art bietet die meisten Stärken?

Bevor Sie einen wasserführenden Pelletofen kaufen, möchten Sie natürlich wissen, welches Modell die beste Wahl ist. Um Ihnen die Entscheidung zu vereinfachen, haben wir für Sie in dieser Tabelle noch einmal die Vor- und Nachteile der vorangegangenen beschriebenen Typen zusammengestellt:

» Mehr Informationen
Wasserführender-Pelletofen-Typ Vorteile Nachteile
Wasserführender Pelletofen mit Strom
  • Pellets werden automatisch über die Förderschnecke in den Ofen befördert
  • optimale Ausnutzung der Leistung
  • langlebig
  • effiziente Nutzung
  • wartungsintensiv
  • aufwendige Installation
Wasserführender Pelletofen mit mechanischer Fördertechnik
  • kein Anschluss an das Stromnetz erforderlich
  • innovative Funktionsweise
  • Temperatur in mehreren Stufen regulierbar
  • Brennmaterial wird automatisch nachgelegt
  • Pellets müssen oft nach einem Tag wieder aufgefüllt werden
Wasserführender Pelletofen mit Pufferspeicher
  • effizienteste Lösung
  • geringe Betriebskosten
  • muss nicht so oft neu eingestellt werden
  • kontinuierliche Leistung
  • kann für die Versorgung mit Warmwasser verwendet werden
  • teurer in der Anschaffung
  • Pufferspeicher ist recht groß und sperrig
Wasserführender Pelletofen ohne Pufferspeicher
  • bisherige Zentralheizung wird effizient genutzt
  • geringe Installationskosten
  • unterstützt eine angenehme Raumluft
  • macht den gesamten Heizkreislauf im Haus nachhaltiger
  • weniger effizient
  • höhere Kosten für die verwendete Biomasse

Wasserführende Pelletöfen mit WLAN bieten höchstmöglichen Bedienkomfort

Der Smart Home-Trend macht auch vor den wasserführenden Pelletöfen nicht Halt. Immer mehr Modelle sind mittlerweile mit einer WLAN-Funktion ausgestattet, sodass der Ofen mit mobilen Endgeräten bedient werden kann. Das ersetzt die bei früheren Modellen vorhandene Fernbedienung. Die einzelnen Einstellungen des Ofens können dann über das Display von Smartphone oder Tablet abgelesen und angepasst werden.

» Mehr Informationen

Passend zu diesen Öfen bieten die Hersteller dann auch eine eigene App, die für eine sichere Steuerung alle Funktionen bereithält. Vor allem die Regulierung der Raumtemperatur soll durch die WLAN-Funktion mit mehr Komfort einhergehen.

Nachteil ist aber, dass eine Steuerung über die mobilen Endgeräte nur funktioniert, wenn das WLAN-Netz des Hauses intakt ist. Hier kann es in Abhängigkeit vom Standort und des Internetanschlusses zu Problemen kommen.

Größe des Tanks berücksichtigen

Ein weiterer Punkt, der bedacht werden muss, wenn Sie einen wasserführenden Pelletofen kaufen möchten, ist die Größe des Pellettanks. Stimmen Sie die Tankgröße am besten auf Ihren Pelletsverbrauch ab. Bedenken Sie, dass Sie die Pellets umso häufiger nachfüllen müssen, desto geringer das Fassungsvermögen Ihres Tanks ist. Weiterhin müssen Sie bei der Tankgröße natürlich auch an die Raummöglichkeiten Ihres Zuhauses denken.

» Mehr Informationen

Stimmen Sie das Design auf Ihrer Einrichtung ab

Ein Punkt, der in einer guten Kaufberatung nicht fehlen darf, ist das Design des Pelletofens. Hier lassen sich die Hersteller immer wieder Neues einfallen, um die Öfen für die Mehrzahl der Verbraucher attraktiv zu machen. Die meisten Pelletöfen sind sehr kompakt gebaut und lassen sich dadurch leicht in den Raum integrieren. Durch Verkleidungen wie Speckstein oder Sandstein wirken die Öfen gemütlicher und erinnern deutlich an das klassische Design eines Kaminofens. Auch bei der Korpusform gibt es Unterschiede. So muss der klassische Pelletofen nicht immer die Form eines Quaders haben, sondern kann ebenso einen kreisförmigen Korpus aufweisen.

» Mehr Informationen

Kesselleistung muss zu den gegebenen Bedingungen vor Ort passen

Die Leistung eines wassergeführten Pelletofens ist dennoch hoch.

Mit einem Teil der Leistung erwärmt der Pelletofen das Wasser, der restliche Teil wird zur Beheizung des Raumesgenutzt, indem der Ofen steht. Achten Sie darauf, dass die Leistung zu der Raumgröße und der Art des Pelletofens passt. Hier lohnt es sich, sich von einem Fachmann beraten zu lassen. Neben der reinen Raumgröße sollten Sie auch an die Dämmung Ihres Hauses denken. In einem gut gedämmten Haus reicht ein Pelletofen mit geringerer Leistung in der Regel aus.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum wasserführenden Pelletofen

Kann ein wasserführender Pelletofen selber installiert werden?

Wenn Sie Ihren persönlichen wasserführenden Pelletofen Testsieger gefunden haben, steht die Frage der Installation im Raum. Grundsätzlich sollten Sie die Installation des Pelletofens mit wasserführenden Wärmetauscher dem Profi überlassen. Dies ist auch dann der Fall, wenn Sie den Pelletofen an die Zentralheizung anschließen möchten. Weiterhin können Sie die Fachleute zur Auswahl der Energieträger, der Emissionsrate und der Wartung von Wärmepumpe und Co umfassend beraten.

» Mehr Informationen

Gibt es Fördermöglichkeiten für den wasserführenden Pelletofen?

In der Tat können Sie sich Ihren wasserführenden Pelletofen fördern lassen. Ein entsprechendes Förderprogramm steht von der BAFA zur Verfügung. Wie hoch die Förderung ausfällt, hängt unter anderem von der Leistung Ihres Pelletofens ab. Ein kleiner Ofen mit einer Leistung von 5 bis 25 kW wird je kW mit einem Zuschuss von 36 € unterstützt. Bei einem Pelletofen mit einer Zusatzleistung von 25 bis 100 kW steigt der Zuschuss je kW auf 80 €. Weiterhin können Sie sich über einen Effizienzbonus freuen, der je nach Ofen 700 bis 1450 Euro umfasst.

» Mehr Informationen

Welche Kosten entstehen durch einen wasserführenden Pelletofen?

Ein günstiger wasserführender Pelletofen ist gar nicht so leicht zu finden. Die Kosten, die mit der Anschaffung einhergehen, hängen unter anderem von dem Hersteller ab. Weiterhin spielen Leistung und Ausstattung des Ofens eine Rolle. In dieser Kategorie lohnt es sich immer, nicht nur einen reinen Preisvergleich durchzuführen, sondern auf das Gesamtpaket der jeweiligen Marke einzugehen.

» Mehr Informationen

Darüber hinaus sollten Sie nicht nur die Kosten bedenken, die durch den Kauf des Pelletofens entstehen, sondern auch die Aufwendungen, die bei der Installation anfallen.

Hat die Stiftung Warentest schon wasserführende Pelletöfen getestet?

Der Tatsache einer niedrigen Emission, konnten auch die Experten der Stiftung Warentest nicht widerstehen und so haben diese im März 2019 einen Test verschiedener Pelletöfen durchgeführt. Dabei kamen sie zu dem Fazit, dass einige Pelletöfen sogar mehr Leistung liefern als von den Herstellern angegeben.

» Mehr Informationen