Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Erdbohrer Test 2020

Die besten Erdbohrer im Vergleich

Vergleichssieger
Fuxtec FX-EB152
Bestseller
Fiskars QuikDrill
Romulus 50600
Berger + Schröter 50192
Güde 94136 GH 150
Silverline 868696
Preistipp
Gravidus
Modell*
Fuxtec FX-EB152 Fiskars QuikDrill Romulus 50600 Berger + Schröter 50192 Güde 94136 GH 150 Silverline 868696 Gravidus
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
59 Bewertungen
noch keine noch keine noch keine
121 Bewertungen
305 Bewertungen
30 Bewertungen
Typ Elektrobohrer Handbohrer Handbohrer Handbohrer Handbohrer Handbohrer Handbohrer
Bohrkopfmaterial Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl
Griffmaterial Kunststoff Kunststoff Holz Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Griffform Lenkerbügel T-Griff T-Griff T-Griff T-Griff T-Griff T-Griff
Bohrerlänge 80 cm 110 cm 110 cm 100 cm 103 cm 110 cm 100 cm
Max. Bohr-Ø 20 cm 20 cm 15 cm 9 cm 15 cm 12.7 cm 9.5 cm
Löcher für Zaunpfähle und Bäume
Auch für harte Böden
Antirutsch-Griffe
Gewicht 13.1 kg 2.3 kg 3.8 kg 2.5 kg 3.6 kg 2 kg k. A.
Vor- und Nachteile
  • extrem robust in massiver Stahlausführung
  • stufenloser Geschwindigkeitsregler
  • praktisches Ölstandsfenster
  • rückenschonend
  • verschiedene Bohrkopfgrößen erhältlich und kombinierbar
  • aufgedruckter Maßstab
  • ideal zum Setzen von Bäumen
  • saubere, gleichmäßige Löcher
  • auswechselbarer Holzgriff
  • optimal für Garten- und Weidezäune
  • doppelt gewendelt
  • pulverbeschichtet und mit Zentrierspitze
  • preisgünstig
  • auch für Gemüse- und Pflanzenbeete
  • rutschsichere Griffe
  • integrierte Griffmulden
  • inkl. kleinen Pilotbohrer
  • doppelt gewendelt
  • rutschsichere Griffe
  • ideal für das Setzen von Zäunpfählen
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Fuxtec FX-EB152
  • extrem robust in massiver Stahlausführung
  • stufenloser Geschwindigkeitsregler
  • praktisches Ölstandsfenster
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Fiskars QuikDrill
  • rückenschonend
  • verschiedene Bohrkopfgrößen erhältlich und kombinierbar
  • aufgedruckter Maßstab
Erhältlich bei
Romulus 50600
  • ideal zum Setzen von Bäumen
  • saubere, gleichmäßige Löcher
  • auswechselbarer Holzgriff
Erhältlich bei
Berger + Schröter 50192
  • optimal für Garten- und Weidezäune
  • doppelt gewendelt
  • pulverbeschichtet und mit Zentrierspitze
Erhältlich bei
Güde 94136 GH 150
  • preisgünstig
  • auch für Gemüse- und Pflanzenbeete
  • rutschsichere Griffe
Erhältlich bei
Silverline 868696
  • integrierte Griffmulden
  • inkl. kleinen Pilotbohrer
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Gravidus
  • doppelt gewendelt
  • rutschsichere Griffe
  • ideal für das Setzen von Zäunpfählen
Erhältlich bei

Die besten Erdbohrer 2020

Empfehlenswerte Erdbohrer im Überblick

Einen guten manuellen Erdbohrer bekommen Sie bei der Marke Fiskars.


Zaunpfähle setzen, Brunnen bohren, Erdlöcher ausheben oder Bepflanzungen vornehmen – der Erdbohrer wird gerne in der Landwirtschaft eingesetzt und findet auch im heimischen Garten oftmals eine Anwendung. Er zeichnet sich insbesondere durch die vielen Anwendungsbereiche aus. Denn Sie können mit der Bohrmaschine Brunnensysteme errichten oder aber Erdlöcher ausheben. Generell sollte der Erdbohrer in keiner Gartenhütte fehlen. Möchten Sie einen Erdlochbohrer kaufen, müssen Sie aber auf einige Punkte achten. Ein Erdbohrer Test zeigt Ihnen, was Sie vor einem Kauf wissen sollten. Während im Bereich der Landwirtschaft hauptsächlich hydraulische Bohrer zum Einsatz kommen, handelt es sich im heimischen Garten meistens um Handerdbohrer. Neben dem manuellen Erdlochbohrer gibt es dann auch noch den Erdbohrer elektrisch. Der Handbohrer kommt natürlich besonders gerne im Garten zum Einsatz, das elektrische Pendant ist eher für den professionellen Bereich gedacht.

Abhängig von der Größe handelt es sich bei Erdbohrern um schlichte Gartengeräte oder aber hydraulische Anbaugeräte, die in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen. In beiden Fällen dient das Werkzeug als Erdbohrgerät. Die kleinen Modelle dienen beispielsweise dazu, die Grundlage für Bepflanzungen sowie Zaunpfähle zu schaffen. Erdbohrgeräte mit hydraulischer Funktion sind dann wiederum für umfangreiche Bohrungen gedacht und werden daher auch gerne Brunnenbohrer oder Pfostenbohrer genannt. Eine Besonderheit der Gartengeräte ist natürlich die Funktionsweise. Das Gewinde zeigt sich als archimedische Schraube und das bedeutet, dass sich diese entlang einer Mittelachse dreht. Indem die Schraube vorwärts dreht, sammelt sich die Erde auf den Gewindeblättern und das hat zur Folge, dass die Schraube mit jeder Drehung weiter in die Erde eindringt. Im deutschen Sprachgebrauch haben sich zwischenzeitlich viele Bezeichnungen für diese spezielle Bohrmaschine etabliert. Sie wird gerne Lochbohrer, Pfahlbohrer, Eisbohrer, Bodenbohrer oder auch Handerdbohrer sowie Erdlochbohrer genannt. In einem Erdbohrer Test konzentrieren wir uns vorwiegend auf manuelle Erdlochbohrer, da diese überwiegend im heimischen Garten zum Einsatz kommen.

Die verschiedenen Arten von Erdbohrern

Im weitesten Sinne haben sich zwei Typen von Erdbohrern auf dem Markt etablieren können. Der manuelle Handbohrer unterscheidet sich in einigen Punkten von dem Erdbohrer Benzin, der elektrisch arbeitet. Worin die Differenzen bestehen, zeigen wir Ihnen nachfolgend.

» Mehr Informationen

Manueller Erdbohrer

Ein typischer Erdbohrer wird manuell betrieben. Er ist mit einem T-Griff ausgestattet, der mit bloßen Händen gedreht wird. Diese Gartengeräte sind sehr weit verbreitet. Sie erfordern durchaus Körpereinsatz, weshalb der Erdlochbohrer auch nur für gewisse Aufgaben geeignet ist. Optisch erinnert der Bohrer mit seinem Bohrgestänge samt Griff an einen Spaten. Es befindet sich am unteren Ende aber keine Schaufel, sondern ein Bohrgewinde, das in einer kleinen Spitze mündet. Mit dieser wird der Bohrer in den Boden gesteckt. Der Lochbohrer hat den großen Nachteil, dass er nur für gewisse Aufgaben geeignet ist.

» Mehr Informationen

Wenn mit dem Erdbohrer steiniger Boden bearbeitet werden soll, ist dies nur mit einem Motor Erdbohrer zu bewältigen.

Elektrischer Erdbohrer

Ein elektrischer Erdbohrer verfügt wahlweise über einen Benzintank oder aber einen Stromanschluss. Seine Schraube wird über einen Motor angetrieben. Der wohl größte Vorteil bei diesem Gerät – Sie müssen sich körperlich nicht anstrengen. Die Arbeit wird vom Erdbohrer erledigt. Ein Nachteil besteht darin, dass der Erdlochbohrer relativ schwer und unhandlich ist. Außerdem benötigt er wahlweise Benzin oder Strom. Bei der Variante mit Stromkabel besteht die Gefahr, dass Sie das Kabel bei der Arbeit durchtrennen. Überwiegend kommt der elektrische Bohrer auf großen Baustellen zum Einsatz.

» Mehr Informationen

Erdbohrer – die Vor- und Nachteile

Erdbohrer Benzin oder Erdbohrer Hand – beide Varianten haben durchaus ihre Vorteile. Aber eben auch Nachteile. Genau darauf gehen wir nachfolgend ein, damit Sie sich einen Eindruck verschaffen können.

» Mehr Informationen
Erdbohrer-Arten Vorteile Nachteile
Erdbohrer Hand
  • einfach und flexibel einsetzbar
  • sehr handlich und leicht
  • eignet sich für kleinere und gelegentliche Bohrungen
  • einfach zu reinigen
  • erfordert einen hohen Kraftaufwand
  • nicht für steinige Böden geeignet
Benzin Erdbohrer
  • Schraube wird über einen Motor betrieben
  • kein Kraftaufwand nötig
  • Brunnenbohrer ist für große Projekte geeignet
  • wesentlich teurer in der Anschaffung
  • benötigt Strom oder Benzin
  • sehr schwer und weniger handlich

 

Die wichtigsten Kaufkriterien für den Erdbohrer

Eine Atika Elb 52 oder doch lieber eine Stihl Erdbohrmaschine? Bevor Sie sich einen Erdbohrer mieten oder aber einen Erdbohrer kaufen, sollten Sie sich mit den einzelnen Kaufkriterien auseinandersetzen, die wesentlich für einen erfolgreichen Kauf sind.

» Mehr Informationen

Bohrtiefe

Ein wichtiges Kriterium beim Kauf ist die Bohrtiefe. Wollen Sie Pflanzen setzen oder eher einen Brunnen bohren? Das spielt durchaus eine Rolle. Während beispielsweise kleinere Blumen und Pflanzen knapp über der Oberfläche eingesetzt werden, müssen die Wurzeln von großen Gewächsen tief in das Erdreich ragen. Deswegen sind die Gestänge der Erdbohrer auch immer unterschiedlich lang. Für gewöhnlich sind Standardmodelle rund einen Meter lang. Darüber hinaus steht dann eine Erdbohrer Verlängerung zur Auswahl. Das ist entscheidend, wenn Sie einen Brunnen anlegen wollen, denn nur so können Sie das Grundwasser erreichen. Insbesondere bei dem Projekt Brunnen sollten Sie sich gut informieren, immerhin ist es eine Herausforderung, das Grundwasser mit einem manuellen Erdbohrer zu treffen. Eventuell bietet es sich hier an, auf einen elektrischen Bohrer zurückzugreifen.

» Mehr Informationen
Tipp
Der Erdbohrer für Bohrmaschine oder Akkuschrauber bietet die Möglichkeit, auf sehr komfortable Weise ein Loch in den Boden zu bohren.

Bohrdurchmesser

Ob Zipper Erdbohrer oder ein Erdbohrer von Arebos – die einzelnen Geräte sind mit unterschiedlichen Gewindegrößen zu bekommen. Dabei müssen Sie bedenken, dass das Gewinde immer dem Durchmesser des Loches entspricht. Wollen Sie Löcher für Zaunpfähle bohren oder sogar einen Brunnen errichten, dann ist das ein Kriterium, das beim Kauf unbedingt Beachtung finden sollte. Erdbohrer 300 mm, Erdbohrer 200 mm oder Erdbohrer 150 mm – die Auswahl ist durchaus umfangreich, sodass Sie garantiert ein passendes Modell vorfinden werden. Der Erdbohrer 50 mm ist dann ein praktischer Aufsatz.

» Mehr Informationen

Material

In Sachen Material gibt es einige Punkte, die bei einem Erdbohrer beachtet werden sollten. Es gibt Erdbohrer, die mit einem T-Griff aus Holz ausgestattet sind, oftmals handelt es sich aber auch um Geräte, die vollständig aus Metall bestehen. Holzgriffe sind formschön, haben aber den Nachteil, dass sie oftmals brechen. Das passiert bei einem massiven Stahlgriff hingegen nicht. Die Griffe halten hohen Belastungen stand und sind meistens so geformt, dass sie sich gut halten lassen.

» Mehr Informationen

Fazit

Bevor Sie einen Erdbohrer kaufen, sollten Sie sich gründlich überlegen, ob sich die Anschaffung lohnt. Zwischenzeitlich können Sie den Erdbohrer mieten und damit bares Geld sparen. Erdbohrgeräte gibt es von gängigen Marken sowie Herstellern. Ob Sie sich für einen Fiskars Erdbohrer oder aber ein Bohrgerät von Fuxte entscheiden, ist erst einmal Ihre Angelegenheit. Individuelle Faktoren spielen in Sachen Bohrtechnik durchaus eine Rolle und sind maßgeblich dafür, ob Sie sich für Atika oder Fiskars entscheiden. Am Ende gibt es für sämtliche Projekte einen passenden Erdbohrer. Wägen Sie vor allen Dingen ab, wie oft und wann Sie einen Erdbohrer einsetzen, damit Sie sich am Ende für ein passendes Modell entscheiden. In einem Erdbohrer Test wird klar, dass es Erdlochbohrer aufgrund der großen Auswahl für jede Bedürfnisse gibt. Und das auch noch zu relativ fairen Preisen. Auch dann, wenn Sie sich für Markenqualität entscheiden.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (70 Bewertungen, Durchschnitt: 3,87 von 5)
Erdbohrer
Loading...