Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fräser-Set Test 2021

Die besten Fräser-Sets im Vergleich

Ob im Möbel-, Modellbau oder bei der Arbeit mit Kunststoff oder Metall: In der Werkstatt von Heim- und Profihandwerkern darf ein Fräser-Set nicht fehlen. Gemäß einem Großteil der im Internet recherchierbaren Fräser-Sets sollte die Zusammenstellung möglichst viele unterschiedliche Fräswerkzeuge enthalten. Entscheiden Sie sich jetzt mithilfe unserer Vergleichstabelle für ein Fräser-Set mit mindestens 15 Fräsern in verschiedenen Größen, wenn Sie sich bei Ihren Arbeiten auf maximale Flexibilität verlassen möchten. Sortiert untergebracht in einer Metall-, Kunststoff- oder Holzbox lassen sich die Arbeitsgeräte unkompliziert von Baustelle zu Baustelle transportieren.

Die besten Fräser-Sets 2021

Mit dem Kauf eines Fräser-Set erhalten Sie zahlreiche Aufsätze, die für verschiedene Situationen und Materialien genutzt werden können.

Die professionelle Bearbeitung von Holz und anderen Werkstoffen muss heutzutage nicht zwingend vom Experten durchgeführt werden. Vielmehr trauen sich immer mehr

  • Hobby-Heimwerker und sogar
  • Laien

an komplizierte Projekte heran. Was dabei auf keinen Fall fehlen darf, ist das entsprechende Werkzeug.

Mit einem Fräser-Satz eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, präzise unterschiedlichste Arbeitsschritte durchzuführen. Wir verraten Ihnen in dieser Kaufberatung, welche Fräswerkzeuge unbedingt in einem Set enthalten sein sollten und worauf zu achten ist, wenn Sie ein Fräser-Set kaufen möchten.

Kaufberatung: Diese Fräser gehören ins Set!

Wer für alle Fräsarbeiten bestmöglich ausgerüstet sein möchte, der entscheidet sich am besten für ein Fräser-Set. Dieses sollte idealerweise mit vielen unterschiedlichen Fräsern bestückt sein. Unverzichtbar sind dabei die folgenden Typen laut einem Fräser-Set-Test:

» Mehr Informationen
Fräser-Typ Beschreibung
Nutfräser
  • für das Einfräsen von Nuten (länglich Vertiefungen, in die andere Werkstücke eingesetzt werden können)
  • ein Oberfräse Nutfräser kommt häufig im Bereich Möbel- und Modellbau zum Einsatz
  • geeignet für: Massivholz
Zinkenfräser
  • hat die Form eines Kegels
  • dient der präzisen und schneller Herstellung von Zinken
  • geeignet für: Massivholz
Hohlkehlfräser
  • fräst eine Nut in Form eines Halbkreises (oder andere Ausprägungsvarianten) in ein Werkstück
  • geeignet für: weiche und harte Massivhölzer
Profilfräser
  • verfügen über eine bestimmte Kontur, die direkt auf das Werkstück übertragen wird
  • eignen sich insbesondere für den kreativen und künstlerischen Bereich
  • geeignet für: Vollhölzer, Holzwerkstoffe, Kunststoffe, Plattenwerkstoffe
Bündigfräser
  • tragen überschüssiges Material ab (beispielsweise beim Präzisieren von Kanten)
  • geeignet für: Holz, Metall und Kunststoff
Abrundfräser
  • kommt zum Abrunden von Kanten zur Verwendung
  • geeignet für: Holz, Metall und Kunststoff

Worauf ist beim Kauf eines Fräser-Satzes zu achten?

Wenn Sie planen, ein Fräser-Set für die Oberfräse zu kaufen, sollten Sie nicht sofort zu einer x-beliebigen Zusammenstellung greifen. Wir empfehlen Ihnen stattdessen, im Vorfeld einige wichtige Aspekte zu durchdenken. Diese betreffen vor allem die folgenden Auswahlkriterien:

» Mehr Informationen

Material

Was sind eigentlich Fräser?
Der Fräser fällt in die Kategorie der Zerspanwerkzeuge. Man benutzt ihn mit der Hilfe einer entsprechenden Fräsmaschine. Ähnlich wie der klassische Bohrer zerspant der Fräser das Werkstück, also trägt einzelne Späne nach und nach ab. Dabei setzt man ihn jedoch, im Gegensatz zum Ersteren, senkrecht oder schräg zur Rotationsachse ein.

Ein Oberfräsersatz kann Fräswerkzeuge unterschiedlicher Varianten beinhalten. Zu einem großen Teil bestehen diese aus Hartmetall mit Wolframcarbid (HW) – einem soliden Material, das sich für die Bearbeitung von Weich- und Hartholz sowie für einige Kunststoffen eignet. Für weiches Holz genügt hingegen ein Exemplar aus Schnellarbeitsstahl (HS oder HSS). Voll-Hartmetall (HM)-Fräser setzen sich aus reinem Hartmetall zusammen. Sie sind äußerst strapazierfähig und langlebig.

Fräserschaft

Beim Fräserschaft handelt es sich um ein Element, das während des Arbeitens mit einem Fräser intensiv in Anspruch genommen wird. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, ihn so lang und dick wie möglich auszuwählen. Die Schaftlänge sollte bestenfalls nicht weniger als 35 und der Durchmesser mindestens acht Millimeter betragen. Von der Schaftgröße ist darüber hinaus maßgeblich abhängig, ob das Fräserwerkzeug von der Fräsmaschine (Werkzeugaufnahme) aufgenommen werden kann.

» Mehr Informationen

Transportbox

Die meisten Fräser-Sätze kommen in einer Box. Der Vorteil dieser ist, dass die Werkzeuge sortiert verstaut sind und bequem von A nach B transportiert werden können.

» Mehr Informationen

Nicht nur, wo gehobelt wird, fallen Späne, sondern auch beim Fräsen. Das Verbraucherportal Stiftung Warentest gibt in seiner Ausgabe 11/2014 wertvolle Tipps zum Thema Arbeitsschutz.

Welche namhafte Hersteller gibt es im Fräser-Set-Vergleich?

Achten Sie beim Kauf eines Fräser-Sets darauf, dass die Aufsätze mit Ihrem Gerät kompatibel sind.

Egal ob Sie auf der Suche nach einem Fräser-Set für die Oberfräse oder die Einhandfräse sind: Die Auswahl ist riesig. Es gilt daher, die Spreu vom Weizen zu trennen. Die meisten Fräser-Sets von ENT oder anderer namhafter Hersteller, wie etwa:

  • DeWalt
  • Makita
  • Bosch und Bosch Professional
  • Einhell

verfügen zum einen über die gängigsten Fräswerkzeuge, zu denen auch der Laie oftmals greift, und bürgen zum anderen für hohe Qualität und zufriedenstellende Langlebigkeit.

Wo kann man Fräser-Sets kaufen?

Ein Fräser-Set 8 mm sowie alle anderen erhältlichen Ausführungen können Sie in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen. Bequemer und schneller geht es allerdings mittels einer Online-Bestellung. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Vergleiche zwischen unterschiedlichen Produkten anzustellen und sich im Vorfeld über die enthaltenen Fräsertypen zu informieren. Praktisch ist, dass Sie dafür weder Ihre eigenen vier Wände verlassen noch auf Öffnungszeiten Rücksicht nehmen müssen.

» Mehr Informationen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Fräser-Set

Was genau passiert beim Fräsen?

Die Fräsform hängt maßgeblich von der Form des Fräsers ab.

Vereinfacht erklärt, werden beim Fräsen Späne eines Werkstücks von ebendiesem abgetragen. Dabei wird das rotierende Werkzeug senkrecht oder schräg angesetzt. Die Art und Weise der Fräsform hängt vom jeweiligen Fräsaufsatz ab. Klassische längliche Vertiefungen (Nuten) lassen sich am besten mit einem Nutfräser realisieren.

Grundsätzlich kann man so gut wie jeden Werkstoff fräsen. Jedoch ist dabei unbedingt darauf zu achten, dass sich das Fräswerkzeug für das zu bearbeitende Material eignet. Ein Fräskopf, der ausschließlich für Holz konzipiert ist, würde einem Fräsvorgang in Metall kaum standhalten.

Abgesehen vom Fräsen einer Nut, sind weitere Fräsverfahren durchführbar:

  • Planfräsen (zur Schaffung einer glatten und ebenen Oberfläche)
  • Form-/Konturfräsen (mit der Hilfe eines Profilfräsers)
  • Zinkenfräsen (zur Herstellung von Zinken in einem Werkstoff)
  • Abrundfräsen (zum Abrunden von Kanten)

Im Fachlichen wird das Fräsen auch als Trennverfahren mit geometrisch bestimmten Schneiden bezeichnet.

Wie viele Teile sollte ein gutes Fräser-Set enthalten?

Wie viele Teile ein Fräser-Satz enthalten sollte, hängt in erster Linie von Ihren persönlichen Anforderungen ab. Selbstredend ist es hilfreich, wenn Sie Zugriff auf jeden oder viele gängige Fräsertypen haben. Wir empfehlen Ihnen, zunächst zu durchdenken, für welchen Verwendungszweck Sie das Fräser-Set benötigen und wie oft dieses zum Einsatz kommen soll.

» Mehr Informationen

Der Markt hält von kleineren Zusammenstellungen mit drei bis fünf Fräsern über mittlere Sets mit zehn bis 15 Fräsern bis hin zu professionellen Sätzen, bestehen aus 30 bis 50 Exemplaren alles bereit, was Sie für Ihre individuellen Zwecke wünschen.

Welche Durchmesser sind in den meisten Fräser-Sets vorzufinden?

Das Durchmesser-Angebot geht bei Fräsern von einem bis 25 und sogar über 30 Millimeter. Wichtig ist immer, welche Aufnahmefähigkeit die Fräsmaschine (Oberfräse, Tischfräse und so weiter) hat. Sie entscheidet maßgeblich darüber, ob der Fräskopf mit dem Fräsgerät kompatibel ist. Die meisten Modelle verfügen über eine 8-mm-Rundschaft-Werkzeugaufnahme. Es gibt am Markt allerdings Dutzende anderer Ausführungen.

» Mehr Informationen

Wie schnell wird ein Fräskopf stumpf?

Diese Frage lässt sich mit dem zu bearbeitenden Werkstoff beantworten. Während Sie bei  Weichholz mit einer weniger hohen Beanspruchung und damit einem geringeren Verschleiß rechnen müssen, kann es bei Hartholz oder Metall schneller zu einer Abstumpfung kommen.

» Mehr Informationen