Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Heizkörperthermostat Test 2020

Die besten Heizkörperthermostate im Vergleich

Vergleichssieger
Homematic IP
Bestseller
Bosch Smart Home
Elgato Eve Thermo
AVM FRITZ!DECT 301
Eurotronic Comet DECT
MAX! Plus
Preistipp
SEBSON RAD_THERM_A
Modell*
Homematic IP Bosch Smart Home Elgato Eve Thermo AVM FRITZ!DECT 301 Eurotronic Comet DECT MAX! Plus SEBSON RAD_THERM_A
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
973 Bewertungen
261 Bewertungen
467 Bewertungen
noch keine
2428 Bewertungen
189 Bewertungen
61 Bewertungen
Stromversorgung 2x AA Batterien 2x AA Batterien 2x AA Batterien 2x AA Batterien 2x AA Batterien 2x AA Batterien 2x AA Batterien
Ventil M 30 x 1.5 M 30 x 1.5 M 30 x 1.5 M 30 x 1.5 M 30 x 1.5 M 30 x 1.5 M 30 x 1.5
Ventil- Adapter Danfoss RA, RAV, RAVL Danfoss RA, RAV, RAVL Danfoss RA, RAV, RAVL Danfoss RA Danfoss RA, RAV, RAVL Danfoss RA, RAV, RAVL Danfoss RA, RAV, RAVL
Bedienmöglichkeit manuell / per App manuell / per App manuell / per App manuell / per App manuell / per App manuell / per App manuell
Verbindung Funk Funk Bluetooth / Wlan DECT DECT / Wlan / Funk Funk / Wlan -
Kompatibel mit / / Alexa / / Alexa / / / -
Offenes-Fenster-Erkennung
Frostschutz-Automatik
Anti-Kalkschutz
Boost-Taste
Sprachsteuerung
Maße 9.7 x 7.1 x 5.8 cm 10.3 x 5.7 x 4.8 cm 8.5 x 6.7 x 5.4 cm 8.7 x 5.3 x 5.2 cm 7.7 x 6.5 x 5.1 cm 10 x 6.5 x 6 cm 10 x 7.3 x 5.7 cm
Gewicht 204 g 399 g 191 g 143 g 222 g 218 g k.A.
Vor- und Nachteile
  • einfache Montage
  • Zeitsteuerung
  • sichere Online-Verbindung
  • spart besonders effektiv Energie
  • senkt Energiekosten
  • Zeitschaltuhr-Funktion
  • einfache Installation
  • senkrecht oder waagerecht ausrichtbares Display
  • intuitives Heizen
  • programmierbare Zeitpläne
  • Push-Mail-Funktion
  • Displayinhalt in 90°-Schritten drehbar
  • praktische Urlaubsschaltung
  • 8 einstellbare Schaltpunkte pro Tag
  • Tastensperre
  • geräuscharm
  • frei programmierbare Heizphasen
  • problemlose Erweiterungsmöglichkeiten
  • voreingestellte Wochenprogramme
  • Energiesparmodus
  • Fehler-Anzeige
  • Kindersicherung
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Homematic IP
  • einfache Montage
  • Zeitsteuerung
  • sichere Online-Verbindung
  • spart besonders effektiv Energie
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Bosch Smart Home
  • senkt Energiekosten
  • Zeitschaltuhr-Funktion
  • einfache Installation
Erhältlich bei
Elgato Eve Thermo
  • senkrecht oder waagerecht ausrichtbares Display
  • intuitives Heizen
  • programmierbare Zeitpläne
Erhältlich bei
AVM FRITZ!DECT 301
  • Push-Mail-Funktion
  • Displayinhalt in 90°-Schritten drehbar
  • praktische Urlaubsschaltung
Erhältlich bei
Eurotronic Comet DECT
  • 8 einstellbare Schaltpunkte pro Tag
  • Tastensperre
  • geräuscharm
Erhältlich bei
MAX! Plus
  • frei programmierbare Heizphasen
  • problemlose Erweiterungsmöglichkeiten
  • voreingestellte Wochenprogramme
Erhältlich bei
Preistipp 1)
SEBSON RAD_THERM_A
  • Energiesparmodus
  • Fehler-Anzeige
  • Kindersicherung
Erhältlich bei

Die besten Heizkörperthermostate 2020

Empfehlenswerte Heizkörperthermostate im Überblick

Heizkörperthermostate können auch per Funk bedient werden.

Durch Heizkörperthermostate können Sie die Heiztemperatur regulieren und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dabei gibt es diverse unterschiedliche Modelle. Manche Modelle ermöglichen sogar die automatische Steuerung. Dazu gibt es das eine oder andere Heizkörperthermostat mit App, welches per Smartphone oder Tablet-PC bedient werden kann. Hergestellt werden die Thermostate von verschiedenen Firmen. Zu den bekanntesten Modellen gehören zum Beispiel die Heizkörperthermostat Danfoss Modelle, die eQ-3 Heizkörperthermostat Modelle sowie die Heizkörperthermostate von Honeywell, Oventrop, Heimeier, Herz, Xavax und Buderus. Wenn Sie letztendlich ein passendes Heizkörperthermostat finden möchten, können Sie sich in verschiedenen Geschäften nach einem geeigneten Modell umschauen. Sinnvoll ist es außerdem, sich den einen oder anderen Heizkörperthermostat Vergleich, wie beispielsweise den Heizkörperthermostat Test der Stiftung Warentest, anzusehen. Sofern Sie bereits wissen, welche Heizkörperthermostat Art Sie bevorzugen, kann sich auch der Blick in einen spezifischen Test, wie beispielsweise in einen Heizkörperthermostat elektronisch Test, Heizkörperthermostat Bluetooth Test oder Heizkörperthermostat WLAN Test, lohnen.

Arten von Heizkörperthermostaten

Wenn Sie sich in einem Heizkörperthermostat Test nach passenden Heizkörperthermostaten für Ihre Wohnung oder Ihr Haus umschauen, können Sie oftmals drei verschiedene Varianten entdecken. Hierzu zählen die klassischen Thermostate, die elektrischen Thermostate sowie die Funk Thermostate. Jede Art möchten wir nachfolgend ein wenig genauer vorstellen.

» Mehr Informationen
Heizkörperthermostat-Art Beschreibung
Manuelles Heizkörperthermostat Die Entwicklung der manuellen Heizkörperthermostate liegt bereits viele Jahrzehnte zurück. Denn schon im Jahr 1952 wurden diese Thermostate erfunden. Möchten Sie das Heizkörperthermostat günstig erwerben, sind diese klassischen Modelle optimal für Sie geeignet. Sofern das Thermostat mechanisch funktioniert, ist es normalerweise mit fünf Stufen ausgestattet. Oftmals ist zwischen den Stufen zusätzlich eine Skalierung vorhanden. Dabei steht die erste Stufe für eine Temperatur von etwa zwölf Grad. Durch jede weitere Stufe wird es jeweils vier Grad wärmer, sodass die fünfte Stufe letztendlich für eine Raumtemperatur von 28 Grad sorgen kann. Die einzelnen Stufen müssen Sie bei den klassischen Heizkörperthermostaten manuell einstellen. Beachten sollten Sie jedoch, dass die tatsächliche Raumtemperatur durchaus von der Temperaturangabe der jeweils eingestellten Stufe abweichen kann. Dies liegt daran, dass die Thermostate im Laufe der Zeit verschleißen. Außerdem kann es zu einem Wärmestau kommen, wodurch sich das Heizkörper Thermostatventil verschließen wird.
Elektronisches Heizkörperthermostat Elektronische Heizkörperthermostate, auch programmierbare Heizkörperthermostate genannt, werden normalerweise durch Batterien betrieben. In der Regel verfügen diese Heizkörperthermostate über ein digitales Display. Über dieses können Sie die Temperatur einstellen. Dabei ist es auch möglich, verschiedene Heizzyklen einzugeben und dadurch vorausschauender zu heizen. Durch das vorausschauende Heizen können Sie eine Einsparung der Heizkosten erzielen. Dies ist allerdings nur optimal möglich, wenn Sie Ihre Tagesabläufe sehr genau vorhersagen können und wenn Sie hydraulisch abgeglichene Heizungen besitzen. Selbstverständlich kann jedoch nicht nur während der eingestellten Zeiten geheizt werden. Stattdessen können Sie das Thermostat ebenfalls manuell bedienen. Sofern das Heizkörperthermostat programmierbar ist, können Sie grundsätzlich von einer bequemen Temperatureinstellung profitieren.
Funk Heizkörperthermostat Funk Heizkörperthermostate können per Funk, WLAN oder Bluetooth drahtlos miteinander verbunden werden. Die Messung dieser Thermostate übernehmen meist Fernfühler. Wenn Sie sich hierbei die Frage „Wo anbringen?“ stellen, sollten Sie wissen, dass die Temperaturfühler in der Regel frei im Raum montiert werden können. Daneben bestehen die Heizkörperthermostat Funk Modelle aus einem Bauteil, welches direkt an der Heizung angebracht wird. Zusätzlich gibt es meist ein zentrales Gerät, durch welches Sie die Temperatur einstellen können. Manche Modelle sind sogar mit einer Fernbedienung ausgestattet. Zudem gibt es auf dem Markt das eine oder andere Heizkörperthermostat mit App. In diesem Fall können Sie die Heiztemperatur ganz einfach und bequem über eine App auf Ihrem Smartphone oder Tablet-PC anpassen. Zudem haben Sie bei den Heizkörperthermostat Bluetooth, WLAN und Funk Modellen die Möglichkeit, Heizintervalle individuell zu programmieren. Viele Modelle lassen sich außerdem in ein Smart Home System integrieren. Jedoch sind die meisten Heizkörperthermostat WLAN, Bluetooth und Funk Modelle recht teuer. Darüber hinaus ist die Installation dieser Modelle im Normalfall aufwändiger.

Vor- und Nachteile verschiedener Heizkörperthermostat-Typen

Soll Ihr neues Heizkörperthermostat elektronisch, mechanisch oder per Funk, WLAN bzw. Bluetooth funktionieren? Jede Heizkörperthermostat Art ist mit Vor- sowie mit Nachteilen versehen. Wenn Sie einen besseren Überblick über die positiven und negativen Merkmale der verschiedenen Arten erhalten möchten, können Sie sich die folgende Tabelle genauer ansehen.

» Mehr Informationen
Heizkörperthermostat-Typ Vorteile Nachteile
Manuelles Heizkörperthermostat
  • Geringerer Anschaffungspreis
  • Einfache Handhabung
  • Ungenauere Temperatureinstellung
Elektronisches Heizkörperthermostat
  • Bequeme und genaue Temperatureinstellung
  • Heizintervalle einstellbar
  • Einsparung der Heizkosten möglich
  • Batterien erforderlich
  • Nur bei möglichst konstanten Tagesabläufen optimal einsetzbar
Funk Heizkörperthermostat
  • Einfache Steuerung
  • Bedienung meist über ein zentrales Gerät und/oder über eine App möglich
  • Heizintervalle einstellbar
  • Meist höherer Anschaffungspreis
  • Aufwändigere Installation

Die wichtigsten Kaufkriterien für Heizkörperthermostate

Wenn Sie ein Heizkörperthermostat benötigen, sollten Sie sich die einzelnen Thermostate auf dem Markt genauer anschauen. Denn es gibt diverse Angebote von Honeywell, Heimeier, Oventrop, Xavax, Buderus, Herz und anderen Marken. Sehr bekannt sind auch die eQ-3 Heizkörperthermostat Modelle, die Heizkörperthermostat Danfoss Modelle sowie das Eurotronic Comet DECT Funk Heizkörperthermostat. Bevor Sie daher einfache, elektronische oder Funk Heizkörperthermostate kaufen, sollten Sie sich sehr gut über die Unterschiede der einzelnen Produkte informieren. Wichtig ist, dass Sie sich zunächst für eine Art entscheiden. Anschließend können Sie die jeweiligen Modelle aus der Kategorie miteinander vergleichen und so das beste Heizkörperthermostat für Ihre Bedürfnisse finden.

» Mehr Informationen
Wie können Heizkörperthermostate gewechselt werden?
Nach einer gewissen Zeit sollten Sie das Heizkörperthermostat wechseln. Besitzen Sie manuelle Heizkörperthermostate, können Sie die Thermostate im Grunde ziemlich leicht austauschen. Damit Sie das Heizkörperthermostat wechseln können, sollten Sie zunächst den Thermostatkopf voll aufdrehen. Anschließend sollten Sie den Schraubring mit einer Kombizange lösen. Dafür sollten Sie den Schraubring, durch den der Einstellkopf an dem Ventil montiert ist, gegen den Uhrzeigersinn drehen. Sobald der Thermostatkopf locker ist, können Sie diesen abziehen. Anschließend sollten Sie das Heizkörper Ventil am besten kontrollieren. Nun können Sie den neuen Thermostatkopf voll öffnen und auf das Thermostatventil schieben. Zum Schluss müssen Sie nur noch den Schraubring festdrehen. Jedoch kann es oftmals sehr sinnvoll sein, anstatt manuelle Heizkörperthermostate elektronische Thermostate zu nutzen. Doch was bringen neue elektronische Heizkörperthermostate? Durch elektronische Thermostate können Sie, im Vergleich zu den klassischen Modellen, die Temperatur präziser einstellen und Heizkosten sparen. Wenn Sie also bislang herkömmliche Heizkörperthermostate verwenden, kann sich die Umstellung auf elektronische Modelle durchaus lohnen. Möchten Sie elektronische Thermostate anbringen, müssen Sie vorab die Uhrzeit sowie das Datum einstellen. Zudem ist es notwendig, vor der Anbringung dieser Thermostate die Batterien einzulegen. Danach können Sie das Thermostat im Installationsmodus montieren und folglich programmieren.

Die Bedienung

Egal ob Sie ein Heizkörperthermostat Smart Home Modell, ein Heizkörperthermostat, das abschließbar ist, oder ein anderes Modell suchen, die Bedienung spielt häufig eine große Rolle. Soll das Heizkörperthermostat digital funktionieren oder halten Sie nach einem Funk Heizkörperthermostat Ausschau, sollten Sie darauf achten, dass das Thermostat möglichst einfach gesteuert und programmiert werden kann. Wichtig ist daher auch, dass Sie sich vor dem Kauf fragen, wie das Einstellen gelingen kann. Falls Sie auf der Suche nach einem Funk Heizkörperthermostat sind, sollten Sie zusätzlich überprüfen, mit welchen Plattformen und Systemen die jeweilige Steuersoftware kompatibel ist. Besitzen Sie zum Beispiel ein Amazon Echo (Alexa), können Thermostate, welche für Alexa geeignet sind, optimal für Sie in Frage kommen. Sind Sie hingegen an den klassischen Heizkörperthermostaten interessiert, sollten Sie sich die Beschriftung genauer ansehen. Wichtig ist nämlich, dass Sie diese gut erkennen können. Vorteilhaft ist außerdem, sofern eine Skalierung vorhanden ist und sofern der Einstellkopf leicht bedient werden kann.

» Mehr Informationen

Die Heizungsintervalle

Funktioniert das Heizkörperthermostat digital oder per Funk, WLAN bzw. Bluetooth, können Sie normalerweise unterschiedliche Heizintervalle einstellen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, eine genaue Zeitspanne sowie eine Raumtemperatur anzugeben. Wenn Sie also beispielsweise morgens ein warmes Badezimmer bevorzugen, können Sie den Heizzyklus so einstellen, dass die Heizung im Bad, noch bevor Sie aufstehen, für ausreichend Wärme im Raum sorgt. Möchten Sie schließlich ein Heizkörperthermostat kaufen, sollten Sie überprüfen, wie viele Heizzyklen Sie täglich programmieren können und ob Sie an Wochenendtagen andere Zeiten einstellen können als an Arbeitstagen. Weiterhin kann es vorteilhaft sein, wenn das Thermostat mit vorprogrammierten Zeiten und Temperaturen ausgestattet ist.

» Mehr Informationen

Der Urlaubsmodus

Die meisten elektronischen und Funk Heizkörperthermostate besitzen einen Urlaubsmodus. Durch diesen können Sie die programmierten Heizzyklen für eine Weile unterbrechen. Dadurch wird die Heizung während Ihrer Abwesenheit nicht unnötig Energie verbrauchen. Zudem müssen Sie durch diese Funktion nach Ihrer Abwesenheit nicht alle Heizungsintervalle erneut einstellen.

» Mehr Informationen

Die Fenster-Auf-Erkennung

Viele elektronische Heizkörperthermostate sind mit einer Fenster-Auf-Erkennungs-Funktion ausgestattet. Dank dieser kann das Thermostat erkennen, ob das Fenster offen ist. Sofern das Fenster geöffnet wurde, wird die Heizung sich abschalten, sodass nicht unnötig geheizt wird. Ein solches Heizkörperthermostat mit Fensterkontakt kann zum Teil sogar ein kurzes Stoßlüften erkennen.

» Mehr Informationen

Die Turbofunktion

Durch die Turbofunktion, auch als Boost-Funktion bezeichnet, wird die Heizung binnen 300 Sekunden so viel Wärme abgeben wie möglich. Dadurch können Sie den Raum schneller aufwärmen. Allerdings ist nicht jedes elektronische Thermostat mit dieser Funktion ausgerüstet. Zudem sollten Sie wissen, dass der Raum sich durch die Turbofunktion nicht so rasch aufheizt wie beispielsweise durch einen Heizlüfter.

» Mehr Informationen

Die Lautstärke

Wenn Sie ein elektronisches Heizkörperthermostat suchen, sollten Sie die Lautstärke im Blick behalten. Dies gilt insbesondere, wenn Sie das Thermostat im Schlafzimmer anbringen möchten. Denn elektronische Thermostate sind mit einem Motor ausgestattet. Dieser Motor verursacht bei jeder Temperatureinstellung ein Geräusch. Wie laut dieses Geräusch ist, hängt vom jeweiligen Modell ab. Beachten sollten Sie allerdings, dass die Lautstärke meist nicht ausgewiesen wird. Stattdessen können Sie die Lautstärke der Modelle zum Teil durch das Lesen von Kundenrezensionen oder Testberichten erfahren.

» Mehr Informationen

Die Fernfühler

Viele Heizkörperthermostate sind mit integrierten Temperaturfühlern ausgestattet. Es gibt jedoch ebenso Thermostate mit Fernfühlern. Diese Temperaturfühler sollten am besten an einem offenen Ort angebracht werden. Dabei sind Fernfühler vor allem nützlich, sofern das Thermostat nicht ausreichend von Luft umströmt werden kann. Denn in diesen Fällen kann es zu einem Wärmestau kommen, sodass sich das Thermostatventil schließt, obwohl der Raum noch nicht warm ist. Wärmestaus sind zum Beispiel möglich, wenn das Thermostat durch einen Vorhang verdeckt ist oder wenn die Heizung in einer Ecke des Zimmers angebracht ist. Fernfühler können in diesen Fällen sehr hilfreich sein.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Heizkörperthermostat-Hersteller und Marken

In einem Heizkörperthermostat Test können Sie häufig viele unterschiedliche Heizkörperthermostate entdecken. Diese unterscheiden sich vor allem bezüglich der Funktionen, der Handhabung, der Art und der Lautstärke. Dabei werden die Thermostate von vielen verschiedenen Marken produziert. Zu diesen gehören unter anderem:

» Mehr Informationen
  • Danfoss
  • eQ-3
  • Heimeier
  • Honeywell
  • Oventrop
  • Xavax
  • Herz
  • Buderus

Wo können Heizkörperthermostate gekauft werden?

Möchten Sie ein Heizkörperthermostat, wie beispielsweise ein Heizkörperthermostat Smart Home Modell, kaufen, können Sie in vielen Online Shops fündig werden. Hier werden häufig auch passende Heizkörperthermostat Adapter angeboten. Die Thermostate sowie die Heizkörperthermostat Adapter gibt es außerdem oftmals in Baumärkten, in Sanitär-Geschäften und in Elektrofachmärkten, wie beispielsweise bei Media Markt oder Saturn. Hin und wieder können Sie sogar das eine oder andere Heizkörperthermostat Angebot bei Lidl oder Aldi entdecken. Doch auch andere Discounter und Supermärkte halten ab und zu ein Heizkörperthermostat Angebot bereit. Vor allem im Winter sowie im Herbst können Sie bei Aldi, Lidl und anderen Discountern bzw. Supermärkten öfters ein Heizkörperthermostat kaufen. In vielen Shops können Sie zudem das eine oder andere Heizkörperthermostat Set finden. Sofern Sie mehrere Heizkörperthermostate benötigen, ist der Kauf eines Sets ziemlich sinnvoll.

» Mehr Informationen

Wenn Sie ein Heizkörperthermostat Set erwerben, werden die Kosten oftmals weniger betragen als wenn Sie die Thermostate einzeln kaufen würden

Fazit

Heizkörperthermostate können in drei Kategorien unterteilt werden. Einerseits gibt es die Modelle, die mechanisch funktionieren und manuell bedient werden müssen. Diese sind recht günstig erhältlich, dafür jedoch nicht so präzise einstellbar. Andererseits können Sie elektronische Heizkörperthermostate auswählen. Diese ermöglichen eine präzisere Temperatureinstellung sowie die Einstellung von Heizzyklen. Eine weitere Heizkörperthermostat Art sind Funk Thermostate. Diese können über Funk, Bluetooth oder WLAN miteinander verbunden werden. Zudem bieten diese Modelle eine komfortable Steuerung über ein zentrales Gerät und oftmals auch über eine Fernbedienung bzw. über eine App. Haben Sie sich für eine Art entschieden, ist es ratsam, die unterschiedlichen Modelle miteinander zu vergleichen. Ein Heizkörperthermostat Testsieger sollte am besten möglichst leicht bedient und installiert werden können. Dazu sollten Sie sich die Funktionen anschauen. Viele elektronische und Funk Thermostate sind zum Beispiel mit einem Urlaubsmodus, einer Turbofunktion und/oder einer Fenster-Auf-Erkennungs-Funktion ausgestattet. Letztendlich sollten Sie sich bei der Wahl der Heizkörperthermostate vor allem an Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen sowie Ihrem Budget orientieren.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,16 von 5)
Heizkörperthermostat
Loading...