Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Holz-Entgrauer Test 2021

Die besten Holz-Entgrauer im Vergleich

Holz im Außenbereich sieht schön aus, muss aber auch viel Witterung standhalten und braucht vielleicht die Hilfe von einem Holz-Entgrauer. Durch die Witterung kann es passieren, dass das Holz mit der Zeit einen grauen Farbton bekommt. Das bedeutet nicht, dass Sie das Holz ersetzen müssen. Mit einem Holz-Entgrauer haben Sie einen praktischen Helfer an der Hand. Mit dem Produkt haben Sie kein Reinigungsmittel zur Hand. Der Holz-Entgrauer sorgt dafür, dass die ursprüngliche Farbe wieder aufgefrischt wird. Umso wichtiger ist es, mehr über das Produkt zu wissen. Der Holz-Entgrauer Vergleich ist dabei eine Hilfe.

Die besten Holz-Entgrauer 2021

Holz-Entgrauer verleiht ihrem Holz wieder frischen Glanz.

Meist fällt vor allem nach dem Winter auf, dass das Holz im Garten eine leicht graue Farbe erhält und nicht mehr frisch aussieht. Es reicht dann nicht mehr, nur mit einem Reiniger an die Arbeit zu gehen. Durch den Einfluss von

  • Wärme,
  • Kälte,
  • Feuchtigkeit und
  • Trockenheit

ist das Holz immer stark unter Spannung. Der Holz-Entgrauer kann helfen, es wieder frisch aussehen zu lassen.

Die einzelnen Varianten in der Übersicht

Viele unterschiedliche Ausführungen beim Holz-Entgrauer gibt es nicht. Vielleicht fällt Ihnen beim Holz-Entgrauer Test auf, dass es Unterschiede bei den Farben gibt. Die meisten Produkten sind transparent. Es gibt aber auch farbige Varianten. Schauen Sie darauf, wie es mit der Spezialisierung auf einzelne Holzarten aussieht. Zudem sind die folgenden Aspekte wichtig:

» Mehr Informationen

Flüssiger Holz-Entgrauer

Biologisch abbaubar?
Der beste Holz-Entgrauer ist nicht nur gut für Ihr Holz, sondern auch für die Umwelt. Schauen Sie darauf, dass der Holz-Entgrauer biologisch abbaubar ist.

Bevor Sie Holz-Entgrauer kaufen können Sie darauf schauen, was für eine Konsistenz er hat. Oft wird Holzöl verwendet, was eine flüssige Konsistenz hat. Es ist vor allem geeignet, um Möbel und Terrassen entgrauen zu können, da Sie den flüssigen Entgrauer für Holz einfach auftragen können.

Gel-Entgrauer

Eine andere Variante ist der Gel-Entgrauer. Hier können Sie Holz entgrauen, das beispielsweise auch seitlich an den Wänden ist. Bedenken Sie, dass Sie bei der Holz-Entgrauer Anwendung mit einer Bürste arbeiten und das Produkt tief in das Holz einbringen müssen. Nur so kann es die Wirkung erzielen. Sie haben im Garten Holz nicht nur auf dem Boden und möchten gerne auch vertikale Flächen bearbeiten? Achten Sie darauf, dass der Holz-Entgrauer tropfgehemmt ist. Das sorgt dafür, dass der Entgrauer für Holz nicht nach unten läuft, sondern sich in seiner gelartigen Konsistenz gut verteilen lässt.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile vom Holz-Entgrauer

Ob die Anwendung eines Holz-Entgrauers für Sie wirklich hilfreich ist, kann ein Blick auf die Vor- und Nachteile des Produktes in der Zusammenfassung helfen.

» Mehr Informationen
Holz-Entgrauer Vorteile Nachteile
Flüssiger Holz-Entgrauer
  • Einfaches Verteilen
  • lässt sich leicht einarbeiten
  • sehr ergiebig
  • läuft an geraden Holzseiten herunter
  • keine so umfangreiche Auswahl
Holz-Entgrauer tropfgehemmt
  • für vertikale und horizontale Bereiche geeignet
  • Gutes Verteilen durch Gel-Konsistenz
  • steht für verschiedene Holzarten zur Verfügung
  • Braucht Zeit, um vom Holz aufgenommen zu werden
  • teilweise etwas hochpreisiger

Kaufberatung 2021: möglichste breite Auswahl an Holz sollte abgedeckt sein

Suche nach der Bürste
Der Holz-Entgrauer wird über eine Bürste auf das Holz aufgebracht. Sie benötigen also eine spezielle Bürste. Teilweise ist diese schon im Lieferumfang beim Holz-Entgrauer enthalten. Es kann aber auch sein, dass er noch extra gekauft werden muss.

Möchten Sie Holz-Entgrauer kaufen, dann sollten Sie auf die folgenden Faktoren achten, die für die Kaufberatung besonders wichtig sein können:

  • Holzarten
  • Konsistenz
  • Menge
  • Reinigung
  • biologisch abbaubar

Möchten Sie die Farbe des Holzes mit einem Holz-Entgrauer wieder auffrischen, ist es wichtig zu schauen, für welche Holzarten das Produkt eingesetzt werden kann. Einige Ausführungen sind für mehrere Holzarten geeignet, andere nur auf bestimmte Ausführungen zugeschnitten.

Bei der Konsistenz sollten Sie schauen, ob Sie lieber einen flüssigen oder lieber einen gel-artigen Entgrauer verarbeiten. Beide Varianten müssen mit der Bürste eingearbeitet werden. Dabei kann es sein, dass einiges von dem Produkt auch auf die Erde tropft. Umso wichtiger ist es zu schauen, ob die Ausführungen biologisch abbaubar sind. So verhindern Sie, dass Giftstoffe in den Boden eindringen und den Pflanzen schaden.

Je nachdem, wie viel Holz Sie gerne bearbeiten möchten, kann es sinnvoll sein, gleich eine größere Menge zu kaufen. Haben Sie nur eine geringe Fläche an Holz, reicht auch eine kleinere Menge erst einmal aus.

Teilweise ist der Holz-Entgrauer so zusammengestellt, dass er gleichzeitig auch eine Reinigung für das Holz darstellt. Gerade dann, wenn Sie keine anderen Reinigungsmittel einsetzen möchten, kann die 2-in-1-Lösung ideal für Sie sein.

Der korrekte Einsatz: Holz-Entgrauer auf sauberem Untergrund einsetzen

Reinigen und Sie das Holz vor dem Auftrag.

Damit der Holz-Entgrauer auch die gewünschte Wirkung erzielen kann, ist es notwendig, das Holz vorher zu reinigen. Arbeiten Sie hier erst einmal mit einem Besen und entfernen Sie den groben Schmutz.

  • Staub,
  • große Flecken und
  • andere Verunreinigungen

lassen sich auf diese Weise wegmachen. So können Sie auch sicherstellen, dass der Holz-Entgrauer alle Bereiche auf dem Holz erreicht.

Anschließend geben Sie den Holz-Entgrauer auf die zu bearbeitende Fläche und reiben ihn mit einer Bürste in das Holz ein. Abhängig vom Produkt muss nun alles einwirken. Bei einigen Anbietern sind es nur zehn Minuten, teilweise muss der Entgrauer aber auch eine Stunde einwirken.

Nach der Einwirkzeit wird alles wieder mit Wasser entfernt. Sie können hier auch den Gartenschlauch verwenden.

Wichtige Fragen und Antworten

Wie oft kann der Holz-Entgrauer eingesetzt werden?

Der Holz-Entgrauer kann so oft eingesetzt werden, wie Sie ihn benötigen. Abhängig davon, wie stark das Holz betroffen ist, kann es sein, dass Sie das Produkt mehrfach hintereinander einsetzen müssen. Achten Sie darauf, dass die Einwirkzeit eingehalten wird. So stellen Sie sicher, dass der Entgrauer wirklich effektiv arbeiten kann.

» Mehr Informationen

Welche Marken sollten Sie kennen?

Achten Sie beim Kauf eines Holz-Entgrauers darauf, ob das Produkt bio­lo­gisch abbaubar ist.

Ein Holz-Entgrauer Test ist ein erster Schritt, um sich einen Überblick über die einzelnen Produkte und deren Eigenschaften zu verschaffen. Hier werden unter anderem Bereiche geprüft in Bezug auf die Tropfhemmung, die Möglichkeit für den biologischen Abbau sowie die Menge und die Fläche, die mit der Menge bearbeitet werden kann. Einige der Hersteller, die Sie hier näher betrachten können, sind:

  • Remmers
  • Osmo
  • ADLER
  • Bondex
  • Dr. Schutz
  • Xyladecor
  • beco

Um zu schauen, ob es einen Holz-Entgrauer Testsieger gibt, können Sie einen Blick auf die Berichte der Stiftung Warentest werfen. Aktuell wurden die Mittel hier jedoch noch nicht genauer betrachtet.

Kann der Holz-Entgrauer verdünnt werden?

Sie müssen den Holz-Entgrauer nicht immer unverdünnt einsetzen. Es kann sein, dass Ihr Holzbereich erst einen leichten Grauschleier zeigt, Sie diesen aber dennoch bereits entfernen möchten. In dem Fall können Sie das Produkt ruhig verdünnen. Ebenso möglich ist es, dass das Holz bereits sehr stark ergraut ist. Hier ist es nicht so sinnvoll, mit einer Verdünnung zu arbeiten. Stattdessen setzen Sie das Öl oder auch das Gel komplett ein. Arbeiten Sie es mit der Bürste richtig in das Holz ein. Je tiefer es eindringen kann, umso besser ist auch der Effekt.

» Mehr Informationen