Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Holzbodenseife Test 2021

Die besten Holzbodenseifen im Vergleich

Könnte das Parkett eine Auffrischung vertragen, lohnt ein Blick in einen Holzbodenseife Test. Holzfußboden benötigt regelmäßige Pflege, damit er seine attraktive Ausstrahlung behält und nicht matt und abgenutzt erscheint. Die Bodenseife säubert das Holz nicht nur, sondern baut einen unsichtbaren Schutzfilm auf, welcher den Boden pflegt und vor Beschädigungen schützt. Holzseifen sind auch für Möbel geeignet. Schauen Sie sich in unserer Vergleichstabelle die verschiedenen Produkte zur schonenden Reinigung von geöltem, gelaugtem und gewachstem Holz näher an.

Die besten Holzbodenseifen 2021

Da Holzbodenseife rückfettend wirkt, pflegt sie Ihren Boden nachhaltig - was sich durch einen Glanz zeigt.

Bodenseife für geölte Holzböden lasst diese wieder aufleben und gibt Ihnen das Gefühl von einem sauberen und gepflegten Holzfußboden. Rückfettende Holzbodenseife reinigt schonend und hinterlässt einen dünnen Schutzfilm auf dem Holz. Damit ist der Parkettboden besser vor Beschädigungen und Abnutzung geschützt.

Die Holzbodenseife Anwendung ist denkbar einfach, beschränkt sich aber auf Holz, welches mit Öl, Wachs oder Lauge behandelt ist. Lackierte Oberflächen sollten nicht mit Holzbodenseife in Kontakt kommen. Der Schutzfilm würde das lackierte Holz stumpf wirken lassen. Im Folgenden erfahren Sie, was es beim Kauf von Holzbodenseife noch zu beachten gibt.

Parkett ölen und reinigen – Fertigmischung oder Konzentrat

In einem Holzseife Test finden Sie zwei verschiedene Arten von Holzbodenseife. Beide Produkte besitzen ihre Vor- und Nachteile. Bevor Sie Holzbodenseife kaufen, sollten Sie sich für eines der genannten Produkte entscheiden:

» Mehr Informationen

Holzbodenseife als Fertigmischung

Dieser Parkettreiniger erspart Ihnen einiges an Arbeit. Sie müssen sich nicht um die Dosierung der Holzbodenseife kümmern. Die Dosierung ist hinfällig, da es sich um ein gebrauchsfertiges Produkt handelt. Allerdings eignet sich eine Fertigmischung eher für die Behandlung kleinerer Flächen. Die Bodenseife braucht sich schnell auf und Sie müssen dafür tiefer in die Tasche greifen als für ein Konzentrat.

» Mehr Informationen

Holzbodenseife als Konzentrat

Konzentrat hält lange:
Mit einem Liter Holzbodenseife Konzentrat lässt sich eine Holzoberfläche von bis zu 400 Quadratmetern behandeln.

Diese Holzbodenseife dürfen Sie nicht unverdünnt auftragen. Beachten Sie die Anleitung für Holzbodenseife. In der Anleitung ist das Mischverhältnis angegeben. Nur wenn Sie das exakte Mischverhältnis beachten, ist die erhoffte Wirkung garantiert. Der Holzboden kann nur eine bestimmte Menge an Parkettreiniger aufnehmen. Ansonsten kommt es zu einer unschönen Schlierenbildung. Sie können damit den Holzboden im Wohnzimmer und auch Holzböden im Gartenhaus reinigen und pflegen. Die Kanister enthalten meist mehrere Liter Konzentrat. Damit können Sie diese Holzbodenseife günstig kaufen und Fußböden und Mobiliar damit behandeln.

Die Vor- und Nachteile der genannten Holzbodenseife Arten

Holzbodenseife Art Vorteile Nachteile
Holzbodenseife als Fertigmischung
  • kein Anmischen
  • sofort gebrauchsfertig
  • kein Verschmieren
  • praktisch für kleinere Flächen
  • kleine Packungsgrößen
  • unrentabel für größere Flächen
  • teurer in der Anschaffung
Holzbodenseife als Konzentrat
  • für größere Flächen geeignet
  • günstig im Preis
  • kann bevorratet werden
  • muss selbst angemischt werden
  • Mischverhältnis ist genau einzuhalten
  • häufig schwere und unhandliche Kanister

Lackierte Oberflächen werden durch Holzbodenseife stumpf

Die in einem Parkettseife Test vorgestellten Produkte sind für geöltes, gewachstes und gelaugtes Holz geeignet. Auch die beste Holzbodenseife kann lackierte Oberflächen nicht wie erhofft pflegen und versiegeln. Die Holzbodenseife in Natur oder Weiß kann nicht durch die Lackschicht dringen. Das Ergebnis ist ein stumpfer Schleier auf der Oberfläche.

» Mehr Informationen

Für lackiertes Holz sind Lackseifen im Handel. Diese enthalten keine Versieglung und lediglich reinigende Inhaltsstoffe.

Der Farbton der Holzbodenseife kann entsprechend dem Untergrund ausgewählt werden

Holzböden sind ein Stück Natur. Vergleichen Sie den Holzboden im Wohnzimmer mit Holzböden auf der Terrasse oder im Gartenhaus, werden Sie das breite Farbspektrum erkennen. Damit diese verschiedenen Nuancen nicht verlorengehen, finden Sie Holzbodenseife unter anderem von dm und Rossmann in unterschiedlichen Farbtönen:

» Mehr Informationen
  • Holzbodenseife Natur = geeignet für naturbelassenes geöltes, gewachstes oder geseiftes Holz
  • Holzbodenseife Weiß = geeignet für alle hellen Hölzer
  • Holzbodenseife Grau = geeignet für antike und vergraute Hölzer

Mit einer Holzbodenseife Natur von Woca, Mafi oder PNZ liegen Sie immer richtig. Diese wird den Farbton Ihrer Böden und Möbel nicht verändern und kann daher flexibel eingesetzt werden.

Folgendes Video zeigt, wie die Woca Holzbodenseife richtig angewendet wird:

Für größere Flächen ist der Kauf im Kanister ratsam

Vor dem Kauf der in einem Holzbodenseife Test aufgeführten Produkte sollten Sie sich überlegen, welche Größe für Sie optimal erscheint. Bedenken Sie, dass sich Holzseifen auch für Möbel eignen und Sie Bodenseife für geölte Holzböden in Haus und Garten nutzen können.

» Mehr Informationen

Dabei kommen Sie mit Sicherheit auf eine beachtliche Fläche. Soll sich die Woca Holzbodenseife nicht vorschnell aufbrauchen, ist der Kauf im praktischen Kanister ratsam. Dieser ist zwar beim Kauf eher schwer und unhandlich, macht sich aber durch ein günstiges Preis- Leistungsverhältnis schnell bezahlt.

Holzbodenseife Konzentrat ist günstiger als eine Fertigmischung

Bei gleichem Anschaffungspreis können Sie mit einem Holzbodenseife Konzentrat mindestens die doppelte Fläche an Parkettboden behandeln.

In einem Holzbodenseife Vergleich fallen beachtliche Preisunterschiede zwischen Fertigmischungen und Konzentraten auf. Sie werden eine Holzbodenseife bei aldi.de oder tchibo.de ab einem Preis von zehn Euro erwerben können.

In einem Holzbodenseife Test findet sich aber auch rückfettende Holzbodenseife für 80 bis 120 Euro. Hier gilt es genau abzuwägen, welchen Stellenwert Sie dem Parkett ölen und reinigen beimessen und natürlich, von welcher Gesamtfläche auszugehen ist.

Wie bereits erwähnt, ist Holzbodenseife Konzentrat günstiger als eine Fertigmischung. Mit einem Liter Konzentrat können Sie zwischen 300 und 400 Quadratmeter Fläche bearbeiten. Der Preis liegt bei etwa zehn Euro.

Fertigmischungen sind meist in kleineren Flaschen von 0,75 Litern Inhalt abgefüllt. Eine Flasche reicht maximal für 150 Quadratmeter. Der Preis liegt ebenfalls bei circa zehn Euro.

FAQ: Fragen und Antworten rund um Kauf und Verwendung von Holzbodenseife

Unsere Kaufberatung kann nur einen kleinen Einblick in das Thema Holzbodenseife liefern. Ein Bodenseife Test beleuchtet verschiedene Aspekte im Hinblick auf Anwendung und Dosierung. Gerne würden wir an dieser Stelle einen Holzbodenseife Testsieger der Stiftung Warentest vorstellen, doch leider steht ein entsprechender Holzbodenseife Test noch aus. [Stand: 02/2021] Bevor Sie sich nun für Woca, Faxe oder eine andere Marke entscheiden, lohnt noch ein Blick in unserer abschließenden FAQs.

» Mehr Informationen

Was ist bei der Anwendung von Holzbodenseife Konzentrat zu beachten?

Achten Sie beim Kauf der Holzbodenseife auf die Farbe - diese gibt Ausschluss darüber, für welchen Boden sie geeignet ist.

Wenn Sie Ihre Holzbodenseife in Weiß oder Natur bei dm.de als Konzentrat erworben haben, bringt Ihnen dies einige Vorteile. Bei der Holzbodenseife Anwendung gibt es jedoch einiges zu beachten:

  • Vor der Anwendung ist der Boden trocken zu reinigen. Verwenden Sie hierzu einen Besen oder Staubsauger.
  • Füllen Sie zwei Eimer mit warmem Wasser. Achtung, kein heißes Wasser verwenden. Der Holzboden trocknet sonst aus.
  • Holzbodenseife genau nach Anleitung in einem der Eimer anmischen.
  • Tauchen Sie Lappen oder Wischmopp in das Seifenwasser und wringen Sie diesen gut aus.
  • Der Boden wird wie gewohnt gewischt.
  • Lappen oder Wischmopp werden nun im mit klarem Wasser gefüllten Eimer ausgespült.
  • Anschließend wird der Boden nochmals mit Seifenwasser behandelt, um überschüssige Rückstände aufzunehmen.
  • Lassen Sie den Boden gut antrocknen, bevor er wieder betreten wird.

Wie oft sollte ein Holzboden mit einer rückfettenden Seife behandelt werden?

Die Trockenreinigung Ihres Holzbodens können Sie ohne Bedenken täglich durchführen. Mit einer rückfettenden Seife wird die Reinigung in wöchentlichen Abständen empfohlen.

» Mehr Informationen

Parkettboden sollte nie zu feucht gewischt werden, damit das Wasser nicht in das Holz eindringt, sondern oberflächlich möglichst schnell wieder abtrocknen kann.

Kann man Holzbodenseife selber machen?

Die Hersteller achten darauf, milde Reinigungsprodukte auf den Markt zu bringen. Sind in Seifen aggressive Tenside enthalten, werden geölte Böden ausgewaschen. Wenn Sie selbst Holzbodenseife herstellen möchten, greifen Sie daher auf Naturprodukte zurück.

» Mehr Informationen

Eine Bodenpflege auf der Basis von Pflanzenöl können Sie aus folgenden Zutaten herstellen:

  • 300 Milliliter Pflanzenöl (Olivenöl für helle Hölzer, Leinöl für dunkle Hölzer)
  • 200 Milliliter Essig (Tafelessig, keine Essigessenz)
  • ein Spritzer mildes Spülmittel
  • drei Tropfen ätherisches Öl nach Wahl (Zitrus, Lavendel, Teebaumöl)

Die Zutaten werden in einen Eimer gegeben und mit vier Litern Wasser vermischt. Es entsteht eine milchige Flüssigkeit, mit der Sie nun alle geölten und gewachsten Holzoberflächen putzen können.